Wie sag ich es meiner Frau

11.04.11 11:00 #1
Neues Thema erstellen
Wie sag ich es meiner Frau

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Was Treue angeht, so spielt die Kultur, in der man aufwächst, eine große Rolle.
Juliette,
die Einehe war erklärtes Ziel der Christianisierung. Das war offensichtlich schwierig genug durchzusetzen, wenn man nur an den Papst mit den 14 Kindern und die Babyskelette in Klöstern denkt. Da brauchen wir nicht drüber zu reden.
Ändert nichts daran, dass heute jeder die Beziehung leben kann, die ihm beliebt.

Ich selbst bin altmodisch. Ich heirate einen Menschen (standesamtlich-Atheist), weil ich ihn liebe und mein Leben nur mit diesem einen Mann verbringen will. Dabei spielte es für mich immer auch eine grosse Rolle einen Partner zu finden, der sexuell besser zu mir passt als alle anderen.
Das Leben kann sich im Verlauf einer Ehe durch diverse Dinge ändern und man erkennt, dass man zu viel von sich aufgeben und zu viel erleiden müsste, wenn man bei diesem Mann bleibt.
Dann verliert auch der Sex mit diesem Mann und ganz allgemein durch die ganzen Probleme immer mehr bis vollständig seine Bedeutung.

Ich hatte damals meinen ersten sexuellen Kontakt mit einem anderen Mann tatsächlich erst nachdem ich mich von meinem ersten Mann getrennt hatte und in eine andere Umgebung gezogen bin. Weil erst dann kein Gefühl mehr für meinen damaligen Mann übrig war und die Ehe für mich erledigt war.
Wie oft ich während dieser ersten Ehe allerdings verdächtigt wurde eine Affäre zu haben, geht auf keine Kuhhaut. Typisch Alkoholiker halt.

Und um einmal für diese Ehefrau zu sprechen, mit der der Sex offensichtlich früher häufiger stattfand. Denn ich habe mir Gedanken über Angies Bemerkung zu systemischer Therapie gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass das typischer schulmedizinischer Unsinn ist.

Eine perfekte Mutter, eine beruflich erfolgreiche Frau und gleichzeitig eine sexuell sehr aktive Frau zu sein, ist mMn. mehr als schwierig. Frauen sind zwar Multitaskingfähig, aber das hat auch seine Grenzen.
Das fängt schon damit an- Wenn ich bis morgens um 4 Sex mit meinem Mann habe, dann wird der darauf folgende Tag beruflich wahrscheinlich weniger erfolgreich. Und ob man dann die perfekte Mutter sein kann, lasse ich mal dahingestellt.
Dazu kommt- Eine Schwangerschaft ist bei Sex kein Hindernis, aber durch komplizierte Schwangerschaften, wie vom TE beschrieben, lernt sicher auch die Frau, die es sich nie vorstellen konnte, dass man längere Zeit ohne Sex leben kann.

Ein Mann hat es einfacher. Der ist eh viel stärker triebgesteuert und erlebt durch eine Schwangerschaft meist keine Eingriffe (es soll ja auch die geben, die ihre Frau nicht mehr anrühren können, nachdem sie ein Kind geboren hat und eifersüchtig auf das Kind sind), die den Trieb beeinflussen. Viele Männer müssen nicht vorher abschalten von den Problemchen des Alltags, wie das bei vielen Frauen der Fall ist. Denn Sex findet im Kopf statt.

Der TE hat nun alle seine Probleme, die lange nicht nur im Sex zu suchen sind, auf den Sex mit anderen Frauen übertragen. Der gibt ihm jetzt das, was ihm gefehlt hat. Das Gefühl begehrt zu werden und attraktiv zu sein, um sein eigenes Selbstwertgefühl zu heben. Für mich hört sich das verdammt nach Midlife-Crisis an. Midlife Crisis - jeden Mann kann es treffen
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wie sag ich es meiner Frau

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Stimme zu.
Ganz besonders auch dem:
Eine perfekte Mutter, eine beruflich erfolgreiche Frau und gleichzeitig eine sexuell sehr aktive Frau zu sein, ist mMn. mehr als schwierig. Frauen sind zwar Multitaskingfähig, aber das hat auch seine Grenzen.
Ich hab das Bild, was der TE von seiner Frau geschildert hat, eh nicht geglaubt.

Wie sag ich es meiner Frau

gatinhho ist offline
Themenstarter Beiträge: 82
Seit: 30.06.10
Zitat von FataMorgana Beitrag anzeigen
In meinen Augen war Dein Thread also unnötig....was nicht heisst, dass es nicht spannend ist zu lesen. Aber irgendwie hat es für mich was von Boulevard-Presse.
Hallo Fata Morgana -

klink Dich bitte nicht aus. Ich hatte nicht das Gefühl, Dir auf den Schlips getreten zu sein. Ich wollte Dich nicht ärgern!

Unnötig? Boulevard Presse?

Wer meinen ersten Beitrag aufmerksam gelesen hat, wird darin keine Frage erkennen. Ich habe einen informativen Beitrag geleistet.

Mich würde somit mal interessieren, warum so viele darauf geantwortet haben?

Einige sicher, weil sie es interessant finden, wie Boulevard Presse, und noch dazu die Möglichkeit haben, unmittelbar zu antworten. Völlig in Ordnung!

Manche scheinen ja auch eine totale Wut auf Typen wie mich zu schieben. (Und meinen, sie kennen mich und überhaupt alle, weil sie Freundinnen haben, die Männer hatten usw.. Das interessiert doch hier überhaupt keinen und nur weil sie viele kennen, bedeutet das auch nichts....) Die könnten einfach denken: Schon wieder so ein Arsch und schweigen. Tun sie aber nicht. Warum eigentlich? Vielleicht haben sie einfach richtig Lust, ihre Meinung so einem wie mir mal ganz öffentlich so richtig zu sagen (Vielleicht wollen sie damit angeben, wie grandios sie ihr Leben im Griff haben, die Welt verstehen und dass sie viel bessere Menschen sind als ich?). Aber so richtig glaube ich ihnen ihre großartige Moral ja sowieso nicht. So perfekt, wie sie sich darstellen, können sie gar nicht sein! Auch wenn ich immer lese: Punkt, basta, so ist da nun mal: Wir scheinen es hier mit der obersten moralischen Instanz dieses Planeten zu tun zu haben. Und dass sie nebenbei die einzige Wahrheit kennen, ist ja wohl auch klar, oder? Darüber brauchen wir gar nicht zu diskutieren!

Sollte das so sein, ist das völlig in Ordnung!
Höre ich mir gerne an, reagiere ich auch gerne freundlich drauf. Wenn ich aber merke, dass sie konsequent an den Dingen vorbei diskutieren, die ihnen nicht in den Kram passen, nur die Rosinen rauspicken, die sich dazu eignen, ihr Bild vom bösen Mann zu zeichnen, gelegentlich noch ein bisschen ironisch und pampig werden, dann darf man von mir nicht erwarten, dass ich mir einen Arschvoll abhole, um dann wie ein begossener Pudel davonzuschleichen. Dann verteidige ich mich auch mal gerne. Macht mir Spaß! Müsste ja nicht antworten. Ist aber lustig. Und wenn es dann irgendwann anstrengend wird, greift ja auch mal der eine oder andere Moderator ein und dann kommen wieder die zu Wort, die konstruktiv dabei sind.

Ist immer wieder lehrreich, was ich so lese (Danke!) und was ich so lerne (wie zum Beispiel argumentiert wird). Sehr spannend!

Ja, und dann sind noch die dabei, die hoffen, ein wenig helfen zu können. Danke, habt ihr!!

Gruß Fleming

Wie sag ich es meiner Frau

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Wieso sollte man einem notorischen Fremdgeher helfen wollen , der noch dazu endlich zugegeben hat, warum er hier schreibt?

Wie sag ich es meiner Frau

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Die könnten einfach denken: Schon wieder so ein Arsch und schweigen. Tun sie aber nicht. Warum eigentlich?
Denken sie wohl auch.

Wenn Du unter falschen Voraussetzungen einen möglichst reisserischen Threadtitel gebrauchst Wie sag ich es meiner Frau, um möglichst viele Frauen in einen Thread zu locken, denen Du nur zu gerne deinen Lebenswandel offenbaren und weiters mitteilen wolltest, dass Du Im Gegenteil alles tust damit deine Frau dies nie erfährt und dein Lügengebäude nicht zusammenbricht, dann wolltest Du doch genau das erreichen.
Auch wenn Du hier was vom Wetter erzählst.

Du hast das gelesen, um was Du gebeten hast.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Wie sag ich es meiner Frau

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Wir sollten von Gatinhho die Form übernehmen. Er antwortet freundlich. Das ist eine Form von Respekt. Und auch der Sinn vom Forum. Wir können unsere Meinung sagen aber hier wird einfach viel zu viel geschossen auf einem Niveau der absoluten "Wahrheit". Das ist keine Wahrheit sondern Nabelschau. Ich habe sehr persönlich reagiert aber das muss nicht richtig sein, gut oder schlecht.

Wenn ihr so privat mit eurem Partner umgeht wie ihr den Themenstarter anmacht, beneide ich diese nicht. Es muss alles nach dem eigenem Denkschema gehen und nur nicht lernen oder nach rechts oder links sehen oder was in frage stellen.

Kein Paar betrügt den anderen wenn die Situation stimmt. Oder es ist halt mal passiert...kann man drüber reden. Damit bricht noch lange keine Ehe zusammen. Nur wenn es nicht funktioniert fangen wir an uns um zu sehen.

Dann stören mich die Klischees denen man sich bedient. Natürlich gibt es berufstätige Frauen, die auch Sex mit dem Partner haben, sowie Männer die etwas Geld verdienen und trotzdem sich die Zeit nehmen. Vielleicht gibt es da den Stundensex am Wochenende im Urlaub oder Tagsüber oder macht einfach den Fernseher aus. Außerdem kann man mit Eustresst sehr gut arbeiten. Den Kindern bekommt es ebenfalls gut wenn die Eltern gut drauf sind. Mein Mann hat Babyjahre gemacht, damit das Weibchen studieren konnte. Es gibt mehr als Schwarz /Weiß.....

Schätze....da ich meinen Mann liebe und wir wirklich durch viele Jahre mit allen Höhen und Tiefen eine wunderbare Zeit haben, wäre ich zutiefst unglücklich wenn ich von einem Betrug erfahren würde. Ich vertraue ihm. Denke aber auch man spürt das, wenn da was wäre. Spätestens wenn er sich dauernd mit Migräne zurückziehen würde.

Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Wie sag ich es meiner Frau

FataMorgana ist offline
Beiträge: 1.574
Seit: 09.12.10
Zitat von Difi Beitrag anzeigen
Wir sollten von Gatinhho die Form übernehmen. Er antwortet freundlich. Das ist eine Form von Respekt. Und auch der Sinn vom Forum. Wir können unsere Meinung sagen aber hier wird einfach viel zu viel geschossen auf einem Niveau der absoluten "Wahrheit". Das ist keine Wahrheit sondern Nabelschau. Ich habe sehr persönlich reagiert aber das muss nicht richtig sein, gut oder schlecht.

Wenn ihr so privat mit eurem Partner umgeht wie ihr den Themenstarter anmacht, beneide ich diese nicht. Es muss alles nach dem eigenem Denkschema gehen und nur nicht lernen oder nach rechts oder links sehen oder was in frage stellen.

Kein Paar betrügt den anderen wenn die Situation stimmt. Oder es ist halt mal passiert...kann man drüber reden. Damit bricht noch lange keine Ehe zusammen. Nur wenn es nicht funktioniert fangen wir an uns um zu sehen.

Dann stören mich die Klischees denen man sich bedient. Natürlich gibt es berufstätige Frauen, die auch Sex mit dem Partner haben, sowie Männer die etwas Geld verdienen und trotzdem sich die Zeit nehmen. Vielleicht gibt es da den Stundensex am Wochenende im Urlaub oder Tagsüber oder macht einfach den Fernseher aus. Außerdem kann man mit Eustresst sehr gut arbeiten. Den Kindern bekommt es ebenfalls gut wenn die Eltern gut drauf sind. Mein Mann hat Babyjahre gemacht, damit das Weibchen studieren konnte. Es gibt mehr als Schwarz /Weiß.....

Schätze....da ich meinen Mann liebe und wir wirklich durch viele Jahre mit allen Höhen und Tiefen eine wunderbare Zeit haben, wäre ich zutiefst unglücklich wenn ich von einem Betrug erfahren würde. Ich vertraue ihm. Denke aber auch man spürt das, wenn da was wäre. Spätestens wenn er sich dauernd mit Migräne zurückziehen würde.

Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.

LG, Difi
Danke Difi

du schreibst mir aus dem Herzen! Hier wird teilweise so dermassen ketzerisch geantwortet...hyänenartig...absolut schlimm!!!!!

Liebe Grüsse
FataMorgana

Wie sag ich es meiner Frau

wechseljahresgeplagt ist offline
Gesperrt
Beiträge: 245
Seit: 18.03.11
Wir sollten von Gatinhho die Form übernehmen. Er antwortet freundlich. Das ist eine Form von Respekt. Und auch der Sinn vom Forum. Wir können unsere Meinung sagen aber hier wird einfach viel zu viel geschossen auf einem Niveau der absoluten "Wahrheit". Das ist keine Wahrheit sondern Nabelschau.

Doch, es ist Wahrheit.
Man betrügt seinen Partner nicht dauerhaft.
Man schreibt dann nicht noch Lobeshymnen auf sein eigenes Verhalten, unter falschem Titel, wie nicht der Papa richtig anmerkt, und wartet darauf, dass die Frauen im Forum einen angreifen, um sich dann rechtfertigen zu können. Er hat ja selbst zu gegeben, dass ihm das Spaß macht. Er provoziert also nur. Probleme hat er nicht, er wird immer weiter seine Frau betrügen, der threadtitel ist also falsch.

Wer die Wahrheit als unfreundlich bezeichnet, tja... das ist nun mal so, Wahrheit ist oft unangenehm. Nicht unfreundlich, sondern unangenehm.

Wenn ihr so privat mit eurem Partner umgeht wie ihr den Themenstarter anmacht, beneide ich diese nicht.
das ist kein Argument.

Kein Paar betrügt den anderen wenn die Situation stimmt. Oder es ist halt mal passiert...kann man drüber reden. Damit bricht noch lange keine Ehe zusammen. Nur wenn es nicht funktioniert fangen wir an uns um zu sehen.
"halt mal passiert".
Dieser Mann betrügt seine Frau notorisch und schon länger, es ist alles geplant und mit Absicht gemacht. Es ist nicht "halt mal passiert". Und: Er findet das noch gut. Er fühlt sich gut dabei.

Das wiederum kann ich nicht gut finden. Dieses männlich-ausbeuterische Verhalten, welches auch noch bewusst so stattfindet, werde ich immer anprangern.
Frauen sind lange genug ausgebeutet worden.
Ich kann nur wiederholen, wie leid mir die Frau tut, und die Kinder, denn die wissen nichts und können noch nicht mal wählen.

Es gibt mehr als Schwarz /Weiß.....
Ja... dieser "Fall" hier ist aber ziemlich schwarz. Der ist so eindeutig dunkelschwarz, dunkler geht es gar nicht. Es gibt einfach keine Entschuldigung für solch ein Verhalten.

gruß, W.

Wie sag ich es meiner Frau

pita ist offline
Beiträge: 3.142
Seit: 08.04.07
Zum Thema "falscher Titel", wäre es äusserst hilfreich, den Eingangsbeitrag zu lesen .

LG, pita

Wie sag ich es meiner Frau

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Oder es ist halt mal passiert...kann man drüber reden. Damit bricht noch lange keine Ehe zusammen.
Hallo Difi, kann man. Kann man nicht mehr, wenn man 2 Jahre lang bewusst mit verschiedenen Frauen betrogen und die ganze Zeit belogen wird.
Letztlich ist es dabei doch vollkommen egal, ob der eine sein Bedürfnis nach mehr als 1x im Monat, 1x die Woche oder 1x Tag heimlich anderswo befriedigt.

Gedanken von Männern in der Midlife Krise sind:

Soll das alles schon gewesen sein?
Was kommt jetzt noch?
Was bleibt mir noch?
Ich ersticke in Routine und Zwängen. Ich will frei sein.
Ich will endlich fühlen, dass ich noch lebe. Ich brauche Abenteuer.
Ich hätte mein Leben anders leben sollen.
Ich habe alles erreicht, was soll jetzt noch Großes kommen?
Wer bin ich eigentlich?
Es ist alles so öde.
Meine besten Jahre sind vorbei.
Wie viele Jahre bleiben mir noch?
Habe ich das Leben und seine Möglichkeiten voll ausgekostet?
Mit mir geht es nur noch bergab.
In meiner Partnerschaft ist das Prickeln schon lange vorbei.
Wie schön könnte es sein, wenn ....
Zum Altwerden habe ich später noch Zeit. Jetzt will ich leben.

Gefühle in der Midlife Krise

Gereiztheit
Unzufriedenheit
Wut
Trauer
Angst vor der Zukunft
innere Leere

Verhaltensweisen in der Midlife Krise

Rebellion gegen Zwänge und Einengung
Kündigung der Arbeitsstelle
Trennung von der Partnerin
Rückzug
Abenteuer
Ausbruch aus alten Rollen- und Verhaltensmustern
neue Hobbys und Interessen
neue Partnerin, neuer jugendlicher Kleidungsstil, Sportwagen
sich und anderen beweisen wollen, dass man noch jung ist
Midlife Crisis - jeden Mann kann es treffen
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11


Optionen Suchen


Themenübersicht