Offene Ehe

24.11.10 10:20 #1
Neues Thema erstellen
Offene Ehe

weissnicht ist offline
Beiträge: 234
Seit: 09.11.10
Zitat von Kayen Beitrag anzeigen
ohje, hier haben sich wohl alle gesucht und gefunden

Ich denke, man könnte es wagen, wenn es die große Liebe ist und Mann und Frau wirklich ein Team sind?

Kayen
Ja, in der Liebe verschwinden unsere Grenzen,
löst sich das Ego auf,
tiefes Urvertrauen steigt in der Liebe auf
und heilt viele alte Vernarbungen.
Sie gibt Stille und Frieden.

Aber dieses Paradies der Liebe erfordert eine große Aufmerksamkeit,
sie führt in Versuchung unbewußt zu werden.
Liebe ist, wenn die Zeit aufhört, aber der Verstand kann das
nicht zu lange aushalten und Zukunft wird kreiert und das ist dann
die Vertreibung aus dem Garten Eden.

What to do?

Offene Ehe

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Kayen,

natürlich, und die Menschen werden es immer wagen. Genau wie auch viele unserer nächsten Verwandten.

Und Ehe hat auch nichts mit einem Zusammenleben von F+M zu tun. Sie ist doch nur eine juristische Absicherung

meint peter/Knuffi

Offene Ehe

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
weissnicht,

Du schreibst:
Ja, in der Liebe verschwinden unsere Grenzen,
löst sich das Ego auf,
tiefes Urvertrauen steigt in der Liebe auf
und heilt viele alte Vernarbungen.
Sie gibt Stille und Frieden.
und dabei geht es doch nur um den Fortpflanzungstrieb.

peter

Offene Ehe

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Ja, in der Liebe verschwinden unsere Grenzen,
löst sich das Ego auf,
tiefes Urvertrauen steigt in der Liebe auf
und heilt viele alte Vernarbungen.
Sie gibt Stille und Frieden.

Aber dieses Paradies der Liebe erfordert eine große Aufmerksamkeit,
sie führt in Versuchung unbewußt zu werden.
Liebe ist, wenn die Zeit aufhört, aber der Verstand kann das
nicht zu lange aushalten und Zukunft wird kreiert und das ist dann
die Vertreibung aus dem Garten Eden.

What to do?
Der erste Absatz ist wunderschön weissnicht.

Die Aufmerksamkeit im zweiten Abatz, sollte nicht in Versuchung führen solange man wirklich im "Hier und Jetzt" bleibt. Das Hier und Jetzt wird den Verstand beruhigen und die Zukunft verbleibt im Garten Eden.
Könnte es vielleicht auch so sein, weissnicht

Achja, dann wäre auch der Fortpflanzungstrieb gesichert, Knuffi!

Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Offene Ehe

gatinhho ist offline
Beiträge: 82
Seit: 30.06.10
Gesucht und gefunden. Sieht so aus ,-)!

Also zur Ehe als kirchlich legitimierte Gemeinschaft gibt es natürlih verschiedene Meinungen. Zur Kirche an sich erst recht. Ich sehe die Ehe in dem hier zur Diskussion gestellten Zusammenhang aber unabhängig von dieser Problematik (ich habe nicht kirchlich geheiratet. Hatte irgendwie für mich nichts mit Kirche zu tun....!?).

Ich empfand es schon anders verheiratet zu sein, als unverheiratet. Besser! Irgendwie näher verbunden.

Ich sehe das Thema eher wie weissnicht und knutpeter als Phänomen, das im Wandel der Zeit / Gesellschaft verankert ist. Ich kenne Ehen in Asien, da sehen sich die Partner und Kinder oft nur einmal im Monat. Normal! Beide arbeiten / leben 1200 km voneinander entfernt. In asiatischen Gesellschaften kommt das häufiger vor. Vielleicht auch in ärmeren Gesellschaften. Der Mann ist, wo es Arbeit gibt (manchmal auch andersherum). So bleibt keine Wahl und vielleicht hält das die Ehe auch frisch? Wer weiß?

Und der Wandel der Zeit: Früher (noch vor 50 Jahren) hatte man einen Job sein Leben lang und das Bild vom Vater als Souverän der Familie war unangetastet. Heute muss man beruflich flexibler sein, Frauen sind selbständiger, man trifft mehr Menschen, so dass sich die Möglichkeiten jemand anderen zu treffen vergrößern. Und Ehe ein Leben lang ist heutzutage auch länger als früher! Warum also sollte sich die Umwelt und die Gesellschaft ändern und die Ehe bleibt unverändert? Das wäre irgendwie merkwürdig! Auch die Ehe ist - wie die Liebe - doch irgendwie eine Idealvorstellung, die es sich lohnt anzustreben. Aber wenn es nicht oder nicht dauerhaft oder nicht perfekt klappt sollte man sich nicht wundern und schon gar nicht verzweifeln.

Auf jeden Fall ist es heute schwieriger eine Lösung zu finden als früher, wo der gesellschaftliche Rahmen vorgegeben war und ein Ausbrechen nur schwer möglich. Heute ist die Gesellschaft offener, freier. Aber Freiheit ist manchmal auch sehr anstrengend!

Offene Ehe

weissnicht ist offline
Beiträge: 234
Seit: 09.11.10
Der Fortpflanzungstrieb ist ein unbewußter Trieb,
gehört unten hin, dort zwischen den Beinen.
Fortpflanzung, die Bewegung ist in die Horizontale.

Aber kein Problem, vom 1. Chackra bis zum 7.
geht die innere Evolution.

Die Liebe ist im 4. Chackra, dort ist kein Trieb vorzufinden.
Das Aufgehen in der Liebe ist das vertikale Verlangen.
Im 5. Chackra ist die Klarheit über das Leben,
im 6. die Wahrnehmung das ich nicht der Macher bin,
das ich ein Instrument des Lebens bin.
Das ist die Auflösung des identifizierten Egos.

Im 7. dann ist die Erkenntnis, die Fusion mit Gott.
Nichts existiert, alles ist nur Gott.

Im 7. Chackra sind wir also in unserem natürlichen göttlichen Zustand,
also nichts Besonderes.

Offene Ehe

Kayen ist offline
Beiträge: 5.067
Seit: 14.03.07
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen

Die Liebe ist im 4. Chackra, dort ist kein Trieb vorzufinden.
Das Aufgehen in der Liebe ist das vertikale Verlangen.
Im 5. Chackra ist die Klarheit über das Leben,
im 6. die Wahrnehmung das ich nicht der Macher bin,
das ich ein Instrument des Lebens bin.
Das ist die Auflösung des identifizierten Egos.

.
Ich denke mal, dass alle chackren untereinander in "Abhängigkeit" stehen.
Das heisst, für mich dass hier alles zusammengehört, einschliesslich 4. Chackra für die Liebe sowohl das sakrale Chackra, Fortpflanzungstrieb.
Alles gehört zusammen, alles ist eins.

Kayen
__________________
Entwickel das Heilsame in Dir - Vermeide das Unheilsame

Geändert von Kayen (28.12.10 um 20:57 Uhr)

Offene Ehe

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Ich finde die Ehe toll. Stehe voll dazu.

Der Begriff "Offene Ehe" schmeckt mir nicht. Dann habe ich eine Geschlossene Ehe?

Denke auch das eine Offene Ehe die Partner gemeinsam Ideen verwirklichen. Wie in der geschlossenen auch. In beiden Formen muss Vertrauen herrschen.
Wenn mein Mann zu einer anderen Frau gehen würde ohne meinem Einverständnis ist das ein Ehebruch!

Warum heiraten wir? Nur wegen der rechtlichen Lage? Da bin ich aber noch sehr altmodisch. Mag keine Männer als Versicherung. Warum auch. Die meisten Frauen können sich selbst ernähren. Um Kinder zu zeugen? Das kann man überall auch neben der Ehe.

Ich habe Herrn Difi aus Liebe geheiratet. Es hat in den vielen Jahren oft gerappelt aber gerade heute hat er mir gesagt: "Schön, dass es dich gibt." Um nicht zu kitschig zu werden kam gleich: " Auch wenn ich dich öfter an die Wand nageln könnte."

In einer Ehe sollte Freundschaft herrschen, Respekt sein. Wie kann man das mit einer offenen Ehe im Einklang bringen? Warum heiraten diese Menschen überhaupt?

LG,Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Offene Ehe

jediaeva ist offline
Themenstarter Beiträge: 87
Seit: 19.01.09
Als wir damals, an einem Freitag, der auch 13 war, heirateten,war unser Sohn fast 1 Jahr alt, ich konnte meinem Job, der viel Mobilität verlangte, nicht nachgehen,und mein Mann, mit abgebrochenen Medizinstudium, ohne Aufenthaltserlaubnis für Deutschland , ohne Job und fast 10 Jahre jünger als ich. Ich schrie innerlich: Was tust du??! Es ist völliger Quatsch, unrealistisch, kitschig, Helfersyndrom, tu das nicht!
Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin, kam ich mir vor wie sinkender Titanik, und am Tag der Hochzeit wäre ich völlig versunken,wenn nicht mein Sohn wäre, die Sorgen um ihn hatten mich am Leben gehalten. Meinen Mann übrigens auch, denn mit 3 Jahren hat der Kleine autistische Störungen gezeigt, die Diagnose wurde mit 4 sichergestellt.
Wenn ich jetzt zurück denke, jetzt wo unser Sohn sich prächtig entwickelt dank unseren Anstrengungen, jahrelangen Diäten, Schule, wo mein Mann in kürzester Zeit sehr erfolgreich und reich geworden ist, bin ich die jenige, die noch in versunkenen Zustand "zurückgeblieben" ist. Es tut weh, daß er eine andere hat, aber es tut auch gut, daß wir nicht zusammen wohnen. Ich glaube, ich bin jetzt in der Lage, loslassen zu können. Das ist mein Vorsatz für das nächste Jahr.

Allen guten und gesunden Rutsch!!!

Offene Ehe

courtney ist offline
Beiträge: 39
Seit: 05.04.10
Ich schließe mich absolut Difi an. Besser kann man's nicht sagen

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Partnerschaft und Sexualität
Wie sag ich es meiner Frau
 
Wurde verlassen - Schuldgefühle!
 
Wie sag ich es meiner Frau?


Optionen Suchen


Themenübersicht