Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

02.04.09 09:02 #1
Neues Thema erstellen
Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Rippchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 31.03.09
Ihr habt recht. Er braucht eine Therapie. Aber das sieht er nicht ein. Er denkt er hat in allem Recht.
Ich bin diejenige die ihm unendlich weh tut, nach seiner Meinung.

LG Rippchen

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Melfine ist offline
Beiträge: 138
Seit: 18.12.08
Hm wie wäre es denn mit einer Trennung auf zeit?

Damit er hoffentlich die Augen öffnend.

Knuddels

Nicole

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Juliette ist offline
Beiträge: 4.666
Seit: 23.04.06
Rippchen,

Das mit dem Kind finde ich auch ganz schlimm.

Meine Mutter hat auch das zweite Mal geheiratet und ich habe selbst einen Stiefvater. Da wurden nie Unterschiede zwischen den leiblichen und den angeheirateten Kindern gemacht. So etwas tut dem Kind unendlich weh, wenn man sich als Vater so verhalten würde.

Ich denke du musst da klar Schiff machen, damit ihr entweder neu anfangen könnt, oder aber euch trennt. So bleiben kann es sicher nicht.

Ich bin diejenige die ihm unendlich weh tut, nach seiner Meinung.
Das glaube ich ihm sogar. Denn je nachdem welchen Blickwinkel man hat, kann man entweder Opfer oder Täter sein. Er sollte die Medaille einmal umdrehen und einen anderen Blickwinkel riskieren. Das könnte heilsam sein.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (02.04.09 um 18:20 Uhr)

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.124
Seit: 06.11.04
Hallo Rippchen,
Als ich meinen jetzigen Freund kennengelernt habe, erzählte er mir das er nie eine Frau wollte die schon ein Kind hat. Manchmal wünschte ich mir er hätte sich an diesen Vorsatz gehalten. Er hat es auch schon mehrfach bereut sich in mich verliebt zu haben.
ich hatte auch solche Programme und zwar gleich vier:
1. wollte ich keine Reformierte,
2. keine Geschiedene,
3. nicht heiraten 'müssen',
4. keine Brillenträgerin!

Ich zähle das auf, um zu zeigen, dass Programme in Erfüllung gehen - auch die 'negativen', d.h. das was man nicht will, manifestiert sich genau so wie das, was man sich wünscht.
Du glaubst es nicht, mir begegnete eine Frau, auf die all das zutraf - all das, was ich NICHT wollte. Und ich glaubte, ich würde sie lieben. Nach 3 Jahren gingen wir wieder getrennte Wege, denn es wurde unerträglich.
Am Tag nachdem wir Sex hatten - uns 'geliebt' hatten, war ich in der Regel agressiv, was mir zeigte, dass etwas nicht stimmte.

Kann es sein, dass Du einem negativ Programmierten auf den Leim gegangen bist?Er betrügt Dich und sich selbst, redet sich womöglich die grosse Liebe ein, weil sein Programm ihm dies befielt?

Lass Dich nicht von Zukunftsängsten bestimmen, hab Vertrauen, dass es Jemanden gibt, der Dich und Dein Kind akzeptiert und liebt.
Was ich ganz toll finde: dass Du mit Deinem Ex so frei bist!
Mit den besten Wünschen, Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Johanna ist offline
Beiträge: 885
Seit: 09.08.06
Hallo Rippchen

Ich finde es echt toll und bewundernswert wie du das mit deinem Exmann hinkriegst! Ich denke so hat das Kind auch den kleinst möglichen Stress.

Deinem Freund würde ich einmal klar machen, dass du ihn zwar magst, dass dein Kind aber an erster Stelle steht. Schliesslich ist es noch ein Kind und gehört zu dir und braucht dich, du bist verantwortlich für dein Kind, hingegen kann dein Freund sich auch alleine zurecht finden. Und ich würde ihm klar machen: "Entweder mich mit meinem Sohn, oder dann halt gar nix."

Liebe Grüsse
Johanna

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Wenn er mal nett ist dann kann es mir besonders gut mit ihm gehen. Er ist in der Lage mir die Sterne vom Himmel zu holen. Ich bin nicht nur irgendeine Frau mit der er zusammen ist, sondern ich bin DIE Frau. Das kann er unglaublich gut zeigen.
Ich habe die letzten Beiträge nicht gelesen, aber dieser Satz ist mir doch sehr aufgefallen.
Ich habe den Eindruck, daß Du für ihn DIE Frau bist, solange Du Dich genau so verhältst, wie er sich DIE Frau in seiner Phantasie zurechtgelegt hat. Wenn Du aber eigene Gedanken entwickelst, wirst Du ganz schnell bedroht - sowohl mit einem Ausstieg aus der Traumwelt als auch mit konkreten Ankündigungen.

Gruss,
Uta

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung

Rippchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 31.03.09
Vor kurzem erzählte er mir was er irgendwann einmal über sein Sternzeichen gelesen hat. Indem stand, das man es mit ihm sehr gut hat wenn man SEINEN WEG mit geht. Wenn man das nicht tut geht es einem schlecht an der Seite dieses Menschen.

Er fand diesen Spruch sehr treffend für seine Person.

Ihr habt alle recht, hier muß sich was tun. Ändern wird er sich nie. Er kann sich nicht einmal für verletztende Dinge entschuldigen. Fehler die man sich nicht eingesteht, kann man auch nicht ändern.

Vielen Dank für eure vielen Nachrichten. Fühle mich gut aufgehoben bei euch.
Gute Nacht wünscht Rippchen.

Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung
Anne B.
Hallo Rippchen,

es tut mir sehr leid, dass du in so einer schwierigen Situation steckst. Das Ganze kommt mir sehr bekannt vor .

Hier eine - vielleicht hilfreiche - Buchempfehlung:

Bücher von Amazon
ISBN: 3499191008


"Zu sehr lieben" bedeutet sich für einen Menschen bis zur Selbstaufgabe zu verzehren und dieses Bessenheit mit Liebe gleichzusetzen. Man erkennt, daß Körper und Seele leiden, aber trotzdem kann man nicht loslassen. Anhand von mehreren Beispielen weist die Autorin das Phänomen "zu sehr lieben" auf, und zeigt den Betroffenen die Ursachen ihres Handelns auf.
"Ein Buch, das das Leben von Frauen verändert." Erica Jong

Was dein Kind anbelangt: Selbst wenn dein Partner deinem Sohn nichts antut und du dies auch nie zulassen würdest, solltest du sicherheitshalber mal nachschauen, ob dein Kind nicht heimlich mit dir mitleidet, wenn du gerade wieder durch die Hölle gehst.

Liebe Grüße, Anne

Habe ich einen Denkfehler?

Rippchen ist offline
Themenstarter Beiträge: 42
Seit: 31.03.09
Hallo,

hier ist wieder das verzweifelte Rippchen.
In einem vorangegangenen Beitrag habe ich Situation mit meinem Lebenspartner beschrieben. (Titel: "Mein Freund bringt mich zur Verzweiflung")

Ich erkläre nochmal kurz meine Situation. Bin geschieden, habe ein Kind aus dieser Ehe. Ich habe mit diesem Mann noch ein sehr gutes Verhältnis, wir machen alles möglich, um noch als Eltern für unser gemeinsames Kind da zu sein. Das funktioniert auch sehr gut, wenn da nicht mein neuer Lebenspartner
darauf hochallergisch reagieren würde.
Mal abgesehen davon das er nicht akzeptieren kann, das ich mit meinem Exmann gut klar komme, kann und will er auch nicht das Papa-Kind-Verhältnis so in Kauf nehmen. Er fordert von mir diese Beziehung die die beiden haben drastisch zu reduzieren.
Seine Worte: "Der Vater von deinem Kind hat ab dem Zeitpunkt der Trennung keine Rolle mehr zu spielen. Er ist nur noch der biologische Erzeuger. Ich, der neue Mann an deiner Seite hat ab jetzt das Recht der richtige Vater zu sein. Sonst nichts. Was anderes gibt es nicht. Das ist normal, und nicht so wie du das hier hälst."
Dazu muß ich sagen das der Ton indem das gesagt wurde sein übriges dazu getan hat, um mich einen Kopf kürzer erscheinen zu lassen.
Ich bin wirklich kein Duckmäuschen, aber gegen diesen eiskalten, herzlosen Klotz kommt man einfach nicht an. Auch ist er der Meinung, das ich nicht das Recht hätte ein einziges Wort mehr mit meinem Exmann zu wechseln. Wird mir verboten. Lass ich mir aber nicht verbieten. Bin doch nicht seine Marionette.

Ich kann und werde seine Forderung nicht erfüllen können. Das kann ich mit mir nicht vereinbaren. Mir verkrampft mein Herz bei dem Gedanken das ich meinem Kind noch mehr weh tun muß. Ein Scheidungskind erlebt oft genug Schmerz und Leid. Da kann ich doch nicht noch bestimmen das er seinen Vater nur noch max. 1x in 4 Wochen sehen darf.
Selbst meinem Exmann würde ich sowas nicht antun wollen. Er hat mich immer fair und gut behandelt. Ich bin aus dieser Ehe gegangen. Warum soll ich ihn nochmal bestrafen.

Mein neuer Freund sagt das nur er normale Gedankengänge in dieser Sache hat. All seine Verwandten, Bekannten und Freunde würden ihm zustimmen und ihn bedauern, weil es ihm durch mein "schlechtes Verhalten" so schlecht geht.
Auch ist er der Meinung das ich der alleinige Verursacher bin, das diese Beziehung zugrunde geht. Nur weil ich nicht in der Lage bin mein Exleben abzuschließen.
Ich kann das nicht abschließen, wir haben ein gemeinsames Kind!

Jetzt frage ich euch, habe ich vielleicht einen Denkfehler? Sehe ich das alles verkehrt? Sollte es so laufen wie er das von mir fordert? Ich meine ist das normal?
Vielleicht gibt es welche unter euch die in so einer Situation leben, die das ganze jedoch anders gelöst haben. Ich benötige dringend euren Rat.

Ich werde event. nicht gleich in der Lage sein zu antworten, da dieser Mann von diesem Schreiben nichts mitbekommen darf. Sonst werde ich wahrscheinlich kopflos rumlaufen müssen.
Aber wenn Bedarf besteht, wird das auf alle Fälle nachgeholt.

Frohe Ostern wünscht Euch das unendlich traurige Rippchen.

Habe ich einen Denkfehler?
Männlich Sternenstaub
Hallo trauriges Rippchen,
es macht mich jetzt selbst wirklich traurig, so etwas zu lesen!

Du verlässt einen Mann, der immer gut zu dir gewesen ist und mit dem du ein Kind hast um einen anderen zu finden, der alles andere als nett ist und dann darauf hinarbeitet nach deinen Schilderungen, um über dich die absolute Macht zu haben, dich richtig klein zu bekommen, denn ich sehe es so, dass es unweigerlich dahin führen wird!
Dies wird dann ein Prozess sein, der Schritt für Schritt in der Zeit arbeitet!

Manche miesen Männer können ein ganz mieses Spiel betreiben und sich noch solange zurückhalten die Frau zu Schlagen, bis sie sich sicher sind, sie in jeder Beziehung gebrochen zu haben!
Dann, wenn die Hörigkeit gelungen ist schlagen sie dann auch mal zu, nicht nur einmal, sondern letztendlich für immer, also jahrein und jahraus!
Nicht alle, jedoch sind viele dabei, von der Sorte, wie du diesen Mann beschreibst!

Willst du das Risiko eingehen so zu enden?

Was ist in deinem Unterbewusstsein, dass du diesem Mann so verfallen bist?

Ich denke, er hat dich nicht umsonst gefunden oder du ihn, ich denke das er unbewusst eine Struktur erkannt hat, die auch dir unbewusst ist!

Weisst du, wass dir jede im Leben stehende Frau zu dir sagen würde?

Sie würde sagen:"Den kannst du zum Mond schießen, was willst du mit so einem Mann, welche Zukunft hast du mit so einem Mann?"

Nun, diese Fragen solltest du dir stellen und zwar schnell und auch so schnell wie möglich herausfinden, was dich im Unterbewusstsein an diesem Mann fesselt!

Entschuldige bitte für meine völlig direkte Art, doch in diesem Falle kann ich nicht anderst, denn mir kommt die Galle hoch!

Liebes Rippchen, es gibt auch noch einige gute Männer auf dieser Welt mit denen "Frau" glücklich werden kann!

Kann es sein, dass dein Vater in deinem Unterbewustsein etwas damit zu tun haben könnte? Darüber würde ich an deiner Stelle ein klein wenig nachdenken und auch über die Beziehung deiner Eltern untereinander und die Beziehung zu deiner Mutter, wahrscheinlich kann dann etwas gefunden werden!

Liebe grüße Sternenstaub


Optionen Suchen


Themenübersicht