Schluckstörungen

16.07.14 17:21 #1
Neues Thema erstellen
Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Etwas was mir eingefallen ist: Das Ganze hat ja einfach so bei einem Mittagessen angefangen, kann das sein dass meine Speichelproduktion aus irgendwelchen Gründen auch immer (nehm mal an die Schilddrüsenunterfunktion und die Eltroxin Tabletten können kaum Schuld daran haben?), das dies ev. zu den Schluckbeschwerden mit anschliessendem steckenbleiben und/oder Irritation der Schleimhaut vom Rachen kommen könnte? Umso trockener etwas ist oder umso länger ich am essen bin umso schlimmer wird es ja jedes Mal, darum meine "Theorie"... Oder erklingt das total absurd?

Schluckstörungen

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Hallo Roy, warum hörst Du nicht einmal auf mit Deinen ganzen Theorien.? Wenn da etwas wäre, meinst Du nicht das es dann schon schlimmer geworden wäre?

Und warum gehst Du nicht nocheinmal zu einem HNO Arzt und läßt das nochmal abklären?

Ich verstehe Dich nicht.

Hier, das sind alles KEINE Ärzte, die auch nicht mehr wissen. Ich bleibe dabei, da ist nichts, das spielt sich alles bei Dir im Kopf ab und je mehr Gedanken Du Dir machst umso schlimmer wird das Ganze und nimmt zu.

Lenke Dich ab, mach was aus Deinem Leben und konzentriere Dich nicht immer nur auf das Schlucken. Wenn Du arbeiten würdest, dann hättest Du die Probleme nicht. Ich weiß wovon ich rede. Es hat auch nichts mit der Schildrüse zu tun, ich habe auch eine Unterfunktion.

Du warst doch beim Breischlucken, da hätten sie einen Tumor gesehen. Und auch beim HNO Arzt.

Warum machst Du keine Therapie?
Du hast doch hier geschrieben, dasDu den Hals voll hast und das ist es auch, im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich glaube die User wissen hier auch nicht mehr weiter, denn es wurde schon alles geschrieben und was hast Du davon in die Tat umgesetzt? Welchen Ratschlag bist Du gefolgt?

Liebe Grüße

Abendschein

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Hallo Abendschein

Den einen Rat von Mondvogel die Entspannungsübung mache ich nach wie vor wie bereits erwähnt. Was meinst Du den genau mit einer Therapie? Arbeit muss ich zuerst mal bekommen, ich kann nicht mehr als mich bewerben, Stellenvermittler dauernd anrufen usw..usw...Aber wenn nichts da ist kann ich auch nicht zaubern... Ich versuche mich ja loszulösen aber ohne externe Hilfe schwer machbar...Bin ja beim Psychiater aber bisher habe ich noch nichts bemerkt, am morgen wache ich auf und bin totmüde und habe dauernd wirre Träume....Zum anderen HNO (2. Meinung) kann ich erst am 30.9. der ist ausgebucht und hat dann mal Ferien....Und beim Atmen das Gefühl man hat einen Anreiz zum husten? Klar gehe ich raus, aber es gibt Tage wie zb. heute morgen da war ich wieder komplett unten....Darf ich fragen wie Du deine Tabletten einnimmst und welche es sind? (Werde es mit dem Arzt so oder so besprechen ob ich so weitermachen soll wie aufgelistet oder was geändert werden müsste, von mir aus mache ich da keine Experimente...Dafür sind Hormone zu heikel um damit zu "spielen"...

Liebe Grüsse uridium69

Schluckstörungen

Abendschein ist offline
Beiträge: 419
Seit: 11.01.13
Psychofarmaka nehme ich gar nicht, nur meine Schilddrüsentabletten, eine morgens.
Auch Psychofarmaka sind auf Dauer nicht gut. Die lehne ich völlig ab.
Gut, wer sie nehmen muß, ok, eine Zeitlang, aber nicht für immer und ewig.
Denn auch sie können Nebenwirkungen machen.

Ich meine eine Gesprächstherapie.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Ich habe die bisher auch strikt abgelehnt, aber das Ziel ist es vom Hausarzt wie auch Psychiater es nur als "Überbrückung" zu nehmen, danach abzubauen...Also wenn Du mit Trockenheit zb. das meintest als Nebenwirkung das hatte ich schon bevor ich die genommen hatte..

Wow eine morgens also 7 x die Woche und immer nüchtern? War bei mir früher auch so also ca. vor 1 1/2 Jahr dann waren die Werte noch zu tief und musste erhöhen, aber die Menge wie ich sie einnehme hat mir ein Bekannter gesagt das kann doch niemals aufgehen, 4 x 2 dann 3 x 1 usw....das müsse ja abgestimmt sein....Bei mir sind is 0.1 mg Tabletten..

Gesprächstherapie ist das zb. eine Logopädin?

PS. Breischlucktest: Keine Ahnung ob man da was wirklich erkennen kann, man sagt es sei die Vorstufe für ev. weitere Test's (falls natürlich dann notwendig)

Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Hallo uridium,

kennst Du eigentlich die Möglichkeit, über google sich über Themen zu informieren . Da könntest Du z.B. "Gesprächstherapie" eingeben und lesen, was Du dazu findest. Zur Not auch dreimal lesen, wenn's beim ersten Mal nicht verstanden wird.

In Deutschland ist die übliche Psychotherapie bei einem Psychotherapeuten oder bei einem Psychologen die Gesprächstherapie. Und es gibt, wie hier angegeben, erst einmal Probestunden, um zu schauen, ob die "Schwingung" zwischen Therapeut und Klient passt.

Falls Du in Deutschland wohnst, kann Dir da der Hausarzt weiter helfen. In der Schweiz kenne ich mich da nicht aus.
http://www.symptome.ch/vbboard/psych...ntherapie.html

aber die Menge wie ich sie einnehme, hat mir ein Bekannter gesagt
Hier geht es doch um die Schilddrüsenmedikamente? Die Methode, sich nach den Ratschlägen eines Bekannten zu richten, ist auch eine Methode. Besser wäre es sicher, nach den Angaben eines Endokrinologen Medikamente zu nehmen.

Die Punkte, die ich bei Dir immer noch unklar finde:

- eine genaue Untersuchung der Schilddrüse per Ultraschall mit sämtlichen Werte, die nötig sind: TSH, fT3, fT4, TPO-Ak, TG-Ak, TRAK; falls der Endokrinologe bzw. Nuklearmediziner das nötig findet: ein Szintigramm.

- Einleitung einer Psychotherapie bei einem Psychotherapeuten, Psychologen. Nicht bei einem Psychiater! Die bieten nur selten Psychotherapie an und sind für das Verschreiben von Medikamenten zuständig und werden sie deshalb auch gerne verschreiben.

- Ernährungstagebuch
- histaminarme Ernährung
- Atemtests auf Laktose- und Fruktose/Sorbit-Intoleranz
- Allergietests auf die stärksten Allergene:
... Folgende Nahrungsmittel bzw. Nahrungsbestandteile lösen häufig Allergien aus:
Milch (Milcheiweiß)
Hühnerei
Nüsse
Weizen
Obst (z.B. Äpfel, Erdbeeren)
Soja ...
Nahrungsmittelallergie: die häufigsten Auslöser - Allergie HEXAL

- Zahnsanierung, vor allem Entfernung der Amalgamplomben
- regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, möglichst täglich ca. 30 Minuten oder mehr
- gesunde Ernährung, keine Fertignahrung, auch keine Chips, kein Alkohol, keine Fertiggerichte, möglichst keine scharfen Gewürze
...

Als was hast Du eigentlich gearbeitet? Hast Du da Kontakt mit irgendwelchen seltsamen Materialien gehabt?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Schluckstörungen

uridium69 ist offline
Themenstarter Beiträge: 166
Seit: 16.07.14
Jaja kenne ich, glaub benutze Google zuviel hehehe...
das mit dem 3 x lesen hat was bin manchmal dermassen neben der Spur dass ich Sätze egal was es ist mehrmals lesen muss...Bei uns heisst es Logopädin, und für den Allergietest müsste ich via Hausarzt gehen, kann ich gleich beim nächsten Termin einbringen....Da muss ich wohl hartnäckig bleiben, sonst kommt wieder "ich seh da keinen Anlass"....Also wurden zuwenig Schilddrüsenwerte ausgewertet bei mir? Mal schauen ob ich den Bericht oder Ultraschallbild was auch immer vom alten Hausarzt erhalte.
In der Schweiz kann ich zu einem Psychotherpeuten gehen aber dann muss ich selbst zahlen, es sei den es wäre einer der untergeordnet in einer Praxis eines Psychiaters arbeitet.. Bei der letzten Stelle, nicht das ich wüsste war in der Informatik und nicht mal ein Laserdrucker war in unserem Büro...
Wie gesagt, ich bin mir nicht mehr so sicher ob die Schilddrüsentabletten richtig verteilt sind, vorher nahm ich nur 1 da ging es mir besser, ich nehm seit ca. 5 Monaten neu 4 x 2... Und eben das Ganze ist ein Rätselraten und ich leide, auch wenn Abendschein sagt es sei NUR die Psyche, ich bin da schon einverstanden, daraus aus diesem Problem entwickelte sich dann Panik was bei mir wohl die ganze Kettenreaktion ausgelöst hat. Diese Geräusch oder Widerstand bei tiefen Einatmen spüre ich auch, woher das kommt keine Ahnung..
Also Chips, Salzstangen und Co, und tabu (kann sie ja sowieso nicht runterschlucken ohne das die feinen Krümel oder staub unten hängenbleibt), irgendetwas ist da faul, aber eben was, und ich bin mittlerweile sicher das es sich zwischen Mund und Kehlkopf abspielt bzw also wo man eben Schluckt.....Weiter unten schaut's ja gut aus, magen scheint normal zu verdauen, und das Magenbrennen oder leichte Bauchschmerzen erkläre ich mal von der Psyche her...Und was empfiehlst Du für den morgen? Ich nehm meist ein Joghurt Nature oder Erdbeeren und dazu Weetabix (dieses bleibt ja stecken sehr oft, ebenso wie Kornflakes selbst mit Milch "eingeweicht"...Am morgen sind die Probleme am schlimmsten beim aufstehen dann essen, das ist ein Kampf (früher 30 Minuten jetzt über 1 Std. für sowas), manchal hab ich den Eindruck eben das unten auch verschleimt bin....Daher ev. auch die Mühe oder das was hängen bleit, oder Hustenreiz...Ist ja nicht normal das essensreste an der Rachewand oben unten oder ganz unten hängenbliebt kann ja ja mal passieren ahtte ich früher auch vielleicht ein Stück Salatblatt aber das ging weg nach 1-2 Stunden und kam auch relativ selten vor, da war kein Grund zur Panik...Die frische Luft muss ich einplanen also nix Shoppingmal oder so, einfach raus...Kann ja mal unser Dorf näher erkunden nach 34 Jahren Man sieht so immer was anderes was man im Auto nicht sieht.....Und wie kann ich Histamin weglassen?

Noch was zu den Schilddrüsenmedikamente, der Kollege sagte mir ein Hausarzt auch wenn er innere Medizin studiert hat, kennt sich meist zuwenig über die genaue Dosierung aus, ein Endoriniloge jedoch schon, der könne das exakt abstimmen und da wird auch regelmässig das Blut abgenommen usw.... Wollte soeben die Magensäuretablette schlucken schwupps hängt an der Rachenwand fest..oder besser gesagt klebt....Und die ist relativ klein, andere kann ich schon gar nicht mehr schlucken...

Nochwas: Eben krieg ja Probleme mit dem Ultraschallvernebler...Da hab ich am morgen die Probleme wo ich schon früher erwähnte (dies hingegen hatte ich lange vor meinen Schluckproblemen)...
Liebe Grüsse uridium69

Geändert von uridium69 (09.09.14 um 18:14 Uhr)

Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Also kurz zusammengefaßt, uridium :

Bei uns heisst es Logopädin,
Logopädie ist etwas anderes als Psychotherapie. Insofern würde ich mal Deine Logopädin fragen, ob sie Dir einen guten Psychotherapeuten nennen kann und wie Du bei dem eine Therapie machen kannst.

für den Allergietest müsste ich via Hausarzt gehen
Ja, tu' das ! - Der Hausarzt selbst macht wahrscheinlich weder Atemtests auf Fruktose/Sorbit- und Laktoseintoleranz, aber er sollte Dir jemanden nennen können, und zwar einen Allergologen, der eben auch auf Lebensmittel testet. Oft sind das gleichzeitig Dermatologen, aber nicht alle testen Lebensmittel .

Also wurden zuwenig Schilddrüsenwerte ausgewertet bei mir
Du bist schon ganz am Anfang dieses Threads nach allen Dir bekannten Schilddrüsenwerten gefragt worden und das immer wieder.
Wo Du die Werte her bekommst, ist letztlich egal: entweder (wenn er sie überhaupt gemacht hat) vom alten Hausarzt oder eben neue Werte vom Endokrinologen/Nuklearmediziner.
Die Dosierung, die Du laut einem zwar "g'studierten" Bekannten einnimmst, scheint mir sehr fragwürdig. Und es ist einfach so: im Studium lernen die Mediziner wenig zur Schilddrüse, und auch Endokrinologen mit dem Schwerpunkt "Diabetes" haben meistens nicht viel Wissen zur Schilddrüse und den übrigen Hormondrüsen. Da muß man sich vorher erkundigen!!!
Interessant für Dich: Dauerhafte Schluckbeschwerden bei Hashi trotz Einnahme LT

Und was empfiehlst Du für den Morgen?
Da Du ja mit dem Schlucken von trockenen Dingen Probleme hast, würde ich mir da einen großen Topf mit einer guten Gemüsesuppe kochen und die durchpassieren, also z.B.
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Kartoffeln
2 Stangen Lauch/Porree
1 Zwiebel
2 Moehren
3/4 l Wasser oder Gefluegelbruehe
1 Tl. Salz
1 Prise schwarzen Pfeffer
1/2 Tas. Sahne
2 El. kleingeschn. Schnittlauch
Zubereitung des Kochrezept Kartoffel-Gemuesesuppe ( potage parmentier ):

Rezept - Kartoffel-Gemuesesuppe ( potage parmentier )
Die Kartoffeln schaelen, waschen und wuerfeln.
Den Lauch laengs halbieren, gruendlich waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schaelen und in Ringe schneiden.
Die Moehren schaben, waschen und in Scheiben schneiden.
Das Gemuese mit dem Wasser oder der Gefluegelbruehe in einen Topf geben, salzen und pfeffern und zugedeckt bei milder Hitze 60 Minuten kochen lassen. Wenn Das gegarte Gemuese durch ein Sieb passieren, in den Topf zurueckgeben, mit der Sahne verruehren und dann noch einmal kraeftig erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Die Suppe mit Schnittlauch bestreut servieren.
Anmerkung: Wenn Gefluegelbruehe verwendet wird, die ja bereits gewuerzt ist, sollte man mit dem Salz sparsamer umgehen. * Quelle: erfasst am 04.03.96 von Albert Brons Quelle: Spezialitaeten der Welt koestlich wie noch nie Stichworte: Suppe, Kartoffel, Gemuese, Frankreich, P4
Kartoffel Gemuesesuppe ( potage parmentier ) Rezept Vorspeisen - kochmix

Da könntest Du dann auch noch Brot "einbrocken", dann macht es Dir höchstwahrcheinlich keinerlei Beschwerden beim Essen.
So eine Suppe könntest Du auch abends essen...

das Magenbrennen oder leichte Bauchschmerzen erkläre ich mal von der Psyche her.
Das mag die Psyche sein. Es kann aber mindestens genau so gut sein, daß das Magenbrennen und die Bauchschmerzen von dem Protonenpumpenhemmer oder sonst etwas kommt. Oder vom Histamin?
Schreib' auf, wann Du Magenbrennen hast und wann Bauchschmerzen bzw. was Du davor gegessen hast (Stichwort "Ernährungstagebuch" + "Aktivitätstagebuch".)
Ich nehme doch an, Du kaust alles gut?

..Und wie kann ich Histamin weglassen?
Indem Du Dir den Link wirklich gut durchliest und beachtest, was da angegeben wird. U.a. gibt es da eine Liste mit Lebensmittel, die mit Vorsicht zu genießen sind.
Histamin-Intoleranz
Lebensmittel-Intoleranzen - Das Ende der Symptombekämpfung

So, lieber uridium.
Ich finde, ich habe jetzt wirklich mein Bestes getan, um Dir weiter zu helfen, und dabei geht viel Zeit und Energie drauf, die ich ab jetzt anders verwenden werde.
Alles Gute!

Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (09.09.14 um 22:22 Uhr)

Schluckstörungen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.133
Seit: 07.04.10
Zitat von uridium69 Beitrag anzeigen
Gesprächstherapie ist das zb. eine Logopädin?
Oregano hat Dir geraten nach Gesprächstherapie zu googeln....

Ich rate Dir auf diesem Wege mal Logopädie zu googeln....Jedenfalls behandeln Logopädinnen Schluckstörungen diverser Genese (auch psychische G.)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du, der von sich sagt, dass er viel am Computer sitzt nicht auf die Idee kommt die naheliegensten Begriffe zu recherchieren....

mondvogel
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Schluckstörungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.734
Seit: 10.01.04
Hallo uridium,

bist/warst Du in Urlaub? Wenn das so ist, wünsche ich Dir erholsame Tage . Wenn das nicht so ist, frage ich mich, wieso Du erst tagelang im Netz warst und jetzt hier gar nicht mehr .

Vielleicht interessiert Dich der Link?:

...
Ernährungstipps bei Schluckbeschwerden

Hilfe bei Dysphagie können geschmacksneutrale Andickungsmittel (spezielle diätetische Lebensmittel) bringen. Damit können kalte und heiße Getränke sowie Speisen schnell und einfach in eine Konsistenz gebracht werden, die das Schlucken erleichtert. Durch Pürieren der Nahrung erreicht man eine homogene, breiige Kost für ein risikoarmes Schlucken.
Als Speisen eignen sich beispielsweise Kartoffeln und Karotten eher als faseriges Gemüse wie Lauch, Spargel oder Hülsenfrüchte. Lebensmittel wie Nudelsuppe sind völlig ungeeignet, da zwei unterschiedliche Konsistenzen schwer im Mundraum kontrollierbar sind – gut funktioniert dagegen eine angedickte Cremesuppe. Es ist auch empfehlenswert, die Mahlzeiten mit einem sauren Geschmackszusatz, wie etwa Zitrone, zu servieren – so wird der Schluckmechanismus ausgelöst.
Mit ergotherapeutischen und logopädischen Maßnahmen lässt sich der Schluckreflex trainieren und erhalten. Auch und gerade bei Älteren ist so lange wie möglich eine natürliche Nahrungsaufnahme mit Hilfe von Trink- und Esshilfen (Schnabelbecher, Schiebelöffel) erstrebenswert und mit diätetischen Maßnahmen wie Andickungsmitteln, Energiekonzentraten und Trinknahrung zu optimieren. Hochkalorische Trink- und Sondennahrung kann zudem einer Mangelernährung vorbeugen.

Wichtig ist das Essen im Sitzen, auch nach der Mahlzeit sollten noch mindestens 30 Minuten im Sitzen verbracht werden. Ist Schlucken gar nicht mehr möglich, müssen weitere Maßnahmen in Erwägung gezogen werden, z. B. die Ernährung über eine Magensonde.
...
Dysphagie: Ursachen und Symptome - gesundheit.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht