Wie sag ich es meiner Frau

11.04.11 11:00 #1
Neues Thema erstellen
Wie sag ich es meiner Frau

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Hallo F.M.,

ich bin hier gleich wieder weg, habe das Thema für mich schon gelöscht.

Original Fata Morgana :

Mit der Menopause, mit der Hormonänderung geht nunmal häufig die Lustlosigkeit am Sex mit einher
Dann die Begründung :

dass mindestens jede 2. meiner Bekannten jetzt in den Wechseljahren stecken - mal mehr mal weniger Symptome haben....und ausnahmslos JEDE von ihnen hat keine Lust mehr auf Sex.
Das :
und ausnahmslos JEDE von ihnen hat keine Lust mehr auf Sex
heißt für mich jede Deiner Bekannten.Und soll , meine Interpretation , heißen , wer in den Wechseljahren ist , hat keine Lust mehr...

Und das stimmt meiner Meinung nach gar nicht.

Das ganze ist threadthematisch nicht hilfreich.Ich weiß.

LG K:
__________________
LG K.

Wie sag ich es meiner Frau

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.574
Seit: 09.12.10
Herzlichen Dank, ory,
aber darüber mag ich gar nicht diskutieren. Denn das ist wie mit Kleinkinder beim Trockenwerden: Jeder erlebt das anders.
Aber deshalb unterschiebe ich jemanden anderen nicht Falschaussagen.

Liebe Grüsse
FataMorgana

Wie sag ich es meiner Frau

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.574
Seit: 09.12.10
Zitat von Kullerkugel Beitrag anzeigen
Hallo F.M.,

ich bin hier gleich wieder weg, habe das Thema für mich schon gelöscht.

Original Fata Morgana :



Dann die Begründung :



Das :


heißt für mich jede Deiner Bekannten.Und soll , meine Interpretation , heißen , wer in den Wechseljahren ist , hat keine Lust mehr...

Und das stimmt meiner Meinung nach gar nicht.

Das ganze ist threadthematisch nicht hilfreich.Ich weiß.

LG K:
Liebe Kullerkugel

Das soll heissen, dass JEDE MEINER Bekannten, welche in den Wechseljahren steckt, keine Lust auf Sex haben, aber nicht alle Frauen in den Wechseljahren....ist ein Unterschied!!

Wie sag ich es meiner Frau

Kullerkugel ist offline
Beiträge: 6.671
Seit: 01.06.10
Ja, o.K. , das ist aber schrecklich....und hat sicher nicht nur was mit den Wechseljahren zu tun.
Gibt es dazu hier nicht woanders ein Thema ?

LG K
__________________
LG K.

Wie sag ich es meiner Frau

Cheyenne ist offline
Beiträge: 2.011
Seit: 01.12.08
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen
Ich frage mich die ganze Zeit, ob eine "moderne" Frau nicht auch auf den Gedanken kommen kann, daß ihr Mann, der offensichtlich sehr aktiv ist, nicht fremd geht. So unbekannt ist das ja nicht.
Vielleicht hat sie sich damit auch schon längst arrangiert, weil sie das für die bessere Lösung für sich selbst hält?
Ohne auch die Frau zu hören, ist doch diese Diskussion sehr einseitig.

Grüsse,
Oregano
Den Punkt hatten wir im Vorfeld schon mal diskutiert, und ich halte die Variante des Sich-Arrangierens der Frau gar nicht für unwahrscheinlich, schließlich wurde sie mit dem Problem der ungleichen Lust konfrontiert und hat es zu seinem eigenen Problem und nicht gemeinsamen Problem ernannt.

Insofern unwahrscheinlich, dass das Fremdgehen als Konsequenz ihrer Entscheidung nicht in Betracht gezogen wird von ihr.

Wie sag ich es meiner Frau

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.270
Seit: 04.02.09
warum reifere/gestandend frauen oft keine lust auf nähe haben ,ob nun verheiratet oder nicht ,ob vor, in oder nach den wechseljahren hat sicherlich noch viele andere gründe :

http://www.symptome.ch/vbboard/partn...z-begehrt.html

lg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Wie sag ich es meiner Frau

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Aber hier gehts mittlerweile meiner Meinung nach darum, dass alle Fleming zu verachten haben! Weil es ist unmoralisch! Macht man nicht! Stimmt! Aber trotzdem kann man kundtun, dass man sein Handeln auch bisschen verstehen kann!
Und dann frage ich mich: Was bringen all diese Angriffe? Wem hilft das?
Hallo FataMorgana,

stellvertretend will ich Dir mal antworten:

Nein, es haben nicht alle F. zu verachten. Verachtung ist auch ein starkes Wort. "Etwas nicht gut finden", ist auch ausreichend. Natürlich ist es unmoralisch und so weiter... ich habe aber nie einen Unterschied gemacht, ob Frau oder Mann fremdgeht, beides ist zu verurteilen. Aber hier geht es nun mal "zufällig" um einen Mann.

Gegenfrage: Wieso verstehst du sein Handeln? Ich verstehe es nicht, absolut nicht, es gibt für mich in dem Fall keine Entschuldigung. Ich meine, wenn er jetzt irgendwie finanziell abhängig wäre... ist er aber nicht. Er könnte sich ohne weiteres sofort trennen.

Ich würde gerne wissen, wieso du sein Handeln verstehst. M. Erachtens gibt es keinen Grund, sein Handeln zu verstehen oder gar zu entschuldigen. Mir schien/scheint (?) hier deshalb so viel Verständnis für den Mann durchzuscheinen, weil er ein Mann ist und "das ja braucht". Das war meine Argumentation. Männer dürfen das ja, die gelten dann noch als "tolle Hechte". Ein bisschen davon kommt ja auch bei seinen Aussagen durch, er "fühlt sich gut so".

Das war/ist mein Eindruck. Dass er entschuldigt wird, weil er ein Mann ist.

Wenn eine Frau notorisch fremdgeht, in Ehe, mit Kindern, hätte hier wohl kein Einziger Verständnis. Erst recht nicht, wenn der Grund der Frau "wenig Sex in der Ehe" wäre. Da hieße es direkt: "Na dann begnüg dich doch mit dem, was du von deinem Mann bekommen kannst, mehr brauchst du nicht, als Frau."

Gruß, W.

Wie sag ich es meiner Frau

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.740
Seit: 10.01.04
Hallo W.,

was ist eigentlich bei Dir ein "notorischer Fremdgeher"?

Gruss,
Oregano

Wie sag ich es meiner Frau

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.574
Seit: 09.12.10
wechseljahrgeplagte
Ich würde gerne wissen, wieso du sein Handeln verstehst. M. Erachtens gibt es keinen Grund, sein Handeln zu verstehen oder gar zu entschuldigen.
Von entschuldigen war nicht die Rede.
Aber er ist sich ev. bewusst, was er anrichtet, wenn er seiner Frau alles beichtet. Zum einen verletzt er seine Frau damit (welche er immer noch lieb hat), aber er reisst auch eine Familie auseinander.
Damits den Kindern gut geht, bleiben viele Ehepaare zusammen. Auch solche, die nicht mehr zueinander gehören würden, weil jeder nur noch nach seinem/ihrem Geschmack lebt.
Für mich ist Fleming nicht ein toller Hecht. Und ich finds nicht richtig was er macht. Aber ich mag ihn nicht verurteilen. Denn wir kennen (oder jedenfalls ich) seine weiteren Hintergründe nicht. Aber ich könnte auch nicht 100%ig dahinterstehen bei dem Tipp, dass er alles beichten soll und sich trennen soll. Wissen wir, was DAS dann für seine Familie bedeuten könnte???
Und wie gesagt, ich denke seine Frau wirds ahnen, aber nicht wissen wollen........eben um nicht von aussen quasi verlangt handeln und Konsequenzen ziehen zu müssen.

Bei Wortspaltereien - ob 'verachten' oder 'etwas nicht gut finden' mag ich nicht mithalten. Ich habe u.a. aus Deinen Zeilen Verachtung gegen ihn empfunden und das fand ich deftig. Denn wie Difi mal geschrieben hatte: Fleming hat freundlich geantwortet, kam aber arg an den Pranger.
Liebe Grüsse
FataMorgana

Wie sag ich es meiner Frau

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Hallo FataMorgana,

Von entschuldigen war nicht die Rede.
Aber er ist sich ev. bewusst, was er anrichtet, wenn er seiner Frau alles beichtet. Zum einen verletzt er seine Frau damit (welche er immer noch lieb hat), aber er reisst auch eine Familie auseinander.
Hm, kann ich nicht nachvollziehen. Dann hätte er gar nicht damit anfangen sollen (mit dem Fremdgehen). Er hat es ja schon angerichtet.
Dann ist er also jetzt nur feige.
Das ist ja noch schlimmer.

Notorisch: Immer wieder.

gruß, W.


Optionen Suchen


Themenübersicht