Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

10.09.09 13:06 #1
Neues Thema erstellen
Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Off Topic

Alpha“männchen“ ist eine Verhohnepipelung. Es drückt aus, dass sich Herren gerne als „Alpha“ empfinden, aber über das Männchen nicht hinaus kommen. Natürlich suchen Frauen Männer, bei denen sie sich sicher und geborgen fühlen können. Aus diesem Themenkomplex entstehen zahlreiche Missverständnisse.

Viele Grüße, Horaz

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich
Männlich Sternenstaub
Bisschen Aufklährung in Bezug zu einer Kraft...

aus der die Alphamänner leben und was ist...

mit den Frauen...

wenn es um die Männer geht...

ein Sektor von vielen!

Einfach mal anschauen, einfach alles, also alle Teile, es sind 10 oder so!

Also das mittlere Video!



Danach dann etwas zum Entspannen:


Ich liebe euch...

euer Sternenstaub



Euer Sternenstaub

Geändert von Sternenstaub (10.09.09 um 21:06 Uhr)

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.125
Seit: 06.11.04
Hallo,

meine Beobachtung ist, dass, wenn ich glaube, eine Person könnte mir bei der Stillung eines Bedürfnisses helfen, ich Gefühle zu ihr entwickle.
Was sagt mir das? Ich habe ungestillte Bedürfnisse! Nun muss ich mir überlegen, welche das sind und wie ich diesen Mangel via meine Partnerin stillen kann. Dazu sollte ich Kreativität entwickeln und es könnte eine ganz tolle Erfahrung werden und meine Ehe beleben. Will ich das oder will ich das Risiko?

Heute auf der Bergtour 'reizte' es mich, einen Nachbargipfel zu besteigen, der nicht einfach war. Dabei wusste ich, dass es ein Risiko gibt. Erkenntnis: Jeder Reiz birgt sein Risiko in sich.

Herzlich, Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich
Männlich Sternenstaub
Zitat von Pegasus Beitrag anzeigen
Hallo,

meine Beobachtung ist, dass, wenn ich glaube, eine Person könnte mir bei der Stillung eines Bedürfnisses helfen, ich Gefühle zu ihr entwickle.
Was sagt mir das? Ich habe ungestillte Bedürfnisse! Nun muss ich mir überlegen, welche das sind und wie ich diesen Mangel via meine Partnerin stillen kann. Dazu sollte ich Kreativität entwickeln und es könnte eine ganz tolle Erfahrung werden und meine Ehe beleben. Will ich das oder will ich das Risiko?

Heute auf der Bergtour 'reizte' es mich, einen Nachbargipfel zu besteigen, der nicht einfach war. Dabei wusste ich, dass es ein Risiko gibt. Erkenntnis: Jeder Reiz birgt sein Risiko in sich.

Herzlich, Pegasus
Lieber Pegasus,
danke, eine sehr schöne Resonaz in diesem Thead, so wie ich empfinde...
und vor allem irgenwie so leicht...
in der ganzen Schwere des ganzen Seins...

Jetzt schreibe ich ein Gedicht für dich, aus dem Stehgreif...


Alles taucht unter, alles taucht auf im Wandel!

Ich sah mich in dem allertiefstem Tschungel des Seins...
ging unter darin...

dann kam ein Wandel im Sein...
der zog mich da heraus...

welcher Wandel hat mich gezogen?
wahr er innen oder außen?

Egal wie auch immer, er hat gewirkt in mir...
so nahm ich diesen an...

Ach, ich hatte so viel Zeit im Sinn...
so viel Zeit im Unsinn...

alles ist in der Zeit verschmolzen...
zu einem neuem Sinn!

Kann dieses so sein?
oder suche ich Phantome?

Bin ich mir treu ergeben, in dem was ich suche?,
oder mir untreu, in allem was ist?

Die liebsten Grüße Pegasus schickt dir Sternenstaub

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

bluhaven ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 10.09.09
Zitat von Pegasus Beitrag anzeigen
meine Beobachtung ist, dass, wenn ich glaube, eine Person könnte mir bei der Stillung eines Bedürfnisses helfen, ich Gefühle zu ihr entwickle.
Was sagt mir das? Ich habe ungestillte Bedürfnisse! Nun muss ich mir überlegen, welche das sind und wie ich diesen Mangel via meine Partnerin stillen kann. Dazu sollte ich Kreativität entwickeln und es könnte eine ganz tolle Erfahrung werden und meine Ehe beleben. Will ich das oder will ich das Risiko?

Hallo alle miteinander!

Die Liebesgefühle haben folgendermassen begonnen: ich stelle fest dass der Typ unfreundlich war und bin ihm dann konsequent aus dem Weg gegangen. Offenbar hat ihm das nicht gefallen und er begann sich zu verändern. Eines Tages sass er an unserem Tisch (Büro) und sah mich eindringlich an. Irgendwie hat es dann gefunkt (kann man dagegen was unternehmen?) Ich fühlte wie ich in einen Kanal gerissen wurde in dem es einen riesigen Sog hatte. Das ist zwei Jahre her. Ich habe mich dauernd gegen dieses Gefühl gewehrt ich wollte es nicht zulassen. Teils gings es besser in der Zeit wo mein Mann und ich gemeinsam eine Wohnung kauften und einrichteten. Zwischendurch fühlte ich, dass ich auch in meinen Mann verliebt war.

Letzthin hat der andere am Betriebsfest den ganzen Abend mit nur einer Frau getanzt. Ich bin dabei fast gestorben vor Eifersucht. Das wahren seelische Schmerzen die ich mir gern ersparen würde. Mir ist die Situation so nicht recht.

Ich versuche mir eine andere Stelle zu finden aber es ist sehr schwierig was zu finden anderseist finde ich, dass davonlaufen feige ist. Ich sollte das Problem in mir lösen.

Mein Mann ist oft sehr unfreundlich zu mir er hat seine Frustrationen, die er an mir rauslässt. Ich habe es schon tausendmal gesagt es nützt nichts.

liebe Grüsse
bluhaven

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich habe mich dauernd gegen dieses Gefühl gewehrt ich wollte es nicht zulassen. Teils gings es besser in der Zeit wo mein Mann und ich gemeinsam eine Wohnung kauften und einrichteten. Zwischendurch fühlte ich, dass ich auch in meinen Mann verliebt war.
Ich glaube da kommen wir der Sache schon näher. Wenn du vor irgendetwas davonlaufen willst und es verdrängst wird es nur stärker.
Das ist dann erst recht ein Sog. Denn Gefühle wollen angesehen werden. Hinter jedem Gefühl steckt auch ein Gedanke und den zu erforschen dürfte interessant sein.
Da du solche Prozesse immer wieder erlebst, hat das etwas mit dir zu tun.

Die meisten Menschen können intensive Blicken nur schwer standhalten, weil man über die Augen die Seele des Menschen erfahren kann, also das was er wirklich ist.
Dieser Mann hat das wohl bewusst gemacht und das ist dann recht intensiv, aber auch nichts ungewöhnliches. Vor allem nicht deine Reaktion.

Manche Menschen haben ständig das Gefühl es würde ihnen etwas fehlen. Die Medien sind voll von romantischer Liebe. Wenn du meinen Link-Beitrag oben gelesen hast, dann weist du was ich meine.

Es gibt einen Spruch, bei der Trauung in der Kirche, und ich denke da wird die Liebe sehr gut beschrieben.

Leidenschaft entsteht indem man jemanden bewusst anschaut, berührt. Das heißt das man mit allen Sinnen bei der Person ist, die einem gerade gegenüber steht. Auch dein Mann wird merken, das da etwas dahinplätschert. Männer haben aber die Angewohnheit, sich erstmal keine Gedanken zu machen.

Wie wäre es für dich, wenn dein Mann nach fremden Frauen Ausschau hielte und wenn sich eine für ihn interessieren würde. Dann wäre er wahrscheinlich wieder interessanter als jetzt.

Die meisten Menschen verwechseln Lust und Leidenschaft mit Abenteuern, die, wie in einem Film oder Buch, sich nacheinander verzehren.

Das denke ich ist ein Trugschluss, denn so etwas hält nicht ewig. Was aber ewig halten kann ist bewusst den Partner jeden Tag neu erfahren zu wollen, in kleinen Gesten und man kann ihn ja auch selbst einmal genau anschauen. Das wird in einer langen Ehe viel zu wenig gemacht, aber man kann das lernen.

Es könnte auch sein, das man ständig nach jemand anderem Ausschau hält, weil man sich selbst kaum liebt. Fehlt die Eigenliebe und man braucht die Liebesbeweise von Außen, dann ist man immer auf der Suche nach Gefühlen, die einen kurzfristig glücklich machen. Das ist dann sehr aufregend und wird jedesmal zu einer kleinen Eroberung. Aber in Wirklichkeit, kann das was einem fehlt, im Außen nicht gefunden werden.

Bluehaven, ich glaube anstelle des Fortlaufens wäre eine genaueres Hinsehen besser.

Mein Mann ist oft sehr unfreundlich zu mir er hat seine Frustrationen, die er an mir rauslässt. Ich habe es schon tausendmal gesagt es nützt nichts.
Ich denke das ist ein Punkt den man gemeinsam angehen sollte. Das ist keine feine Sache und ich denke das kann auch dein Mann lernen.

Und dazu schicke ich dir diesen Link. Den könnte er sich vielleicht einmal ansehen und schauen was sich machen lässt.

Gewaltfreie Kommunikation Frankfurt


Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (11.09.09 um 11:02 Uhr)

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

Oregano ist offline
Beiträge: 63.737
Seit: 10.01.04
Die Liebesgefühle haben folgendermassen begonnen: ich stelle fest dass der Typ unfreundlich war und bin ihm dann konsequent aus dem Weg gegangen. Offenbar hat ihm das nicht gefallen und er begann sich zu verändern.
Ob da nicht das alte Spiel vom Mann als Jäger hineinspielt?: Er hat gemerkt, daß Du ihm aus dem Weg gehst, und das hat ihn gereizt. Also hat er eine Taktik entwickelt ("er begann sich zu verändern"), um Dich zu erobern.

Inwieweit diese "Veränderung" nun eine echte war/ist oder eben nur Taktik zur Erreichung des Jagdziels, ist unklar. Aber sie wirkt auf jeden Fall.

Holzauge, sei wachsam.... . Denn wenn es nur um die Jagd und Eroberung gehen würde, wäre das für Dich doppelt unerfreulich.

Gruss,
Uta

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Die Liebesgefühle haben folgendermassen begonnen: ich stelle fest dass der Typ unfreundlich war und bin ihm dann konsequent aus dem Weg gegangen. Offenbar hat ihm das nicht gefallen und er begann sich zu verändern. Eines Tages sass er an unserem Tisch (Büro) und sah mich eindringlich an. Irgendwie hat es dann gefunkt (kann man dagegen was unternehmen?) Ich fühlte wie ich in einen Kanal gerissen wurde in dem es einen riesigen Sog hatte.
Das gefällt mir nicht bluhaven!
Das ist ein bisschen wenig, für die Gefühle, die du hier ausdrücktest.
Ich fürchte, es ist so, dass dir dein Mann einfach zu wenig Aufmerksamkeit schenkt und seiner Frau vergißt das Gefühl zu geben, dass sie begehrenswert ist. Also versuchst du dir das Gefühl wo anders zu holen.
Die Basis dafür ist aber schwach und gefährlich. Da könntest du leicht zum totalen Verlierer werden! Ich weiß natürlich nicht, wie sehr du schon versucht hast, deinem Couch-Potato Feuer unterm Hintern zu machen, aber nach dem jetzigen Wissensstand würde ich eher dort Energie investieren.

Viele Grüße, Horaz

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

bluhaven ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 10.09.09
Zitat von Juliette Beitrag anzeigen

Es könnte auch sein, das man ständig nach jemand anderem Ausschau hält, weil man sich selbst kaum liebt. Fehlt die Eigenliebe und man braucht die Liebesbeweise von Außen, dann ist man immer auf der Suche nach Gefühlen, die einen kurzfristig glücklich machen. Das ist dann sehr aufregend und wird jedesmal zu einer kleinen Eroberung. Aber in Wirklichkeit, kann das was einem fehlt, im Außen nicht gefunden werden.

Grüsse von Juliette
Ja, danke für die Auseinandersetzung. Stimmt schon die Bestätigung von aussen brauche ich schon. Ich arbeite an mir ganz hart. Bin halt ein Heim- und Pflegeelternkind gewesen. Das merke ich heute noch. Ich bräuchte viel Liebe. Sich das selber geben finde ich oft unglaublich theoretisch aber ich versuche es.

Grüsse
bluhaven

Verheiratet - Verliebt - Unglücklich

bluhaven ist offline
Themenstarter Beiträge: 22
Seit: 10.09.09
Zitat von Horaz Beitrag anzeigen
Das gefällt mir nicht bluhaven!
Das ist ein bisschen wenig, für die Gefühle, die du hier ausdrücktest.
Ich fürchte, es ist so, dass dir dein Mann einfach zu wenig Aufmerksamkeit schenkt und seiner Frau vergißt das Gefühl zu geben, dass sie begehrenswert ist. Also versuchst du dir das Gefühl wo anders zu holen.
Die Basis dafür ist aber schwach und gefährlich. Da könntest du leicht zum totalen Verlierer werden! Ich weiß natürlich nicht, wie sehr du schon versucht hast, deinem Couch-Potato Feuer unterm Hintern zu machen, aber nach dem jetzigen Wissensstand würde ich eher dort Energie investieren.

Viele Grüße, Horaz
Hallo Horaz,

das befürchte ich ja auch dass ich nur verlieren könnte desshalb mache ich mir ja auch so sorgen. Leider muss ich sagen dass alle Männer mit denen ich zusammen war nach ein paar Jahren Couch-Potatos wurden. Liegts vielleicht an mir?

Könnte es nicht sein dass einige Männer an der Beziehung weniger hohe Ansprüche haben? Sie beginnen erst zu reagieren wenn es 5 vor 12 ist das sehe ich bei meiner Freundin gerade.

grüsse
bluhaven


Optionen Suchen


Themenübersicht