Keine Zeit

03.07.10 15:41 #1
Neues Thema erstellen
Keine Zeit
Weiblich vittella
Zitat von Bekki Beitrag anzeigen
Es geht um mich und meinen Freund. Wir sehen uns in der Woche regelmäßig, mal mehr mal weniger. Da er viel (bzw normal 8h arbeitet) sehen wir uns wenn, dann nur Nachts bzw Abends. Meistens sind dann noch seine Kumpels mit da, oder er spielt mit seiner Konsole, was mich ziemlich annervt. Letztes Wochenende hatten wir deshalb auch mächtig Streit. Ich fühle mich einfach total nutzlos, bin nur "nachts" für ihn aktuell. Kein liebes Wort, keine liebe Geste, es sind immer nur die anderen wichtig.

Heute auch wieder, er geht zu seinen Kumpels Fußball gucken und danach bleibt er auch dort. Während wir bereits schon viel eher im "vorbeigehen" eigentlich für heute unseren gemeinsamen Freunden zugesagt haben. Allgemein hat er sehr wenig Zeit für mich, ich verlange ja schon nur die Wochenenden bzw einen Tag davon, selbst dann hat er etwas anderes, natürlich ohne mich, vor.

Wenn ich frage, ob wir etwas zusammen machen wollen (z.b. bei diesem Wetter "nur" baden gehen) kommt meistens ein "mal sehen" = nein oder gleich "nein". Mich nervt es total, er hat einfach keine Zeit für mich oder reagiere ich hier total über? Was meint ihr? Was sind da eure Erfahrungen? Und wie soll ich mich am besten verhalten?
Bekki
Also jetzt mit der Fussball-WM scheint es mir verständlich, dass er Fussball sehen will...magst Du Fussball nicht.?..
Ich denke, es geht hier nicht um Deinen Freund, sondern um Dich, um Dein Selbstbild, was von ihm gespiegelt wird.
Er erfüllt Deine Erwartungen nicht und Du stellst damit seine Liebe in Frage.
Was Du tun kannst ist das nehmen was er Dir gibt, wenn Du etwas anderes willst, dann brauchst Du einen anderen Partner, oder Du musst Deine Erwartungen anschauen.
Ihr seit beide noch jung und werdet lernen müssen, dass Beziehung Arbeit an sich selbst ist, sich selber lieben und den anderen nehmen wie er ist.
Es gibt sehr gute Bücher darüber was Liebe ist und wozu Beziehungen dienen.
Z.B. Chuck Spezzano, gibt es ein Arbeitsbuch: Chuck Spezzano - Von ganzem Herzen lieben - Heyne Spiritualitt und Esoterik

Keine Zeit
Weiblich vittella
Zitat von Bekki Beitrag anzeigen
Ich will mir das einfach nicht mehr gefallen lassen, den seine Bettgenossin und sonst nichts zu sein.
komische Sicht von der Verschmelzung eures Sexuellen Aktivität, als würde es dir nichts geben.

Keine Zeit

junge Katze ist offline
Beiträge: 97
Seit: 03.07.10
Liebe Bekki,

Zitat von uma Beitrag anzeigen
Man muss nicht alles zusammen machen; es ist wichtig, das jeder seine persönlichen Kontakte weiter unterhält. Trotzdem sollte man als Partner/in nicht das Gefühl haben, dass diese Kontakte einen größeren Raum einnehmen als die Beziehung zu einem selbst.
Das sehe ich genauso.

Ich würde mich von ihm trennen. Ihr habt irgendwie keine Gemeinsamkeiten und Liebe scheint da auch nicht mehr so viel vorhanden zu sein.

Vielleicht könntest Du ja umziehen, wenn Dir nach der Trennung die ständigen zufälligen Wiedersehen zu sehr belasten.

Liebe Grüße
JK

Keine Zeit

junge Katze ist offline
Beiträge: 97
Seit: 03.07.10
Liebe Bekki,

Zitat von Bekki Beitrag anzeigen
Dazu kommt noch, dass mein bester Kumpel auch von ihm ein sehr guter Freund ist und ich habe keine Lust diesen besten Kumpel zu verlieren, nur weil ich mit meinen Freund Schluss mache. Ich habe einfach Angst dann komplett allein dazustehen.
Wenn Dein bester Kumpel wirklich ein bester Kumpel ist, dann hält er auch nach der Trennung zu Dir. Ich würde so etwas auf jeden Fall tun.

Liebe Grüße

JK

Keine Zeit

Bekki ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 14.06.10
Ich würde ihn loslassen, d.h. mich nicht mehr aktiv mit Vorschlägen zu gemeinsamen Unternehmungen, Treffen etc. einbringen; zeige ihm, dass Du genügend andere Möglichkeiten hast, Deine Freizeit zu verbringen. Zeige eine gewisse Gleichgültigkeit, damit er merkt, dass Du nicht auf ihn angewiesen bist.
Wenn er wirklich Interesse an Dir bzw. einer Beziehung zu Dir hat, dann wird er sich entsprechend verhalten und sich um Dich bemühen.
Hm.. das schlimme ist, es scheint ihn ganz einfach nicht zu interessieren, wenn ich mit anderen etwas unternehme, zu meiner Freundin fahre etc. Von ihm kommt meistens "mach doch, aber ich habe keine Lust". Würde ich es so weitermachen und nie Zeit für ihn haben, er würde es gar nicht mitbekommen. Wir würden uns so vielleicht 1, 2 Wochen nicht sehen und ihm würde es nicht auffallen bzw. er würde sich trotzdem nicht bemühen. Bisher habe ich es nicht ausprobiert, aber ich kenn ihn mittlerweile und kann ihn gut einschätzen.

Muss dazu sagen, als es mit uns Beiden noch nicht "fest" war, haben wir relativ viel unternommen, auch wenn es nur Kino, Essen fahren etc. war. Zu dieser Zeit haben wir uns auch regelmäßig, mehr oder weniger zufällig, in unserem Jugendclub getroffen. So hat sich das ganze auch aufgebaut. Wenn ich an die letzten 3 Monate denke.. er war kein einziges Mal mehr in unserem Club, und ich auch nicht.

Habt Ihr überhaupt Gemeinsamkeiten? Könnt Ihr Euch austauschen, miteinander reden?
Gemeinsamkeiten.. okay, wir interessieren uns Beide sehr für Tiere & sind Beide sehr naturverbunden. Wenn wir reden, dann meist mehr über alltägliche, normale Sachen, nicht über Probleme oder dergleichen. Wenn ich damit anfange, was mich stört ist er immer gleich genervt. Mag auch daran legen, dass ich in letzter Zeit viel "gemeckert" habe. Wir haben auch immer unheimlich viel miteinander gelacht, das hat durch hauptsächlich seine Spielekonsole, auch aufgehört und ist denke ich auch nicht mehr so schnell aufzubauen.

Also jetzt mit der Fussball-WM scheint es mir verständlich, dass er Fussball sehen will...magst Du Fussball nicht.?
Die Fussball WM mag schon ein Grund sein, ABER ich schaue sehr gern Fussball! Und da wären wir gleich beim nächsten. Er schaut bei seinen Kumpels im Nachbarort Fussball und fragt mich kein einziges Mal ob ich nicht Lust hätte mitzukommen! (Mal davon abgesehen, das ich seine eigenen Kumpels nicht sehr mag und ich es mir mehrmals überlegen würde, aber ich würde mich riesig freuen wenn er mich wenigstens fragen würde und so mir zeigt, dass er mich gern dabei hat)

komische Sicht von der Verschmelzung eures Sexuellen Aktivität, als würde es dir nichts geben.
Damit meine ich nicht Sex. Das war für ihn noch nie der "Hauptgrund". Im Gegenteil, er ist sehr verschmust und brauch auch Zärtlichkeiten. Das war ihm meist viel wichtiger als Sex. Zumal diese Zärtlichkeiten für uns beide das Zeichen waren "Ich hab dich gern", weil.. ein "Ich liebe dich" habe ich in den ganzen zwei Jahren nicht zu hören bekommen! Er steht auch "in der Öffentlichkeit" nicht zu mir. Heist, wenn wir dann doch mal baden waren oder mal rauskamen, liefen wir niemals Hand in Hand. Es gab keinen Kuss, keine Umarmung. Gar nichts. Das hat mich sehr belastet, wenn ich dann andere, glückliche Päarchen sah. Und wenn ich es mir vorstelle, dass es auch in Zukunft so sein könnte/sollte, werde ich damit im Grunde nicht glücklich.


Wie gesagt, seit dieser letzten besagten SMS war bisher weder von mir, noch von ihm irgendeine Meldung. Und ich denke das ist auch gut so? Oder was meint ihr? Es tut mir zwar unbeschreiblich weh, weil ich auch nicht weis wie es ihm damit geht. Und ich fühle einfach in mir eine grausame "dunkle Leere", bin unheimlich traurig und kann mich auch nicht richtig ablenken. Aber ich denke, dass gehört alles dazu.

Es tut aufjedenfall richtig gut alles hier mal niederzuschreiben!! Und danke, an alle für eure Geduld & eure Ratschläge!!

Keine Zeit

junge Katze ist offline
Beiträge: 97
Seit: 03.07.10
Liebe Bekki,

Wie gesagt, seit dieser letzten besagten SMS war bisher weder von mir, noch von ihm irgendeine Meldung. Und ich denke das ist auch gut so? Oder was meint ihr? Es tut mir zwar unbeschreiblich weh, weil ich auch nicht weis wie es ihm damit geht. Und ich fühle einfach in mir eine grausame "dunkle Leere", bin unheimlich traurig und kann mich auch nicht richtig ablenken. Aber ich denke, dass gehört alles dazu.
Ich finde, das gehört nicht mehr so ganz dazu. Ich könnte mir vorstellen, dass Du deshalb bald depressiv wirst.

Ich würde diese Beziehung beenden. Da gibt es so viel Ungutes und kaum Liebe.

Es tut mir sehr sehr leid für Dich.

Es tut aufjedenfall richtig gut alles hier mal niederzuschreiben!! Und danke, an alle für eure Geduld & eure Ratschläge!!
Schreibe ruhig weiter über Deine Gedanken und Gefühle.

Liebe Grüße
JK

Keine Zeit
Weiblich Maumel
Liebe Bekki,


was du von ihm schreibst, klingt alles recht ignorant seinerseits.
Jemand, der sich nicht in der Öffentlichkeit zu dir bekennt, der seine Zeit lieber mit allen anderen statt mit dir verbringt, das ist alles so einseitig.
Ich meine, so wie du das hier schreibst, gehe ich davon aus das du dem Typen vollkommen egal bist.

Deine Gefühle sind dem egal, deine Bedürfnisse sind dem egal, was du denkst ist dem egal. DU bist dem egal.

Ich weiß leider nicht wie du persönlich mit diesem Wissen eine Beziehung führen möchtest.
Oder bzw. wie du dich dahingehend selbstdefinierst. Frauen, die mit sojemandem zusammen sind, wirken auf andere Menschen: unselbstständig, klettig, unattraktiv, kraftlos, unterwürfig, nicht selbstbewußt.

Das sind alles wirklich eher negative Eigenschaften. Bist du so?

Kann ich mir nicht vorstellen. Wenn doch, möchtest du tatsächlich so sein?
Oder vielmehr, geht deine Vorstellung von dir als Person in diese Richtung?


Zu dem Sexding. Ein Mann, dem (in dem Alter) Sex nicht wichtiger ist als Zärtlichkeiten, hat wahrscheinlich irgendein Problem.
Wenn wir mal von einem "normalen" Jugendlichen ausgehen, der viel Konsole spielt, mit Freunden abhängt und dergleichen tut.

Da würde ich mich allerdings schon fragen woher das kommt.


Ich wünsch dir vor allem Durchhaltevermögen! Da du schriebst, das ihr gerade in der Luft hängt und er sich nicht meldet.

P.S. Wenn er dir nicht geantwortet hat, bis jetzt, dann verweise ich auf Zeil Nummer 6 in diesem Beitrag.


Alles Gute für dich!

LG Maumel

Keine Zeit

Bekki ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 14.06.10
Das sind alles wirklich eher negative Eigenschaften. Bist du so?
Ganz und gar nicht. Ich muss sagen, ich bin gern unter Menschen, vorallem in meinen Freundeskreis fühle ich mich wohl. Charakterlich würde ich mich als aufgeschlossen, hilfsbereit und sehr humorvoll beschreiben. Ich lache unwahrscheinlich gern, bin gleichzeitig aber auch sehr emotional und weine schnell. Mein "Freund" hinegegen ist in einem Zug gleich, er lacht auch gern, aber im Grunde ist er, was meine Gefühle angeht, eiskalt. Meistens sind es nur seine Bedürfnisse, die zählen. Ich bin dann meist eher diejenige, die ankommt und Frieden will.

Mein Problem persönlich ist auch, dass ich mir viel zu viele Gedanken darüber mache, dass es anderen gut geht. Was mit mir geschieht, meine Gefühle sind mir persönlich gar nicht wichtig. Und das ist auch bei meinem Freund das Problem, mir ist wichtig, dass es ihm gut geht und er sich keine Gedanken macht. Deswegen bricht es mir das Herz, wenn er traurig ist/wäre. (Ganz im Gegensatz - wenn ich traurig bin, nimmt er mich nicht in den Arm und gar nichts, ich bekomme im Gegenteil noch eins verbal drauf)


Wenn er dir nicht geantwortet hat, bis jetzt, dann verweise ich auf Zeil Nummer 6 in diesem Beitrag.

Deine Gefühle sind dem egal, deine Bedürfnisse sind dem egal, was du denkst ist dem egal. DU bist dem egal.
DANKE!! Das baut mich gerade richtig auf. Denn nur so, kann es im Prinzip sein. Wenn er es vorzieht, sich nicht zu melden - obwohl ich es ja eigentlich auch könnte bzw ich diejenige war, die gestern Abend den Schlussstrich gezogen hat - kann ich im nur egal sein. Und es wäre eigentlich das beste, wenn es so weiter geht. Obwohl ich mir fast sicher bin, dass er es lange nicht so dramatisch sieht wie ich, er hat seine Konsole und ab und zu sein Haschisch und damit ist die Welt für ihn in Ordnung..

Problem ist noch zusätzlich die unmittelbare Nähe. Er wohnt direkt ein Haus neben mir, wir wohnen in einem 800 Seelendorf und teilen uns einen Weg um überhaupt auf die Hauptstraße zu gelangen. Die "Gefahr" ihn rein zufällig zu sehen ist sehr groß, was meint ihr, wie soll ich dann reagieren? Ich habe Angst, dass er das Gespräch sucht etc. und so alles wieder von vorn anfängt. Wie gesagt, ein Mucks oder ein "Kommst du zu mir" und ich steh bei ihm vor der Türe - so traurig es auch ist. Aber genau das muss ich erstmal lernen, nein zu sagen und MEINEN Bedürfnissen folgen - in diesem Moment, in diesen Stunden, wo ich dann aber wieder bei ihm wäre, ist wieder alles richtig schön. Dann wäre ich gefühlsmäßig wieder aufgebaut. Ich muss einfach lernen, nicht an die schönen Seiten zu denken. Denn ich weis, das er nicht der Richtige für mich ist.

Keine Zeit
Weiblich vittella
Zitat von Bekki Beitrag anzeigen
Das hat mich sehr belastet, wenn ich dann andere, glückliche Päarchen sah. Und wenn ich es mir vorstelle, dass es auch in Zukunft so sein könnte/sollte, werde ich damit im Grunde nicht glücklich.
da hast Du schon recht wenn Du in Zukunft schaust und es mit anderen vergleichst...
leider ist das nicht im "jetzt" leben können der Hauptgrund weshalb Beziehungen auseinander gehn...
Ich finde Du erwartest viel, er kann es nicht geben und die Frage ob Du Deine Erwartungen bei einem anderen erfüllt bekommst und Erwartung vor Liebe stellst, wird immer wieder auftauchen, denn das Problem ist nicht einfach "er"...sondern ich sehe es in Deinen Erwartungen an ihn....

Keine Zeit
Weiblich vittella
Zitat von Bekki Beitrag anzeigen
Zitat:
Wenn er dir nicht geantwortet hat, bis jetzt, dann verweise ich auf Zeil Nummer 6 in diesem Beitrag.

Deine Gefühle sind dem egal, deine Bedürfnisse sind dem egal, was du denkst ist dem egal. DU bist dem egal.

DANKE!! Das baut mich gerade richtig auf. Denn nur so, kann es im Prinzip sein..
das ist ein Trugschluss...
Es könnte anders sein, er lässt Dich sein wie Du bist und nörgelt nicht an Dir rum, er lässt Dir den Freiraum der ein Mensch braucht um sich zu entfalten und er ist zärtlich und nicht auf Sex fixiert, er ist Dir weit voraus und Deine Erwartungen an ihn sind die eines Kindes an seinen Vater....

Nur mal so als Ausgleich, wenn Frauen über Männer her ziehen und nicht verstehen, dass sie anders ticken als wir Frauen...


Optionen Suchen


Themenübersicht