was ich von Mikesch lernte über symptome

12.11.07 14:30 #1
Neues Thema erstellen

soullove ist offline
Beiträge: 719
Seit: 02.05.06
hi ihr allen.

Nach heute unterm spazieren mich mit ein freund unterhalten zu haben kam ich zum folgende aha ich versteh.
Der freund ist beruflich artzt innere medizin,aber sehroffen für andersartige ideen,und ausserdem ein super beobachter von sein menschen die im alle jahren zu ihm kamen.
Ich erzählte ihm das mir aufgefallen ist an mein krzlich verstorben kater Mikesch,das obwohl der kater sehr krank wahr,er als katze persönlichkeit an sich viel gesunder geworden war.
Früher war er ängstlich und scheu,spielen war nicht sein ding.
Das letzte jahr war er sehr zutraulich,kuschelig und sehr verspielt.
Man könnte sagen das was sein psyche bereinigde ,drückte sich aus im körper als symptom.
Sein körperliche krank sein hat ihm überhaupt nicht gestört,er war sehr munter sogar.
Ich erzählte das also mein freund,und auch das es menschen gibt die krebs haben,es lange nicht wissen und sich gut fühlen bis es diagnostisiert wird und dan geht es loss mit krank fühlen weil den kopf dan erst auch los geht.
Er hat beobachtet das krebs meistens weniger schlimm ist als smptom, als das was durch diagnostisierung in der psyche verursacht wird.
Wollte ich nur mal so mit euch teilen.

liebe grüss brigit


was ich von Mikesch lernte über symptomen

Leòn ist offline
Beiträge: 10.064
Seit: 19.03.06
Hallo Soullove,

das mit Mikesch tut mir leid. Ich danke dir auf jeden Fall für Deine Geschichte! Herzliche Grüße von
Leòn


Optionen Suchen


Themenübersicht