Besessenheit - Besetzung

12.01.08 12:01 #1
Neues Thema erstellen
Besessenheit - Besetzung - Psychose

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo hil

Man kann die Dämonen auch wegschicken für immer, zB n Säue , besser dort wo wie nach Christus hingehören.

Und wo liegt Deiner Meinung nach der Unterschied zwischen einer Besessenem und einer Besetzung? Oder ist es das selbe aus Deiner Sicht?
Gute Frage, das 2. Gebrauche ich eigentlich nicht. Nebst der seltenen Bessesenheit (übernahme der Persönlichkeit) gibt es die gebundenheit, belastetheit. D.h Dämonen etc haben bei demjenigen Menschen ein Anrecht, eine Festung. Diese bekamen sie durch okkulte Praktiken, gewissen Sünden, berechtigten Flüchen oder auch vererbt über die Generationen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo,

ich habe hier einen Link der das genau erklärt und der auch logisch nach zu vollziehen ist.

Die Macht Deiner Gedanken - Gedankenkräfte

Ich kenne Menschen die ihre Aura fühlen können und diese können bestätigen das es sich so verhält. Niemand wird einfach so besessen. Es sind die eigenen Gedanken die einen dazu führen.

Und was Jesus angeht. Es gibt ein sehr gutes Buch das da heißt: Leben und Lehren der Meister im fernen Osten. Da sind elf Wissenschaftler im Jahre 1889 (so ungefähr) zu Heiligen aufgebrochen die nichts mit Gurus zu tun haben, sondern welche mit ganz besonderen Fähigkeiten, wie Jesus sie hatte.
Ein Herr Spalding, der Führer der Truppe, hat einen Reisebericht geschrieben. Drei Jahre haben seine Leute und er mit diesen Menschen zusammen gelebt.
Jesus taucht in diesem Buch häufig auf und was er sagt das ist sehr inspirirent, überhaupt wie das ganze Buch. Er geht auch auf einige Bibeltexte ein, unter anderem den Abschnitt mit den Schweinen. Er sagt das er sowas nie getan hätte. Wenn Jesus erlöst dann schädigt er keinen, auch nicht ein Tier. Das wurde von Menschen verfasst und falsch überliefert. Wenn jemand Tote auferwecken kann, dann hat er auch Macht über Dämonen. Dort wird auch genau erklärt wie er mit der Macht seiner Gedanken und seiner Göttlichkeit lebt und wie sich die Energien, die in den Chakren aller Menschen wohnen verhalten, wenn man sich Gott überlässt.

Also ich fand den Bericht von Herrn Spalting sehr interessant und auch glaubwürdig, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Jeder ist da anders.

Liebe Grüsse von Juliette

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Juliette

Der Link ist interessant nur alles ist so logisch nicht.
Als Modell (wie Gedanken wirken) ist im wesentlichen schlüssig. Zu einigen Aussagen:

- Es steht dass es wichtig sei zu wissen, dass jeder Gedanke sofort ein selbständiges Wesen annimmt und durch den Äther wandert.
Wie und warum so ein wesen entsteht, bzw milliarden Wesen täglich so neu entstehen sollen wird nicht erläutert und ist nicht logisch.

Es steht, doch es kann möglich sein, dass sich in Deiner Aura ein solches Wesen festgesetzt hat.
Ob dies das neu entstandne wesen ist, bezweifle ich sehr. Man gibt einem schon bestehenden Wesen das recht einem zu "besetzen" ist mir logischer

Es steht, dass es ganz einfach sei mit Hilfe des Hohen Selbst und Deiner Geistführer Kontrolle zu erlangen über Dich und auch über Deine vermeintlich unbewussten Phasen.
Erstens steht unten, das es so einfach nicht ist. Zweitens wird gerade mit diesen gefährlichen Praktiken einem Wesen erlaubt sich festzusetzen. Die Meinung das man einfach einen guten Geistführer hat, widerspricht auch der im Text selber dargelegten Eintscheidungsfreiheit des menschen, also auch, wen man als führer will (Gott oder nicht Gott zB)

Es steht auch, dass vieles geschrieben wurde über das positive Denken. Und leider gibt es kaum jemanden, bei dem es funktioniert.
Grundsätzlich ja, auch wenn kaum weit übertrieben ist. Trifft aber genau so auf die Technik im Link zu!

Sicherlich, wir leben in der Dualität und müssen mit ihr klarkommen,Und wie kommt diese Dualität zustande? Es wäre wünschenswert tiefer zu überlegen, dass diese dualität hier von der Dualität im geistigen Welt kommt und das man nicht naiv mit dieser welt umgehen soll, bzw alles glauiben soll, so wie man es in teilbereichen vieleicht mal geistig sieht.

jahrhundertslang überwog die Waagschale auf der Minusseite. Jetzt ist die Zeit, dass die Plusseite bedient wird, bevor die Waage umkippt.
Das ist so, aber es wird nicht

Alle alten Prophezeiungen bezeugen die Endzeit innerhalb der nächsten Jahre.
Wenn Sie es weiss, soll sie konkret sagen, wie hoch die Zahl Jahre sind, dann ist es prüfbar. Anzeichen hat es, das stimmt, aber Niemand weiss die Zeit.

Das bedeutet jedoch nur eines:
Die Endzeit der Polarität ist angebrochen.

Das glaube ich nicht. Die polarität wird zunehmen, bis es scharf getrennt ist. Alle Lauwarmen LEUTE WERDEN SICH IMMER MEHR ENTSCHEIDEN MÜSSEN. fÜR gOTT/jESUS, ODER GEGEN ihn. Zwischendings gibt es immer weniger.

Liebe ist ein Selbstläufer. Sie ist das einzige auf dieser Welt, dass sich mehr und mehr verstärkt und nicht neutralisierten lässt, je mehr wir sie verschwenden.
Finde ich sehr schön gesagt. Nur liebe kann nur zum Selbstläufer werden, wenn man Liebe bekommen hat.

Finden wir unsere Fähigkeit zur Liebe wieder.
Der grösste Irrtum. Man kann die Fähigkeit zur Liebe nicht in sich finden oder erarbeiten. Man muss Liebe bekommen um die Fähigkeit zu bekommen Liebe zu geben. Durch Jesus kann sie jeder bekommen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Kathy ist offline
Beiträge: 3.384
Seit: 06.03.07
Hallo Juliette

schön, dass du diesen Link eingebracht hast. Danke. Das Buch von Baird T. Spalding interessiert mich, und ich habe es mir gerade bestellt.

Lieben Gruss
Kathy

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Kathy ist offline
Beiträge: 3.384
Seit: 06.03.07
Das Thema Besessenheit werden wir hier wohl kaum klären werden.

Rudolf Steiner hat scheinbar Besessenheit schon in Kindern gesehen. Ein bestimmter Fall sei von den Lehrern einer Waldorf-Schule mit ihm besprochen worden (wurde in einem anthroposophischen Vortrag erklärt). Viel mehr hat der Redner darüber aber nicht gesagt. Wahrscheinlich ist es auch nicht sinnvoll, gewisse Themen allzu öffentlich zu machen. Bleibt aber die Frage, inwieweit Gedankenkraft (Kinder!) - Intellekt - involviert ist.

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Hallo Beat,

stimmt, einiges ist nicht ganz klar ausgedrückt.
Ich versuche deshalb einmal das was fehlt, mit dem was ich mir angelesen haben zu verdeutlichen. Ich hoffe das es mir gelingt. Wenn nicht bitte nicht steinigen.

Positives Denken, Mentaltraining, Transformationstraining und auch das was einige geistige Lehrer schreiben, dienen hier als Grundlage.
Alle diese Bücher sagen das gleiche aus, in jeder Kultur. Gedachte Gedanken haben Schöpferkraft, wenn man ihn als wahr bewertet. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, das wissen wir.
Denkt man einen Gedanken und glaubt fest an ihn, dann gibt man zu dem Gedanken, der ja eine reine Energie (Lichtenergie) ist, seine Lebenskraft hinzu. (Computertomography und Hirnareale) Und diese Lebenskraft ist des Menschen Kraft, die von Gott kommt. Damit schöpft er eine neue Energieform, Wesenheit ist glaube ich zuviel gesagt, aber es ist lebendig. Dieser Gedanke gut genährt gelangt ob wir wollen oder nicht ins Universum und kommt irgendwann zu einem zurück und wieder greift man ihn auf. Entweder man denkt quatsch will ich nicht, oder man denkt klar das will ich. Alles was man nährt das wächst. Jeder kennt das Buch von Bärbel Mohr. Nur so werden Wünsche wahr, mit der in Gedanken gepackter Lebensenergie. Gefühle sind auch eine Form der Lebensenergie.
Hass, Wut, panische lähmende Angst, Dankbarkeit, Freude usw. Das alles sind erst einmal Gedankenformen. Die dazu passenden Gefühle geben ihnen Leben, Ausdruck, der jeder bei sich und bei anderen erkennen kann. Je nachdem wie man sie bewertet, desto stärker umhüllt man sie mit seiner Lebensenergie. Ist einem ein Gedanke gleichgültig, dann bekommt er auch keine Kraft sich zu verwirklichen.
Beispiel: Wenn ich einem Menschen gleichgültig gegenüberstehe und der will mit mir ein Tänzchen wagen, dann fühle ich mich nicht besonders inspiriert, habe also auch keine besonderen Gefühle, bin neutral. Und wenn er mir laufend auf die Füße tritt, dann habe ich vielleicht sogar ein ungutes Gefühl.
Tanze ich aber mit jemandem an dem mir viel gelegen ist, dann sieht die Gefühlswelt schon ganz anders aus. Freude, Liebe usw. Und das bekommt derjenige der mir gegenüber steht natürlich auch mit und vor allem ich selbst. Denn ich fühle mich einfach gut, beflügelt usw.
Das heißt das ich den ersten Tanzpartner kaum bewerte und den zweiten recht hoch und zu beiden entwickle ich unterschiedliche Gefühle, obwohl der Tanz und vielleicht sogar die Musik die gleiche ist. Den ersten Tanzpartner möchte ich vielleicht schnell vergessen, den zweiten möchte ich vielleicht aber wiedersehen. Und an wen denke ich. Klar an Tanzpartner Nr. zwei. Und diesen Gedanken nähre ich mit Vorfreude auf die nächste Gelegenheit.
Tanzen ist auch eine Energieform die ich in mir trage. Sie ist so fest verankert, das ich die passenden Schritte zur Musik und auch gewisse Gefühle die ich mit dem Tanzen verbinde sofort abrufen kann. Diese Energieform ist meine eigene, lebendig in mir. Aber sie ist positiv und schadet mir nicht.
Begegne ich jetzt den beiden Tanzpartnern im Alltag, dann denke ich an den Tanz und habe prompt das gleiche Gefühl zu der jeweiligen Situation in mir.
Das ist natürlich jetzt harmlos, aber so funktioniert das ganze.

Hat man jedoch etwas schreckliches erlebt wie Todesangst, eine Vergewaltigung ect. dann ist das ein Erlebnis das man nicht vergisst. Wenn die Gedanken mit dem Hass, der Wut in Form von Gedanken und Gefühlen zu einem zurückkehren, weil man immer wieder daran denkt, dann kann das zu einer Blockade werden, ein Energiestau und die Lebensenergie des Menschen kann nicht mehr frei durch die Nervenbahnen fließen. Das kann man spüren und je nach Erweckungsgrad der Aura enorm stark, wie ich schon einmal schrieb. Es gibt Menschen die sind besessen von ihrem Hass. Sie können gar nicht mehr anders, als hassen, vielleicht wollen sie das im Gründe nicht mehr, aber sie haben den Hass solange genährt bis er zu einer mächtigen Engerieform wurde, die ihn zerstört. Das gleiche gilt für Eifersucht, Wut ect. Das das krank macht, dürfte jedem einleuchten. Ein Eifersüchtiger ruft 10 Mal am Tag die Freundin an und quält sie, nicht weil er sich dabei gut fühlt, sondern einfach weil er nicht anders kann. Er ist Sklave seiner eigens geschaffenen Energieform. Und er nährt sie täglich, indem er sie aufgreift und füttert. Das ist ein tiefer Graben in seinem Unterbewusstsein und es bedarf fiel positiver Gedanken und Eigenliebe sich davon zu befreien.

@Kathy

Und das was man aus vergangenen Leben an Blockaden mit sich rumschleppt, das haben auch schon kleine Kinder, die diese Blockade noch nicht gelöst, erlöst haben. Die schlimmen Dinge an körperlicher Gewalt, seelische Verletzungen oder sei es nur ein mobbender Chef, all das erzeugt Gedanken und Gefühle. Jeder spürt es, wie es ist wenn er sich bedroht fühlt, alles zieht sich zusammen, man bekommt Herzrasen, spürt einen Druck auf der Brust.
Wenn die Situation vorbei ist kann man das was gewesen ist loslassen. Aber viele können nicht verzeihen was ihnen angetan wurde und sie tragen diese Energie weiter mit sich herrum, nähren den Hass auf den Chef, haben Wut auf den Ehegatten, verurteilen, beurteilen Menschen. Das alles ist Energie, die man in sich trägt und in Form von Gedanken, Gefühlen immer wieder aussendet. Sieht man den mobbenden Chef, dann ist das was an Gefühlen aufkommt, sicher nicht gerade Freude. Das was bei mir und ihm entsteht vergiftet die zwischenmenschliche Beziehung und man kann schwer krank davon werden.
Kein Mensch ist frei von Blockaden, das zu erreichen braucht viel Liebe, Dankbarkeit und Vergebung. Jesus war jemand der sich diese Eigenschaften zu eigen gemacht hat, dadurch wurde er auch zu dem was er war.

Und noch etwas zum Schluss. Jedes Organ kann Gefühle erzeugen. Nicht umsonst heißt es "Ich werde grün vor Neid." "Der Ärger schlägt mir auf den Magen, genauso wie die Angst" "Mir wird schlecht vor Angst" "Die Galle läuft mir über"
Gut beschrieben sind diese Zusammenhänge von Lebensenergie und Gefühlen auch im chinesischen Tao Yoga.
So jetzt habe ich mir aber einen Wolf geredet. Ich hoffe ich konnte einiges klären und wenn nicht dann sorry.
Und was den mobbenden Chef angeht, Blockaden ziehen einander an und meist ist es so das man gegenseitig, und sei es auch so übel, etwas auflösen kann. Auch wenn es die Form einer freundlich ausgesprochenen Kündigung ist.

Liebe Grüsse von Juliette

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo

Kathy:
Rudolf Steiner war selber mindestens "belastet" was man seinen Nächten und gegen Ende auch seinen Augen ansehen konnte.

Juliette:
Gedachte Gedanken haben Schöpferkraft, wenn man ihn als wahr bewertet.Einverstanden, sogar wenn man sie als nicht wahr bewertet. Die Frage ist wie diese Kraft wirkt nicht ob sie wirkt.

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein
auch hier gehört wie im Link der 2. Teil dazu der heisst: sondern von allem, was aus dem Mund des HERRN geht. Da ist grundsätzlich die Kritik am Artikel. Er hält zwar interessante und wichtige und richtige Auswirkungen fest, aber bei der "Funktionsweise" und zusammenhänge begibt er sich auf einen spekulativen unbelegten und teilweise unklaren Tripp.

Dieser Gedanke gut genährt gelangt ob wir wollen oder nicht ins Universum und kommt irgendwann zu einem zurück und wieder greift man ihn auf.Dieser Gedanke setzt sich im Unterbewusstsein fest (und "steuert" den menschen da auch) und kommt bei Gelegenheit immer wieder hoch. Es ist nicht nötig ohne anhaltspunkte mit Umwegen zu spekulieren wie dies gehen soll.

Und das bekommt derjenige der mir gegenüber steht natürlich auch mit und vor allem ich selbst. Denn ich fühle mich einfach gut, beflügelt usw
Genau, weil das unterbewusstsein Dich prägt und in Dir durch Dich auf den anderen wirkt. Das kann auch Ping Pong speilen und sich aufschaukeln, ohne umwege über Wesen, Universum etc.
Also der Wirkung wie Du sie beschreibst im Wesentlichen zustimme, aber der Funktion wie so was entsteht nicht. man kann es anders erklären und es gibt keine logischen und schlüssigen Belege wieso es nicht so (dem die meisten Psychologen etc zustimmen), sondern so wie der autor schreibt sein soll.

Wenn man schreckliches erlebt ist es ganau gleich. Das Gefühl ist im Unterbewusstsein, sogar wenn man nicht daran denkt und es kann so deshalb immer wieder hochkommen und zu der Blockade führen. Gesprächstherapien können messbar dies verbessern, Psychophatrnmaka oder Vitalstoffe können die Auswirkungen im Gehirn (PSYCHOSEBN zb) die das Unbewusste in uns bewirkt vermindern. Alles recht einfach unesotherisch erklärbar und was man aufghrund von Studien und messungen weiss, gibt es keinen Ansatz zu vermuten, das es anders sein könnte. (Bei einer Echten bessesenheit , ist es was anders, dann ist vieles anders, aber das ist ja nicht das thema dEINES bEISPIELES)
Wenn es so wäre wie die autorin schreibt, dann könnte man mit Vitalstoffen zB nichts ausrichten, da man ein Wesen das bei einem zurückkehrt ja damit nicht wegmachen kann. Wenn man aber eine ganzheitliche Sicht (Vebindung Leib und seele) hat, dann ist es erklärbar, das das Unterbewusstsein der seele über das Gehirn wirkt und so materielle (leib) Prozesse und Stoffe plockeiren kann, die man materiell durch entsprechende Stoffe (Vitalstoffe, Pharmaka) verbessern oder sogar beheben kann.

Wenn die Situation vorbei ist kann man das was gewesen ist loslassen. Aber viele können nicht verzeihen was ihnen angetan wurde und sie tragen diese Energie weiter mit sich herrum, nähren den Hass auf den Chef, haben Wut auf den Ehegatten, verurteilen, beurteilen Menschen. Das alles ist Energie, die man in sich trägt und in Form von Gedanken immer wieder aussendet. Sehe man den mobbenden Chef, dann ist das was an Gefühlen aufkommt, sicher nicht gerade Freude. Das vergiftet die zwischenmenschliche Beziehung und man kann schwer krank davon werden.
Da stimme ich Dir im Wesentlichen zu! ist sehr wichtg! Ohne Vergebung wird das Unterbewusstsein sich immer wieder melden. Es kann dann sogar ein Geistwesen sich einnisten, aber nicht eines das man erzeugt hat, sondern eines das in der auch dipolaren geistlichen welt (nicht nur hier ist es dipolar, e bestehen beziehungen der beiden Welten) da ist.

Kein Mensch ist frei von Blockaden, das zu erreichen braucht viel Liebe, Dankbarkeit und Vergebung.
Genau. Manchmal muss auch einem selbst vergeben werden. Aber wer kann schon einen anderen einen Mord vergeben???

Jesus war jemand der sich diese Eigenschaften zu eigen gemacht hat, dadurch wurde er auch das was er war.
Jesus hat diese Eigenschaften da er auch Gott war. Er hat sie nicht gemacht. aus nichts kann man so was nicht machen. Und Er kann und will eben auch vergeben, weil er sündlos auch all das (wie sogar Mord) getragen hat, das niemand vergeben und tragen kann. Er hat also die schrecklichen Konsequenten/Strafen unserer Sünden UND unserer Belastungen/Schmerzen etc getragen, so dass keiner dies mehr tragen MUSS. Das ist das Evangelium, die Gute Nachricht, die frei macht (!) und die innert Jahrzehnten fast auf der ganzen Welt die Menschen berührte und fühlbar frei machte, bevor die Menschen seine Taten und Aussagen zu einer Religion degratierte oder sogar verfälschten.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Besessenheit - Besetzung - Psychose

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Hallo Ihr Lieben...

Möchte mich zu diesem wichtigen Thema gerne zu Wort melden, da einiges von dem, was ich diesbezüglich für wichtig halte, fehlt, und anderes, was hier geschrieben wurde, meiner Ansicht nach falsch ist.

Möchte hierzu vorweg erklären, daß ich meinem Wesen nach Exorzist BIN, obwohl ich dies im Moment nicht praktiziere...die Materie ist mir vertraut, daher wede ich einige absolute Aussagen treffen, in dem Glauben, genau zu wissen, wovon ich hier spreche.

Ich möchte mit dem wichtigsten beginnen, nämlich mit der Frage, warum jemand den NATÜRLICHEN SCHUTZ vor Besetzungen bzw. Enenrgieverlusten durch Geistwesen verliert.
Wer oder was genau unsere Lebensenergie anzapft, ist im Grunde genommen zweitrangig.
Die Stellen, an denen die Geistwesen "andocken" sind, nennen wir sie mal "Löcher" in unserer Aura. Wir sind für diese "Löcher" selbst verantwortlich, sie entstehen durch den fehlerhaften Umgang mit UNS SELBST !
Eine gesunde Aura ist begrenzt, sofern wir uns selbst so akzeptieren wie wir sind und unsere Grenzen da ziehen, wo wir sie haben möchten. Sie ist "hart", wie ein schützender Cocon.
Je weniger wir EINS SIND mit unsselbst, desto mehr Energie geht uns verloren, und von dieser verlorenen Energie "ernähren" sich diese Wesenheiten.
Vereinfacht ausgedrückt ist das das Wesen des Ganzen.
Ist jemand komplett von einer anderen Seele besetzt, so ist dies in aller Regel durch den Mißbrauch von Drogen (Unkontrollierte Öffnung der Chakren) oder durch (schwarz-) magische Praktiken entstanden, auch hierdurch kommt uns der ursprüngliche Schutz abhanden.
Sofern wir anderen bewußt Schaden zufügen bzw. anderen bewußt Energie, Geld, was auch immer...entziehen, geht unserer persönlicher Schutz ebenfalls verloren.

Entgiftung führt zu Blockadenlösung und Selbsterkenntnis...man wird wieder mehr eins mit sich selbst, somit gewinnen wir oftmals auch unseren Schutz vor den angesprochenen Phänomenen zurück...

Zu den Vorraussetzungen, um Austreibungen durchführen zu können, möchte ich nur anmerken, daß ein hohes Maß an Gefestigkeit im eigenen Glauben notwendig ist...

Zu Beats Anmerkungen möchte ich folgendes schreiben :



1."Nur liebe kann nur zum Selbstläufer werden, wenn man Liebe bekommen hat."
"Man kann die Fähigkeit zur Liebe nicht in sich finden oder erarbeiten. Man muss Liebe bekommen um die Fähigkeit zu bekommen Liebe zu geben. Durch Jesus kann sie jeder bekommen."

2."jahrhundertslang überwog die Waagschale auf der Minusseite. Jetzt ist die Zeit, dass die Plusseite bedient wird, bevor die Waage umkippt.
Das ist so, aber es wird nicht"


Lieber Beat, Du weißt nicht wovon Du hier schreibst !!!
Ich weiß, das sind große Worte, aber es ist zu Bedeutsam, um es so stehen zu lassen.
Zu 1. Die Fähigkeit zur Liebe kann NUR in uns gefunden werden. Jeder ist in seinem Inneren mit dem Göttlichen verbunden, dessen Wesen die Liebe ist.
Das tiefste Innere des Menschen ist ebenfalls die Liebe, und genau das ist auch unsere Verbindung zu Gott...auch Christus führt uns zu unserem Inneren, zu unserem HERZEN...

Die zweite Aussage ist leider ebenso fatal...
Wie bereits vorher eingehend beschrieben, erschaffen wir durch unsere Gedanken und ÜBERZEUGUNGEN die Realität.
Deine Aussage ist demnach als absolut destruktiv zu bewerten.
WIR ERSCHAFFEN DIE ZUKUNFT !!!
Wenn Du also sagst, die positive Seite sollte zwar mehr bedient werden, wird sie aber nicht, erschaffst Du genau die Realität, in der keiner von uns leben möchte...

Du magst sehr belesen sein und viel verstanden haben, aber ich denke Du bist in diese Dinge nicht wirklich eingeweiht, sonst würdest Du so nicht schreiben, sondern positive Botschaften verbreiten...

Gruß...GeorgeT

Geändert von GeorgeT (15.01.08 um 19:37 Uhr) Grund: Ergänzung...

Besessenheit - Besetzung - Psychose

GeorgeT ist offline
Beiträge: 441
Seit: 16.07.06
Möchte noch eine Kleinigkeit anmerken...
Wenn jemand in diesem Forum einfach nur seine persönliche Sichtweise einbringt, ist das meiner Meinung nach immer interessant und bereichernd.
Wenn jemand aber hier "das Sprachrohr Gottes" spielt, und spirituellen Unsinn verzapft, dann werde ich immer darüber fahren, sofern es mein persönlicher Grad an Einweihung erlaubt...
Gero

Besessenheit - Besetzung - Psychose

Kathy ist offline
Beiträge: 3.384
Seit: 06.03.07
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Hallo

Kathy:
Rudolf Steiner war selber mindestens "belastet" was man seinen Nächten und gegen Ende auch seinen Augen ansehen konnte.

.
Hallo Beat

über Rudolf Steiners Nächte und Augen weiss ich nichts. Ich will auch ganz sicher nicht behaupten, dass er allwissend war. Ich denke, er war ein Wahrheitssucher wie wir.

Infos stelle ich immer nur ins Forum - nicht als Behauptung - sondern damit jeder, der darüber nachdenken nöchte, das auch tun kann.

Gruss
Kathy


Optionen Suchen


Themenübersicht