Candida loswerden

18.04.17 02:20 #1
Neues Thema erstellen

Woddii ist offline
Beiträge: 21
Seit: 22.07.16
Hallo Leute,
habe letztes Jahr herausgefunden das ich eine Fehlbesiedlung von Candida habe. Meine Darmflora ist komplett platt nach einer langen Antibiotika Behandlung im Alter von 15 Jahren, die gegen eine permanente Erkältung von meinen "Ärzten" verschrieben wurde und nichts gebracht hat.

Wahrscheinlich hat auch der private Stress und mein Leben dazu beigetragen, dass mein Immunsystem so schwach war und ist. Die Ernährung die ich seit knapp 6 Monate habe, hilft sicher nicht wirklich um die Biester loszuwerden. Aber da nach meiner Ernährungsumstellung die Biester nach paar Monaten zurückkamen und alles wie am Anfang war, habe ich mir alles bis worauf ich Lust hatte, bis zum "Umfallen" gegönnt.

Meine Symptome:
- Chronische Sinusitis (Nasenmuscheln immer angeschwollen)
- Depressionen
- extreme Konzentrationsstörungen, ständige Müdigkeit, Schwindelanfälle
- Schwächeanfälle (täglich)
- Koordinationsprobleme
- Stimmungsschwankungen (Lustlosigkeit, Aggressivität)
- Ich kann seit Jahren nicht mehr schlafen, dank Nasentropfen sind 6 Stunden machbar
- Geruchssinn geschwächt oder Geschmacksempfindlichkeit
- Kopfschmerzen öfters trotz viel Wasser und normalem essen
- Psoriasis (Schuppenflechte am Kopf die immer wieder kommt)
- Augenprobleme (Augenschmerzen, brennende oder tränende Augen, Sehstärke lässt nach trotz keiner richtigen Anstrengung)
- Heuschnupfen
- Völlegefühl
- Muskelschwäche
- kalte Hände und Füße egal wie heiß ich mich anziehe, Dusche oder Bade.

Hohe Leberwerte sind dank Candida auch ein Thema, starker Haarausfall, Vitaminmangel trotz Zuführung durch hochdosierte Vitamine. Ein Übersäuerter Magen. Wahrscheinlich habe ich einiges vergessen.

Ab Mai will ich mein Leben komplett umstellen, kein Fast Food oder sonstige schädigende Sachen. Das einzige schädigende wird die Wasserpfeife seien, die alle 3 Wochen einmal zum Zuge kommt.

Maßnahmen:
- Darmreinigung
- Schwermetalle ausleiten inklusive Aluminium aus dem Hirn
- Ernährung umstellen auf Candida feindliche Basis und Sportliche Basis, so wenig Fleisch wie es nur geht (bräuchte ich bitte Hilfe)
- Übersäuerung loswerden
- Körper aufbauen (Gewichtszunahme, Vitamine für den Körper und Präparate gegen Candida)

Für die Konzentration und Augen habe ich hochwertige Omega-3 Kapseln und Lebertran gekauft, Mucuna Pruriens wurde mir damals von meiner Heilpraktikerin zur Stresslinderung empfohlen, Biotin (für Haut, Haare, Nägel), Chlorella suche ich noch zusammen mit Silizium für die Schwermetallausleitung.

Mein größtes Problem ist die Ernährung. Ich würde gerne einen Ernährungsplan erstellen, aber finde es extrem schwer, da ich es mit Sport kombinieren will. Also Kohlenhydratereich, Eiweißhaltig und Basisch müsste der Plan sein. Kann mir dabei jemand etwas unter die Arme greifen?

Ansonsten vielen Dank fürs lesen und die Hilfe .

Candida loswerden

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.747
Seit: 20.05.08
Hallo Woddii,

erst einmal ein herzliches Willkommen in unserer Rubrik!
Du scheinst Dich ja schon gut informiert und zum Thema Candida belesen zu haben. Die Darmflora nach einermassiven Entgleisung wieder aufzubauen ist nicht einfach und auch nicht schnell zu machen. Das mit der kohlenhydratreichen Nahrung ist problematisch, denn kurzkettige Kohlenhydrate werden sehr schnell bei der Verdauung in Zucker gespalten und genau davon lebt der Pilz. Das sind zB.alle Zuckerarten, Weißmehl, Stärke...also u.A. auch Brötchen, Kartoffeln, Nudeln...
Schau mal in den Thread http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...ika-probiotika . Der ist zwar riesig groß, aber aufschlußreich. Gerade die Ballaststoffe sind es,die unseren unverzichtbaren Darmbakterien Nahrung liefern und welche statt des Pilzes in uns siedeln sollten.
Wenn man Kohlenhydrate einschränkt, muß die Energie von anderen Bausteinen kommen und das sind Eiweiße und Fette. Du merkst schon, dass es mit Deinem Ernährungsplan schwierig wird.
Das Ausleiten angesammelter Gifte ist ebenfalls nicht schnell zu machen und steht auf einem anderem Blatt. Es ist gut sich damit zu beschäftigen und dies zumindest parallel zur Candida-Bekämpfung durch zu führen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

chronische Sinusitis

zorro59 ist offline
Beiträge: 636
Seit: 12.11.06
Hallo Woddii,
bei chronische Sinusitis denke ich aufgrund eigener schlechter Erfahrungen immer auch an Zahnbehandlungen. Wie geht es Deinen Zähnen und welche zahnärztlichen Eingriffe hast Du schon durchlitten?
Grüße zorro

Candida loswerden

Woddii ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 22.07.16
Hey James,
vielen Dank . 6 Monate hatte ich die Ernährung komplett umgestellt, aber wegen Kohlenhydraten nicht einhalten können. Denn durch die reine Gemüse Ernährung, habe ich 12 Kilo verloren und dann den Körper mit Reinem Dinkelbrot und Kartoffeln "gestärkt". Allerdings dachte ich, dass die Pilze komplexe Kohlenhydrate nicht verstoffwechseln können, außer sie sind am verhungern und nach dem absetzen von Nystatin kam alles zurück.

An sich bleibt ja nicht viel zum Essen übrig. Alles, selbst Obst ist heutzutage überzuckert oder wirkt säuernd. Das macht es so schwer die Ernährung zu erstellen. Ich würde morgen mal einen Ernährungsplan erstellen. Würdest du ihn dir dann mal anschauen und mir sagen was nicht passt?

und der Link funktioniert leider nicht.


Hey zorro59,
außer Zahnfüllungen habe ich keine anderen Eingriffe gehabt. Allerdings habe ich seit Jahren Parodontose, die wahrscheinlich vom übersäuerten Magen resultiert oder habe ich da was falsches aufgeschnappt? Zudem verfärben sich meine Zähne und das Zahnfleisch blutet öfters und ist immer angeschwollen. Ansonsten habe ich paar Tage in der Woche einen unangenehmen Atem, der einfach Infektiös riecht auch wenn ich nicht erkältet bin oder erkrankt. Es kommt aus dem Hals. Karies und Zahnverfärbung ist auch ein Thema, dass alle paar Monate kommt wenn ich keine Vitamine per Tabletten zuführe. Polypen wurden einmal "ausgelöffelt" während einer Begradigung der Nase, dessen Wirkung nur eine Woche gehalten hat. Prophylaxe soll demnächst mal gemacht werden. Meine alten Zahnärzte haben das nie gemacht trotz nachfrage als ich jünger war. Im erwachsenen Alter wurde es auch immer abgelehnt obwohl man es selber zahlt, dass sei ja nur ein kosmetischer "Eingriff".

Candida loswerden

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.747
Seit: 20.05.08
tschuldigung...hier noch mal der Link:
http://www.symptome.ch/vbboard/ernae...robiotika.html
Anbei habe ich noch eine sehr aufschlußreiche Tabelle, was die Ernährung betrifft:
https://jumk.de/glyx/ nach der ich mich schon viele Jahre als Diabetiker ernähre. Da gilt es ebenso Zucker und deren Vorstufen zu minimieren.
Übrigends...Aushungern kann man den Pilz nicht. Er geht dann in viel gefährliche Stadien über und greift das Körpergewebe an. Das heißt aber nicht, dass man ihm das Schlaraffenland bieten muß. Man kann ihn aber zurück drängen indem man den "guten" Bakterien die besseren Bedingungen bietet und bei den Nahrungsmitteln den glykämischen Index flach hält.
Zorro meinte vor allem: Hast Du (oder hattest Du) Amalgam in den Zähnen? Hier macht nämlich das Quecksilber in Verbindung mit Candida scheinbar größere Probleme. Es speichert sich im Pilz und wenn der durch eine Behandlung zerfällt hat man nicht nur mit dem Schwermetall was frei wird sondern auch mit den Mykotoxinen zu kämpfen
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Candida loswerden

Woddii ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 22.07.16
Die Ernährungstabelle hilft ungemein. Habe im Internet eine Liste mit säuernden Lebensmitteln gefunden. Zusammen mit der Tabelle dürfte man wohl einen einigermaßen akzeptablen Plan erstellen können.

Also dann tut es mir leid. Amalgam hatte ich zum Glück noch nie laut meinem Kindheitszahnarzt.

Aber Alufolie wird seit meiner Kindheit wöchentlich mehrmals zum Braten von Fleisch etc genutzt.
Dazu noch Nespresso Kapseln und Industriefutter. Vielleicht von den Faktoren her alle Schwermetalle stark angesammelt?

Candida loswerden

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.747
Seit: 20.05.08
Hi Woddii,
Alu macht -so weit wir wissen- andere Probleme. Es gehört auch nicht zu den Schwermetallen. Schön, dass Du mit Amalgam keine Berührung hattest, so bist Du von dieser Seite her vermutlich nicht belastet.
Ja, nach der Tabelle kann man sich einen Plan machen und so vorgehen, dass man den Pilz langsam zurück drängt. Das ist besser auf diese Art vor zu gehen als wenn man eine Radikalkur versucht. Es mit natürlichen Nahrungsmitteln als mit Industriefutter zu machen ist nach meiner Meinung der richtige Weg. Zusätzlich meidet man deshalb auch die Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und anderen chemischen Kram...
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Candida loswerden

Woddii ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 22.07.16
Hey James,

Tut mir leid für die verspätete Antwort, musste bisschen am Auto arbeiten :P.

Ich habe mich ein bisschen mit der Ernährung beschäftigt und die verschiedenen Nahrungsmittel unter basisch und säuernd unterteilt. Allerdings habe ich ein bestimmtes Problem was die Ernährung betrifft. Unzwar weiß ich bei einigem nicht, ob es nun basisch wirkt oder säuernd, da verschiedene Dinge im Internet stehen.

- frische Kokosnuss (wird als stark säuernd genannt und Kokosöl genauso in einigen Tabellen, Foren etc).
- frische Erbsen und Bohnen (selbst die werden in einigen Seiten als säuernd beschrieben)
- Kartoffeln und Reis darf man nur wohl sehr wenig essen, da auch komplexe Kohlenhydrate wohl umgewandelt werden können von den Pilzen? Dabei hat man mir erzählt gehabt, dass Reis und Kartoffeln, solange sie nur mit Wasser gekocht werden, unbedenklich seien.
- Haferflocken waren meine Hauptnahrungsquelle für Ballaststoffe. Sind wohl aber auch säuernd :(
- schwarze Oliven erlaubt?


Mein 2. Problem ist, bei den Eiweißlieferanten besteht das Problem, dass man durch die basische Ernährung und durch den Candida nur noch Vegetarisch sein Eiweiß einnehmen kann und ich gegensprüchliche Informationen im Netz gefunden habe.

- Nüsse: schwach - stark säuernd?
- Linsen: werden ebenfalls als leicht säuernd betitelt
- Erbsen: dasselbe wie bei den Linsen
- Erdnüsse: stark säuernd?
- Magerquark: neutral oder verboten?
- Fisch und Hähnchen wohl auch säuernd?
- Eiklar ist wohl erlaubt? Eigelb dagegen stark säuernd? Manche sagen komplett meiden und manche sagen, man könne es bedenkenlos essen wie man will.
- Erdbeeren würde ich gerne in meinen Shake mixen für den Geschmack. Darf man wohl aber erst nach geraumer Zeit?

- morgens gibt es Dinkelbrot mit 100% reinem Dinkelmehl oder Dinkel Knäckebrot. Dazu eine Avocado + vegetarischer Frischkäse, Tomaten und Gurken.
- mittags würde ich einen Shake mixen mit Erbsenprotein
- nachmittags Kartoffeln, Gemüse etc
- abends noch unschlüssig

Wäre nett, wenn du mir dabei helfen könntest. Den Rest habe ich bereits gefunden.

Candida loswerden

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.384
Seit: 27.08.13
Zitat von Woddii Beitrag anzeigen
...Unzwar weiß ich bei einigem nicht, ob es nun basisch wirkt oder säuernd, da verschiedene Dinge im Internet stehen....
hallo Woddii,
ob etwas basisch oder säuernd wirkt, hängt auch sehr von der Qualität der Lebensmittel ab, das bedeutet, ob ein Gemüse oder Obst gespritzt wurde oder nicht, vom Reifegrad, ob ein Obst reif oder unreif geerntet wurde.
Bei verarbeiteten Lebensmittel, ob Konservierungststoffe eingesetzt wurden, meistens Säuren, wie Kohlensäure, Citronensäure, Phosphorsäure, Schwefelsäure, ... diese sollte man versuchen, zu meiden.
Säure bildende Lebensmittel, wie Fleisch, gehärtete und raffinierte Öle, alle Getreide, auch Vollkorn und weißer Zucker setzen bei der Verdauung Säuren frei.
Man kann sich aber nicht nur basisch ernähren, es spricht nichts dagegen, auch Oliven, Nüsse, Reis, Kartoffel oder Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, Bohnen.... oder etwas Fleisch zu essen, wenn man ausreichend Lebensmittel mit basischen Mineralstoffen, wie Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen ... vorwiegend (ungespritztes) Gemüse, in die Ernährung einbaut.

Bei Getreide wäre ich eher zurückhaltend, weil es wegen dem Gluten die Darmschleimhaut angreifen könnte, vielleicht versuchst du mal glutenfreies Brot?
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Candida loswerden

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.019
Seit: 01.01.04
Hallo Woddii

Ich vermute, dass Du Deinen Sport auch mit Low Carb High Fat kombinieren könntest, ohne Gewicht zu verlieren. Bei Auswahl der richtigen (gesunden) Fette/Öle und Reduktion von Kohlenhydraten könnte das m.E. helfen. Also ketogene Ernährung, wie sie durchaus auch von Sportlern (auch Kraftsportlern) angewandt wird.

Gruss, Marcel


Optionen Suchen


Themenübersicht