Im Bett läuft gar nichts mehr

26.03.09 21:06 #1
Neues Thema erstellen
babydoll
Hallo

Ich weiß langsam nicht mehr was ich machen soll.
Ich bin jetzt fast 26 Jahre alt, mein Partner 28. Wir sind seit 4 Jahren ein Paar und wollen eigentlich dieses Jahr heiraten. Termin steht schon fest, Planung am laufen. Nur wir haben schon länger ein Problem, das mich stark belastet. Im Bett hat es von Anfang an nicht so wirklich geklappt. Er bekommt zwar eine Erektion, kann diese aber nicht halten. Irgendwann mittendrin ist sie einfach weg.
Zeitweise haben wir dieses Problem sehr stark, manchmal klappt es dann auch mal wieder.
Ich habe die ganzen Jahre über immer so gemacht, als würde es mir nichts ausmachen, was am Anfang auch noch gestimmt hat, ich meine, sowas kann ja mal passieren. Aber mittlerweile ist es wirklich so, dass ich meine Enttäuschung nicht mehr verbergen kann.
Wir hatten jetzt seit einem halben Jahr gar keinen Sex mehr (was von mir ausging), da es die letzten Male nie geklappt hatte und mich mich bei jedem Mal ein bischen schlechter gefühlt habe, kam mir hässlich und fett vor. Hab ihn verdächtigt, er hätte was mit ner Arbeitskollegin und auf mich kein Bock mehr und so weiter und so fort.
Er streitet immer alles ab und sein Standardspruch ist:"Schatz, wir schaffen das!". Daran glaube ich in der Zwischenzeit nicht mehr, weil er sich weigert mal zum Doc zu gehen, damit wir das mal in den Griff bekommen.
Ich weiß nicht mal, ob ich ihn überhaupt noch heiraten will.
Meine Lust auf Sex ist auf dem Gefrierpunkt, obwohl ich immer ein eher aktiver Mensch war auf dieser Ebene. Ist natürlich auch nicht grad förderlich, aber was soll ich denn machen?
Heute Morgen haben wir es dann mal wieder versucht, und es ging mal wieder in die Hose. Bin fix und fertig mit den Nerven, schon den ganzen Tag am Heulen und am allerliebsten würde ich den Hochzeitstermin abblasen und mich von ihm trennen. Das ist doch keine Grundlage für eine Beziehung! Unsere Beziehung hat dadurch eh schon einen gewaltigen Knacks bekommen und ich bin gerade dabei mich an den Gedanken zu gewöhnen, dass die Beziehung irreparabel zerstört ist dadurch. Ich weiß nicht mehr weiter, ehrlich.
Ich bin doch erst 26 Jahre alt, soll das da denn schon alles gewesen sein?
Ich wünsche mir ein Baby und habe im letzten Jahr schon die Pille abgesetzt, das zehrt natürlich auch noch zusätzlich an meinen Nerven. Ich werde wohl nie ein Baby haben, wenn ich mit ihm zusammenbleibe.
Was soll ich machen? Musste mich mal ausheulen. Ich weiß nicht, an wen ich mich sonst wenden könnte.

Im Bett läuft gar nichts mehr

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.731
Seit: 05.10.06
Hallo babydoll,

natürlich ist das kein Start für eine Ehe! Habt ihr denn schon einmal einigermaßen ehrlich und nüchtern darüber geredet? Sprüche der Art :"Schatz, wir schaffen das!" sind zu vergessen. Ohne eine wirklich tiefe Aussprache ist die Sache aussichtslos. Selten sind bei Männern physische Probleme daran schuld, meistens sind es psychische (frühere Probleme mit Frauen, Bindungsängste, Fixierung auf Selbstbefriedigung, um nur ein paar zu nennen). Nur wenn ihr ganz offen darüber sprecht - sprechen könnt - kann es eine Chance geben. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Problem beim Arzt zu lösen ist, ist gering.

Viele Grüße, Horaz

Im Bett läuft gar nichts mehr
babydoll
Danke für deine Antwort.
Ich hab mich schon vor längerer Zeit mal schlau gemacht im Internet und bin auch der Meinung, dass es eher psychische Ursachen hat.
Zum Arzt halt nur, um eventuelle körperliche Schäden auszuschließen.
Mich macht das hier alles kaputt. Hatte Bulimie, sie war auch soweit überstanden (extra wegen Kinderwunsch) und nun hab ich wieder angefangen zu fressen und zu kotzen. Super. Im Moment ist mir alles echt scheißegal.
Ich habe schon ein paarmal versucht mit ihm darüber zu reden, aber er blockt das immer ab. Ich habe keine Chance, darüber mal mit ihm richtig zu reden. Er verharmlost das alles, aber ich bin schon der Meinung, dass man das schon zu Impotenz zählen kann. Davon will er natürlich nichts wissen.
Heut morgen bin ich das erste Mal richtig ausgerastet und habe die halbe Einrichtung vom Schlafzimmer in Schutt und Asche gelegt. Ich hätte es nicht verhindern können in dem Moment. Aber das kann doch so nicht weiter gehen!

Geändert von babydoll (26.03.09 um 21:45 Uhr)

Im Bett läuft gar nichts mehr
Binnie
Hallo Babydoll,

habt Ihr mal ein Spermiogramm machen lassen ? Denn darauf kommt es ja letztlich an für die Zeugungsfähigkeit, auf die Funktion der Spermien. Aber meistens ist dieser Befund dann auch schlecht, wenn eine derartige Impotenz vorliegt. Ich würde nämlich schon davon ausgehen, dass hier nicht nur psychische Probleme vorliegen, sondern auch hormonelle und andere körperliche Probleme.

Männer trifft das meist in ihrem tiefsten Innern und deswegen verdrängen viele das gerne zu lange... Ich würde mich an Deiner Stelle fragen, was Euch verbindet, und ob Du auf Dauer so leben kannst, wenn er nicht bereit ist, sich mal richtig untersuchen zu lassen. Aber wenn Du ihm zu viel Druck machst, geht auch noch mehr kaputt. Ist wirklich sehr schwierig das ganze und erfordert viel Einfühlungsvermögen! Meine FA riet mir damals zur Trennung, als ich ihr das von meinem damaligen Freund erzählte... Und bezieh das bloß nicht auf Dich!

Im Bett läuft gar nichts mehr
babydoll
Ich habe im Moment starke Zweifel daran, ob ich so weiterleben kann. Und der immer näher rückende Hochzeitstermin macht mir auch Angst. Am Liebsten würde ich das alles absagen.
Ich würde ihn ja unterstützen, aber letzten Endes ist ER es, der zum Arzt gehen muss. Das kann ich ihm nicht abnehmen. Für mich würde eine Welt zusammenbrechen, wenn er zeugungsunfähig wäre. Wobei er das ja eigentlich ist. Wenn man keinen sex hat kann man auch nicht schwanger werden.

Im Bett läuft gar nichts mehr

Pegasus ist offline
Beiträge: 1.119
Seit: 06.11.04
Hallo babydoll,
Wenn man keinen sex hat kann man auch nicht schwanger werden.
Vier Möglichkeiten:
1. er ist sich nicht sicher, dass er Dich genügend liebt und deshalb will er noch nicht Vater werden.
2. Er ist noch nicht bereit für ein Kind.
3. Er hat Angst, dass sein Leben durch ein Kind eingeschränkt wird.
4. Angst vor der Verantwortung, eine ganze Familie zu versorgen.

Das Wichtigste jetzt: offene und ehrliche Aussprache! Am Besten bei einer Familien- oder Eheberatung ( ist neutral ).

Pegasus
__________________
Ich vermute, dass viele Symptome entstehen, weil die Reflexzonen zu wenig stimuliert werden.

Im Bett läuft gar nichts mehr
babydoll
Da hast du wohl leider recht, besonders mit Punkt 1.
Wir haben in den letzten Jahren viele Probleme gehabt, verursacht auch durch seine besitzergreifende Mutter, die ihm ein schlechtes Gewissen gemacht hat, als er zu Hause ausgezogen ist und noch diverse andere Sachen, bei denen ich immer der Gegenspieler war, die Böse.
Und so ist es mit dem Heiraten und auch mit dem Kinder kriegen. Da hast du schon recht.

Im Bett läuft gar nichts mehr

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Guten Morgen babydoll,

ich schreibe einfach mal welche Gedanken mir beim Lesen durch den Kopf gegangen sind. Vielleicht liege ich falsch, vielleicht trifft aber auch einiges zu.

- Wenn Du dieses sexuelle Problem mal völlig ausblendest, wäre er dann immer noch der Partner, den Du von ganzem Herzen liebst und den Du heiraten möchtest?
- Gibt es vielleicht noch andere Sorgen, die Dich im Moment zweifeln lassen ob er der Richtige ist?

Ich denke auch, dass ein Mann an seiner "empfindlichsten" Stelle angesprochen wird wenn es um Zeugungsunfähigkeit und Impotenz geht. Wenn es da nicht klappt, dann äußern sich viele mit Worten wie:"Das wird wieder." Oft fehlt ihnen aber der Mut etwas zu tun. Vielleicht ist es die Angst nicht als ganzer Mann dazustehen. Wir Frauen (natürlich nicht alle) haben auch so unsere Probleme wenn es um unseren Busen usw. geht. Ist er zu klein leiden viele, ist er zu groß auch. Welche Wege und Mittel nehmen einige dabei in Kauf?

Ich halte es für absolut wichtig ihm alles was Dich bedrückt und Dir Sorgen macht wirklich mit ihm auszudiskutieren. Sage ihm klipp und klar was Du möchtest, also nicht nur Worte sondern auch Taten. Ich denke es ist wichtig das alles jetzt zu klären und nicht mit in die Ehe zu schleppen. Eine professionelle Beratung wäre sicher auch nicht verkehrt. Da habt ihr jemand neutrales dabei, der mit der Familie nichts zu tun hat. Jemand der unvoreingenommen an die Sache rangeht.

Ich hoffe ich konnte Dir ein paar hilfreiche Denkanstösse geben. Ich halte es auf jeden Fall für immens wichtig alles jetzt anzusprechen, um zu wissen wo man steht und wie es weitergehen wird.

Alles Gute und liebe Grüße Manuela

Im Bett läuft gar nichts mehr

Oregano ist offline
Beiträge: 62.183
Seit: 10.01.04
Mir kam der Gedanke, daß sich da vielleicht zwei zusammen gefunden haben, die beide ihre Last zu tragen haben und die gehofft haben, daß es zu zweit leichter wird, was ja auch möglich ist.

Vielleicht ist es aber einfach die doppelte Last für beide geworden, und das drückt dann auf die Beziehung.

Irgendeine Grundlage für Eure Beziehung hat es aber doch sicher gegeben? Sonst wärt Ihr nicht schon so weit gekommen?
Vielleicht könntet Ihr - mit therapeutischer Hilfe - versuchen, noch einmal an diesen Anfang zu kommen und zu schauen, ob er noch tragfähig ist?

Grüsse,
Uta

Im Bett läuft gar nichts mehr

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Ich sehe das genauso wie meine Vorgänger. Ich denke mir aber auch das die körperliche Seite beim Urologen abgeklärt werden sollte.

Hier eine Seite die erklärt das Impotenz nicht nur psychisch sein muss. Hier steht auch das in nur zwanzig Prozent der Fälle die Psyche eine Rolle spielt.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/...ion-E-154.html

Und hier noch eine Übung zur Stärkung des PC-Muskels. Man sagt das Sport die Erektion verbessert.

http://www.ciao.de/Tipps_Tricks__Test_2886768

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (27.03.09 um 08:28 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht