Getrennte Betten-Beziehungsende?

01.05.09 18:24 #1
Neues Thema erstellen

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo ihr Lieben,

mir ist gerade, aufgrund eines Filmes, ein neues interessantes Thema eingefallen. Eine Frau erzählt ihrer Freundin, dass sie und ihr Mann schon lange getrennte Betten haben. Ehrlich gesagt, dass könnte ich mir nicht vorstellen. Na gut, wenn einer schnarcht, das wäre ein Grund für eine Auswanderung , aber ansonsten?

Wie seht ihr das? Vielleicht hat der ein oder andere ja Erfahrungen mit getrennten Schlafstätten bereits gesammelt?

Würdet ihr die Aussage, dass getrennte Betten das Ende der Beziehung sind, unterstreichen?

Liebe Grüße Manuela

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.732
Seit: 10.01.04
Nein, ich würde Deine Aussage nicht unterschreiben, Manuela . Es hat durchaus Vorteile, getrennte Schlafzimmer zu haben, die eventuelle Nachteile meiner Meinung nach aufwiegen:

- Wenn einer der Partner einen empfindlichen Schlaf hat und der andere es kaum wagt, sich mal umzudrehen, geschweige denn aufzustehen, dann ist das für beide belastend
- Manchmal haben die Partner verschiedene Rhythmen: der eine wird früh wach und ist putzmunter, geht aber auch gerne früh ins Bett. Der andere ist eine Nachteule und geht gerne erst spät ins Bett....
- Der eine macht den Rollladen gerne ganz zu, so daß es stockduster im Zimmer ist. Der andere hat gerne noch ein bißchen Licht von draussen....
- Der eine schläft gerne bei geschlossenem Fenster, der andere kann nur mit geöffnetem Fenster schlafen.....
- Der eine hört gerne Musik zum Einschlafen, der andere mag das nicht.

Sicher gibt es noch mehr Gründe, aber ich finde, die hier reichen auch schon.

Grüsse,
Uta

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.787
Seit: 26.04.04
Meine Meinung geht in die Richtung, wie Uta sie schon beschrieben hat.

Getrennte Betten müssen kein Grund für das Ende einer Beziehung sein - im Gegenteil; ich habe von Leuten, die getrennte Betten "leben", gehört, dass es viel schöner sei, wenn man "Besuch" bekommt, anstatt die ganze Nacht einen Schnarcher neben sich zu haben...
Die örtliche Trennung der Schlafstatt ist für mich kein Anzeichen dafür, dass mit einer Beziehung etwas nicht stimmt; das sind reine Äusserlichkeiten.
Ich kann mir aber vorstellen, dass man in einer "jungen" Ehe viel Wert auf die ständige Nähe des Partners legt, und dass das Bedürfnis stark ist, auch nachts nicht getrennt zu sein.

Liebe Grüsse,
uma

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Hallo Manuela,

meine Erfahrung entspricht haargenau dem was Uta beschreibt.
Und zwar in allen Punkten.

Ich liebe das Mondlicht, mein Mann brauchts stockfinster.
Ich mag auch offene Fenster, er wird dann vom Vogelgewitscher morgens zu früh wach.
Er arbeitet im Schichtdienst, ich geh früh ins Bett.
Ich rede wohl gerne im Schlaf, er hat einen extrem leichten Schlaf.

du ahnst es bestimmt, seit meine Tochter ausgezogen ist habe ich ihr Zimmer für mich in Anspruch genommen. Und es ist sehr schön, ein eigenes Zimmer zu haben, auch zum Schlafen.
Bevor du fragst, ich meine unsere Beziehung ist heute weit besser als sie es früher war, wir haben keine Beziehungsprobleme.

Allerdings, hättest du mich das vor 15 Jahren gefragt, ich wäre der Meinung gewesen: getrennte Schlafzimmer = schlechte Beziehung.

Tja, so ändern sich die Dinge.

liebe Grüße von hexe

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Manuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Hexe, Uta und Uma

na das nenne ich Einigkeit auf ganzer Linie Ich selbst kann es mir zwar nicht vorstellen für meine Beziehung selbst, aber die genannten Gründe sind natürlich gute Gründe.

Ich habe aber auch ein eigenes Zimmer, worüber ich sehr happy bin. Da kann ich lernen, ruhen und einfach kreativ sein. Aber zum Schlafen treffen wir uns immer noch im Schlafzimmer, aber wer weiß, vielleicht sehen wir das in ein paar Jahren auch von der prickelnden Seite

Liebe Grüße Manuela

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Ich denke mir die Bedürfnisse sind da unterschiedlich. Meine Eltern schlafen auch heute noch in einem Schlafzimmer und sind schon etliche Jährchen zusammen.

Die genannten Gründe von den Uta, Uma und Hexe kann ich so auch unterschreiben. Wenn man unterschiedlich ist in seinen Vorlieben und Abneigungen, dann ist es besser getrennte Schlafzimmer zu haben.
Ich finde eher das ist Beziehungsfördernd.

Grüsse von Juliette

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Rippchen ist offline
Beiträge: 42
Seit: 31.03.09
Hallo Manuela,

meine Eltern schlafen schon seit vielen Jahren in getrennten Zimmern. Natürlich wegen der Schnarcherei. Beiden bekommt das sehr gut. Im Gegenteil, sind die 2 mal zusammen im Urlaub nachts in einem Zimmer untergebracht, mangelt es den beiden ausreichend an Schlaf. Da bleibt Gereiztheit nicht aus. Beide genießen nach dem Urlaub wieder ihren
wohlverdienten "einsamen" Schlaf. Diese Angelegenheit würde nie das Ende für die Ehe meiner Eltern bedeuten.

LG Rippchen

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Manuela ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Hallo Rippchen,

so sehe ich es ebenfalls. Wenn es gesundheitliche Aspekte sind, würde ich selbst auch keine Probleme sehen. Oder wenn ein Partner Schichtarbeiter ist, das wurde bereits auch erwähnt. Auch das sind alles Gründe, die nicht gegen die Beziehung sprechen. Im Gegenteil.

Aber wie schaut es aus, wenn es diese Probleme nicht gibt und das Paar "einfach so" getrennte Betten haben möchte? Manche Paare sagen sich:"Nach so vielen Jahren läuft nicht mehr so viel im Bett, dann kann man auch getrennt schlafen." Das war die Aussage so ungefähr aus dem Film, deshalb bin ich darauf gekommen.

Wäre dieser Grund für euch persönlich akzeptabel oder wäre das ein Punkt, wo ihr sagt:"Nein, das geht gar nicht mehr."

Liebe Grüße Manuela

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.732
Seit: 10.01.04
Ich glaube, das ist eine Frage, die man sich stellen sollte, wenn sie aufkommt. Nur als Beispiel: mit 20 Jahren hatte ich sehr genaue Vorstellungen, wie Kindererziehung sein sollte. Als ich dann 10 Jahre später Kinder hatte, haben sich diese recht theoretischen Vorstellungen ziemlich rasch relativiert, einfach, weil die Praxis und die Kinder daran gefeilt haben .

Gruss,
Uta

Getrennte Betten-Beziehungsende?

Hexe ist offline
Beiträge: 3.844
Seit: 13.07.07
Zitat von Manuela Beitrag anzeigen

Manche Paare sagen sich:"Nach so vielen Jahren läuft nicht mehr so viel im Bett, dann kann man auch getrennt schlafen." Das war die Aussage so ungefähr aus dem Film, deshalb bin ich darauf gekommen.

Wäre dieser Grund für euch persönlich akzeptabel oder wäre das ein Punkt, wo ihr sagt:"Nein, das geht gar nicht mehr."
Also, für mich persönlich wäre auch dieser Grund akzeptabel. So viele Dinge spielen zusammen um eine gute, harmonische und glückliche Partnerschaft zu leben. Da ist ein gemeinsames Schlafzimmer in meinen Augen nicht unbedingt ein wichtiger Punkt dabei.
Aber natürlich ist das wieder einmal eine sehr individuelle Angelegenheit, wie immer.

Viel problematischer wäre für mich eine Beziehung, in der sich die Partner während des Tages kaum sehen und fast keine gemeinsame Zeit miteinander verbringen. Und sei es nur um nebeneinander zu sitzen und gemeinsam zu schweigen. (nicht sich anzuschweigen!! ) Da würde ich dann sagen: nein, das geht gar nicht mehr.

liebe Grüße von hexe

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Metallfreie Betten

Ausgewähltes aus Partnerschaft und Sexualität
Wie sag ich es meiner Frau
 
Wurde verlassen - Schuldgefühle!
 
Wie sag ich es meiner Frau?


Optionen Suchen


Themenübersicht