Wilde Ehe oder Heirat?

13.05.09 19:42 #1
Neues Thema erstellen
Wilde Ehe oder Heirat?

Manuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Heinz, Hexe und Sine!

Das nenne ich mal ein Feedback auf ein Thema. Freut mich sehr.

Ich persönlich denke auch, dass der Trauschein nichts mit dem Kinderkriegen zu tun haben sollte, schon gerade nicht finanziell.

Ich finde heiraten ist ein ganz besonderes Gefühl. Aber aus den von euch genannten Gründen, sollte man nichts übers Knie brechen.

Liebe Grüße Manuela

Wilde Ehe oder Heirat?

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Oh doch es gibt da ein paar Gründe, der obige ist nur einer. Ein andere ist, dass Du damit ausdrückst, dass es Euch wirklich ernst ist, quasi ein symbolisches eichen, ein festhalten. Ein anderer Grund ist ein geistlicher, nämlich schützender Segen aus der geistigen Welt. Klar wenn man nicht an eine solche und solche Kräfte/Energien glaubt, ist es natürlich kein Argument. Ein weiterer Grund ist, das Du auch gegen aussen damit klar festhälst, dass es Dir/Euch absolut ernst ist. Erstens mit der Heirat selber und zweitens bei jedem neuen den Du kennenlernst, dem damit sofort klar ist, dass Ihr wirklich ein Paar und nicht nur eine reine Lustgemeinschaft auf eine gewisse Zeit seid.

Also einige das dafür spricvht, wenn es ernst ist. Was spricht nebenbei dagegen zu heiraten, wenn es sonst keinen unterschied macht?
Dazu kann man noch ein schönes Fest machen, an das man sich lebenslang errinnern kann. Nur ein kleiner Grund, aber immerhin
Ich denke es gibt viele Leute, die einfach heiraten, und es deswegen mit der Beziehung aber nicht ernster meinen wie Nichtverheiratete. Gründe mögen sein:
- sie haben nur wegen Schwangerschaft geheiratet
- sie haben geheiratet weil es halt "Tradition" ist
- sie heiraten, weil es dazu gehört kirchlich zu heiraten, auch wenn sie nie vorher und nie nachher je eine Kirche betreten.
- es ist ein tolles Fest und man kann eine Hochzeitsreise machen

Nochmals wegen dem Kinderkriegen: Also ich kann mir auch nicht vorstellen deswegen zu heiraten. Ich bin jetzt 21ig, wenn ich jetzt schwanger werden würde, dann würde ich doch bestimmt nicht den Vater meines Kindes einfach heiraten, weil ich ihn zu wenig lange kennen würde (ich habe aktuell keinen Freund). Da macht heiraten überhaupt keinen Sinn.
Meine Eltern finden aber schon, das Kinder ein Grund sein können zu heiraten, resp. sagen sie: "Wenn du Kinder haben möchtest ist es schon unkomplizierter wenn ihr verheiratet seid."
Ich glaube sie würden mir dann schon dazu raten. Also kommt natürlich darauf an ob sie den Kindsvater als Schwiegersohn mögen würden

Gruss
Johanna

Geändert von Johanna (14.05.09 um 16:37 Uhr)

Wilde Ehe oder Heirat?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Johanna

Ich denke es gibt viele Leute, die einfach heiraten, und es deswegen mit der Beziehung aber nicht ernster meinen wie Nichtverheiratete.
Da hast Du sicherlich recht und die Gründe hast Du auch aufgeführt.
Aber das ales sind doch überhaupt keine Argumente für eine wilde Ehe, bzw nicht zu heiraten wenn man eine eheähnliche Partnerschaft eingehen will. Anders gesagt, es gibt ein paar Gründe in einem solchen fall zu heiraten, aber Gründe dagegen sehe ich in einem solchen fall immer noch kaum.

Also ich kann mir auch nicht vorstellen deswegen zu heiraten. Ich bin jetzt 21ig, wenn ich jetzt schwanger werden würde, dann würde ich doch bestimmt nicht den Vater meines Kindes einfach heiraten, weil ich ihn zu wenig lange kennen würde (ich habe aktuell keinen Freund). Da macht heiraten überhaupt keinen Sinn.Nur da würdest Du ja auch mit einem solchen Mann keine wilde Ehe eingehen.
Anders gesagt, da stellen sich andere Fragen.

Meine Eltern finden aber schon, das Kinder ein Grund sein können zu heiraten, resp. sagen sie: "Wenn du Kinder haben möchtest ist es schon unkomplizierter wenn ihr verheiratet seid."
Das ist auch richtig (es ist einfacher). Die Frage stellt sich da nämlich vorher, geht man das Risiko einer Schwangerschaft mit jemanden ein, mit dem man das leben nicht teilen möchte? Aber das ist ja nicht die frage des Thread.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wilde Ehe oder Heirat?

gerold ist offline
Beiträge: 4.808
Seit: 24.10.05
Nach langer Ehe erlaube ich mir zum genannten Thema folgende Anmerkungen:

1. Pro Konkubinat:
* Um Kinder in die Welt zu setzen, muß man nicht heiraten.
* Im Regelfall vermag eine Frau ihr Kind (oder ihre Kinder) auch ohne einen Mann aufzuziehen.
* Die Auflösung einer Freundschaft verläuft im Vergleich zu einer Ehescheidung unkomplizierter und ist vor allem billiger. Nach meinem Rechtsanwalt - einem Fachanwalt für Familienrecht - kostet eine Ehescheidung halb so viel wie eine Hochzeit.

2. Pro Ehe:
* In jeder Hinsicht - vor allem finanziell - gibt eine Eheschließung der Frau eine größere Sicherheit, vor allem beim Todesfall des Ehepartners.
* Unverändert ist die steuerliche Belastung im Falle einer Eheschließung günstiger als ohne eine solche.
* Gerade bei extremen Belastungen, z. B. im Falle einer schweren lebensbedrohenden Krankheit, vermag man etwas von der Kraft und Geborgenheit einer Ehe zu erfahren.
* Es ist schön zu erkennen, wenn man sehen darf, in welcher Weise die eigenen Kinder etwas von dem übernehmen, wie man eine Ehe vorgelebt hat.

Alles Gute!

Gerold
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben.

Wilde Ehe oder Heirat?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Gerold

Pro Konkubinat finde ich nur den letzten Punkt und der auch noch beschränkt. Hat nämlich den nachteil, dass man es überstürzen kann oder gatr nicht mehr versucht, weil eine trennung so einfach ist.
Die anderen beiden Punkte sind ja nicht positiv. Das ein Mann und eine Frau ein Kind eher im Regelfall besser aufziehen können als eine frau alleine (bzw leichter ist) , bestreitet ja kaum jemand
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Wilde Ehe oder Heirat?

Sine ist offline
Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Hallo Sine
Oh doch es gibt da ein paar Gründe, der obige ist nur einer. Ein andere ist, dass Du damit ausdrückst, dass es Euch wirklich ernst ist, quasi ein symbolisches eichen, ein festhalten. Ein anderer Grund ist ein geistlicher, nämlich schützender Segen aus der geistigen Welt. Klar wenn man nicht an eine solche und solche Kräfte/Energien glaubt, ist es natürlich kein Argument. Ein weiterer Grund ist, das Du auch gegen aussen damit klar festhälst, dass es Dir/Euch absolut ernst ist. Erstens mit der Heirat selber und zweitens bei jedem neuen den Du kennenlernst, dem damit sofort klar ist, dass Ihr wirklich ein Paar und nicht nur eine reine Lustgemeinschaft auf eine gewisse Zeit seid.

Also einige das dafür spricvht, wenn es ernst ist. Was spricht nebenbei dagegen zu heiraten, wenn es sonst keinen unterschied macht?
Dazu kann man noch ein schönes Fest machen, an das man sich lebenslang errinnern kann. Nur ein kleiner Grund, aber immerhin
Hallo Beat.
Das kann mich alles nicht wirklich überzeugen
Mich interessiert nicht, wie andere Leute meine Beziehung beurteilen. Ein Fest kann ich feiern, wann ich möchte und Segen aus der geistigen Welt erarbeite ich mir persönlich nicht mit irgendwelchen Zeremonien.
Weitere Vorschläge?
Liebe Grüsse, Sine

Wilde Ehe oder Heirat?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Sine

Du kannst zwar die genannten Vorteile relativieren oder sogar als irrelevant bezeichnen, aber bedenke dass dies kein Grund ist nicht zu heiraten. Mir fehlen immer noch gründe nicht zu heiraten.
Mich interessiert nicht, wie andere Leute meine Beziehung beurteilen.Das sehe ich eigentlich auch so wie Du. Aberw enn wir beide ehrlich sind, stimmt das natürlich nicht ganz. Zu meinen das was andere denken beeinflusse einem nicht stimmt einfach nicht. Lügen über einem, Verleugnungen, etc gehen an niemanden völlig vorbei. Abweisendes oder ungerechtfertigtes verhhaltren, sei es nur durch distanzierende Gesten, gehen auch nicht spurlos an einem vorbei. Oder wäre es Dir egal, wenn Dich zB jemand als Flittchen das mit jedem ins Bett geht bezeichnen würde?
Das nimmt glaube ich jeden mit, besonders wenn es der Wahrheit 100%ig nicht entspricht.

Segen aus der geistigen Welt erarbeite ich mir persönlich nicht mit irgendwelchen Zeremonien.
Segen kann man sich erstens nicht erarbieten und zwietens habe ich auch nicht gesagt, dass man diese durch zeremonien bekommt. Worte, estlegungen etc haben aber einen Einfluss in der geistigen welt. OK man kann glauben das es die nicht gibt, dann ist es natürlich für denjenigen anders.

Wenn sogar nur das Denken einen Einfluss hat (http://www.symptome.ch/vbboard/nachd...einflusst.html) wird dann nicht noch mehr ausgesprochene Festlegungen (die Zeremonie ist dabei nicht entscheidend) einen Einfluss haben?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Geändert von Beat (15.05.09 um 11:47 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht