Es gibt immer einen Weg

04.05.14 06:55 #1
Neues Thema erstellen
Es gibt immer einen Weg

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe inchi,

Liebe Kuku , zu deiner Aussage kann ich nur sagen: Was ist bloß mit dir los?
Auch dir alles gute und Grüße
Das kann ich nun so nicht stehen lassen ....was soll mit MIR los sein.

Es ging um den Pylori, der nun nicht im Magen sondern im Zahnfleisch sitz ? Weißt Du, ob Du / Ihr wirklich mit dem Keim infiziert seit , das hattest Du ja "nur" ausgependelt.

Aber ich habe des öfteren ganz abstruse Vorstellungen über Viren , Bakterien u.a. hier im Forum gelesen, woraus ich schließe, das die Leute sich wirklich vorstellen, da sitzen diese Dinger irgendwo wie ein kleines Männchen und futtern die Nährstoffe weg oder machen sich breit usw.
Und nun soll ein Bakterium im Zahnfleisch sitzen und für all Deine Probleme verantwortlich sein.
Wie Du nun schreibst, auch für Krämpfe im Kopf und Mundprobleme verantwortlich sein.

Der Pylori kann offensichtlich auch im Mund nachgewiesen werden. Magen und Mund haben eine Verbindung, bei starkem Befall also möglich.Es ist ein klitzekleines , aerobes Bakterium. Das kann aber auch mit Candida so sein, gar auch Darmbakterien können bis in den Mund alles überwuchern. ....

Da würde ich als Maßnahme inzwischen an Petroleum oder Oleosan aus der Rosenapotheke denken. Ich denke, es hilft ganz gut gegen zu viele (gute) und schlechte Bewohner im Verdauungstrackt.Fängt schon im Mund an durch das Schlucken. Gibt einen Thread dazu.

Was aber Viren, Bakterien, auch Parasiten gemeinsam haben, sie schädigen / überlasten oft....das Immunsystem.
Weil es ständig versucht, dagegen anzukämpfen!Und es so irgendwann an Grenzen stößt, auch weil die vermehrt gebrauchten Stoffe meist nicht vorhanden sind.

Im Magen sorgt der Pylori für stetig erhöhten Ausstoß von Magensäure . Das ist das Übel, was zu Komplikationen führt . Bis hin zu Geschwüren oder gar Krebs.

Damit werden auch in Folge die weiteren Organe der Verdauung überlastet....

Auch " Kopfkrämpfe " , ich denke, Du meinst üble Kopfschmerzen ( vielleicht im Stirnbereich besonders ? ) können am Ende über eine Kaskade von endokrinen und neurologischen Folgen entstehen.
Aber es wäre unerheblich, ob der Übeltäter nun im Magen oder im Zahnfleisch gefunden wird.

Dieser verstärkte Säureausstoß geschieht übrigends auch bei Stress ohne Essen, von falschem Essen verursacht ....auch bei Reaktionen auf Atemgifte u.ä.

Mir und vielen Geplagten, die ich persönlich kenne, würde auch ein Bier üble Folgen machen. Während reiner Schnaps mir gar nichts tun würde.....es liegt also nicht am Alkohol , wenn den Leuten beim Biertrinken die Wangen rot werden und die Nase läuft.....

Dein Sohn trinkt doch noch regelmäßig Bier ? Futter für den Pylori ???

Im Forum gibt es genug Berichte, das Schokolade üble Folgen haben kann....aus verschiedensten Gründen....
Du isst sie jetzt regelmäßig zum Frühstück.

Mich würde interessieren, was Du Deiner Tochter für NEMs gekauft hast ? Für Euch hoffentlich auch ?

Denn nur VC und B12 können alleine nicht viel ausrichten.

Das Calziumascorbat ist zwar gutes VC , aber die Säure im Magen, die dem Pylori schaden könnte, die bringt es nicht.

Aber es tut bestimmt anderweitig gute Dienste.....auch damit Du z.B. Eisen überhaupt gut aufnehmen könntest....für die Bildung/ umwandlung von Schilddrüsenhormonen, für die Nebennieren besonders usw....

Es könnte ein guter Anfang sein, aber meist braucht es noch Weiteres.

Ich höre nun aber auf. Nur so viel, mit MIR ist nichts.....Ganz liebe GRüße !
__________________
LG K.

Geändert von Kullerkugel (22.06.14 um 19:05 Uhr)

Es gibt immer einen Weg

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten <Morgen < kuku

ich war sehr früh wach ( 2,00 Uhr )und schaute hier rein.
Nun kann ich das auch nicht so stehen lassen.

deine Aussage
Nur so viel, den Pylorie im Zahnfleisch zu suchen ist so etwas vom Weg ab .....was ist mit dem Pendel bloß los ?

Darum hatte ich gefragt, was denn mit dir los ist.

Was soll denn mit meinem Pendel los sein?
Wenn man ganz genau liest was ich schreibe, erfährt man, was mit meinem Pendel los ist.

Zur Zeit weist mir mein Pendel - und ja auch irgendwie der Pylorie - den Weg, dass ist los.
Dieser Weg ist zur Zeit sogar sehr schwer und schmerzhaft.
Seit ein paar Tagen leiden mein Sohn und ich sogar sehr stark.
Bis ich gestern darauf kam - irgendwie - , dass es die Migräne ist.
Mein Sohn leidet seit 15 Jahren daran pendelte ich aus und ich seit 5 Jahren.
Gestern ging es bis zur Übelkeit, starke Kopfschmerzen und Augenschmerzen.
Das hat viele Gründe.
Am Abend hatte mein Sohn einen neuen Weg gefunden, damit wir uns nicht so gegenseitig quälen, was wir heute mal ausprobieren wollen.
Uns ein Thema wählen, anstatt lockeren Small Talk. Wir können nicht einfach so daherreden, wie über das Wetter oder so.
Habe ich aber auch schon öfter geschrieben darüber.
Das ist jetzt eben erst mal so.
Das üben wir heute mal.

Und liebe kuku, der Pylorie ist bei uns nicht mehr im Magen. Das war er übrigens auch nicht, sondern im Dünndarm.
Er ist, halt dich bitte fest, bei uns im Kopf. ( Migräne )
Und , halt dich bitte noch fester - beim inchimän ist er in der NASE.

Und - als ich diesen Migräneanfall hatte vorgestern und gestern, nahm ich Schokolade, was mir half.
Mein Sohn darf Bier trinken, aber nur eine gewisse Menge.

Das Vitamin C haben wir gestern , ausser ich noch 500 mg , abgesetzt.
Jetzt kommen die anderen Vitamine dran und Spurenelement.
Da hast du recht, es fehlt noch anderes.
Ich werde berichten, wenn ich gemerkt habe, dass es die richtigen sind.

Mit meinem Pendel fand ich heraus, dass inchimän und ich Streptokokken ( beide (seit 6 Monaten ), haben.
(Und zwar, weil ich einen Wasserfilter damals benutzt hatte)
Die liess ich diese Tage bei meiner Bioresonanzärztin behandeln.
Sie machte das , weil sie mir glaubte.
Bekam einen Chip und Öl mit der Information mit.
Auch für inchimän ( der mir vorher einen Speichelabdruck mitgab).
Am nächsten Tag hatte ich in der Armbeuge, wo ich diese 2 tropfen Öl einreibe - Schmerzen. Es war dort etwas dick und es tat schon beim berühren weh.
Beim Austesten fand ich etwas später keine Streptokokken mehr.
Inchimän weiss ich jetzt nicht.

Für meinen Sohn pendelte ich Borreliose aus, wo mir meine Bioresonanzärztin auch Öl und eine Chip mitgab, weil er zu schwach ist und nicht raus kann.

Das ist mit meinem Pendel los. Es weist mir den Weg und ich gehe ihn.

Ich warte jetzt auf unsere Produkte aus der Apotheke und warte dann ab.

Ich werde heute lieber die Sonne meiden und auch hier das Licht des Laptops.
Auch wenn es im Moment quälend ist, es wird besser werden.

Gestern Abend erfuhr ich - über mein Pendel - dass ich eine Einzelgängerin bin.
OK, jetzt weiss ich es und ihr auch.
Einzelgänger sind Menschen, die ihren eigenen Weg gehen.
Ich wollte das mal wissen, warum ich so bin.
Es kam raus, weil ich eine Essstörung habe. Schrieb ich glaube ich auch mal.
Wollte als Säugling nicht essen.
Weil mein Vater mich ablehnte, was ich wohl spürte.
Das begleitete mich mein ganzes Leben.
Das ich ein Essproblem habe, weiss ich immer schon, wußte aber nie so richtig welches.
Und ich habe und hatte noch nie eine colitis ulcerosa, obwohl mir das die Ärzte seit Jahrzehnten weismachten.
Meinem Dickdarm geht es seit ein paar Jahren sehr gut erfuhr ich über mein Pendel.
Meine Augen verkrampfte ich auch als Säugling, weil in meiner Familie viel geraucht wurde.
Ich kam darauf, als ich Hämorhoiden auspendelte, die ich seit meiner Geburt habe.
Daraufhin mußte ich ins Bett und bekam dort Augen/Bauchkrämpfe und weinte.
Das war der Tag wo ich bis um 11 Uhr im Bett lag.
>Und ich emfpand es als ein Wunder.
Weil ich sicher bin, wenn ich erstmal die Augenentzündung los bin,( weil auch der Pylorie dort ist ) das ich keine Brille mehr brauche.

das ist alles sehr viel was ich verarbeiten und verstehen muß, und ihr hier sicher auch.

Ich sehe mich als Säugling alles zukneifend.
Ob das geglaubt wird oder nicht.
Ich weiss, das es stimmt.

Ich muß jetzt einen ganz anderen Weg suchen.

Gleich Pendel ich mal aus, was wir heute so essen dürfen/können.
Gestern durfte ich zum ersten Mal keine Kohlenhydrate essen, was mich erstaunte. Viel Balaststoffe und auch Schokolade.
Nehme ganz wenig Flohsamen jetzt aufbauend.

Liebe Grüße
inchiostra

__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Es gibt immer einen Weg

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Liebe inchi,

das
Ich muß jetzt einen ganz anderen Weg suchen.
ist wohl wahr .

Alles Gute .
__________________
LG K.

Es gibt immer einen Weg

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Hallo liebe Inchiostra,

ich glaube Dir gerne, dass sich der Pylori an den beschriebenen Stellen absetzen kann. Warum sollte sich das Bakterium nur im Magen ansiedeln, es gibt ja noch mehr gemütliche Stellen im Körper?
Ob das Bakterium die Blut-Hirnschranke überqueren kann, weiss ich allerdings nicht, die Frage/Antwort Pendel ist aber ganz bestimmt interessant und es müssten eigentlich darüber irgendwo Berichte zu finden sein.

Zum Schweigen: Persönlich halte ich Schweigen kaum aus, obwohl auch Einzelgängertypus. In meinen Threads allerdings schon, da es für mich als Nachschlagewerk dient, aber wenn sich jemand meldet und sein Wissen einbringt oder auch Fragen hat, freue ich mich natürlich.
Bei mir geht es eher um das Schweigen bei realen Treffen von Menschen. Andererseits habe ich aber auch keine Lust den Unterhalter zu mimen und mich als "Pausenclown" oder sonst etwas aufzuführen. Wenn es passt irgendetwas "sinnvolles" in die Runde zu sagen ist gut, ansonsten schweige ich dann auch, obwohl es mir merklich schwerfällt und ich mich sehr unwohl dabei fühle.
Wüsste auch gerne woher diese Unwohlsein kommt, denn meine Gedanken habe ich dahingehend gepolt, nicht der alleinige Unterhalter sein zu wollen.

Achja, was hältst Du von einer Entstörung Eurer Energieblockaden durch Akupunktur? damit die Energie wieder freier fließen kann? Vielleicht funktioniert es auch, wenn Du mit Deinem Pendel bei Dir/Sohnimann/Inchimann Akupressurpunkte ausfindig machst, die helfen, innerliche Blockaden aufzulösen? Fällt mir gerade so ein, da ich gestern einen Termin bei einer HP hatte und ich ebenfalls an allen Ecken bei mir arbeiten muss (darf)

Ganz herzliche Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Geändert von Kayen (01.05.16 um 09:29 Uhr)

Es gibt immer einen Weg

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen liebe Kayen

wie du siehst, bin ich noch da.
Und schön, dass du noch da bist.
Und vielen Dank für dein Bild.
Ich finde, du bist es wert, dass ich dir noch antworte.
So ganz verschwunden bin ich ja noch nicht. Lese immer noch ab und zu hier.

Ich war heute Morgen schon um halb 2 Uhr da/wach.
Gestern Abend fiel ich schon um 20,15 Uhr ins Bett.
Mein Sohn und ich hatten einen schlimmen Tag gestern.
Hauptsächlich der Kopf.
Mein Sohn war sehr aufgedreht.
Ich fand heraus, dass ich auch seit 5 Monaten eine Trigeminusneuralgie habe.
Das erklärt dann wohl auch meine seltsamen Krämpfe.
Inchimän auch seit 5 Monaten, doch er spürt nichts. ( ! )
Beide haben aber auch zusätzlich - vermutlich - noch eine Trigeminusneuropathie.
Mein Sohn hat auch oft am Tag Schmerzen und Krämpfe, je nach dem, wie und auf was er reagiert. Das kann bis zu 100 mal täglich passieren habe ich gelesen.

Danke für den Tipp wegen der Energieblockaden.
Habe es dann eben mal heute früh ausgetestet.
Bin zwar jetzt ziemllich erschöpft, weil es lange gedauert hat ( pendelte noch vieles andere raus ).
Auf keinen Fall haben wir Energieblockade, ich fand jedenfalls keine.

Mein Sohn hat zur Zeit eine Lebensenergie von 90 %
Ich habe 45 % ( kein WUNDER )
Und - nicht zu fassen - inchimän hat 120%. ( testete mehrmals )

Also Blockaden dieser Art sind nicht vorhanden.

Jedoch kam ich gestern mal darauf Schmerzblockaden zu testen, weil ich es immer schon seltsam finde, wie schmerzlos besonders inchimän ist.
Er hat Schmerzblockaden, seit seiner Geburt.
Ich weiss - vermutlich - warum.

Die Borreliose per Bioresonanz scheint anzuschlagen.
Es zeigte weniger an ( bei mir nichts mehr ) und eine andere Belastung war automatisch mit verschwunden.
Gestern Abend sagte mir mein Sohn, der zusehends ruhiger war, dass er zum ersten Mal wohlwollend geduscht hat. Er spürte seine Muskeln anders.

Werde ich heute mal mehr BEOBACHTEN, und falls erwünscht auch berichten.

Werde auch meine Bioresonanzärztin heute mal anrufen und berichten.
Sie ist sehr wichtig für mich.
Immer hat sie Zeit, schaut nicht auf die Uhr.
Und, wenn es ans bezahlen geht, verlangt sie so wenig, dass ich letztens sagte, was, so wenig und gab ihr freiwillig mehr.
Ich bezahlte, was es MIR wert ist.
Schon anfangs bot sie mir damals schon an, dass ich weniger bezahlen muß.
Bioresonanz hilft mir und jetzt auch der Rest der Familie, weil ich immer schon feste daran glaube.
Mein Sohn auch.
Das ist sehr wichtig, so, wie ich an Wunder glaube!

Und ich wurde eben wieder mal fündig.
Scheinbar sind es die Augen.
Das SEHEN ist wohl unser Thema.

Mein Sohn hat nicht, wie mir immer wieder gesagt wurde eine Farbsinnschwäche.
Er ist- vermutlich - farbenblind.
Und ich kaufte ihm noch vor zwei Tagen eine ganze Palette Pastelölfarben, weil ich glaube, dass er Talent hat zum malen.
Er brachte sie mir auch frustriert wieder zurück
Weiss jetzt auch warum und wodurch.

Ich werde wieder sehen können ohne Brille.
Und mein Sohn Farben.
Das ist und wird unser Weg sein.
Und ich bin auf einem guten Weg.

Heute wird ein besserer Tag als gestern.
Wir dürfen Fleisch essen.
Viel Schokolade, auch Schokoladen-Pudding. ( warum auch immer, ich mag es und frag auch nicht weiter )
Kein bis wenig Salz.
Zucker, Käse, Quark, Nudeln.
Aber kein Reis oder Kartoffeln ( Stärke )
Ich koche endlich mal heute wieder Gulasch. Zwar nur 180 g für jeden, aber immerhin.

Aber ganz ganz schlimm war Honig.
Und Cola, die wir gestern mal nur , weil lange nicht gebabt , ein schlückchen probieren wollten, auch ganz schlimm. Bin froh, es nicht getan zu haben.

Meine Tochter - über 8000 km entfernt reagiert positiv auf die Vitamine. Und sie schreibt es geht ihr gut, obwohl sie ja schon den Urlaub absagen wollte.

Und du hast recht liebe Kayen, der Pylorie kann sich überall rumtummeln. Ich habe ihn auch in der Nase.
Darum habe ich auch sehr oft schmerzhafte Pickel in der Nase, die immer am nächsten Tag weg waren.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles gute bei deinem Erkundungsweg und Blockadenauflösung.

Täglich sollen die Sachen aus der Apotheke ankommen. Das Vitamin C mußten wir erstmal - vorsichtig absetzen - damit wir die anderen dann nehmen können.
Dann schauen wir mal.

Ich weiss, es klingt vielleicht alles sehr seltsam und unwirklich.
Vielleicht macht es ja auch einfach nur sprachlos, weil es so seltsam ist.
Ich suche/suchte irgendwie keine Hilfe hier, aber vielleicht mal eine nette Begleitung.

Ich lese zwar Bücher und aus dem Internet, aber glaube nur das Wenigste.
Auch Ärzten glaube ich nicht ( mehr ).
Ich beobachte und versuche Zusammenhänge zu finden.
Ärgere mich oft, wenn ich lese, dass Krankheiten einen Namen haben, aber dann steht da, dass vieles noch unsicher ist.
Unerforscht.
Und das tue ich dann forschen, was mein Weg ist.

Ich habe jetzt in kniffeliger homöpathischer Kleinstarbeit vieles herausgefunden.
Auch, wenn ich mich hier unbeliebt gemacht habe auf meine Art, möchte ich nur etwas rüberbringen.
Das ist eben mein Weg.

Und wer ihn mitgehen will, auch alleine mitgehen will, kann das für sich selber entscheiden.

Vielleicht muß man solange nerven, bis es weh tut, damit man gesehen oder gehört wird.
bei meiner Tochter habe ich es versucht.
Mit meinem Pendel habe ich gespürt, wie sie mit sich gekämpft hat, ob sie nun doch zur Infusion geht oder nicht ( weil die Mutter sagte sie braucht sie nicht vor dem Urlaub ) Aber nachher zum ausleiten.
Geredet haben wir nicht darüber, aber ich weiss, dass sie nicht da war.
Sie denkt jetzt mehr nach.

Ich möchte nur etwas die Augen öffnen für unbekanntes.
Das nicht immer geglaubt wird, was angeboten und erzählt wird.
Sich mehr eigene Gedanken machen.

Einen schönen Tag und wir werden uns irgendwie wiedersehen.
Inchiostra

__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Es gibt immer einen Weg

Karde ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Liebe Inchi
viel Glück auf Eurem weiteren Weg.

Was mir noch in den Sinn kommt. Es gibt ja auch Energieüberschuss und an anderen Orten (Meridianen)
Energiemangel - das misst man auch in der Kinesiologie. Evtl. könnte das noch helfen - da sieht man dann zb.weiter welche Emotionen mit dem jeweiligen Meridian zusammenhängt etc.
Herzliche Grüsse
Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Es gibt immer einen Weg

Kayen ist offline
Beiträge: 5.057
Seit: 14.03.07
Hallo liebe Inchiostra,

och, da gibt es sicherlich noch viele andere Menschen, die es wert sind, Deine Antworten zu lesen

Möchte nur kurz berichten, dass ich ein umfangreiches, rotes Pendelbuch mit allerhand herausnehmbarer Tafeln gefunden habe, welches ich mir vor langer Zeit mal auf dem Flohmarkt zugelegt habe und fast schon vergessen hätte.
Darin ist auch ein güldenes Pendel an der Kette enthalten.

Weiterhin gibt es 8 Tafeln für die Diagnose von Krankheitsursachen (z.B. Ernährung, Verwünschungen, Besessen von Dämonen, Zellebene, Wirbelverschiebung, Karma, Gehirnbalance, traum. Kindheitserlebnisse und vieles mehr),
4 Tafeln für betroffene Bereiche (z.B. Organe),
1 Meridiantafel (ob etwas blockiert ist),
1 Tafel, welche Meditationstechnik gerade gut für mich ist,
Tafel zur Ermittlung von Bachblüten,
Tafel Schüsslersalze
Tafeln Vitamin und Mineralstoffe,
Tafel Chakrenblockierunen,
Tafel Unterenergie, Überenergie
und Tafel zum Einsatz vom Farben
Also jede Menge ist zu tun.
Bin aber noch nicht angefangen, muss mich erstmal mit dem Kettenpendel anfreunden, da mir offensichtlich doch mein Tensor lieber in der Hand liegt.
Dieser jedoch für die Tafeln unbrauchbar ist.
Inchi meinst Du nicht, dass irgendwo Blockierungen bei Euch vorhanden sind, sonst wäre ja alles o.k. und am fließen ?

Bis dahin erstmal.
Liebe Grüße
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Geändert von Kayen (25.06.14 um 14:29 Uhr)

Es gibt immer einen Weg

inchiostra ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.078
Seit: 16.07.09
Guten Morgen liebe Kayen

ich habe vor ein paar Wochen deine Antwort gelesen, aber konnte nicht antworten.
Auch die Fussballweltmeisterschaft ging an mir vorbei ( ausser, ich habe eine Bahnkarte gewonnen, weil ich schon vorher wußte wer gewinnt )

Ich hoffe, du übst fleissig mit dem Pendel, falls du dich mit dem Pendel anfreunden konntest.

Natürllich habe ich Blockierungen.
Am 1.7.14 habe ich gleich mal getestet.
Ich habe sogar 22 Blockierungen. mein Sohn hat 12 und inchimän sogar 28 Blockierungen.
Vorgestern hatte ich noch 21 Blockierungen.

Ich bin seit Wochen auf dem Weg eine sehr schwierige Blockade zu lösen.
Gestern lag ich stundenlang ( insgesamt, wenn ich die Nacht dazuzähle, waren es 8 Stunden)
auf dem Trampolin oder auf dem Fussboden und versuche verzweifelt eine Wirbelblockade zu lösen. Bin immer kurz davor, denke ich, dann dauert es wieder Stunden.
Das geht jetzt 3 Wochen so.

Seit wir jetzt hier alle entgiften, muß ich mich ständig bewegen.
Das geht bei mir jedenfalls fast automatisch.
Ich fühle es so, als wenn ich ein Wollknäuel rückwärts aufwickel.
Jede Bewegung läuft präzise ab.
Heute Morgen mußte ich wiedermal im Bett zuerst die Hände bewegen.
Ich wußte nicht, wie verspannt die sind/waren. Sie sind schon so dünn geworden, das ich die Gläser jetzt ohne Bürste reinigen kann.
Dann klapper ich lange mit den Zähnen.
Die Hämmern richtig laut und lange aufeinander.
Inzwischen wurden auf diese Art 4 Zähne gerade gerichtet und Lücken geschlossen.

Bevor ich einen Kaffee dann endlich trinken kann, turne ich spastisch davor, weil das Wollknäuel sich weiter abwickeln will.
Ich spüre dabei, wie die Toxine ablaufen.
Die Gesichtskrämpfe sind aber immer noch stark.
Verkrampfe die Augen dann und es löst sich dabei auch einiges.
Jetzt weiss ich auch, warum ich die Figur am Teich nicht erkennen kann.
Sonst kann ich schon ohne Brille rumlaufen.
Ich merkte es diese Tage, weil ich meinen Sohn immer nur schemenhaft erkenne. Ich bin im Moment wohl Seelenblind.
Kann keine Gesichter erkennen.
Aber sonst habe ich keine trockenen Augen mehr.
Die Migräne ist verschwunden.

Seit ich nun meine Hände lockerer bekomme, pendel ich auch anders. Intensiver.

Am Sonntag hatte ich meine Tochter auspendeln wollen.
Es funktionieerte aber nicht.
Ganz lange schwang das Pendel hinundher.
Bis ich plötzllich eine Blockade spürte, dann später die nächste.
Ich mußte viel gähnen dabei bei der Blockadenauflösung.
Mein Bauch grummelte.
Die Zähne und der Kiefer verspannten.
Zweimal pustete ich , als wenn ich etwas wegpusten wollte, auf das Pendel.
Dann einmal, als ich pustete, flog plötzlich ein dunkler Falter unter dem Schreibtisch, der in den gegenüberliegenden Schrank flog.
Ich selber flog dann auf einmal fast vom Sessel, weil das Pendel bei jeder neuen Blockierung immer höher ging.
War schon ein Erlebnis, weil ich dann dachte, bei meiner Tochter löst sich was, oder bei mir.
Jedenfalls konnten wir gestern wieder mal reden am Telefon.
Sie hat ja eine Schreibblockade und andere mehr.

ich möchte nicht wissen, wieviele Menschen es gibt die Blockaden haben.
Die vor lauter Blockaden blockiert sind.


Es passiert bei der Entgiftung täglich neues.
Ich kann wieder lächeln, weil die Verkrampfungen sich lösen.
Mein Sohn bemerkte das auch schon bei sich.
Täglich schreibe ich jedem einen Tagesplan was jeder Essen kann, oder wieviele Vitamine er braucht und welche.
Inchimän trinkt jetzt endlich mehr und braucht keine Augentropfen mehr.

Aber ohne mein Pendel wäre ich nicht so weit, sagte ich auch letztens meiner Bioresonanzärztin.
Die meinte das auch. Ohne hätte ich sie mindestens 5 Mal am Tag angerufen um zu fragen, warum es mir nicht gut geht.
Ich teste selber aus, wo das Toxin ist, welches Toxin oder überhaupt.
Wir wissen dann Bescheid, warum sie sich gerade mit der Blase, Niere ...nicht wohlfühlen.
Das erleichtert sehr und wir brechen die Therapie nicht ab.

Liebe Grüße erstmal, viel Erfolg auch weiterhin beim Pendelüben ( auch andere, die es versuchen wollen ).
Es lohnt sich auf jeden Fall, weil es immer einen Weg gibt.


inchiostra
__________________
Gemeinsam zu gehen, dann noch allein zu gehen, ist das Schwerste überhaupt.

Es gibt immer einen Weg

Wildaster ist offline
Beiträge: 5.639
Seit: 18.03.12
Liebe inchi,
lange Zeit hast du nichts von dir hören lassen und ich hoffe,dass es dir/euch gut geht und du weiter auf deinem Weg gehst.
Du fehlst hier im Forum und wir vermissen dich sehr.

Mir fehlt deine erfrischende,ehrliche und humorvolle Art und deine Kreativität.
Vielleicht liest du hier noch rein und bekommst wieder Lust dich mit uns auszutauschen,zu lachen u.v.m.

Ich denke sehr viel an dich,wünsche dir nur das Beste und drücke dich lieb.

Deine Wildaster
__________________
Wir haben Fröhlichkeit nötig und Glück,Hoffnung und Liebe.( Vincent van Gogh)

Es gibt immer einen Weg

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.132
Seit: 07.04.10
liebe Wildaster,

schön dass Du hier an Inchi schreibst - und ich möchte mich gerne anschließen.....hallo liebe Inchi
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)


Optionen Suchen


Themenübersicht