Kundalini - Amalgam - Thematik

06.04.08 03:04 #1
Neues Thema erstellen
Kundalini - Amalgam - Thematik

Oregano ist offline
Beiträge: 63.694
Seit: 10.01.04
Hier gibt es eine Liste von Veröffentlichungen von Georg Feuerstein, einem Indologen, der sich sehr mit Yoga, Kundalini und mehr beschäftigt hat:

Yoga Seminare, Kurse und Wellness - der WEG DER MITTE

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Kundalini - Amalgam - Thematik

Beat 24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.04
Hallo Uta

Ich habe das, was Du von Deinem Bruder geschrieben hast mit Interesse gelesen. Was hatte er denn für Symptome? Es gibt ein paar spezifische und untrügliche Anzeichen die eindeutig auf eine aktive Kundalini hinweisen.
Ich bin mir bewusst, dass heute, was die Kundalini betrifft, fast ein Fieber "ausgebrochen" ist. Dabei genügt es aber nicht, sich in dieser Beziehung "etwas" zu wünschen. Das meiste, was ich im Internet gefunden habe, sind Angebote , die Kundalini zu wecken. Aber Antworten, denkste! So gut wie keine. Es gibt eben so viele Scharlatane, die sich auf diesem Gebiet tummeln. Und selbst, wenn da bei so einem in seinem Kurs eine "Spontanerweckung" passieren sollte, - was ich bezweifle -käme er (oder sie) vermutlich gewaltig ins Schleudern, wenn es darum ginge bei Problemen zu helfen.

Wenn diese "Yogis" wirklich drausgekommen wären, dann hätten sie ihm auch helfen können.

Kundalini kann, wenn - auch selten - unabsichtlich "geweckt " werden.

Eine Art , sie auch aufzuwecken, ist die Arbeitsweise, ein Workaholik z.B. geht ein hohes Risiko ein, dass er plötzlich mit einer erwachten Kundalini konfrontiert wird. Was die Kundalini auch aufschrecken kann, ist ein Schlag auf das Steissbein . Oder ein Sturz. Wenn ich da an meine Mutter denke, sie hatte ja wirklich auch Probleme. Aber sie war als Kind genau auf das Steissbein "gekracht". Und ich war als kleiner Knirps Zeuge, als wir im Winter auf dem Nachhauseweg waren, es ein zweites Mal passierte und es traf, wie sie sagte die gleiche Stelle. Von Kundalini wusste sie nie etwas! Eine nicht erkannte Kundalini kann im schlimmsten Fall im Wahn enden!
Sich aber sowas einzubilden? Wozu denn?
Hat Dein Bruder jemals Wellen von Hitze oder Kälte verspürt ..im Rücken oder sonstwo? Oder verspürte er ein Kribbeln , ein Prickeln - meistens von den Füssen aufwärts wandernd?

Einer, reiste mit einer Bekannten mit dem Rucksack durch Südindien , sie eine Yogini, er Null Ahnung. Auf dem Reiseplan stand ein 14 Tägiger Aufenthalt in Ganeshpuri, einem bekannten Yoga Ashram. Er freute sich, aber es folgte wenig Freude. Er fühlte sich nicht zugehörig , und ärgerte sich, weil er wegen seiner Sucht, dem Rauchen immer nach draussen musste. Und das selbstlose Dienen gefiel ihm auch nicht, bedeutete es doch Böden aufnehmen, Geschirr waschen usw. Nach der ersten Woche durfte er ein zweitägiges Intensiv-Seminar besuchen. Und war enttäuscht weil nix passierte, nur in der Nacht hatte er trotz grosser Müdigkeit Probleme und konnte nicht schlafen ,konnte nicht einatmen,
und noch andere Dinge , wie ich sie auch kenne, erlebte er auch. Aber er beachtete es nicht...die Erweckung fand statt, aber erst 8 Jahre später ging es weiter, fing sein Interesse am Yoga zu wachsen. Den Zugang aber erlebte er erst nach 17 Jahren. Obwohl er ungehalten, voll Widerstand und Trotz war- der Gnade des Gurus konnte es keinen Einhalt bieten.

Aber hätte er sich geweigert , die Böden aufzunehmen, Geschirr zu waschen, so hätte es keine Erweckung gegeben! (Das sage ich).
Denn Erleuchtung ohne Dienen gibt es nicht! Erleuchtung gibt es nicht zum "Nulltarif". Zuerst muss man mit sich und Gott ins Reine kommen, anders geht es nicht! Kundalini ist eine göttliche Kraft, dessen muss man sich bewusst sein, damit darf man keinen Unfug treiben! Ich betrachte sie als das mächtigste Instrument der Seele (Seele bedeutet Lebenskraft).
Wäre Dein Bruder Swami Chandrasekharanand Saraswati begegnet, der hätte es ihm genau gesagt, ob ein Prozess bei ihm stattfindet.

Als Kiu Eckstein sein Schüler war, da war er 67 jährig und Kiu Eckstein noch älter. Und Kiu Eckstein schreibt , er habe nach zwei Wochen und sechs Tagen intensiver Uebung bei einem Kundalini- Experten erlebt, wie die Kundalini das während Jahrzehnten blockierte Kehlkopf-Chakra endlich durchbohrt habe. Erst danach konnte es bei ihm weitergehen.


Sagen sollte ich vielleicht noch, das mir die Indische Religion gar nichts bedeutet. Ich habe mit den x- "Göttern" nichts am Hut, sie sind nicht für mich bestimmt, als Christ gibt es für mich nur einen Gott ,in Person und Gestalt..keine ominöse "Wolke". Für mich haben die Bibel und hier mehr das NT als das AT (ausser den 10 Geboten) , das Evangelium an sich und seine zentralen Aussagen in der Bergpredigt von Bedeutung zu sein!

Noch eine Frage: Ist es erlaubt, Buchtitel, Autor und den Verlag zu erwähnen?
Und wo kann ich einen Link angeben, wo ihr (neben vielen anderen Malern) auch meine Bilder sehen könnt und vielleicht meine Gedichte lesen, d.h. falls es jemanden interessiert.


@ Juliette

Ich höre im Moment eine CD, welche sich "Uranus" nennt, darauf ist nichts als der Klang von tibetischen Klangschalen..aber den "Summton" der Kundalini höre ich trotzdem, er ist höher.

Als ich kürzlich einmal wieder Orgelmusik von Bach (Johann Sebastian) anhörte, das ist "eingefahren" ! Das ist pures "Gotteslob" , und zwar höchstes!


Ganz liebe Grüsse Beat 24

PS: Danke für die Links!

Kundalini - Amalgam - Thematik

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo, Ihr alle ,

ein wenig off topic: Da ich - und anderen mag es eben so geben - nur wenige Vorstellungen von "Kundalini" habe, habe ich hier noch mal einen Klärungsversuch unternommen http://www.symptome.ch/vbboard/psych...kundalini.html !

Aus tantrischer Sicht scheint das "spontane" Erwachen der Kundalini durchaus möglich zu sein

Es gibt immer wieder Fälle von „spontanem Erwachen“ der Kundalini [3]. In solchen Fällen sind die betroffenen Personen häufig völlig im Unklaren darüber, was mit ihnen geschieht, da im westlichen Kulturkreis fundiertes Wissen über diesen Themenkomplex wenig verbreitet ist oder auch das Vorhandensein einer solchen Energie verneint wird. In diesem Zustand ist es möglich, Stimmen zu hören oder intensive Visionen zu erleben.
Kundalini – Wikipedia

Herzliche Grüße von
Leòn
__________________
Wer sich auf mein Niveau begibt, kommt darin um! ;)

Kundalini - Amalgam - Thematik

Beat 24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.04
Hallo ihr alle


Also, ich habe mich ein wenig "schlaugemacht" .

Es ist falsch von einem "Erwachen" der Kundalini zu sprechen, da sie während der Nacht in den untersten drei Chakras aktiv ist, und zwar bei allen Menschen. Richtig sei es von einer "Freisetzung" zu sprechen. Und das kann auf verschiedene Arten passieren: Unfälle, Traumata, Yoga, Meditation..die Liste ist lang.
Von den 352'000 feinstofflichen Nadis - wahrscheinlich eher mehr, wenn man die Komplexität des menschlichen Nervensystems in Betracht zieht - sind es gerademal sechs Känäle in denen Kundalini aufsteigen kann. Zwei davon sind problematische Nadis, im eigentlichen Sinne "Sackgassen", in denen Kundalini nicht ans Ziel gelangen kann. Aufstiege in ihnen werden als "fehlgeleitete Prozesse" bezeichnet.
Die problematischen Nadis heissen "Saraswati-Nadi" und "Vajra-Nadi".
Sehr interessant ist, dass bei Freisetzungen durch Unfälle (Sturz auf Steissbein z.B.) die Kundalini meist in eine dieser beiden "Sackgassen" befördert wird.
Man kann auch mit einer freigesetzten, sich aber in einer dieser beiden Sackgassen befindlichen Kundalini geboren werden. Das ist aber so aussergewöhnlich, dass sowas nur eine karmische Prägung sein kann, denn ich glaube bei solch grundlegenden Dingen nicht an Zufälle.
Die freien Nadis heissen "Sushumna" und innerhalb von Sushumna das noch feinere (höhere Schwingung!) "Citrini-Nadi" und wiederum innerhalb von Citrini-Nadi, das exklusivste Nadi mit der höhesten Schwingung: "Brahma-Nadi" , wenn man will, quasi die Autobahn, mit der Kundalini zum Ziel gelangen könnte.
Für mich sind diese beiden "Sackgassen-Nadis" ein Sicherheitssystem, denn wenn es das nicht gäbe, und die Kundalini hätte alles nur freie Nadis zur Verfügung in denen sie gleich "raufrasen" könnte, so ein Mensch würde seinen Verstand verlieren, denn es würde bedeuten, faktisch gleichzeitig, Hellsehend, Hellhörend und Hellfühlend zu werden und was weiss ich noch..

Hier kann man wieder Gottes Weisheit und seine unendliche Liebe zu all seinen Geschöpfen erkennen.

Ich bin mir fast sicher, dass ich mit einem problematischen Prozess in Vajra-Nadi geboren wurde.
Weil ich wissen wollte woran ich bin, habe ich wieder meine Aura fotografieren lassen. Man sagte mir dann, das sei geradezu unmöglich, das Foto würde nie so aussehen, wenn die Kundalini bei mir in einer Sackgasse wäre!
Wissen muss man, dass sich die Bahnen der Nadis bei den Chakras kreuzen, d.h. hier ist die Möglichkeit gegeben, dass Kundalini in ein freies Nadi wechselt, vorausgesetzt, das Chakra ist funktionsfähig und weder blockiert noch stark verunreinigt.
Ich hatte einen Tag vor meinem 47. Geburtstag so ein Schlüsselerlebnis,
ich hatte den Eindruck in der Luft eine Art "Blitz" zu sehen, als mir eine Art "Schmerzbombe" durch das Becken schoss! Man könnte das mit einer "Freisetzung" verwechseln, sicher hat aber Kundalini nur das Nadi gewechselt, weil seit damals habe ich den Eindruck, dass es auch spürbar "vorwärts" geht.
Die Kundalini ist aber kein Monster, sie ist gar nicht wahrnehmbar, dass sind nur die Reinigungsströme von Prana, die leider oft sehr schmerzhaft sind.
Die Kundalini lässt sich aber nicht in ein Modul pressen, so verschieden wie wir Menschen, so unterschiedlich sind die Kundalini-Prozesse.

Ich bin, das ist mir auch erst durch diesen Prozess bewusst geworden, ein Mensch mit einer sehr starken Selbstkontrolle, am liebsten hätte ich es, wenn ich "alles" kontrollieren könnte. Und dies, wegen meinem unbewussten aber akkuraten Bedürfnis nach "Sicherheit".
Bei Menschen wie mir steigt kaum je etwas aus der Psyche empor.
Die Kundalini entzieht sich aber dem menschlichen Willen, sie ist nicht kontrollierbar - sicher auch ein Glück!
Um den Prozess zu unterstützen höre ich auch entsprechende, meditative Musik. Der Ton von Klangschalen kann ja bewusstseinserweiternd wirken, neu habe ich jetzt auch eine CD mit dem Klang von Didgeridoos (Obertöne!) - die Kombination mit Klangschalen und der menschlichen Stimme....das fährt richtig ein! Zwei CD's mit Klang-Meditationen über die einzelnen Chakren sind auch neu.
Lachanfälle hatte ich schon seit einiger Zeit, nun kommt auch das Weinen hinzu. Und die Erfahrung, dass Wilhelm Reich mit seiner "Körperpanzerung" recht hatte, die muss ich auch machen:
Ich massiere eine bestimmte schmerzhafte Körperstelle , und ein bestimmtes, damit verbundenes Erlebnis dringt wieder ins Bewusstsein , immer deutlicher!
Die Schmerzen manchmal im Becken...beim ersten Zentrum, da hat sich was "niedergeschlagen".
Meditation über das Wurzelchakra, eigentlich nichts...
beim Sakral- Chakra ein kurzer Lacher, beim Solar-Plexus waren Lachen und Weinen gemischt...beim Herz- Chakra wurde richtiges Weinen frei, wenn auch kurz.. aber dann das Hals-oder Kehlkopfzentrum, dass die Kundalini hier festsitzt, das merkte ich auch an den heftigen Emotionen die freiwurden! Im Moment weiss ich nicht, wie lange es dauert, bis dieses Zentrum gereinigt und "leergeweint" ist.
Ich hatte des "Sicherheitsbedürfnisses" wegen viele "Mauern" um mich errichtet...die Kundalini reisst sie alle nieder, sie spült alles wieder ins Bewusstsein! Und das ist ein Faktum womit auch ein Meister überfordert sein könnte, ein Meister ist eben kein Psycho-Therapeut.
Ich kann an dieser Stelle alle nur warnen, bevor sie mit solcher Musik wie ich sie da höre experimentieren - auch wenn kein Prozess durch die Kundalini im Gange ist - man sollte einen Termin beim Therapeuten haben, oder sich vergewissern, dass man rechtzeitig einen bekommt!
Das Weinen - falls entsprechende Erlebnisse verdrängt - kann so heftig sein, dass man kaum mehr aufhören kann.

Ich hatte vor vielen Jahren in der Therapie über bestimmte Erlebnisse gesprochen, und musste nicht weinen, weil die Selbstkontrolle stärker war.

Eigentlich ist es ein Glück, dass die Kundalini all den seelischen Müll wieder "durchkaut", man kann ja erst loslassen, vergeben und vergessen, wenn etwas wieder richtig bewusst geworden! Aber es ist sehr, sehr schmerzhaft, alles quasi noch einmal erleben zu müssen!

Doch weshalb die Kundalini es zuliess, dass das "Quecksilber-Amalgam" bei den unteren Extremitäten so viel an Bewusstsein "klaute" , darauf weiss ich noch keine Antwort.

Mit freundlichen Grüssen an alle

Beat 24

Kundalini - Amalgam - Thematik

Beat 24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.04
Hallo zusammen

Gleich vorneweg möchte ich eine "Entwarnung" loswerden, und zwar wegen des Anhörens von "meditativer Musik" . Diejenigen, die das tun möchten, sollen es ruhig. Bei mir war das drum etwas speziell, aber ich war im ersten Moment schon erschrocken, weil ich nicht mit so einer Reaktion gerechnet hatte, und erst recht nicht mit so einer heftigen.

Aber die Geschichte hat sich bei mir wieder beruhigt, es hat keine "Ausbrüche" von Weinen mehr gegeben. Es waren zwei Erlebnisse die mich - wie es scheint - offenbar stark traumatisiert hatten. Das erste im Alter von um die vier Jahre herum und das zweite im Alter von etwa neun bis zehn Jahren. Ein Kind sollte ja zu den Erwachsenen eigentlich ein bedingungsloses Vertrauen haben können. Kann es das nicht, wird es problematisch, und erst recht, wenn sich Jahre später nach einem traumatischen Erlebnis wieder ein solches ereignet, das zudem ganz genau in die gleiche Kerbe "schlägt" , die schon das erste geschlagen hatte. So etwas kann schon zu einer Art Hypothek werden.

Nun, wie es ausschaut, sind diese Ereignisse nun "abgehakt", worüber ich froh bin, denn es gehört zur Vergangenheit und ich möchte sie auch dort lassen und "begraben". Weil es ist Geschichte für mich und ich trage niemandem etwas nach.
Trotzdem zeigt es, dass solche verdrängte Traumata verhängnisvolle Folgen haben können. Auch auf diese Weise können energetische Störungen und Blockaden entstehen. Und es ist mehr als fraglich, ob irgendeine Art von Versuch sich von den Folgen seiner Amalgam-Füllungen zu "entgiften" von Erfolg "gekrönt" sein kann, solange unbewusst ein Trauma oder Traumata vorhanden sind.

Vor mehr als 15 Jahren ist - ausser das ich bewusstlos wurde- nie etwas passiert, wenn ich versuchte - so wie Mantak Chia das beschreibt -mich auf das "Hara" , das menschliche Energiedepot (ziemlich genau beim Bauchnabel) zu konzentrieren.

Etwa vor 8 Jahren, bemerkte ich, dass die Schwindelzustände stärker wurden. Und zeitweise konnte ich etwas Seltsames auf der Stirne spüren: Es war das dritte Auge, welches sich bei mir als erstes bemerkbar machte - im Sanskrit als "Ajna" bezeichnet.

Wenn ich mir bei meiner täglichen Flüssigkeitszufuhr die CD mit der Musik-Meditation über die einzelnen Chakras anhöre, dann versuche ich mich - da mein körperliches Energieniveau in der Regel niedrig ist - mich kurz auf das Hara zu konzentrieren und stelle mir vor, ich würde die Farbe dieses Nebenchakras "einatmen", bevor ich dann zum Wurzelzentrum und dessen Farbe rot wechsle, das mache ich zwei- oder dreimal, genau wie mit dem Orange des Sakral-Chakras.
Bei der Musik für den Solarplexus (Nabelchakra) atme ich wieder kurz die Farbe des Hara , welches sich unterhalb, unweit vom Solarplexus befindet, dann dessen Farbe gelb. Danach folgt das Herz-Chakra , und wie wichtig dieses Zentrum ist (Herz= Dunkelgrün) erkennt man an seinen beiden Nebenzentren, unterhalb das Kalpa Taru und oberhalb das Thymus-Chakra - in der Mitte zwischen Herz- und Hals-Chakra, welche beide ebenfalls grünliche Farbtöne haben.
Beim Herzzentrum, da hatte ich den Eindruck, als ob hier die Liebe zum Göttlichen fühlbar wird, zu allem was lebt. Nach dem Herzen und seinen Nebenzentren folgt das Himmelblau des Halschakra - weil hier ein Problempunkt ist, mache ich das wieder zweimal. Danach das Indigoblau vom dritten Auge und zum Schluss der Tausendblätterige Lotos.

Das hört sich einfach an, kann aber anstrengend sein. Ohne Konzentration auf eine Farbe geht es einfacher, das ergibt dann eine Art "Aura-Atmung" , welche ich , wie es scheint schon unbewusst praktiziert habe.

Aber mit Farbkonzentration ist es mühsamer, da bei jeder Konzentration oder Visualisation auf ein Zentrum das dritte Auge zugleich ganz deutlich fühlbar wird. Was aber nicht wundert, das dritte Auge ist ja für Visualisation, Hellsichtigkeit usw. zuständig.

Doch jetzt - nach so vielen Jahren - fühle ich das Hara wie "von selber" , wie es die Energie oder Farbe "einsaugt".

Was mich auch freut ist, dass mir, wo ich doch faktisch kein Bewusstsein in den Beinen hatte, heute auch die Energiezentren unten an den Fusssohlen "bewusst" wurden.

Aber Weinen wird - wie erwähnt - keines mehr frei, Lachen aber schon.

Ganz eindrücklich ist für mich das mehr oder weniger starke fühlbare Strömen von Prana in den Händen, schwächer bei den Füssen und auch sonst im Körper aber stärker wieder beim dritten Auge.

Ja, da ist schon etwas "in Gang" gekommen bei mir, und wenn ich mein bisheriges Leben so anschaue- Bestimmtes ist so auffällig, dass ich zur Ueberzeugung gekommen bin, dass sich bei mir ein Karma "vollzogen" hat.
Wie wollte man sonst erklären, dass etwas nicht geht, auch nicht, wenn man sich "auf den Kopf stellt", und nach einer gewissen Zeit und Geschehnis schon unbewusst Dinge passieren.

Aufpassen muss man bei Kundalini , Chakras usw. nur, dass man nicht das Wesentliche aus den Augen verliert. Es ist und darf kein Religions- oder Glaubensersatz sein. Man darf die Lebenskraft "Kundalini" nicht mit der Quelle verwechseln, oder gar gleichsetzen! Sie ist zweifelsohne göttlichen Ursprunges , aber sie ist nicht autark, diese Kraft wird von Gott gelenkt.
Für mich ist die Kundalini ein besonderer "Bestandteil" der Seele, neben dem göttlichen "Lebensfunken", der in die Seele eingepflanzt, aus dem Heiligsten, aus Gott selbst stammt, und erst das Leben ermöglicht.

Mit freundlichen Grüssen an alle

Beat 24

PS: Der Buchhinweis über "Das Buch der 28 Chakren" u.a. ist in der "Bücherecke" unter "Was ist Kundalini" zu finden.

Kundalini - Amalgam - Thematik

Holon ist offline
Beiträge: 241
Seit: 04.04.07
stosse gerade auch auf diese beiträge.

ich kann nur unterstreichen das bei erwachender kundalini, yoga ausserordendlich hilfreich ist um eine energieverteilung zu unterstützen.
auch um blockaden zu mildern.

wichtig ist gute erdung und körperbezug, möglichst viel schlaf und bisweilen mag auch der "6. tibeter" nützlich sein.

lg holon

Geändert von Holon (04.06.08 um 18:48 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht