Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

22.08.07 19:05 #1
Neues Thema erstellen
Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
alles klar!

das traurige daran ist ja, daß wenn es einmal passiert und an´s tageslicht kommt, das warum im grunde kein schwein interessiert. du bist dann automatisch das miese schwein und basta!
der oder die betrogene automatisch das opfer das ja so arm ist.

welche gründe den weg geebnet haben, daß sich überhaupt gefühle für eine andere person breitmachen konnten, schert niemanden.

da schlägt eben der hammer der oberflächlichkeit gnadenlos zu!



grüße
richter

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo Richter,
meine persönliche Meinung: Es drängt sich natürlich die Frage auf, warum man in der alten Beziehung nicht versucht hat, die Probleme zu lösen. Hat man es nie versucht, habe ich nicht übermäßig viel Verständnis und sehe das nur als einfache sehr bequeme Flucht aus den Problemen. Hat man es aber versucht und stieß über einen sehr großen Zeitraum hinweg nur auf taube Ohren, kann eine Beurteilung des gleichen Sachverhaltes möglicherweise schon etwas anders aussehen.

Geändert von Anne (22.08.07 um 21:04 Uhr)

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
hallo Anne!

ganz und gar meine meinung!



grüße
richter

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo Richter,
danke für die Zustimmung. Kleine Anmerkung aber noch. Es kommt natürlich noch auf die Definition des Wortes "Problem" an. Es kann natürlich auch sein, dass nur einer ein "Problem" hat, was aber unangemessene Forderungen beinhaltet, die der andere nicht erfüllen kann.Es ist denkbar, dass man beim Versuch der Durchsetzung solcher Forderungen auf taube Ohren stieß. Also ganz so einfach ist es sicher auch nicht, wie ich es zunächst oben schrieb.
Ums Miteinanderreden kommt man sicher nie drumrum.
Aber, sorry Sema, ich will eigentlich nicht abschweifen.

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
hallo Anne!

facetten gibt es viele, aber das prinzip bleibt trotzdem aufrecht.



grüße
richter

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo,
interessantes Thema habt ihr da. Ich stelle mal die Variante dazu, dass es für einen Seitensprung gar nicht unbedingt einer Krise in der Beziehung bedarf, sondern - Gelegenheit macht Diebe - manchmal ergeben sich Situationen, in denen der Verstand irgendwann abschaltet und man realisiert erst hinterher, was da grad passiert ist, und steht dann vor der schwierigen Frage: behalt ich's für mich oder erzähl ich's dem Partner?
Hier bin ich persönlich der Meinung: wenn meinem Freund sowas passiert, und es ist damit auch wieder erledigt, dann will ich's gar nicht wissen. Wird aus dem Seitensprung eine Affäre, sieht die Sache schon etwas anders aus, dann steckt der Wille dahinter und das Argument "Verlust der Selbstkontrolle" reicht nicht mehr aus. Und früher oder später belastet eine Affäre jede Beziehung, es sei denn sie wird offen gelebt (soll's ja auch geben). Aber dann hat das ja nichts mehr mit "fremd" gehen zu tun ...
Gruß
mezzadiva

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
hallo!

ich finde das argument "Verlust der Selbstkontrolle" reicht sowieso nie aus.

wenn sich jemand selbst nicht kontrollieren kann, dem mag ich nicht die verantwortung übertragen, mich zu kontrollieren, wenn es einmal notwendig sein sollte.

vor so einer situation hätte ich dann schiß. wenn mein partner mir dieses argument als rechtfertigung gäbe, dann hätte ich ein echtes problem.
und nicht wegen der untreue.



grüße
richter

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

sunnybelle ist offline
Beiträge: 67
Seit: 17.08.07
Interessante Frage - und bei so vielen Individuen (und Kulturen?) sicher spannend zu lesen.
Meine Meinung:
Fremdgehen fängt dann an, wenn Gefühle zugelassen oder entzogen werden.
Ob nun die Gefühle an die dritte Person verschenkt oder angenommen werden oder ob die betrogene Person mit den Gefühlen vergessen und ausgelöscht wurde - es sind immer Gefühle im Spiel.
Natürlich ist es verletzlich zu wissen, dass vielleicht in der Fantasie des Partners eine Schwärmerei für jemand anders stattfindet. Aber solange das nur im Kopf bleibt, nicht überhand nimmt und man seinen Partner trotzdem mit allen Gefühlen treu bleibt, denke ich, bleibt die Partnerschaft als wertvoll bestehen.
Wenn die Vorstellung allein jedoch unerträglich wird und man sich der Fantasie zu sehr hingezogen fühlt und sie ausleben will, dann ist das Fremdgehen, selbst wenn da "nur Sex - ohne Gefühle" (Blabla....) oder nur Gefühle ohne Sex stattfinden.

Grüsse
sunnybelle

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

Oregano ist offline
Beiträge: 63.685
Seit: 10.01.04
Ist Fremgehen gewissenlos?
Dies ist eine Frage der Absprachen. Möglicherweise erlauben sich beide Partner eine Nebenbeziehung.
Selbst wenn es keine Absprachen gibt, steht und fällt das Gewissen nicht mit dem Fremdgehen.
Die Frage ist, was nimmt sie dem Partner durch ihr Fremdgehen weg?
Was investiert sie ansonsten in die Partnerschaft? Was bekommt sie zurück?
Seitensprung - Fremdgehen

Ich glaube, das ist ein wichtiger Aspekt. Wenn in die Fremde gehen - mal ein bißchen anders formuliert - dadurch entsteht, daß sich ein Partner nicht mehr heimisch fühlt und anfängt zu fremdeln, weil er sich nicht aufgehoben und verstanden fühlt, dann fehlt tatsächlich etwas. Und das holt sich dann eben der Partner außerhalb der Ehe oder der Beziehung.

Was ich wichtig finde: daß der Fremdgeher sich bewußt ist, was er da tut. Und daß er die Energie, die er in die neue Beziehung steckt, auch der alten Beziehung zugute kommen läßt. Wenn das möglich ist, wird sich bald entscheiden, wie das ganze verläuft.

Gruss,
Uta

Wo fängt Fremdgehen eigentlich an?

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Die Frage ist, was nimmt sie dem Partner durch ihr Fremdgehen weg?
Was investiert sie ansonsten in die Partnerschaft? Was bekommt sie zurück?
Hallo Uta, da scheint mir aber nur die halbe Wahrheit zu sein. Wenn ein Partner z.B. wochentags ohnehin auswärts arbeitet und am Arbeitsort einen Partner sucht und findet, an den Wochenenden aber das normale Leben in gewohnter Intensität weiter lebt, nimmt er ja eigentlich dem ersten Partner nichts weg, weil das ja nur Tage betrifft, wo er ohnehin nicht verfügbar gewesen wäre. Ich kann nicht so recht glauben, dass das dann nicht unter den Begriff "Fremdgehen" fallen soll.


Optionen Suchen


Themenübersicht