Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

08.12.09 11:07 #1
Neues Thema erstellen

swissjoy ist offline
Beiträge: 29
Seit: 14.09.08
Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt, vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe keine Freunde mehr, mit denen ich darüber reden kann...

Meine Symptome haben sich in letzter Zeit verflüchtigt, weil ich mein Leben in die Hand genommen habe und vieles an meinem Lebensstil verändert habe. Kaum ist das eine überstanden kommt das nächste Leid....
Leider hat sich nicht nur das verändert...Nun ich dachte es geht Berg auf doch jetzt stehe ich vor einem grossen Loch und ich habe das Gefühl ich komme da nicht mehr raus, wenn ich das tue was mein Herz sagt und nicht mein Verstand:
Ich muss mal ganz von Vorne beginnen:

Ich werde in zwei Monaten 30 Jahre alt und bin seit 12 Jahren mit meinem Lebenspartner zusammen. Wir hatten Höhen und Tiefen und bisher jede Krise überstanden. Im Juli haben wir uns entschieden ein Haus zu kaufen und bauen. Das Haus steht und im Mai können wir einziehen. Damals war alles so rosig und zuversichtlich.

Seit zwei Monaten merke ich einfach dass ich mich als Mensch ändern möchte, ich möchte weg vom Alltag, ausreissen, etwas erleben, neue Menschen kennen lernen etc.
Ich habe ja auch seit vielen Jahren Probleme mit Übergewicht und schaffte es nie ab zu nehmen, seit drei Wochen aber geht es mit dem Gewicht runter und ich bin so stolz auf mich habe ich dieses Willen nun gefunden und meinem innerern Schweinehund den Kampf angesagt. Ich will und werde das packen!

Ich muss dazu sagen, dass ich mich in den 12 Jahren eigentlich nur auf meinen Lebenspartner eingestellt habe und tief im Innerern war da immer ein Gefühl der Unzufriedenheit, was ich aber nie wahr haben wollte. Eigentlich wollte ich mir meine kleine Welt schaffen und frage mich erst jetzt ob es denn auch wirklich der Mensch an meiner Seite ist, den ich auch an meiner Seite haben möchte????
Jetzt vor ein paar Wochen habe ich einen Mann kennen gelernt. Wir haben viel und stundenlang geredet. Wir haben uns auch schon getroffen und ich habe mich in ihn verliebt wenn man das so sagen kann. Es hat geknallt wie noch nie und eigentlich wollte ich das gar nicht. Zum ersten mal habe ich meinen Menschen kennen gelernt, der mich zu 100% versteht, mit mir über alles und alle Gefühle reden kann, er hatte eine ähnliche Kindheit wie ich wir haben sehr viele gemeinsame Interessen und wir fühlen uns manchmal wie Seelenverwandt.
Ich war die 12 Jahre nie an anderen Männern interessiert und war immer treu und jetzt das?
Mein Freund weiss davon, weil ich keine Spielchen spielen will und Ehrlichkeit steht bei mir an erster Stelle.
Nach vielen normalen Gesprächen kam dann der Punkt wo wir darüber reden mussten wie es weiter geht. Ich bin froh haben wir bis heute den Respekt voreiander bewahren können.
Wenn es nach mir geht und wenn ich mir ehrlich sein will, dann möchte ich meinen Weg gehen, meine Freiheit haben (woher kommt nur dieser Egoismus) ich weiss nicht was mit mir auf einmal los ist....
Wenn es nach meinem Freund geht dann soll ich ihm noch eine Chance geben mir zu zeigen dass er es ernst meint, sich für mich ändern möchte etc.
Das grösste Problem ist, dass er sich jetzt aufgeben möchte, er sagt er habe keinen Lebenswillen mehr und er kann sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen.
Jetzt stehe ich da, mit der Angst, dass er sich was antut. Ich bin mir bewusst, dass ich alles ausgelöst habe, ich seinen Traum zerstört habe aber was soll ich denn tun? Wie soll ich damit umgehen? Nach 12 Jahren mag ich ihn als Mensch immernoch, er ist mir doch nicht egal aber ich könnte nicht damit leben, wenn sich jemand für den Freitod wegen mir entscheiden würde. Seine Familie und seine Freunde waren auch meine und seit alle davon wissen steht keiner mehr zu mir, das ist ja klar. Ich stehe hier nun alleine und fühle mich zutiefst schuldig und weiss nicht was ich tun soll.

Geändert von swissjoy (08.12.09 um 11:11 Uhr)

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

Sonora ist offline
Beiträge: 3.013
Seit: 10.09.08
Es hat geknallt wie noch nie und eigentlich wollte ich das gar nicht. Zum ersten mal habe ich meinen Menschen kennen gelernt, der mich zu 100% versteht, mit mir über alles und alle Gefühle reden kann, er hatte eine ähnliche Kindheit wie ich wir haben sehr viele gemeinsame Interessen und wir fühlen uns manchmal wie Seelenverwandt.
Hallo swissjoy!

Ich kann dir nur raten, vorsichtig zu sein in deinen Entscheidungen. Es könnte sein, dass du ganz einfach Manschetten bekommen hast wegen des Hauses (das zementiert dein Leben mit deinem Partner gefühlsmäßig irgendwie ein) und auch wegen der "magischen" 30! Du hast das Gefühl, etwas zu verpassen. Eigentlich könntest du dir das, was du evtl. verpasst, auch ohne eine Trennung holen, du müsstest nur das tun, was dir gerade fehlt.

Ob das, was dir fehlt, ein anderer Mann ist, das ist die Frage! Es könnte sein, dass das nur ein Weglaufen vor der Realität ist und du irgendwann vor den Trümmern deines bisherigen Lebens stehst.

Denn eins hat sich immer wieder bewiesen: Was mit einem solchen Knall anfängt – wie du es beschrieben hast – das hört auch irgendwann mit einem solchen Knall auf.

Daher mein Rat an dich: Sei nicht zu leichtsinnig!

Liebe Grüße
Sonora

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

Heather ist offline
Beiträge: 9.809
Seit: 25.09.07
Hallo Swissjoy,

Zitat von Sonora
Ich kann dir nur raten, vorsichtig zu sein in deinen Entscheidungen. Es könnte sein, dass du ganz einfach Manschetten bekommen hast wegen des Hauses (das zementiert dein Leben mit deinem Partner gefühlsmäßig irgendwie ein)
ich sehe das genauso wie Sonora.

Auch diese Aussage:
Zitat von Sonora
und auch wegen der "magischen" 30! Du hast das Gefühl, etwas zu verpassen.
hat für mich viel Wahrheit.

Ob Du mit Deinem jetzigen Partner den Rest Deines Lebens verbringst ist immer noch eine andere Sache als Dich aber von einem jetzt empfundenen Gefühl der "verlorenen Freiheit" verleiten zu lassen alles hinter Dir zu lassen.

Daher würde ich Dir auch empfehlen Dein Leben einfach etwas umzustrukturieren. Ein neuer Verein, ein neues Hobby, eine neue Sportart, etc. kann da vielleicht schon Wunder bewirken .


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Swissjoy

ich möchte mich insofern den Vorrednerinnen anschliessen, als dass Du es langsam angehen lassen solltest.

Schmeiss nicht gleich alles über Bord

Du hast den Anfang mit deinem Gewicht geschafft, bravo, weiter so.
Wenn Du dort mal bist wo Du Dich wohlfühlst, dann erst das nächste in Angriff nehmen

Dh. wie würde denn Deine kleine Welt aussehen?
Was würdest Du Dir gerne aufbauen?

Evtl. macht dein langjähriger Partner ja mit, schliesslich hat er Dich bis jetzt ja zu keiner entgültigen Entscheidung gedrängt

öhm ja genau -> was sagt dein Partner denn zum ganzen? Du hast ihm ja reinen Wein eingeschenkt.

Und wie sieht deine Flamme Deine Situation?
und ausser dem
''Neue Besen fegen immer gut''

Grüsse Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

swissjoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.09.08
Danke herzlich für Eure Meinungen.

@Morja: Also mein Freund weiss davon, ich habe gleich von Anfang an reinen Wein eingeschenkt.
Ich meine unsere Beziehung war schon längere Zeit sehr flau, und obwohl ich ihm meine Wünsche und Sorgen mitgeteilt habe, hat sich von seiner Seite aus nichts geändert und er bemühte sich nicht um unsere Beziehung.

Jetzt wo er weiss dass unsere Beziehung kurz vor dem Ende steht möchte er alles ändern, mich mehr unterstützen mir mehr Aufmerksamkeit schenken etc. Aber ich kann es irgendwie nicht erwidern. Wenn er mich berührt, dann spüre ich nur Kälte, wenn er mir liebe Worte sagt, oder sagt dass er mich liebt, dann ist bei mir wie eine Leere die ich nicht beschreiben kann. Warum kann ich ihm nicht mehr in die Augen schauen?

Meine Welt würde im Moment so aussehen: ich will mein Leben mal alleine meistern; eine eigene Wohung, ich möchte das machen was ich gerade Lust habe, mehr unter die Leute, Menschen kennen lernen... Ich möchte niemandem eine Rechenschaft geben müssen warum ich jetzt was machen möchte....
Ich möchte wieder mein Idealgewicht erreichen und danach den Wunsch reiten zu lernen endlich erfüllen...

Ich bin seit ich 17 Jahre alt bin in einer Beziehung. Ich habe also nie richtig ausbrechen können. Ich habe mich damals für die Liebe und die Beziehung entschieden und jetzt habe ich einfach andere Perspektiven und ich bin mir einfach nicht sicher ob es wirklich das ist was ich will in einem Haus zu leben mit einem Partner den ich nicht mehr so liebe wie früher, der sich einfach gehen lässt und andere Vorstellungen vom Leben hat wie ich.

Ob das mit meiner Bekanntschaft dann klappt lasse ich noch so stehen und auf mich zukommen. Ich verlasse mich nicht auf das.
Ich bin mir bewusst dass es nur was kurzes oder abenteuerliches sein kann, wenn nicht dann hat mir mein Gefühl doch Recht gegeben.

Meine "Flamme" unterstützt mich in dem was ich tue. Er ist nicht parteiisch, er gibt mir Zeit die ich brauche und er ist einfach nicht nur eine Flamme für mich sondern ein ganz besonderer Mensch für mich. Jedenfalls kann ich mir einfach nicht im geringsten vorstellen ihn auf zu geben. Ich denke nur noch an ihn und er ist mir wichtiger als mein Freund. Ich möchte sagen, dass er der Auslöser war mein Leben endlich in die Hand zu nehmen, meine Unzufriedenheit zu bekämpfen und mich den schönen Dingen im Leben widmen. Er fühlt Dinge die mein freund nie bemerkte, er sagt mir Dinge, die mein Freund mir nie sagte, er zeigt mir die Welt in neues Facetten und bereichert meine Gefühlswelt.


Mein Freund der ist eher ein häuslicher Mann, der auch Sozialkontakte mehr meidet als pflegt. Er kann sich nur schlecht anpassen. Ich dagagen bin doch sehr gesellig. Ich habe in den letzten Jahren den Spass am Leben verloren. Ich meine unsere Beziehung war sehr schön und wir haben uns in jeder Lebenslage unterstützt. Er dachte dass es reicht mich nur finanziell zu unterstützen...obwohl ich immer sagte, dass ich das nicht brauche....

Ich habe nur noch gearbeitet, kam nach Hause, habe geputzt und gekocht und mich um unsere Katzen gekümmert. Mehr nicht. Abends dann sassen wir nur vor dem TV und nicht mal zum reden oder essen konnte er den TV weg lassen...Wenn wir irgendwo zu Besuch waren, wollte er nach 1 bis 2 Stunden wieder nach Hause etc. Ich habe meine Sozialkontakte auch sehr vernachlässigt und er hat nie begriffen warum auch ich Freunde brauche. Ich konnte mit ihm nicht über meine Gefühle reden, denn er kann und will mich nicht verstehen.

Im Moment ist die unsere Krise unerträglich und mein Freund ist nun wegen Suizidgefahr in Psychologischer Betreuung. Er nimmt auch dementsprechend Medikamente. Ich habe das Gefühl, dass er mich so unter Druck setzen möchte und denkt, ich würde bei ihm bleiben, weil ich mir doch ein Gewissen mache. Was er zurzeit auch geschafft hat.
Er redet jeden Tag davon, dass er keinen Ausweg mehr sieht und ich ihm eine Chance geben soll. Ich weiss aber nicht ob ich das will. Nicht nur wegen meiner Flamme sondern einfach weil meine Gefühle einfach nicht da sind. Ich sehe ihn als guten Freund und ich möchte ihm auch helfen.

"Neue Besen fegen immer gut" ich muss dazu sagen, dass mein langjähriger Freund auch mal ein neues Besen war :O) Ich habe den Besen 12 Jahre behalten. Ich meine es gibt nicht all zu viele Beziehungen die 12 Jahre halten...

Wenn man doch nur wüsste was das Beste wäre und am wichtigsten ist mir, dass mein freund sich nichts antun wird, denn das würde ich nicht ertragen...

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
liebe Swissjoy

zuletzt zuerst - so hart es klingt - das kann nicht wirklich dein wichtigstes sein, dass dein Partner sich nichts antun wird - DAS MUSS ER selber entscheiden.

Sicherlich ist es schwierig mit so einer Situation umzugehen, nur erpressen lassen würde ich mich nicht damit - sorry - da habe ich persönlich eine knallharte Position.

JA 12 Jahre sind eine lange Zeit - das verbindet auch - man hat viel erlebt Höhen und Tiefen -

Ich könnte jetzt noch viel dazu schreiben - ich denke aber, dass ist sozusagen das Wasser in den Rhein getragen

Wenn Du Deinen letzten Betrag noch einmal liest, vielleicht erst morgen oder nächste Woche - dann findest Du jetzt ganz alleine Deine gesuchte Antwort.

Fragen??
Herzliche Umarmung Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

Oregano ist offline
Beiträge: 63.688
Seit: 10.01.04
Was ich gerade denke: ob es sich lohnen würde, eine Paartherapie zu machen? 12 Jahre sind wirklich eine lange Zeit - in beiden Richtungen: schön und eher nicht schön. Da könnte man meiner Meinung schon versuchen, für beide herauszufinden, was tatsächlich gemeinsam ist und was geändert werden könnte bzw. eben nicht.

Grüsse,
Uta

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
hallo swissjoy,

ich kann mich nur ganz dem anschließen, was dir Morja schreibt:
Wenn Du Deinen letzten Betrag noch einmal liest, vielleicht erst morgen oder nächste Woche - dann findest Du jetzt ganz alleine Deine gesuchte Antwort.


Du hast deine Entscheidung bereits getroffen.

Was deinen Partner betrifft: es ist gut dass er sich in Behandlung begeben hat. Und was du tun kannst: falls du dich von ihm trennst, kannst du es in Freundschaft tun, und du kannst versuchen ihm deutlich zu machen, dass es nichts mit Schuld zu tun hat, sondern dass ihr euch einfach auseinander gelebt habt, eure Interessen sich gegensätzlich entwickelt haben.
Er kann nicht wollen, dass du aus Mitleid bei ihm bleibst, obwohl du ihn nicht mehr liebst (falls das so ist). Das ist keine Basis für eine gute Beziehung. da er derjenige ist, der eventuell verlassen wird, tut er sich natürlich damit schwer, aber das kann er lernen zu überwinden, mit der Zeit. Hilfe dafür hat er sich ja bereits gesucht.

liebe grüße von hexe

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

MariaGabriella ist offline
Gesperrt
Beiträge: 231
Seit: 29.11.09
Hiermit schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an; du hast deine Entscheidung schon getroffen:

Ich möchte sagen, dass er der Auslöser war mein Leben endlich in die Hand zu nehmen, meine Unzufriedenheit zu bekämpfen und mich den schönen Dingen im Leben widmen.
Manchmal braucht man solche Auslöser, denn von alleine würde sich nichts bewegen.

Ich finde es gut, dass du deinem Freund helfen willst, was schwer genug sein wird. Die Gefahr, des sich "Unter-Druck-gesetzt-fühlens" sehe ich akut und auch langfristig. Gut, dass er sich helfen lässt.

Dir viel Kraft,

MariaG

Ich weiss nicht was ich jetzt tun soll...

swissjoy ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.09.08
hallo zusammen

danke herzlich für die zahlreichen Antworten, Gedanken und Meinungen.
Mein Ziel ist es auf jeden Fall in Freundschaft auseinander zu gehen und bei ihm wäre es das auch, so wie er sich geäussert hat.

Es macht die Sache halt nicht einfacher, dass jetzt noch ein Haus entsteht und wir ausharren müssen bis es verkauft ist.

Ich habe ein total schlechtes Gewissen, dass ich zur Zeit nicht sagen kann dass es mir schlecht geht ausser der Sorgen wegen den zukünftigen Problemen wegen dem Hausverkauf. Auf der Gefühlsebene bin ich zur Zeit wie irgendwo und nirgends. Ich kann nicht weinen, nicht traurig sein, einfach nichts.

Gestern hat er für mich gekocht was er in den 12 Jahren gerade mal 5 mal gemacht hat und er denkt jetzt alles wird wieder gut, wenn er den perfekten Freund spielt aber das macht mich jetzt noch ungeduldiger und ich kann es nicht ernst nehmen. Er schreibt täglich SMS mit Liebesgedichten und sagt mir 10 mal pro Abend, dass ich auf meinen Verstand hören soll und nicht auf mein Herz....
Er verspricht mir dass er sich bessert, obwohl ich das nicht möchte. Ich habe Jahre lang darum gebeten und jetzt wo alles auf der Kippe ist solls dann gehen? Er sagt auch immer dass ich ihm eine Chance geben soll etc. Von Tag zu Tag möchte ich mehr flüchten aus dieser Enge.
Ich hoffe dass ich alles auf die Reihe kriege und es für alle Beteiligten eine gute Lösung gibt...

Danke, dass Ihr mir zuhört...es ist schlimm wenn man mit niemandem darüber reden kann...


Optionen Suchen


Themenübersicht