Kundalini - Amalgam - Thematik

06.04.08 03:04 #1
Neues Thema erstellen

Beat 24 ist offline
Beiträge: 9
Seit: 03.02.04
Also, ich bin mir bewusst, dass ich im Begriff bin, einen Thread über eine Thematik zu eröffnen, deren zwei Begriffe schon für sich selbst sehr komplex sind.
Aber - und wer könnte das schon mit Sicherheit sagen - vielleicht sind Kundalini und Amalgam stärker mit - und ineinader verwoben, als wir uns das vorstellen können.

Erwähnen sollte ich vielleicht noch, dass ich das jüngste von acht Kindern bin, die meine Mutter zur Welt gebracht hat. Der älteste Bruder war 19 Jahre älter und die älteste Schwester ist 18 Jahre älter als ich.
Weil ich ein eher schwächliches Kind war, wurde ich, was die Einschulung betrifft um ein Jahr zurückgestellt. Und sensibel war ich auch.

Ich bekam als etwa Zehnjähriger die ersten Amalgam - Füllungen verpasst.
Ich hatte schon vorher etwas Schulabsenzen, aber sie stehen in keinem Verhältnis mit denen, die ich als Amalgamträger hatte, sie "explodierten" nämlich geradezu.

1977 hatte ich - im vierten Monat einer Berufslehre - einen Selbstunfall mit meinem Mofa. Am ersten Tag, da war ich noch der "alte", bekam aber dann nach ein paar Tagen extreme Kopfschmerzen, konnte kaum den Kopf drehen und Sehbeschwerden hatte ich auch - Koordinationsstörungen der Augen...Schwindel.
Ich musste deswegen längere Zeit in die Sehschule. Bekam Augentropfen verschrieben...Nerventonikum. Und in der Anamnese des Augenarztes war u.a.der Ausdruck "Vegetative Dystonie" zu lesen.
Ich hatte mir damals vermutlich ein Schleudertrauma zugezogen, hatte aber das Pech, dass es zu einer Zeit geschah, als noch keiner davon sprach.

1980 starb der älteste Bruder, damals habe ich mich "trockengeweint".
In der Folge half ich meinem Vater (er hatte ein eigenes Geschäft) habe mir aber so nach zwei Monaten eine Erkältung zugezogen und bin damals offensichtlich knapp an einer Lungenentzündung vorbeigeschliddert.
Danach ging nichts mehr, ich bekam zusehends Atmungsprobleme, was aber weit schlimmer war, das waren grauenhafte Angstzustände...Panikattacken. Vielfach war mir übel, konnte kaum was essen, ohne dass ich Brechreiz bekam. Mein Geruchssinn war damals sicher schon länger blockiert, hatte aber grosse Mühe Küchendünste zu "ertragen", und wenn ich Zigarrettenrauch roch, dann erlebte ich jedesmal die "Hölle"! Dann bekam ich einfach "Herzrasen", hatte Schweissausbrüche,
und habe sicher auch, wegen des qualhaften Gefühls keine Luft zu bekommen "hyperventiliert"! Aber, was allem noch die Krone aufgesetzt hat, das war die mangelnde Sensibilität und das fehlende Verständnis der ach so lieben Mitmenschen!!
Die zuständige Versicherung versuchte es viermal mir mittels eines psychiatrischen Gutachtens - zu ihrem Leidwesen vergeblich - mir einen "Dachschaden" nachzuweisen, wegen fehlender Kausalität haben sie mich dann bei der "IV" "entsorgt".

Sie hielten aber fest, wie wichtig eine "psychische Begleitung" für mich wäre. Deshalb fing ich dann an in die Therapie zu gehen. Im Nachhinein war das sicher ein Segen für mich, denn wenn man bei einer aktiven Kundalini nicht sorgsam ist, kann sich wirklich eine echte Psychose entwickeln.

Was sind denn die Symptome einer "wachen" Kundalini?

Es können eben ganz unerklärliche Phänomene sein, eben wie Hitzestösse im Rücken , aber es können auch Panikattacken, Herzrasen und Hyperventilation auftreten.


Menschen mit aktiver Kundalini (können!) auf andere "psychotisch" wirken.
Die Gutachter schrieben denn auch ich "sei psychotisch"..

Nun, zu sagen ist, ich habe nie mit Drogen experimentiert, und habe auch keine entsprechende Yoga - oder Meditationspraxis, die man als Erklärung, weshalb ich eine aktive Kundalini habe, heranziehen könnte.

Etwas fällt mir aber ein, dass ich so im Alter von vielleicht neun Jahren, ganz fasziniert von einer Foto war, die ich in einem "Bravo" meiner älteren Schwester gesehen habe. Es war die Schauspielerin Marie Versini, und zwar war sie abgebildet , wie sie dasitzt in der Haltung eines wirklich perfekten Lotos, man hätte ihm nicht anders sagen können..und diese Anmut, diese Ruhe die sie ausstrahlte, so wie eine richtige Yogini halt !
Ich wusste ja nie, was ich werden wollte, hatte nie auch nur einen blanken Schimmer.
Aber dieses Foto, das hatte so eine eigentümliche Wirkung auf mich. Damals nahm ich mir vor, dass ich das auch einmal wollte, so hinsitzen zu können.
Aber warum weiss ich nicht, ich habe keine Erklärung dafür.

Als ich noch in der Unterschule war, machte die Lehrerin einmal Yoga mit uns. Ernsthaft versuchte ich es nie, nur spradisch.

Ernsthaft versuchte ich es erst 1987 anch einem Unfall als das rechte Bein brutal gequetscht wurde. Aber müde wie ich war, verlor ich immer das Bewusstsein.

Den Duft von Engelwesen konnte ich ab und zu wahrnehmen, und vom Gegenteil.
Dem sagt man glaube ich "Siddis".
Und wenn ich von etwas ergriffen wurde -Orgelmusik im Radio! Dann schoss es mir ganz heiss in den Rücken! Das wären dann "Kriyas , Reinigungsvorgänge durch die Kundalini, das hatte ich aber schon vor den ersten Amalgam-Füllungen.
Aber wie passen eine schon aktive Kundalini und Amalgam-Füllungen zusammen?

So, das reicht, ist eh schon zu lang.

Freundliche Grüsse Beat 24


Kundalini - Amalgam - Thematik

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Beat 24,

ich freue mich sehr, dass Du Dein Thema gleich ansprichst. Sicher werden sich hier einige finden, die sich mit den Aspekten auskennen und etwas inhaltlich dazu sagen können.

Besonders eindrücklich ist mir die "Psychotisierung" durch Mediziner geworden, die Du erfahren hast und mit der Du - das wird Dioch nicht trösten - kein Einzelfall bist!

Herzliche Grüße und noch einmal ein herzliches Willkommen von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Kundalini - Amalgam - Thematik
Weiblich KimS
Hallo Beat 24,

Leider kann ich zu Dein Thema wenig sagen, und hatte auch keine ahnung wass Kundalini ist. Als du von "wärme"-blitzen oder so Ähnliches redetest, dachte ich - wenn es um körperliche Ursachen/Zusammenhänge gehen soll -eher an Symptome die manchmal bei (Hals-)wirbelsäulenprobleme auftreten - mit Amalgam kenne ich mich nicht so aus.

Für diejenigen die den Begriff Kundalini so wich ich auch nicht kennen, stelle ich hier mal ein Link mit weitere Info's darüber hin. Interessantes Thema ist es schon

Kundalini – Wikipedia

Kundalini-Meditation – Wikipedia

Vielleicht melden sich noch andere mit ihren Meinungen.

Liebe Grüsse,
Kim

Geändert von KimS (06.04.08 um 10:38 Uhr)

Kundalini - Amalgam - Thematik

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Beat 24,

Amalgam und Kundalini haben sicher nichts miteinander zu tun.
Aber es kann sein das da bei dir etwas aktiv ist.
Wie und in welchem Grade das kann dir sicher keiner genau sagen, außer jemand der selbst schon weit ist in seiner Entwicklung und in die Seele des Menschen schauen kann. Pater Pio war so einer, aber der lebt ja schon lange nicht mehr.

Es gibt eine Klinik in Deutschland die haben sich des Themas Kundalini angenommen und tun dies auch nicht als Humbug ab. Sie versuchen die Möglichkeiten die es hier Zulande gibt mit einzubeziehen.

Ich gebe dir mal den Link.

Heiligenfeld Kliniken - Klinik Waldmünchen

Vielleicht kannst du mit einem der Ärzte mal sprechen, denn deine körperlichen Symptome haben wie es scheint Auswirkungen auf dein Befinden, genauso wie die Psyche. Kundalini wird oft mit beidem in Verbindung gebracht, ist zum Teil auch so, aber sie ist Hierzulande noch zu wenig erforscht. Es gibt da einen riesigen Büchermarkt der teilweise schon nicht mehr zu durchschauen ist.

Grüsse von Juliette

Kundalini - Amalgam - Thematik
Weiblich KimS
Hallo nochmals,

Ich schreibe nur was mir so in Gedanken kam als ich die Wiki seiten nochmals gelesen habe. Es werd gesprochen von Yoga übungen die Kundalini forden sollen. Ich, mit nüchternen blick sage dazu, bekannt ist dass bestimmte Yoga-Übungen schäden an die (Hals-)wirbelsäule verursachen können...

Leute mit Halswirbelschäden werd geraten vorsicht zu betrachten bei körperlichen Yoga, und daher von bestimmte Übungen stark abgeraten. Andererseits sehe ich in das ganze eigentlich mehr Positives als Negatives.

Es sei denn es lenkt ab von behandelbaren Ursachen von beschwerden. Wie bei die "Psychologisierung" von so manches auch der der Fall sein kann.

Liebe Grüsse,
Kim

Kundalini - Amalgam - Thematik

soullove ist offline
Beiträge: 719
Seit: 02.05.06
hi Beat 24,

Kundalini,der schlange die entwacht und heilt mit ihr alles verzengende energie.
Gute erdung und trinken sind schon wichtig.
Ich kenne diese erscheinung,nur das ich das den im kopf als hochdruck,brennende schedel gefühlt hab.
Ich bin mir sicher wenn ich das damals gemeldet hätte bei ein artzt hätten die mich auch eingewiesen.Auch weil ich mich verwirrt fühlte.durch den gefühl.
Was der auslöser ist,ist schwer zu sagen.Meist ein entwicklung die so schlagartig statt findet das das ganze nervensystem nicht mitkommt.
Es ist hilfreich wenn man unter so momente ruhe bewahrt oder jemand sucht die dir sagt das alles ok ist.
Der angst die es nähmlich gben kann ist das was es schlimm macht,nicht das prozes....


lg brigit


Ps:mit dem amalgam kann ich dich nicht sagen,ich hab welches,hatte kein einfluss.

Kundalini - Amalgam - Thematik

Beat 24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.04
Oh, herzlichen Dank für eure Antworten. Ich erwähnte es ja schon, es ist ein komplexes Thema, und ich kann nur meine Eindrücke schildern.
Im Moment bin ich am Lesen und ackere entsprechende Bücher durch.
Vor mehr als 15 Jahren, da gab es ja noch nicht viel Schlaues oder ich habe die falschen erwischt. Und die zwei Riesenwälzer von Arthur Avalon alias Sir John Woodroffe über die "Schlangenkraft", die haben mich abgeschreckt, die Substanz hätte ich nicht gehabt.

Angesichts vom komplexen menschlichen Nervensystem habe ich keine Mühe mit einer Zahl von 352'000 Nadis. Aber nur in sechs von ihnen kann sie aufsteigen. Zwei davon sind "Sackgassen".
Die Kundalini wäre an sich keine Krankheit, sie vollzieht beim Menschen eine physisch - psychische Transformation. Ist man gesund bekommt man davon vielleicht gar nichts mit. Hat man aber Probleme, egal ob physisch oder psychisch, umso grösser die Probleme, umso haariger wird diese Transformation. Eine erwachte Kundalini bedeutet noch keine aufgestiegene Kundalini, obwohl das in ihrer Natur liegt, aufzusteigen.

Ist sie aber erwacht, dann kommt man um Yoga und Meditation nicht mehr herum. Das schreit förmlich danach.
Der Prozess ist bei mir sicher im Gang...nur die Energieteilchen "sehe" ich schon lange. Ganz schwach den ersten Teil der Aura, vom Aetherkörper, das ist auch bei den Bäumen so. Bei den Vögeln wenn sie in der Luft fliegen, habe ich den schwachen Eindruck, als ob eine Art "Nebel" mit ihnen fliegen würde, aber auch bei den Flugzeugen.

Den geblähten Dickdarm wegen des Amalgam-Quecksilbers und die Blähungen kenne ich auch. Gelingt es mir mich zu entspannen, dann lässt er sich beim Einatmen (Apana) wie eine Art "Sodbrunnen" , oder "Blasebalg" vernehmen. Vor über 20 Jahren wusste ich noch nicht, was das ist.

Oben beim Kronenchakra eine (für mich!) auffällige Wärme und zuunterst vom Torso, aber die Hände und Füsse stammen vom Südpol.
Am Morgen fühlt sich auch der Bauch manchmal so kalt an , aber auch der Dickdarm und er fühlt sich auch hart an wenn er gebläht ist, dann ist er richtig "verspannt".
Seit ich nun doch wieder die "Brustdehnung" und ganz sanft "Bauchliftings" mache ist "Bewegung" in die Geschichte gekommen die Darmperistaltik wird - wenn auch sehr sehr langsam - besser. Ich könnte am Morgen nur während kurzer Zeit was essen. Ich muss zuerst Literweise trinken, bevor sich punkto Toilette was tut. Mache ich das nicht, dann "gehe ich auf allen Vieren" vor Schmerzen.
In letzter Zeit sind auch andere Chakras aktiviert worden, d.h. während der Trinkphase nicht nur oben und am Ende der Wirbelsäule warm, sondern auch beim Stirnchakra (vor - und rückseitig) , beim Halschakra genau gleich, doch oft habe ich dort noch ne "Kälteklammer".
Jedes Chakra ist ja mit einer "Drüse" verbunden und vom Quecksilber weiss man, dass es sich auch bei gewissen Drüsen einlagern kann. Das hat aber auch eine Einwirkung auf ein aktives Chakra. Und nach Swami Chandrasekharanand Saraswati wird man seine Probleme nur los, indem die Störungen im feinstofflichen Bereich beseitigt würden, tue, oder schaffe man dies nicht, würden sie immer wieder zurückkommen.
Vielleicht merkt ihr, worauf ich hinaus will.
Und was Yoga betrifft, da macht mein Körper fast von selbst drehartige Bewegungen mit dem Kopf und dem Becken, wenn ich Verspannungen des Nackens oder Wirbelsäule verspüre. Das hat schon was "Schlangenartiges".
Seit der Leisten-OP fühle ich auf einmal (wie von Geisterhand) beim Atmen wie das Prana über die Meridiane in den Körper strömt. Bei den Füssen und den Beinen ist es noch schwächer. Mal schauen.

Liebe Grüsse Beat 24

Kundalini - Amalgam - Thematik

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Beat,

das klingt für mich tatsächlich nach etwas mehr was du da beschreibst.
Ich könnte dir da die CD's von Viktor Philippi empfehlen. Er ist ein Heiler. Er ist sachlich, nicht abgehoben und kein Abzocker. Seine beiden DVD's sind etwas gewöhnungsbedürftig, aber er ist Russe und da hat man wohl eine andere Vorstellung von einer Darstellung im Fernsehen.
Die DVD's und die CD sind mit Heilenergie aufgeladen und sie reinigen die Aura. Menschen die ihre Aura spüren können merken das nach einiger Zeit ganz deutlich. Viele wurden dadurch geheilt, aber es ist natürlich auch wichtig an sich selbst zu Arbeiten. Ohne die Arbeit an sich selbst kann keiner gesunden.

Grüsse von Juliette

Kundalini - Amalgam - Thematik

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hallo Beat,
Du hast Dir schon viel Wissen und "Bewußtheit" über die Chakras und das ganze Denksystem der indischen Philosophie und Medizin erworben. Du denkst inzwischen in diesem System und entsprechend erklärst Du Dir körperliche Sensationen "systemkonform".

Ich denke, daß jeder Mensch, der beängstigende, chronische und schmerzhafte Probleme hat, versucht, sie zu verstehen, ihre Ursache herauszufinden und dann eine Therapie dafür zu finden.
Die einen suchen auf der eher körperlichen Ebene, andere auf einer geistig-spirituellen Ebene, wieder andere verbinden alle Ebenen miteinander.

Durch das "Mitleiden" bei einem Freund, der seit vielen Jahren immer kränker wird statt auch nur ein Stück weit gesünder (zunächst nur körperlich spürbar, inzwischen auch spürbar in Form von Phobien usw.), bin ich mit ihm auch durch die Beschäftigung mit der Kundalini gegangen.
Es passte alles, wenn er davon ausging, daß bei ihm die Kundalini einstens "eingeschossen" war: seine Symptome waren erklärbar, er fühlte sich ein Stück weit erleichtert, weil er nun eine Erklärung für seine Probleme hatte. Er lernte Yogis kennen, die in Europa reisen und lehren und befragte sie nach ihrer Meinung. Von dort kam keine für ihn klare Antwort und vor allem: es kam keine "Anleitung" zum Gesundwerden. Er lernte Ama kennen und geht zu jedem ihrer Besuche hin. Nur: geändert hat sich nichts.

Deshalb hat er Kundalini als Thema erst einmal wieder zu den Akten gelegt und ist eigentlich wieder am Anfang seiner Krankheit: das war eine Holzschutzmittelvergiftung. Seine Symptome passen auch ganz bodenständig zu Gift-Symptomen und MCS. Also ist er jetzt eigentlich da, wo er vor Jahren auch schon war: auf der Suche nach einem Therapeuten, der ihm weiterhelfen kann, dieses Mal ohne großen geistig-spirituellen Unter- bzw. Überbau.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kundalini - Amalgam - Thematik

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Uta,

danke für die Anregung. Das ist auch das was ich denke. Ich hab bei Beat24 wegen seinem letzten Beitrag vermutet, das da tatsächlich etwas dran sein könnte. Aber es ist genau wie du sagst, es gibt viele körperliche Symptome die oftmals mit Kundalini verwechselt werden. Habe ich oben ja auch schon mal geschrieben.
Wenn man tatsächlich solche körperlichen Phenomene hat, dann kann man bewusst damit arbeiten und man merkt den Unterschied deutlich. Man kann die Energien lenken und es ist angehm. Ich kenne jemand der das macht und der sich auch mit Kundalini bis zu einem gewissen Grad auskennt. Er ist Glaubensunabhängig.
Ich persönlich halte von dem Systemdenken nicht viel, denn sowohl die Inder als auch die Christen, Moslems ect. verfolgen ihr System. Einige haben da etwas erreicht, aber man sollte das immer mit dem nötigen Abstand betrachten.
Auf jeden Fall sollte man zuerst auf der körperlichen Ebene nachschauen. Man kann zwar über die energetische Ebene auf den Körper einwirken und wenn die Blockaden weg sind, dann erholt sich auch der Körper und er kann wieder besser entgiften.
Wer versucht körperliche Symptome mit einer spirituellen Erwachung in Verbindung zu bringen, ohne jemals etwas dafür getan zu haben, der hat meist keine solche Symptome. Höchst selten das da was von alleine sich tut. Denn auch auf dieser Ebene geschieht nur das was man auch bewusst will, durch entsprechende Übungen oder den festen Glauben, das da was ist. Nichts geschieht ohne den eigenen freien Willen.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (07.04.08 um 13:21 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht