Kein Orgasmus mehr

31.07.11 16:51 #1
Neues Thema erstellen
Kein Orgasmus mehr
Männlich Windpferd
Hallo -

zur "Anatomie" und zur "Technik" (die kommt ja dann meistens) eine "wahre Geschichte". David Schnarch erzählte sie, der wohl gegenwärtig führende Paartherapeut. ("Existentielle Sexualtherapie" nennt er seinen Ansatz; z.T. ins Deutsche übersetzt.)

Er ließ sich mit dem Taxi nach einem Vortrag in Australien zum Flughafen fahren. Der Fahrer, jung, frisch verheiratet mit einer Australierin, interessierte sich für Sexualität. Sein "Problem": er hatte keinerlei voreheliche sexuelle "Erfahrungen", seine Frau aber durchaus. Ob Schnarch ihm nicht schnell ein paar Tricks, Techniken sagen könne, mit denen er sie besser befriedigen könne? Schnarch lapidar, prinzipientreu: "I don't teach technique." Tut er tatsächlich absolut nie. - "But what do you teach then?" - "Well, if couples want I teach them to look into each others' eyes during intercourse. Including during orgasm." Die Reaktion des Pakistani berichtet Schnarch mit Erstaunen und hohem Respekt: "You mean . . . they don't?" (Sie meinen, das tun die Paare nicht ohnehin?) Eine andere Kultur, noch nicht so ruiniert wie wir.

Nein, das tun wir nämlich nicht. Nach Umfragen "schlafen" ca. 85 % der Paare im Dunklen miteinander, stellen diese sogar eigens her. Extrem selten verwenden sie Aufmerksamkeit darauf, halbwegs intelligent Lichte mit langer Brenndauer um ihr Liebeslager herum zu positionieren. Zum Thema wird dies bei exakt 0 % der Paartherapeuten; viele reagieren irritiert. (Eine Gynäkologin vertrat die Auffassung, mit Blickkontakt sei aus anatomischen Gründen kein Orgasmus möglich.)

Eng verwandt: Natürlich haben wir dauernd Phantasien. Auch während des Zusammenseins. "Schätzchen, ich bin natürlich immer bei dir" auf die Frage "Was denkst du denn gerade?" ist schlicht gelogen. Und jeder weiß, daß der andere lügt. Über 80 % der Männer und über 70% der Frauen phantasieren während des Zusammenseins sexuelle Aktivitäten, jedoch andere als die, die tatsächlich stattfinden oder / und solche mit anderen PartnerInnen. Nun sind Phantasien ja kreativ. Ist's nicht erstaunlich, daß wir sie verschweigen? Das Aussprechen wäre tatsächlich eine eheliche Revolution. (Die Ausreden liegen auf der Straße, klar. Billig auch. Resultieren alle aus unserer Faulheit, unserer "Feigheit vor dem Freunde".) Die noch größere Revolution: Die Fantasien zu inszenieren, zu spielen, real. Dann ist jedenfalls die Langeweile beseitigt. Schnarch erzählt funkelnde Fallgeschichten zum Thema. Wenn wir uns entschließen, vor dem anderen "aufrecht" zu uns selber zu "stehen", ist - z.B. - "erektile Dysfunktion" (süßer Terminus, nicht?) kein Problem mehr. "Love is Not for the Faint of the Heart", eine seiner Kapitelüberschriften.

Zusammenfassend: wir wollen nicht "gesehen" werden als die, die wir gegenwärtig sind - nicht mit den Augen und nicht von innen. Oder nur ein klein bißchen? Nicht so, daß es peinlich wird. Peinlich = spannend? persönlich? (Es scheint übrigens, daß Frauen eher als Männer bereit sind, die notwendigen "Sprünge" zu riskieren - je älter sie sind, desto mehr.)

(Natürlich können wir uns und einander mit allerlei Tricks, Anatomiekenntnissen, Techniken, "Kompromissen" usw. eine Weile über die Runden helfen, mit dem - alles unterminierenden - Wissen, daß wir einander was vormachen. Inzwischen ist ja schon ein Teil des Alphabets verbraucht, um angeblich superwichtige "Punkte" des weiblichen Genitales zu etikettieren. Wofür eigentlich auch eher Poesie zuständig wäre.)

Ciao,
Windpferd

Kein Orgasmus mehr

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Windpferd: ich geb dir in vielen Punkten recht mit deinen Ausführungen, aber: Sexualität und Liebe muss nicht zwangsläufig zusammen gehören. Die Liebe zum Menschen, bzw. zu dem was man macht und auf der anderen Seite die Selbstliebe sind vorausetztung. Aber es müssen sich 2 Menschen nicht Lieben um Dinge zu erleben die höher sind als das körperliche Gerammel. Stichwort: Tantra

Ich denke aber wir, oder die Disussion driftet ab. Der Treadstellerin gings ja um Selbsbefriedigung und findet gewöhnlich ohne Partner statt.

Ich bleib dabei: (auch mit Partner) nichts erwarten, solage es angenehm ist ist es okay..alles was angenehm ist ist okay und Kopf ausschalten....

GLG Therakk
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Kein Orgasmus mehr

Jascha ist offline
Beiträge: 341
Seit: 20.02.09
Danke Wildpferd!!!

Vielen Vielen Dank!!!

Weiter so! Es gibt Leute die zuhören, lernen wollen und sich eines besseren Belehren lassen um es dann an andere weiterzugeben!

Du sprichst wohltuende Worte!


herzliche Grüße Jascha

Kein Orgasmus mehr

Fremder ist offline
Beiträge: 584
Seit: 21.06.11
Vielen Dank für den Link!

Den Bolero kenne ich schon seit Jahrzehnten und es war mir schon immer klar, was er bedeutet.
Danke für den Link des Rosenkavaliers. Habe zwar von Kleiber (mein Lieblingsdirigent!) einige wunderschöne Aufnahmen mit den Wiener Philharmonikern, aber diese habe ich noch nicht.

Die Zeiten haben sich geändert. Aber das ist der Lauf der Welt. Alles ändert sich ständig, auch wir.
Die "neue" Zeit hat neue Erfahrungen gebracht. Und wie meistens, fahren junge Menschen voll auf das Neue. Wir waren ja auch nicht anders.
Irgendwann wird wohl die Einsicht kommen, dass man eine wunderbare Verschmelzung von altem Wissen und neuem Wissen machen kann.
Ich sagte ja schon, dass die heutige Aufkkärung auch viel bringt. Alles Neue ist ja auch gar nicht nur schlecht und flach. Aber leider geht die Tiefe trotzdem verloren. Aber ich denke, das ist auch nur eine Zeitfrage.
Eine sehr starke Beeinflussung geht auch von den Medien aus. Und natürlich auch von den Pronos. Da meint man dann, dass dies der richtige Sex ist und will das alles auch in derselben Weise erleben. In Wirklichkeit ist das alles nur gespielt. Ich denke, diese Darstellungen führen uns von der Liebe und dem wirklichen guten Sex weit weg. Innere Gefühle und Empfindungen kann man vor der Kamera ohnehin nicht erleben. Also ist Sex in der Pornografie immer eine rein sachliche und oberflächliche Angelegenheit.

Hallo Therakk
Ich weiss nicht, ob du Recht hast. Natürlich ist vieles Ansichtssache, ebenso auch Tantra. Ob allerdings Tantra etwas ist, das "höher" ist, das ist eine andere Frage. Für meine Begriffe ist Sex gepaart mit wirklicher, echter und inniger Liebe das Höchste, nicht Tantra. Wenn Liebe und Sex beisammen sind, dann kommen nämlich die Seele und der Körper zu ihrem Recht. Das ist die Vollkommenheit.
Sex ist doch etwas sehr Intimes. Ich würde so etwas Intimes nicht mit jemandem teilen wollen, den ich nicht wirklich und ehrlich von ganzem Herzen liebe.
Sicherlich kann man mit Tantra den Sex anders erleben als das, was du das "Gerammel" nennst. Aber ist es deshalb "höher"? Es ist doch nur anders und vielleicht - oder sicher sogar - schöner. Aber schöner ist nicht unbedingt "höher". Aber wie ich schon sagte, sind das Ansichtssachen und wohl auch ein wenig ein Glaube (religiös oder spirituell). Aber mit dieser Bemerkung will ich es mal sein lassen, denn das führt nun viel zu weit vom Thema ab.
Wegen der Frage, ob Männer auch eine große Bandbreite von Orgasmen haben können, stimme ich dir zu. Ja, auch ein trockener Orgasmus ist möglich, wenngleich sicher relativ selten und nicht so stark.
Liebe Grüße
Werner

Geändert von Fremder (08.05.12 um 02:39 Uhr)

Kein Orgasmus mehr
Männlich Angelus
Krow;

Seit wenigen Monaten komme ich bei Selbstbefriedigung nicht mehr zum Orgasmus. Der Höhepunkt an sich ist schon da, aber das "explodierende" Gefühl dabei nicht mehr.
Das könnte daran liegen, weils Du die Explosionen löschen tust in dems Du deinen Kopf beim aufbau bzw., des aufbrausen der Explosion/en nach hinten schnellen tust anstatt inne zu halten!! Ich weiß, dass kann sehr tought bzw., anstrengend werden das nicht zu tun, aber dann endest Du dorten ab, weshalb´s Du diesen Thread hier eröffnet hast.

Ich dachte, vielleicht liegts an Stress, aber den habe ich nicht.
Denn scheinst Du allerdings schon zu haben Krow, da Du dich ja schon selbst damit zu sehr belastest, das löst schon stress Symptome aus. Versuch dich einfach mal zu entspannen, mache deinen Kopf so zu sagen Frei und "Leer". Meditiere etwas oder stelle Dir eine schöne Romanze vor und bau dich somit langsam auf..... oder ggf., sehe dir solche Erotischen Filme an, wie im Fernsehn die Nachts laufen und jetzt noch in HD,... wie Wundervoll!!

Ich finde selbst diese Erotischen Filme, wie für Frauen viel erotischer zu schauen als die Hard core sind. Jetzt werden solche Filme auch schon speziel Nur für Frauen gemacht.

Auch mache ich die Selbstbefriedigung nicht allzu oft, vielleicht ungefähr einmal im Monat, grob geschätzt.
Das könnte auch dein Problem sein, daran liegen dass Du es zu wenig öfters mit Dir selbst machst,.. so zu sagen bist Du außer übung. Du solltest mehr öfters Hand anlegen das würde deinen Körper bestimmt auch wohl tuend tun,... sich von Dir so in der Art und weise des öfterens angefast, gestreichelt zu werden und schon beginnt das Zentralle Steuer System anders zu denken,... ist mehr aufgewacht und bereitet sich ganz da drauf vor, für denn großen "Big Bang" sich vorzubereiten!!

Und dann gibt es noch solch ein Spielzeug, die für Erwachsene bestimmt sind!! Dies könnte dich noch viel mehr sexuel stimmulieren und nicht vergessen, sich mit warmen Gleitmittel zu bestreicheln! Das vor allem ist auch ein sehr Sensuales erlebniss, falls Du das noch nicht erlebt hast. All diese beinhaltenden Faktoren könnten bei dir eine Bombastische Explosion hervorrufen, glaube Mir!!


Dokumentation Frauen reden über ihre Sexualität


LG,.. Angelus

Kein Orgasmus mehr

Vauxhall ist offline
Beiträge: 4
Seit: 05.07.12
Auch mir fallen bei Orgasmusstörungen (kein oder ein nur ein vermindertes Empfinden des Orgasmus´) vorallem Belastungen ein, die das Gehirn beeinträchtigen, denn nur dor entsteht das Empfinden. Hat jemand von euch eine Toxoplasmose-Infektion durchgemacht oder eine Veränderung dieses Gefühlsempfinden nach Einnahme von Antibiotika festgestellt?

Siehe auch meine Meinung bei "Kein Gefühl beim Orgasmus"

Gruss
Vauxhall

Geändert von Vauxhall (06.07.12 um 12:58 Uhr)

Kein Orgasmus mehr

Fremder ist offline
Beiträge: 584
Seit: 21.06.11
Hallo Krow

Es ist möglich, dass Medikamente (z.B. Antibiotika oder auch die Pille) die Sexualität sehr stark beeinträchtigen.
Aber ich will nun auf einen anderen Punkt eingehen, der besonders bei Frauen oft eine Rolle spielt. Wenn eine Frau längere Zeit keinen O hatte, dann kann sich ein sehr hoher Stau bilden, der kurioser Weise dazu führt, dass man innerlich verkrampft wird und dann erst recht keinen O mehr erlebt. Insofern ist der Rat, etwas mehr SB zu machen, nicht verkehrt. Allerdings ist es sogar hier schwierig, aus dem Stau und der damit zusammenhängenden Unmöglichkeit zu entspannen, heraus zu kommen.
Ein Supermittel dagegen gibt es nicht, falls man in diese Lage einmal hineingekommen ist. Was man allerdings tun kann, das ist für die Zukunft dafür sorgen, dass sich das Bedürfnis nach einem O erst nicht so sehr aufstaut, dass es immer wieder neu zu den Problemen kommt. Mein Rat ist somit, falls es doch einmal wieder klappt (was sicher irgendwann einmal geschehen wird!), dann nicht zu lange warten und öfters mal Sex haben. Wenn nicht mit einem Partner, dann notfalls SB.
Ich weiss, es klingt unglaublich, dass ein O, der ja die Lösung von sexuellem Stau ist, nicht dazu führt, sich von dem Stau zu befreien, sondern das Gegenteil stattfindet. Männer werden das auch schwer verstehen können, denn beim Mann ist immer ein Abbau von Stau durch die Ejakulation gegeben. Aber selbst beim Mann kann ein O sehr flach sein und somit wenig befiedigend. Wilhelm Reich hat dies schon for fast 100 Jahren erkannt und beschrieben.
Leider ist es bei Frauen häufiger und ausgeprägter, dass ein sexueller Stau immer noch mehr Stau verursacht und es dann manchmal nicht zu einer vollkommenen Befrfiedigung führt. Sicher nicht bei allen Frauen, aber bei Einigen ist es so. Zu erklären ist es mit psychologischem Verstehen. Ein Druck kann dazu führen, dass man alles vermeidet, was einen mögllichen Druck herbeiführt oder verstärken könnte. Also entsteht eine Angst - oder zumindestens eine innerliche Abwehrhaltung - vor Sex, denn es könnte ja wieder nicht so richtig gut sein und den Druck damit immer weiter erhöhen. Somit geht man an das Erlebnis nicht frei und offen heran, sondern ist schon von Anfang an innerlich verkrampft. Wenn Sex stattfindet aber kein O kommt, dann steigt mit jedem vergeblichen Versuch der Druck immer weiter an und es wird immer schwieriger, sich ganz zu öffnen und alles ohne Angst oder Spepsis zu erleben. Erst wenn man diesen Teufelskreis einmal durchbrochen hat, wird es wieder gut.

Der Rat, sich zu entspannen ist zwar gut gemeint und auch nicht verkehrt. Nur ist es schwierig, in einer Lage der Anspannung sich zu entspannen. Denn das ist es ja gerade (sich nicht entspannen zu können), was das Problem ist.
Vielleicht kannst du trotzdem mal versuchen, mit möglichst wenig oder sogar keiner Erwartung an das nächste Sexerlebnis heran zu gehen. Ich hoffe, du schaffst es. Und selbst wenn ein O nur schwach ist, dann hast du ja schon einen Anfang gemacht und von dort aus kannst du dann weiter machen. Aber bitte nicht zu viele Erwartungen haben, sondern schon mit kleinen Schritten zufrieden sein. Allmählich wird sich dann alles langsam bessern. Oder vielleicht sogar schneller als du erhofft hast!

Wünsche dir viel Erfolg!

Kein Orgasmus mehr

buerodrehstuhl ist offline
Beiträge: 37
Seit: 19.10.11
hallo

darf ich hier an dieser stelle nochmal auf einen paralell laufenden thread zu diesem thema hinweisen:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-orgasmus.html

nicht als konkurenz, eher um sich evt. zu ergänzen und sich zu helfen..
wir haben auch noch keine lösung leider..
__________________
Angenehme Zeit und Tolle Grüße, der buerodrehstuhl.


Optionen Suchen


Themenübersicht