Wild Yam

29.05.10 00:47 #1
Neues Thema erstellen
Wild Yam

air ist offline
air
Themenstarter Beiträge: 149
Seit: 27.09.09
ja die biopille

wenn es eine gibt, dann ist es wild yam. ich hab nur leichte bedenken, dass eine südamerikanische frau evtl. mal (per augenmaß?) die dosierung ein bisschen unterschreiten könnte. vielleicht ja sogar mit absicht
hier werden ja auch frauen mit der pille schwanger - weil sie sie mal vergessen haben. das ist das selbe ding halt und gar nicht abwertend gemeint.
oder gibts bei euch wild yam auch in pillenform?

Wild Yam

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Eine gute Frage. Bis jetzt noch nicht gesehen.

Schade das es für Männer noch nicht eine Pille gibt. Schätze Männer würden damit ganz anders umgehen.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Wild Yam

feuergoettin ist offline
Beiträge: 76
Seit: 03.03.11
huhu ihrs,

schaut mal hier

ist ne diplomarbeit von 2006, die mit 1,0 benotet wurde und etliche studien enthält.

Wild Yam

Anubix ist offline
Beiträge: 97
Seit: 07.09.08
Hallo zusammen!

Wir nutzen die Wild Yam schon ein halbes Jahr und bis jetzt ist meine Frau nicht Schwanger. Wir waren auf der Suche nach einer nicht chemischen Alternative und sind dann auf Wild Yam gestoßen. Da sowieso Kinder geplant sind, wäre ein Fehlschlag kein Beinbruch. Wenn sie nächsten Sommer noch nicht Schwanger ist, würde ich das Zeug als wirksam einstufen.

Wer in der Gegend rumvögelt, sollte Kondome benutzen! Wenn auch aus anderen Gründen. Aber in einer dauerhaften Beziehung/Ehe ist es das kleine Restrisiko wert, dass die Wirkung nicht "Wissenschaftlich" bestätigt ist. Brustkrebs, Lustlosigkeit und Co. sind größere Risiken. Hier im Forum werden noch ganz andere Therapien/Sachen besprochen, die sogar "Wissenschaftlich" bzw. "Medizinisch" angezweifelt werden, aber die Berichte von Mittgliedern sprechen eine ganz andere Sprache!

Einen Nachteil hat Wild Yam: Es gibt eine 2 Monate Vorlaufzeit, bis die Wirkung sicher eingetreten ist! Danach ist dieses System aber stabiler als die Chemische Pille und hat noch ein paar gute "Nebenwirkungen", oder ist die Verhütung die "Nebenwirkung"? Wie immer eine Frage der Dosis! Bis zu einer gewissen Tagesdosis steigert sie die Knochenfestigkeit, scheinbar die Fruchtbarkeit und drüber wirkt sie zusätzlich verhütend, sie verändert dann die Konsistenz des Schleims im Gebärmutterhals, so das der Samen nicht mehr durchkommt.

Aber wie immer gilt: Suchmaschine nutzen erledigt mindestens die Hälfte der Fragen!
Einfach mal nach "Natürliche Antibabypille" im Netz suchen und viele Fragen werden beantwortet.
Es gibt auch ein schönes Buch darüber, da gehen einem die Augen auf!
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie nicht ihren Arzt oder Apotheker! Denn wenn man sich die Nebenwirkungen der normalen Pille anschaut, wird einem recht schnell übel! Die gehen bis zur Unfruchtbarkeit!
Aber das wird ein Arzt nie zugeben, wenn er überhaupt weiß, was er den Frauen da gibt!

Ich habe die Erfahrung gemacht, je länger die Leute in der Schule/Uni sind, umso Ignoranter werden sie neuen Erkenntnissen gegenüber. Lehrer und Ärzte sind dabei die schlimmsten! Die meinen sie wissen ALLES besser.
Aber gerade bei Ärzten gilt: Es gibt eine menge alte Trinker, aber kaum alte Ärzte!

Ein schönes Wochenende wünscht
Markus

Wild Yam

feuergoettin ist offline
Beiträge: 76
Seit: 03.03.11
hallo ihrs,

mexican wild yam hats mir nicht gebracht. obwohl "nur" phytohormone, gewichtszunahme, 1 - 1,5 körbchengrössen oberweite zugenommen.... hab mich nicht wohl gefühlt... war jetzt so nie direkt magersüchtig, aber mit der wild mexican yam war ich innerhalb nem jahr etwa auf knapp dem gewicht wie kurz nach der geburt. dh ca 8 kg zugenommen in 1 jahr.
zyklus etc. war ok, pms nicht existent... trotzdem hat sie nach nem 3/4 jahr versagt. war ziemlicher schock... (die "klassischen" pharmahormone vertrag nich nicht - symptothermale methode is klasse wenn der körper nicht grad meint, zwischendurch mal zu machen wie ER will un somit auf den "normalen" zyklus zu pfeifen :-P ) also barrieremethoden und hormone scheiden aus - während der fruchtbaren tage mit der ganz engsten umarmung enthaltsam zu sein möcht ich mir nicht immer abverlangen... yam funz bei mir nicht - ist ja auch nicht von hier!
ich hab die überzeugung, dass alle pflanzen, die für uns hier am besten sind, auch hier wachsen.
nach längerer forschung (vor allem des internets auf englisch!) bin ich auf die wilde möhre gestossen. (googelt auch mal "henriette´s herbal" und daucus carota).
seit knapp 1,5 jahren nutze ich die samen (blüten gehen auch) von daucus carota. wächst auf fast jeder wildblumenwiese. sammel ich selber - natürlich nicht grad neben strassen, und dann in der einnistungsphase 1 teelöffel pro tag bis ich blute. hat bis jetz immer funktioniert. angeblich soll es auch schon reichen, 1 oder 2 tage direkt nach dem eisprung 1 teelöffel blüte oder samen zu essen, aber es wird angegeben, dass man, wenn man sicher gehen will, weiter machen soll bis zum einsetzen der periode. dh ich fange an kurz nach dem eisprung (wenn ein "treffer" in frage kommt - sonst spar ich mir das!), und nehm jeden tag n teelöffel von den samen zu mir bis ich blute. die daucus carota hat auch phytohormone und verhindert die einnistung. dh sie greift nicht in den zyklus ein.
da ich auch zu wassereinlagerung neige zum ende des zyklus hin, und daucus carota u.a. diuretische wirkung hat, ist sie die passende pflanze für mich. mein zyklus findet statt, keine wassereinlagerung/zyklusbeeinflussung u auch keine "vorlaufzeit" bis es wirkt. einsatz nach bedarf und natürlich in kenntnis des eigenen zyklus. negative nebenwirkungen konnte ich bisher keine beobachten, ausser dass es ganz schön bitter schmeckt.

(die samen sind sehr borstig, drum werf ich die in abgezählter teelöffelmenge in den mixer, hau rum drauf bis sie bedeckt sind, mixe das ganze bis die körner gut zerhäckselt sind - die, die man nicht aufgebissen bekommt ohne vorherige zerkleinerung, können keine wirkstoffe abgeben! - teile die entstandenen ml flüssigkeit durch die anzahl der abgemessenen teelöffel, und dann weiss ich, wieviel ml eine dosis sind - also zerhäckselte körner inklusive dem hochprozentigen. das löst die wirkstoffe gut. die körnerfragmente trink ich mit und spül nach mit irgendwas - dann geht es schon...)


ich hab schon einiges durch, bin trotz meiner 39 jahre def. sehr fruchtbar und mein partner auch - und das funktioniert bis jetzt am besten und zuverlässigsten für mich. denn selbst bei so ner pille würd ich es nicht hinbekommen, die IMMER einzunehmen. und die möhrensamen brauch nich nur paar tage bei bedarf.
ganz zu schweigen von der pharma-autarkie und dem finanziellen und gesundheitlichen aspekt...

so, so viel von mir an erfahrung!


namasté

ari


Optionen Suchen


Themenübersicht