Psychotherapeut

09.11.13 21:46 #1
Neues Thema erstellen

Heim60 ist gerade online
Beiträge: 65
Seit: 30.10.13
Hallo ihr lieben,

suche jemanden der auch sich einen Psychotherapeuten anvertraut hat,und damit auf die Nase gefallen ist.Habe dadurch auch noch ein Trauma mehr bekommen,eigentlich war ich wegen ein Trauma bei ihm in Behandlung.Mein Psychotherapeut hat sich nicht an die Schweigepflicht gehalten.Und hat alles meinem Neurologen zugespielt,und da ich ein Gutachten erstellen lassen mußte hat mein Neurologe alles dem Gutachter zugespielt.Und somit ist das Gutachten für mich zum schaden ausgefallen.Nur soweit zum Thema Therapeut und Schweigepflicht.Da Frage ich mich ob er nicht auch einen Therapeuten für sich braucht,der hat doch wirklich einen an der Klatsche.Vieleicht hat jemand auch so eine Erfahrung gemacht,und man könnte sich austauschen.Liebe Grüße


Psychotherapeut

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.200
Seit: 26.07.09
Zitat von Heim60 Beitrag anzeigen
Mein Psychotherapeut hat sich nicht an die Schweigepflicht gehalten.Und hat alles meinem Neurologen zugespielt,und da ich ein Gutachten erstellen lassen mußte hat mein Neurologe alles dem Gutachter zugespielt.Und somit ist das Gutachten für mich zum schaden ausgefallen.
Wie lange warst Du denn bei dem Psychotherapeuten in Behandlung, oder bist es immer noch?

Und was hat der "alles" an Deinen behandelnden Neurologen weitergegeben, der das wiederum an einen Gutachter weitergereicht hat? Wenn der Neurologe Dich - mal angenommen - zum Psychotherapeuten überwiesen hat, dann hat er vielleicht auch einen Bericht bekommen, als überweisender und behandelnder Arzt / Neurologe, oder?

Ist das - von wem und wie? - festgestellt, dass der Therapeut die Schweigepflicht verletzt hat?

Hat der Neurologe wiederum auch die Schweigepflicht verletzt, wenn er das an einen Gutachter weiter gegeben hat?


. . . frage ich mich, wenn ich das so lese

Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Psychotherapeut-Schweigepflicht

Heim60 ist gerade online
Themenstarter Beiträge: 65
Seit: 30.10.13
Da ich 2011 einen Kunstfehler erlitten habe, und mir bewusst war durch Patientengespräche auf der Stadion.

Die sehr viele OP, s hatten, wurde mir klar dass es da in dem Krankenhaus nur um Profit geht. Und wir ja auch wissen nicht nur in diesem Krankenhaus, es ist in Deutschland überall. Und es waren auch wie ich einige Geschädigte. Ich bekam immer wieder diesen Gedanken, das da mehr hinter steckt. Dann recherchierte ich, und siehe da wie ich heute weiß
sind wir ca.130 Geschädigte.

Aber ich glaube dass wir noch mehr sind, weil es bis heute wie ich weiß so weiter geht. Natürlich stehe ich mit einigen Patienten in Verbindung. Du solltest Dir mal den Film anschauen wenn du ihn nicht schon gesehen hast bei ARD 15.10.2013 um 00.15 Uhr der Film heißt (Profit statt Patientenwohl).Da sieht man was bei uns mit dem Gesundheitswesen abläuft. So und jetzt zu meinem Psychotherapeuten nochmal, da war ich ca.1 Jahr in Behandlung, was ich dazu sagen muss, der kennt mich natürlich von früherer Zeit. Da ich mal ein Lebensschicksal hatte, und schon mal in Behandlung wahr.

Der Neurologe da war ich lange Zeit wegen meiner Rückengeschichte, und deswegen habe ich mich auch operieren lassen. So der Psychotherapeut ist im gleichen Haus, wie der Neurologe. Und die sind ja auch Befreundet, dadurch tauschen sie sich ja aus. Dagegen ist ja auch erst mal nix zu sagen, kann ja für den Patienten auch ein Vorteil sein. Was Patienten betrifft, ich könnte noch mehr darüber schreiben. Aber verstehe da ich dich nicht kenne bin ich sehr vorsichtig. Da man mir sehr viel unterstellt, und mein Psychotherapeut mich versucht in die Psychiatrie zu bekommen, auf eine ganz miese Masche.

Natürlich habe ich mich von beiden getrennt, ich habe doch kein an der Klatsche das ich mich solchen Krankhaften Personen öffne oder noch jemanden anvertraue. Das was ich mit Ärzten und einem Psychotherapeuten erlebt habe, da ist mein Vertrauen weg. Aber dazu möchte ich mich momentan nicht weiter zu Äußern.

So da ich meinem Therapeuten alles mit den Recherchen und Fernsehen und mein Schicksal anvertraut habe. Und ich heute weiß das er mich im Grunde nur benutzt hat zur Information. Dreht er jetzt alles um. Da ich viel Schlimmes in dieser Klinik erlebt habe, habe ich mich auch zum Thema Ärzte geäußert bei ihm. Was ich nicht wusste, das er als Therapeut meine Aussage zu einigen Ärzten, nicht verkraften konnte. Das war dann der Auslöser, mir ist heute klar dass der Therapeut alle unsere Gespräche dem Neurologen zugespielt hat.

Und wie gesagt der Neurologe hat es dem Gutachter zugespielt. Da der Gutachter und Neurologe, da weiß ich es genau sich kennen. Da ich dem Gutachter kaum etwas über mein Schicksal berichtet habe. Und siehe da die Gespräche mit dem Therapeuten fand ich alle wieder im Gutachten. Das schlimme ist nur, das ich meinen Mann nicht mit reingenommen habe in der Begutachtung. Aber ich glaube das hätte nix gebracht, dann hätte der Gutachter sich irgendetwas anderes einfallen lassen.

Wen man das Gutachten durchliest merkt man schnell, was die drei für einen Hass auf mich haben, das ich an die Öffentlichkeit und meine Aussagen gemacht habe. Und der Gutachter ist noch Chefarzt(Neurologe, Psychiater, Psychotherapeut) das sagt doch alles aus. Alle drei haben sich nicht an die Schweigepflicht gehalten. Und man glaubt es nicht, was ich auf einmal alles für Psychische Krankheitsbilder in dem Gutachten habe. Das hatte ich vorher nicht. Ich glaube alle drei brauchten erst mal selber eine Behandlung von Kollegen. So das ist jetzt mal ein kleiner Ausschnitt von meinem Schicksal.


Optionen Suchen


Themenübersicht