Wie sag ich es meiner Frau

11.04.11 11:00 #1
Neues Thema erstellen
Wie sag ich es meiner Frau
Weiblich vittella
Zitat von Putzteufelchen Beitrag anzeigen
Kannst Du eigentlich nur provozieren,
ich glaube das ist nicht als Provokation gedacht, sondern ist ein Fass voller Frust weil so erlebt...

Wie sag ich es meiner Frau

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 12.04.10
Hallo Wechseljahresgeplagt,

Frauen dürfen das nicht.
Aber da das ja auch wieder gelöscht wird, wie mein vorheriges Post, ist das völlig irrelevant.
Frauen dürfen halt nicht. Sie haben sich anzupassen oder zu krepieren.

ist ein ausgezeichneter Ansatz für deinen eigenen Thread.

LGB

Wie sag ich es meiner Frau

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo Fleming,
geht es dir nun besser nachdem du Dampf abgelassen hast?

Aber mal im Ernst. Dass die Liebe zu deiner Frau tot ist, ist spätestens nach diesem Posting unverkennbar. Die Frage der Schuld ist wurscht. Meiner Meinung nach hat niemals nur einer Schuld. Darüber könntest du nachdenken, musst du aber nicht. Sinnvoll wäre es aber wohl dennoch. Beichten bringt jetzt aber meiner Meinung nach nichts, das macht nichts anderes.

Eigentlich stellt sich nur noch eine Frage. Was nun?
Ich glaube nach deinem Posting, dass du dich eigentlich schon entschieden hast, dass eine vorübergehende sexfreie Wohngemeinschaft, bis das Kind erwachsen ist, unmöglich ist. Tu deiner Frau jetzt aber wenigstens den Gefallen nicht mehr mit ihr zu schlafen, bis du dich entgültig entschieden hast. Alles andere wäre im Moment der Gipfel der Unehrlichkeit.

Wie stellst du dir eigentlich ein künftiges Leben vor? Entsteht da irgendetwas vor deinen Augen? Wie fühlt es sich an mit der Vorstellung ohne Familie?

Wie sag ich es meiner Frau

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Carlina Beitrag anzeigen
es geht doch schon böse los wenn der männliche Part um einige Jahr jünger ist.
Zu meinen Freundinnen und näheren Bekannten gehören ein paar Frauen mit um die 10 Jahre jüngeren Männern. Ist doch heutzutage gar kein Problem.
Nach der Biologie kann das nur folgerichtig sein. Ein Mann hat seinen sexuellen Höhepunkt in der Jugend. Eine Frau eigentlich erst, wenn sie reifer ist.
Alles Geschmacksache sprach der Igel und sprang auf die Bürste.
Jeder wie er mag.

Frauen dürfen das nicht.
Frauen dürfen halt nicht. Sie haben sich anzupassen oder zu krepieren.
Ach wechseljahresgeplagt, das ist doch vollkommener Unsinn.
Wenn Du dich über das Thema Fremdgehen tatsächlich informieren würdest, denn auch zu diesem Thema gibt es die entsprechenden Foren, dann würdest Du genau so eine Unzahl an Frauen finden, die von langjährigen Verhältnissen berichten und nicht wissen wie sie sich gegenüber ihrem Partner verhalten sollen.
Auf welchem Planeten lebst Du denn?
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wie sag ich es meiner Frau

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Auf den verpassten Vorwechseljahren.....

Bin deiner Meinung NPD...schreibe es in deinen Kalender...

Nee...einmal den Zug verpasst..hat man Probleme den Anschluss zu finden.

Wechseljahregeplagte... ich bin in den Wechseljahren und reiße mir immer noch die Kleider runter, obwohl kein Mann anwesend ist.

Das ist nun leider nicht wirklich das Thema. Ich möchte nur dem Menschen den ich liebe vertrauen.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Wie sag ich es meiner Frau

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Ich glaube, bei den Problemen des Threadstarters ging es gar nicht um solche, die im Zusammenhang mit den Wechseljahren seiner Frau stehen. Deshalb verlasse ich das Thema Wechseljahre und komme noch mal auf das Posting von ihm von gestern Abend zurück.

@Fleming,
ich bin etwas geschockt, dass du immer von deiner tollen, attraktiven Frau schriebst, nun aber aus deinem Posting hervor geht, dass du absolut nicht (mehr) so empfindest, sie eigentlich nicht mehr ertragen kannst. Warum warst/ bist du bisher so unehrlich zu dir/uns?

Ob sie toll ist oder nicht, können wir nicht wissen. Vielleicht ist sie ganz toll, vielleicht aber auch ganz anders. Fakt ist aber, dass du ihr gegenüber offenbar nichts mehr empfinden kannst. Und nur das ist entscheidend.
Hör endlich auf, dich zu bemitleiden sondern überlege rein praktisch, was du bei so viel Hass auf deine Frau sinnvollerweise nun tun oder nichttun solltest und wie die Lösung aussehen könnte, bei der du dir selber wieder mit guten Gefühl in die Augen sehen könntest. Nur um diese Frage kann es gehen. Dich durch Schönreden anzulügen, dürfte dich jdenfalls nicht weiter bringen.

Geändert von Anne (20.04.11 um 09:04 Uhr)

Wie sag ich es meiner Frau

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo Flemming,

bei mir ist durch Dein letztes Posting der EIndruck entstanden, daß Du in Jahren Deiner Ehe eher ein Idealbild einer Ehe vor Augen hattest und dieses Bild sehr hoch gehalten hast, und nicht eine wirkliche Zweisamkeit mit Höhen und Tiefen. Ich mußte fast an einen hoffnungslosen Romantiker denken oder an Don Quichotte...
Inzwischen passt aber dieses Ideal- Bild, das Du lange aufrecht erhalten hast, nicht mehr zur Realität, und insofern war es endgültig Zeit, vom Bild weg zur Praxis überzugehen.

Grüsse,
Oregano

Wie sag ich es meiner Frau

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Difi Beitrag anzeigen
Ich möchte nur dem Menschen den ich liebe vertrauen.

LG, Difi
Dafür, dass Du an dem Punkt mit mir total übereinstimmst, hätte ich meine Hand blind ins Feuer gelegt.


PS: Wie mittlerweile jedem klar sein dürfte, der den letzten Beitrag des TE gelesen hat, geht es bei ihm zwar um enttäuschte Liebe, sogar Hass, aber auch die gleichzeitige Bewahrung von Prestige, Lebensstil und eigenem beruflichem Erfolg.
Letzteres scheint genau so mit seiner Frau (und deren beruflicher Funktion) verknüpft zu sein, wie seine Gefühle.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Geändert von nicht der papa (20.04.11 um 12:23 Uhr)

Wie sag ich es meiner Frau

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Zitat von Anne Beitrag anzeigen

@Fleming,
ich bin etwas geschockt, dass du immer von deiner tollen, attraktiven Frau schriebst, nun aber aus deinem Posting hervor geht, dass du absolut nicht (mehr) so empfindest, sie eigentlich nicht mehr ertragen kannst. Warum warst/ bist du bisher so unehrlich zu dir/uns?
Ich bin genauso irritiert wie Anne jetzt.

Liegen doch Welten zwischen Deinem ersten Posting über Deine Frau und diesem. Ich denke nichts ist klar bei Dir.

Hier noch ein Ausschnitt:


Und was ist mit der Liebe, fragt Kayen. Ich führe ein Doppelleben (an ein paar Tagen für ein paar Stunden im Monat / Jahr), das stimmt. Fällt es mir schwer, danach meine Frau in den Arm zu nehmen, sie zu küssen, mit ihr zu schlafen. Überhaupt nicht! Ich habe sie lieb. Es ist eine schreckliche Vorstellung für mich, sie zu verletzen oder zu verlassen. Wir verstehen uns auch nach 20 Jahren gut und respektieren uns. Ich bin Stolz auf ihre Erfolge im Beruf, finde sie attraktiv und sie ist eine grandiose Mutter und liebevolle Ehefrau. Ich bin gerne mit ihr zusammen (im Bett und in der Öffentlichkeit). Leider zu selten, was aber mit Sicherheit nicht an mir liegt. Aber ich werde nicht mehr darum betteln, darüber mit ihr sprechen, es thematisieren oder sonst irgendwas. Ihr genügt es und es macht sie verrückt, dass ich nicht zufrieden damit bin. Also sorge ich dafür, dass ich zufrieden bin!

Herzliche Grüsse
Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Wie sag ich es meiner Frau

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.125
Seit: 06.09.04
Hallo Fleming,

in deinem letzten post bist du mir zum ersten Mal menschlich vorgekommen

Anders als einige Vorschreiber glaube ich das nun verstehen zu können.

Hm, um es kurz zu machen, ich denke, du durchläufst gerade verschiedene Phasen der Trennung, die denen der Trauer ähnlich sind. Dazu gehören Schock, Wut, Verzweiflung... bis zur Akzeptanz, falls man nicht in einer Phase stecken bleibt! Deine Familie muss dann bei einer Trennung auch da durch!
Vor vielen Jahren habe ich mal für jmd anderen nach einem Buch gesucht, das diese Problematik beschreibt. Ich habe damals von Verena Kast das Buch "Trauern" erworben und ich finde es heute noch aktuell genug. Vielleicht ein Lesetipp für dich.
Im Moment scheinst du somit in der/einer Wutphase zu sein. Auch wenn sich deine Beschreibungen jetzt für viele erst mal, hm, sonderbar im Vergleich zu früheren posts anhören mögen, wenn man wütend ist, ist man nicht unbedingt gerecht und schon gar nicht taktvoll und ich glaube dir trotzdem, dass du deine Frau wirklich mal geliebt hast und immer noch nach einer Lösung suchst.
Bevor du deine Frau mit Trennungsabsichten konfrontierst, fände ich es allerdings gut, wenn du da nicht gerade wütend bist

Ich hoffe, das hattest du jetzt nicht auch gerade schon in der Bravo gelesen

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!


Optionen Suchen


Themenübersicht