Schluckstörungen

16.07.14 17:21 #1
Neues Thema erstellen
Schluckstörungen

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
uridium69, als ich Deine Zeilen las, mußte ich ein wenig schmunzeln, nicht weil ich Dich auslache, nein, weil es mir genauso erging wie Dir. Fleisch zu essen und zu schlucken, war nicht mehr Möglich, weil ich daran gedacht habe und Angst hatte, das es nicht mehr geht.

Und natürlich kannst Du zu Deinem Hausarzt gehen und Breischlucken anfordern. Und noch vieles mehr.
Es geht um Deine Gesundheit und was Dein Arzt denkt, ist seine Sache,......denke da bitte in allererster Linie an Dich und sei Egoistisch.

Ich möchte Dich bitten eine Psychotheraphie zu machen, es sind doch soviele Dinge, die bei Dir nicht im Reinen sind. Soviele Ängste.

Ich habe zwar geschrieben, das meine Ängste so gut wie weg sind, also ich hatte nie wieder eine so schlimme Panikattacke, aber ganz weg werden sie wohl nie gehen. Ich versuche aber damit zu leben und weiß wovor ich Angst habe. Das wußte ich vor Jahren noch nicht.

Was ist das für ein Geräusch, lieber uridium69, das Du nachts hörst?

Liebe Grüße der
Abendschein

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Hallo zusammen, Diskussionen hin oder her...Was mir auffällt, das Schluckem am Morgen ist sehr schlimm am Abend auch, Mittag geht, und ich bemerke wie meine Kaumuskulatur bzw. Wirbelsäule (so mein Eindruck) ermüdet, heute habe ich am Anfang recht gut schlucken können ohne viel zusätzliche Flüssigkeit, so von der Mitte an ging es wieder nur mit würgen und viel Flüssigkeit, und merkte wie mir hinten am Nacken beginnt alles weh zu tun...Wenn ich den Kopf leicht nach hinten "wippe" geht das schlucken massiv besser selbst meist ohne Flüssigkeit...Also muss es meiner Meinung nach was mit der Wirbelsäule zu tun haben? Ich hoffe nur man kriegt das wieder hin, sonst bin ich ein Mensch der nur noch isst, weil es unbedingt sein muss, also nur noch eine Qual, und muss auf sehr vieles verzichten was ich vorher ohne Probleme gegessen hatte..Heute sah ich ein leckeres grosses Sandwich, habs nicht gekauft, weil ich wusste spätestens in der Mitte wen nicht schon vorher ist fertig, würde nix mehr herunterbringen ohne würgen....

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Fast hätte ich es vergessen: Ich hatte nach dem Essen heute Abend den Eindruck das mein Rachen leicht wehtut aber nicht so wie man es von Halsschmerzen her kennt.....Oder sind dies die Halsmuskeln?

Schluckstörungen

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Ja uridium69, es sind Deine Gedanken und deswegen verkrampft sich alles.
Ich konnte z.B. besser schlucken wenn ich gestanden habe und alleine war, als in Gesellschaft.
Das sagt doch schon alles, finde ich. Manche Essensprodukte habe ich einfach gemieden, weil ich schon von vorneherein wußte das ich sie nicht schlucken kann. Da siehst Du doch das sich das im Kopf abspielt und das es die Gedanken sind.
Ich konnte nicht mehr in der Öffentlichkeit essen. Habe es auch ganz gemieden.
Salat ging, aber kein Fleisch.
Deine Schmerzen, das ist die Konzentration darauf.

AllesLiebe
der Abendschein

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Sandwiches, Mufffins, eigentlich alles möglich konnte ich ohne Probleme essen, und nun soll's auf's mal nicht mehr gehen? Selbst nicht mal mehr Scheibenkäse oder ein Brötchen? Gut ich bin seit März 2013 arbeitslos, und esse meistens am Mittag Fertigmenues, (MO-SA), kann es an dem liegen? Auswärts essen durch die Woche kommt vielleicht 1 x maximal im Monat vor...Da ich nicht kochen kann und es sich für 1 Person nicht lohnt, auswärts essen geht aufgrund meines kleinen Budgets auch nicht, ein Fertigmenue kostet bei Fr. 8.- ein Menue in einem Coop oder Migros bei Fr. 14.- und mehr

Schluckstörungen

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Kullerkugel Du verstehst nicht.

Es geht nicht darum das bestimmte Lebensmittel nicht geschluckt werden können,
sondern es geht darum das die Lebensmittel nicht geschluckt werden können, die nicht gut rutschen.
Das hat nichts mit einer Allergie zu tun, sondern es ist Allgemein. Die Angst Lebensmittel runterzuschlucken, weil man meint es geht nicht, hat nichts damit zu tun, das Du denkst das Fisch besser geht als Fleisch. Du verstehst auch nicht, das bei Angstpatienten die Angst im Kopf statt findet und nichts mit einem Stoffwechsel zu tun hat.

Das hat auch nichts mit Kosten zu tun.
Du verstehst einfach den Sachverhalt nicht und reitest immer wieder auf Deine Allergien herum. Es hat nichts mit Allergien zu tun, sondern die Angst es hinunterzuschlucken, egal was es ist.

Und es geht aufeinmal wirklich nicht mehr. Warum glaubst Du nicht was geschrieben steht? Ich hatte das auch und es war egal, welch Nährwert das Lebensmittel hatte. Es geht einfach darum, das es nicht mehr ging, das Schlucken, das hat etwas mit dem Kopfdenken zu tun. Du gehst immer wieder auf Deine Allergien zurück, aber das hier ist gar nicht das Thema, merkst Du das gar nicht?
Du willst es einfach nicht begreifen. Weil Du noch nie in solch einer Situation warst und es Dir nicht vorstellen kannst, wie das sein kann, das man aufeinmal nicht mehr schlucken kann, aber es ist die ANGST.
Egal was es war, ich konnte es nicht schlucken, weil ich Angst hatte, das es nicht mehr runter geht und ich ersticke. Das fing schon im Mund an.

Der Abendschein

Geändert von Abendschein (28.07.14 um 21:03 Uhr)

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Hallo Abendschein

Eben, und so wie es gekommen ist möchte ich es auch wieder loswerden, dafür steht mir ja hoffentlich bald ein Psychiater und ein Osteopäde zur Verfügung, es hängt anscheinend auch ab wie mein Zustand ist, heute Mittag zb. ging das essen wirklich wie früher von selner herunter, bis vielleicht auf 2-3 bisse wo ich Mühe hatte, und hatte auch keine 1 1/2 Std. dafür sondern war nach rund 45 Minuten fertig...Heute Abend ging der Anfang gut, dann wie gestern Abend mittendrin war wieder Schluss, es fühlte sich an als ob mein Schluckeffekt einfach überlastet wäre und der Hals began aussen und innen (hatte ich den Eindruck) auch an damit zu Schmerzen.....Und musste auch viel rülpsen, und 2 x beim Rülpsen tat es hinten im Rücken weh...

Geändert von Malve (02.09.14 um 13:52 Uhr) Grund: Vollzitat entfernt

Schluckstörungen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.131
Seit: 07.04.10
Zitat von uridium69 Beitrag anzeigen
.Und musste auch viel rülpsen, und 2 x beim Rülpsen tat es hinten im Rücken weh...
hallo uridium,

Ich denke das kommt daher, dass Du ziemlich von oben bis unten verspannt bist. Erst das Rülpsenmüssen und dann die Schmerzen. Und ich glaube auch nicht, das Dir dabei ein Psychiater helfen kann. Du musst einen Weg finden, damit Du Dich wieder wohler fühlst - auch ganz unabhängig vom Essen.

Schöne Dinge unternehmen, die Dich nähren auf einer mentalen und emotionalen Ebene....

Wie wäre es , wenn DU Dich in Ruhe hinsetzt, eine schöne, beruhigende Musik auflegst , die Hände auf den Bauch legst und mal für 10 Minuten nur beobachtest , wie sich der Bauch hebt und senkt und die ATmung auch im Rücken spüren - an nichts denken

Gute Nacht, mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (28.07.14 um 21:45 Uhr)

Schluckstörungen

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo uridium,

ich wünsche Dir sehr, das Du Deine Probleme in den Griff bekommst. Ich denke , es ist machbar . Und hoffe natürlich, das Du kompetente Hilfe von guten Ärzten bekommst. Vielleicht wäre auch ein guter Heilpraktiker mit Rundumblick gut für Dich ?

Alles Gute !
__________________
LG K.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Ich hoffe es, und sonst ist es halt vielleicht doch halt Körperlich...Und künstlich ernähren lassen habe ich keine Lust......Ein Heilpraktiker wäre ev. nicht schlecht sehen die mehr als ein normaler Arzt? Vorallem wieso schnürrt sich mein Hals dann irgendwann mal zu? Wenn ich Lust auf essen habe wiejetzt gerade ein belegtes Brötchen, mein Hals schnürrt sich zu ich spüre es..und schon geht der Spuck wieder los...Wenn ich Ängste habe, aber wenigtens normal essen und schlucken kann ohne diese Ängste usw...wäre ich schon mal sehr froh und wäre für mich ein schöner und grosser Schritt....


Optionen Suchen


Themenübersicht