Langjährige Beziehung und Sex

27.06.08 14:19 #1
Neues Thema erstellen
Langjährige Beziehung und Sex

Valentin ist offline
Beiträge: 349
Seit: 11.09.06
Wenn es um Männer und Frauen geht, dann kommen fast unweigerlich die Klischees zum Vorschein, die man so kennt. Das ist nichts neues. Das, was ich ganz spannend finde, ist, dass das Thema praktisch niemanden kalt lässt. Die Frauen wollen Verständnis für ihre Zier und die Männer pochen auf ihren Charme, der ja bisher jede Frau in die Waagerechte gebracht hat.
Männer und Frauen sind zwei völlig unterschiedliche Wesen, da ist eine Kommunikation unumgänglich und jemand hat ja schon geschrieben, dass eigentlich nie nicht kommuniziert wird. Das Problem ist eher die Art der Kommunikation.
Es macht einen immensen Unterschied, ob man über sich selbst oder über den anderen spricht.
Meiner Meinung nach kann man mit seinen Gefühlen gar nicht zu offen umgehen. Man macht aber viel zu schnell andere für seine Gefühle verantwortlich.

Kommunikation muss man (und frau) lernen! und das geht nur durch üben, durch ausprobieren. Das ist m.E. die einzige Möglichkeit um den Krieg der Geschlechter zu einem guten Ende zu führen.
__________________
Egal was du tust, tu es bewußt.

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von dshudshu Beitrag anzeigen
Das hat mit Mann und Frau überhaupt nichts zu tun, das gilt immer, wenn sich zwei unterhalten.
Da bin ich ganz Deiner Meinung!

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Ich versuche mal, zusammenfassend zu antworten:

Also, dass mir hier einer mein Problem abnimmt und eine Lösung, die perfekt auf mich zugeschnitten ist serviert, habe ich nicht erwartet!
Erwecken meine Beiträge den Eindruck, dass ich so simpel gestrickt bin?

Mich interessiert die Meinung anderer und sie hilft mir bei der Lösungsfindung. So mache ich das übrigens immer: Ich denke erst mal intensiv nach und hole mir die Meinung anderer ein und dann rede ich!

Und es gibt auch viele Dinge, die man zerreden kann, bzw. die man besser gar nicht erwähnt hätte. Hier dazu mal ein ganz bewusst provokanter Gedanke:

Ich könnte ja mit meiner Frau auch noch mal ein Gespräch etwa in der Richtung anfangen: Damals hattest Du ja einen anderen. Ich frag mich jetzt, ob mein Problem vieleicht damit zusammenhängt, dass ich das irgendwie noch nicht so richtig verkraftet habe? Aber vielleicht habe ich das ja auch schon vor 3 Jahren damit kompensiert, dass ich Dich damals betrogen habe. Lass uns das alles doch noch mal detailliert analysieren. Weil, ich hab da echt ein Problem und wenn ich ein Problem habe, ist das ja auch für Dich nicht so gut. Auch wenn Du das gar nicht so wirklich merkst, weil eigentlich geht es Dir ja ganz gut, sonst würst Du ja was sagen, denn man soll das ja besprechen, wenn man ein Problem hat.

Gibt bestimmt Leute, die diese Offenheit und Ehrlichkeit für richtig halten. Ich nicht und dafür lege ich meine Hand ins Feuer: Meine Frau auch nicht!

Übrigens sollte aufgefallen sein, dass ich in der Beziehung derjenige bin, der eher mal zuviel redet. Wundert mich auch ein bisschen, dass keiner mal gefragt hat: Fragt Deine Frau eigentlich nicht mal was mit Dir los ist? Der muss doch was auffallen, wenn Du dich so seltsam benimmst (zum Beispiel mich immer so unter Druck setzt, dass ich gar keine Lust mehr habe)! Also, warum muss ich immer sexy Schuhe und Unterwäsche tragen, damit bei uns was läuft? Oder warum erwartest Du immer, dass ich den ersten Schritt mache? Antwort: Sie hat gar keinen Grund dazu, weil ich ihr gar keinen Anlass dazu gebe!

Denn

- ich bin kein sexgeiler Typ, der erwartet, dass seine Frau 3 mal die Woche in Lack und Leder auf Plateauschuhen an der Stange tanzt!
- ich bin nicht verärgert, dass meine Frau mal eine Woche keine Lust hat und deshalb keine Initiative entwickelt!
- ich bin kein Mann, der sich in der Stadt nach jeder Frau umdreht und denkt er müsste es ihr besorgen!
- ich bin kein Mann, der erwartet, dass seine Frau ihn im Haushalt und Bett bedient!
- ich bin kein Mann, der völlig verklemmt ist und deshalb mit seiner Frau im Bett noch keine sexuelle Erfüllung gefunden hat!
- ich muss meine Frau auch nicht an den Füßen aufhängen und windelweich peitschen, um sexuell befriedigt zu sein!
- ich bin auch kein Mann, der seinem Leben alles verpasst hat und nun auch mal mit anderen Frauen schlafen will!
- und ich bin auch kein Mann, der nicht lernfähig und lernbereit ist, um sein Verhalten bestimmten Situationen anzupassen!

Es fällt nur manchmal nicht alles so leicht!

"Vor 20 Jahren habt ihr Euch doch ewige Treue geschworen":
Also wenn ich in meinem Leben die nächsten 5 Jahre voraussehen konnte, war das eher ein Zufall. Und wer sich nach 20 Jahren noch so liebt wie am ersten Tag, der hat sich nicht so richtig geliebt, sich nicht weiterentwickelt oder ist einfach totlangweilig. Oder alles zusammen! Das 2 Individuen 20 Jahre miteinander verbringen und sich immer noch lieb haben, ist für mich eher ein Wunder als Normalität! Und das wusste ich auch schon bei der Hochzeit. Aber man sollte es dennoch versuchen!

"Finde Dich selbst" "Du bist für Dich selbst verantwortlich" "Jeder ist seines Glückes Schmied":
Das geht flott über die Lippen! Wer sich selbst gefunden hat, möge bitte die Hand heben. Und dass man nur für sich selbst verantwortlich ist und seines eigenen Glückes Schmied: Naja, wenn ich kurzfristig immer das täte, was ich für richtig halte, hätte ich meine Familie schon mehrfach zerschossen und mich selbst schon in Moleküle zersprengt. Ich habe eine Verantwortung für mich und für meine Familie. Vor diesem Hintergrund muss ich jede Entscheidung abwägen. Auch als Unternehmer habe ich Verantwortung für meine Mitarbeiter und Kunden. Da kann es nicht immer heißen: Du bist nur für Dich selbst und Dein Glück verantwortlich. Finde dich selbst. Ich, ich, ich. Verantwortungsgefühl und Selbstlosigkeit sind großartige Eigenschaften und Selbstlosigkeit hat nichts mit Selbstaufgabe zu tun! Ich habe mich zwar noch nicht in Gänze selbst gefunden, kenne mich aber sehr gut. Hätte ich in den letzten 2 Jahren meiner Frau alles erzählt was ich manchmal gefühlt habe oder das getan was ich gefühlt habe, wäre das nicht gut ausgegangen (ich möchte da nicht ins Detail gehen. Wäre ein "neues Fass" und würde zu pathetisch klingen). Ich habe weiß das und habe betrübliche Beispiele aus meinem Bekannten- / Verwandtenkreis in diese Richtung. Jetzt bin ich ziemlich aufgeräumt und kann nur davor warnen, jeden Gedanken zu teilen! Ich habe die Bandbreite an Erfahrungen in meinem Leben jedenfalls ausreichend abgesteckt!

"Der Weg ist das Ziel": Wie wahr! Aber natürlich können wir den Weg nur finden, wenn wir ein Ziel haben. Ansonsten irren wir durch das Leben. Und Du kannst Dich drauf verlassen: Ich genieße den Weg, auch wenn es manchmal anstrengend und holprig und gefährlich ist.

Also, ich habe meine eigenen Beiträge noch mal gelesen (ist interessant, was man so vor ein paar Tagen geschrieben hat!) und bin wirklich überrascht, wie das Bild, das ich auch im Nachgang recht eindeutig gezeichnet finde, doch teilweise sehr ungewöhnlich interpretiert wird. Manchmal erliegt der Leser eben auch der Gefahr, ein Wunschbild auf den anderen zu projezieren, weil er viele parallelen entdeckt!

Eigentlich wollte ich ja was zum Thema "Männer und Frauen sind ja soooo total unterschiedlich" sagen. Lag an einigen Beiträgen weiblicher Teilnehmer, die mit meiner Frau sympatisieren, weil sie mit einem seelenlosen Sexmonster verheiratet ist. Ist sie nicht!!!!! Kann man auch einfach nicht herauslesen. Von immer, dauernd und ständig war nie die Rede! Bitte noch mal nachlesen.

Gruß
Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Fleming

Verstehe Dich sehr gut. Bitte beachte dazu doch meinen letzten Beitrag
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Langjährige Beziehung und Sex

Alanis ist offline
Beiträge: 2.343
Seit: 02.03.04
Zitat von Fleming Beitrag anzeigen
Lag an einigen Beiträgen weiblicher Teilnehmer, die mit meiner Frau sympatisieren, weil sie mit einem seelenlosen Sexmonster verheiratet ist. Ist sie nicht!!!!!
woher jetzt die betroffenheit?
zeig mir doch bitte ein posting, wo darauf angespielt wird. mir kommt es eher so vor, dass du dich von deiner frau in diese rolle gedrängt fühlst.

Langjährige Beziehung und Sex

Oregano ist offline
Beiträge: 63.712
Seit: 10.01.04
Huch - auf einmal sind die Frauen die Falschversteher?
Es wäre wirklich super, wenn Deine Frau auch etwas dazuschreiben würde , aber ich kann sehr gut verstehen, wenn sie das nicht tut.

Gruss,
Uta

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von Beat Beitrag anzeigen
Deine Ansprüche sind ich- bezogen und deshalb widersprechen sie denjenigen Deiner Frau. Der Kompromiss und die Enttäuschung sind dann logische Folgen.
Wenn Deinen Ansprüche und Dein Ziel die Zufriedenheit Deiner Frau wäre, dann wäre jedes Tun in dieser Richtung ein freudiges Tun. Und wenn dann Deine Frau auch noch als ihr Ziel Deine Zufriedenheit hätte... wärs perfekt.
Hallo Beat -

mein Wunsch, meine Partnerin möge gelegentlich initiativ werden (weil es mich anmacht, ein Liebesbeweis wäre, schön wäre, was auch immer der Grund ist, dass es wichtig für mich ist) ist ich-bezogen. Keine Frage! Ich halte mich da eigentlich für relativ bescheiden. Habe keine anderen Dinge geschrieben und keine weiteren Erwartungen, die meine Frau erfüllen könnte. Dass es mich auch nach Abwechslung lüstet, liegt nur bedingt in ihrer Macht (hatte ja schon geschrieben, dass Männer sich psycholgisch ja offenbar durch ein paar Kleidungsstücke emotional täuschen lassen. So einfach sind wir offenbar gestrickt. Müsste doch auch bei mir funktionieren! Kannst Du streichen den Satz. Funktioniert bei mir! Ist ja praxiserprobt. Gelegentlich).

Meine Wunsch und mein Ziel, die Zufriedenheit meiner Frau, ist ja erreicht. Aber hier liegt jetzt das kleine Problem: Meine Ansprüche sind nicht mit ihren identisch. Sie merkt es aber nicht! Trotz gelegentlicher Zeichen. Noch einmal ganz deutlich: Es wäre schön, wenn wir hmm..... einmal die Woche Sex hätten und dabei einmal im Monat die Initiative von ihr ausginge und das möglichst nicht um ein Uhr nachts. O.k., das klingt jetzt wie: Er fordert Sex. Sie einmal initativ, er 3 mal initiativ. Einmal die Woche. Nicht nachts um 1.00 Uhr. Das ist nur so eine Vorstellung, um eine Idee meiner wilden Fantasie zu geben. Das fände ich schon schön. Ist das zu fordernd?

Gruß
Fleming

Langjährige Beziehung und Sex

Oregano ist offline
Beiträge: 63.712
Seit: 10.01.04
Meine Wunsch und mein Ziel, die Zufriedenheit meiner Frau, ist ja erreicht.
Hallo Fleming,
das ist die Frage. Deine Frau spürt doch sicher,d aß Du eben nicht wirklich zufrieden bist sondern Wünsche offen bleiben. Insofern g laube ich nicht, daß Dein Satz
Sie merkt es aber nicht! Trotz gelegentlicher Zeichen
wirklich stimmt.

Es hilft alles nichts: bevor sich da etwas selbständig macht und dann kaum mehr besprochen werden kann, wäre es jetzt wichtig zu reden und zwar deutlich und nicht nur mit gelegentlichen Zeichen.

Manchmal kann es helfen, einen "Mediator" dazu zu nehmen, falls man das Gefühl hat, mit einem Thema einfach nicht weiter zu kommen. Man kann auch alleine zu einem Mediator gehen.

Gruss,
Uta

Langjährige Beziehung und Sex

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.730
Seit: 05.10.06
Hallo Fleming,

es entspricht der Erfahrung der meisten Menschen, dass man etwas sagen muss, wenn man es von einem/einer anderen haben will. Außer es sind hellseherische Fähigkeiten im Spiel
Nachdem das nicht der Fall ist, nimm den letzten Absatz deines vorherigen postings und formuliere die klaren Angaben, was du willst, noch ein bißchen hübscher und sage sie deiner Frau. Ich vermute sie wird nicht nein sagen.

Viele Grüße, Horaz

Langjährige Beziehung und Sex

Fleming ist offline
Themenstarter Beiträge: 92
Seit: 27.06.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Huch - auf einmal sind die Frauen die Falschversteher?
Es wäre wirklich super, wenn Deine Frau auch etwas dazuschreiben würde , aber ich kann sehr gut verstehen, wenn sie das nicht tut.
Hallo Uta -

nun mal nicht gleich in Extreme verfallen:

Weder habe ich gesagt, dass alle Frauen, noch das es einen Preis für eine Geschlechtergruppe des Alles-Falsch-Verstehers geben muss. Ein paar Zeilen weiblicher Teilnehmer waren aber schon mit ".....na, wenn mir immer jemand so käme, wäre das auch bei mir auch lusttötend." Mach mich noch mal auf die Suche. Auch für Alanis.

Und wie meinst Du den letzten Satz? Klingt auch ein bisschen trotzig!

Gruß
Fleming

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Partnerschaft und Sexualität
Wie sag ich es meiner Frau
 
Wurde verlassen - Schuldgefühle!
 
Wie sag ich es meiner Frau?


Optionen Suchen


Themenübersicht