Wie egal ist euch Sex?

10.04.09 19:52 #1
Neues Thema erstellen
Wie egal ist euch Sex?
Weiblich vittella
Zitat von julisa Beitrag anzeigen
Wer liebt denn schon echt, also ohne Erwartungen ... ich kenne niemanden (Dalai Lama?, aber der hat auch keinen Sex glaub ich).
der war auch mal anders, in früheren Leben und das Ziel eines Lebens ist, für mich, die bedingungslose Liebe im Eerkennen, dass wir im Tiefsten alle miteinander verbunden sind...
Es ist ein Prozess, wir lernen mit jeder Beziehung dazu, wenn wir wollen..

Zitat von julisa Beitrag anzeigen
wenn Erwartungen nicht erfüllt werden auf Dauer, folgen Unzufriedenheit, Diskussionen, Bemühungen und dann doch irgendwann die Trennung.
ja, wenns nicht weiter geht, dann folgt die Trennung und manchmal gehts nur für einen weiter dann gibts auch ne Trennung, wenn aber beide bereit sind zu wachsen, dann gibts statt eine Trennung, eine Veränderung hin zu mehr Liebe, zu mehr Verbundenheit....

Zitat von julisa Beitrag anzeigen
Es ist halt einfach sehr traurig, wenn man einen Menschen liebt, aber merkt, dass die Bedürfnisse nicht zusammenpassen und man diesen wieder loslassen muß.
das klingt eh nicht nach Liebe, sondern nach einem Handel, dass jeder dem anderen seine Bedürfnisse befriedigt..

Wie egal ist euch Sex?

gatinhho ist offline
Beiträge: 82
Seit: 30.06.10
Sorry, habe schon wieder vergessen, wie das mit dem zitieren geht. Also erst mal so:

Liebe Vittella, ich muss etwas schmunzeln.
Du hörst Dich ein bisschen wie der Dalai Lama persönlich an "eine Beziehung ist dafür da, zusammen zu wachsen" "wir sind da, um zu lernen".......

Und wenn Du wieder gelandet bist und mit beiden Beinen auf dem Boden stehst, fallen Dir vielleicht noch ein paar handfeste Gründe ein, warum man mit einem Partner zusammen ist. (Sorry, etwas krass, aber fühle mich nicht ganz ernst genommen.)

Du verzichtest also bewusst auf schlechten Sex. Interessant. Dann scheinst Du ja schon vorher immer zu wissen, wie es hinterher war! Also ich hatte schon mal schlechten Sex, obwohl ich vorher dachte, es wird toll. Nachträglich verzichten ging dann nicht mehr!

Ja Sex ist auch Kommunikation. Aber so ein paar unbedeutende andere Motive, wie - richtig - Lustbefriedigung sind bei mir auch da.

Sex als Symtom der Beziehung. Klingt gut, besonders auf dieser Seite. Also ich habe sehr guten Sex, aber zu wenig. Das heißt, meine Beziehung ist gut, aber zu wenig?

Es geht in der Beziehung natürlich nicht darum auszuhalten. Wer sagt das? Ich habe gesagt, man muss in einer Beziehung auch aushalten können! Das ist doch wohl etwas anderes! Was aushalten? Die Beispiele habe ich doch gegeben. Stehen in Klammern.
Und Aushalten zu müssen ist kein Denkfehler, sondern eine Notwendigkeit.

Beispiel: Die Partnerin hat Kopfschmerzen und ich Lust. Also halte ich es aus, dass meine Lust nicht befriedigt wird ohne schlechte Laune zu haben und meine Partnerin noch mehr zu stressen. Kein Problem! (Bitte kein Kommentar wie: Na, das ist doch wohl selbstverständlich. IST ES! NATÜRLICH!). Aber es ist ein klitzekleines Beispiel für "aushalten". Man muss auch zum Beispiel mal eine Krise aushalten und nicht gleich alles hinschmeißen.

Und Du hast keine Lust auf ne´ Beziehung mit Krisen, gelegentlicher schlechter Laune, gelegentlichem Streit, zeitweisem genervt sein vom Partner? Ich auch nicht! Muss man aber aushalten oder man muss auf eine Beziehung verzichten. Ohne geht jedenfalls nicht. Wir sind doch nur Menschen!

Was ich unter "Gut gehn" verstehe? Das ist so eine Redensart und bedeute soviel wie: klappen, funktionieren.

"Beziehungen sind ja auch nicht da um seine Bedürfnisse vom anderen befriedigt zu bekommen, sondern zu wachsen und bewusster zu werden"

Echt? Ich bekomme jeden Tag Bedürfnisse befriedigt und befriedige jeden Tag welche. Genau dafür ist eine Beziehung auch da. Und nebenbei wachse ich und werde bewusster!

Also für mich hört es sich jedenfalls besser und ehrlicher an zu sagen: "Liebling, mit Dir ist jeder Tag ein Gewinn und reines Glück für mich. Du hast mir so viel gegeben und es macht mich glücklich, Dich glücklich zu machen", als "Liebling, heute bin ich durch unsere Beziehung wieder gewachsen und bewusster geworden."

Wie egal ist euch Sex?
Weiblich vittella
Zitat von gatinhho Beitrag anzeigen
Sorry, habe schon wieder vergessen, wie das mit dem zitieren geht. Also erst mal so:

Liebe Vittella, ich muss etwas schmunzeln.
Du hörst Dich ein bisschen wie der Dalai Lama persönlich an "eine Beziehung ist dafür da, zusammen zu wachsen" "wir sind da, um zu lernen".......

Und wenn Du wieder gelandet bist und mit beiden Beinen auf dem Boden stehst, fallen Dir vielleicht noch ein paar handfeste Gründe ein, warum man mit einem Partner zusammen ist. (Sorry, etwas krass, aber fühle mich nicht ganz ernst genommen.)

Du verzichtest also bewusst auf schlechten Sex. Interessant. Dann scheinst Du ja schon vorher immer zu wissen, wie es hinterher war! Also ich hatte schon mal schlechten Sex, obwohl ich vorher dachte, es wird toll. Nachträglich verzichten ging dann nicht mehr!

Ja Sex ist auch Kommunikation. Aber so ein paar unbedeutende andere Motive, wie - richtig - Lustbefriedigung sind bei mir auch da.

Sex als Symtom der Beziehung. Klingt gut, besonders auf dieser Seite. Also ich habe sehr guten Sex, aber zu wenig. Das heißt, meine Beziehung ist gut, aber zu wenig?

Es geht in der Beziehung natürlich nicht darum auszuhalten. Wer sagt das? Ich habe gesagt, man muss in einer Beziehung auch aushalten können! Das ist doch wohl etwas anderes! Was aushalten? Die Beispiele habe ich doch gegeben. Stehen in Klammern.
Und Aushalten zu müssen ist kein Denkfehler, sondern eine Notwendigkeit.

Beispiel: Die Partnerin hat Kopfschmerzen und ich Lust. Also halte ich es aus, dass meine Lust nicht befriedigt wird ohne schlechte Laune zu haben und meine Partnerin noch mehr zu stressen. Kein Problem! (Bitte kein Kommentar wie: Na, das ist doch wohl selbstverständlich. IST ES! NATÜRLICH!). Aber es ist ein klitzekleines Beispiel für "aushalten". Man muss auch zum Beispiel mal eine Krise aushalten und nicht gleich alles hinschmeißen.

Und Du hast keine Lust auf ne´ Beziehung mit Krisen, gelegentlicher schlechter Laune, gelegentlichem Streit, zeitweisem genervt sein vom Partner? Ich auch nicht! Muss man aber aushalten oder man muss auf eine Beziehung verzichten. Ohne geht jedenfalls nicht. Wir sind doch nur Menschen!

Was ich unter "Gut gehn" verstehe? Das ist so eine Redensart und bedeute soviel wie: klappen, funktionieren.

"Beziehungen sind ja auch nicht da um seine Bedürfnisse vom anderen befriedigt zu bekommen, sondern zu wachsen und bewusster zu werden"

Echt? Ich bekomme jeden Tag Bedürfnisse befriedigt und befriedige jeden Tag welche. Genau dafür ist eine Beziehung auch da. Und nebenbei wachse ich und werde bewusster!

Also für mich hört es sich jedenfalls besser und ehrlicher an zu sagen: "Liebling, mit Dir ist jeder Tag ein Gewinn und reines Glück für mich. Du hast mir so viel gegeben und es macht mich glücklich, Dich glücklich zu machen", als "Liebling, heute bin ich durch unsere Beziehung wieder gewachsen und bewusster geworden."
ich seh es anders und anstatt dass ich mich einfach wiederhole kann ich nur sagen, dass ich es anders erlebt habe und eben anders sehe...

Wie egal ist euch Sex?

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo,

wer zu spät kommt... habe keine Lust die letzten Beiträge alle zu lesen.

Seit wann wächst man/frau durch eine Beziehung?

Wird nicht leider alles Routine? Kann man/frau sich eigentlich noch an den Sex vor einer Woche erinnern? Aber an der ersten aufregenden Sex im Auto, oder sonstwo, noch nach 100 Jahren. Warum ist das so?. Sex ist auch Übung im Gebrauch der Lüste, Sex ist auch selbermachen. Und Sex ist Fortpflanzung, unser evolutionärer Sinn auf dieser Erde und damit das klappt haben für unsere Lüste,

peter

Geändert von knutpeter (21.10.10 um 16:47 Uhr)

Wie egal ist euch Sex?

Bergeversetzer ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 12.04.10
Seit wann wächst man/frau durch eine Beziehung?


Bin noch keinen einzigen Zentimeter größer geworden.

Aber im Ernst, ich schätze schon das jeder wächst in einer Beziehung.
Egal ob Verwandtschaftliche Beziehungen oder geschlechtliche.

Fraglich ist nur, wohin ein jeder so wächst.

Wenn man sich Mühe gibt und ein kleines bißchen Selbstreflektiert, kann man aus allen Kontakten lernen und sich weiterentwickeln oder aber einfach nur sich selbst kennen lernen.

Dazu gehören auch Sexualkontakte. Ich kann mich gut an den Sex von letzter Woche erinnern. Es ist nach so langer Zeit anders und die Gefühle sind anders dabei, aber deswegen ist er nicht weniger gut.

Je länger ich meine Beziehung führe, desto mehr verändert sich das alles. Veränderung ist nicht übel, das kommt nur auf die Sichtweise an. Und darauf wie wichtig einem diese Dinge sind. Lege ich mein ganzes Augenmerk jahrelang auf die Sexualität, werde ich unzufrieden, denn die Erwartungshaltung kann weder ich, noch meine Partnerin, erfüllen.
Über die Dauer der Zeit.


LGB
__________________
Nette Grüße
Bergeversetzer

Wie egal ist euch Sex?

fauna ist offline
Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Zitat von vittella Beitrag anzeigen
....interessante Betrachtung...ich frage mich WAS dann ausgehalten werden muss..?
Ich vermute, dass es um das Fühlen von Gefühlen geht, die das Verhalten oder die Worte des anderen in einem auslösen - oder eben auch ein Werte- oder Zielkonflikt. (Und genau das ist wahrscheinliche die Chance einer Beziehung, dass Nähe, Gefühe, Menschsein möglich wird. -) Dem sage ich manchmal auch aushalten, denn meine Gefühle können sehr intensiv sein, dass das Fühlen zu einem "Aushalten" werden kann. - Aber das lohnt sich für mich alleweil, denn die Bereicherung durch die Beziehung zu meinem Partner ist ein Glücksfall.

Wie egal ist euch Sex?
Weiblich vittella
Zitat von fauna Beitrag anzeigen
Ich vermute, dass es um das Fühlen von Gefühlen geht, die das Verhalten oder die Worte des anderen in einem auslösen - oder eben auch ein Werte- oder Zielkonflikt. (Und genau das ist wahrscheinliche die Chance einer Beziehung, dass Nähe, Gefühe, Menschsein möglich wird. -) Dem sage ich manchmal auch aushalten, denn meine Gefühle können sehr intensiv sein, dass das Fühlen zu einem "Aushalten" werden kann. - Aber das lohnt sich für mich alleweil, denn die Bereicherung durch die Beziehung zu meinem Partner ist ein Glücksfall.
ja, das denke ich auch....das Gefühl nicht zu verdrängen und es somit der Veränderung zu überlassen, dann wird aus dem Aushalten eine neue Freiheit und emotionales überreagieren wird immer seltener....
Mit der Liebe seines Lebens lohnt es sich wirklich an sich zu arbeiten, weils dann auch noch Spass macht auch wenns mal schwierig wird...

Wie egal ist euch Sex?

fauna ist offline
Beiträge: 1.571
Seit: 27.11.09
Zitat von vittella Beitrag anzeigen
... weils dann auch noch Spass macht auch wenns mal schwierig wird...
.... schmunzel, na, gerade wenn's schwierig ist, macht's echt nur selten Spass! Wirklich nicht, wie ein Sonntagsspaziergang ist meine sehr lange Beziehung nicht immer gewesen.... - Aber längerfristig schon, denn jeder ausgestandene Konflikt macht mich sicherer, stärkt das Ganze, gibt mehr Nähe und halt noch viel anderes... auch guten Sex... aber ich habe längst eingesehen, dass meine Beziehung tatsächlich ein Glücksfall ist. Ich hab den besten aller Ehemänner!

Wie egal ist euch Sex?
Weiblich vittella
Zitat von fauna Beitrag anzeigen
.. Ich hab den besten aller Ehemänner!

......................

Wie egal ist euch Sex?

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Da muss ich ein Veto einlegen...Ich habe den besten Ehemann...auch wenn er brummelt und seltsame Angewohnheiten hat....

Aber ich möchte keine Sekunde ihn missen. Sex ist auch eine Sache der Entwicklung. Wir sind ein solch eingespieltes Team im Improvisieren, da könnten manche Jungspunte nur noch die Ohren anlegen. Hier wächst nur eines...

Übrigens kann man zu zweit über die nackte Kanone Tränen lachen. Ok...nicht nur zu zweit.

Sex ist Spaß, ein Glühwein im Winter, die Muttermilch der ersten Wochen.

Es ist mir nicht egal! Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --


Optionen Suchen


Themenübersicht