Sex im Internet

17.03.08 12:32 #1
Neues Thema erstellen
Sex im Internet

Melfine ist offline
Beiträge: 138
Seit: 18.12.08
Ich find es nicht gut wenn mein Mann *alleine*im I.net auf sexseiten schaut oder sich Filme anschaut....dann bin ich natürlich gekränkt.....nein wenn schon möchte ich mitsehen.
Ich schaue mir solche Seiten auch an,Filme natürlich ist doch ganz normal finde ich
Mehr Spaß macht es mir mit Partner die Seiten zu durchstöbern oder auch mal einen Film ansehen

Knuddels

Nicole

Geändert von Melfine (02.04.09 um 16:28 Uhr)

Sex im Internet

Manuela ist offline
Beiträge: 1.510
Seit: 31.03.08
Oft erfahren Frauen rein zufällig davon und ich denke, dass tut mehr weh als wenn der Partner von vornherein erzählt was er sich anschaut. Heimlichkeiten haben immer einen bitteren Beigeschmack, finde ich.

Liebe Grüße Manuela

Sex im Internet

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Hallo,

bin gerade über diesen Tread gestolpert.
Also ich sehe da kein Problem damit. Auch wenn ein Mann sich nach einer schönen Frau umdreht auf der Strasse,m ist das doch das normalste der Welt. Ausser er macht dabei einen Autounfall. Soll es ja geben.

Wenn man die Kunstgeschichte anschaut, dann sieht man jede Menge von Pornografischen Gemälde und Figuren. Chinesische und von überal auf der Welt. Aber in der Kunst ist Porno ja nicht einfach Porno, sondern dann ist es KUNST.

Also meine Meinung dazu ist, Jede und jeder kann sich doch anschuen was und wie er will. Die hauptsache ist, dass Sie /Er sich damit beruhigen oder auch erregen können, so ganz nach belieben.
Dazu noch etwas . Auch in einer Beziehung, gehören die Fantasien jedem ganz alleine. Mir kann niemand verwehren meinen Gedanken freien lauf zu lassen, sonst wäre ich schon lange verrückt geworden.

Darum nicht immer gleich an einen Seitensprung denken, wenn der Partner plözlich mal was ganz anders als es die doove Gewohnheit tut, machen will.
Das ist ja das schöne an der ganzen Geschichte, dass man nie auslernt.

Es Lebe die Liebe

Gruss Ruedi

Sex im Internet

Nela9 ist offline
Beiträge: 8
Seit: 02.02.10
an sich ist es ja auch nix schlimmes. Das einzige was mich wirklich an der sache stören würde, wäre die heimlichtuerei. Wenn man so etwas nämlich zufällig rauskriegt, hat man als Frau schon das gefühl, dass man in gewisser weise betrogen wurde...

Man fängt auf ein mal sich fragen zu stellen wie: was verheimlicht der Partner einen sonst noch? wie weit geht es mit dieser Begeisterung für die Internetpornos? ist er vielleicht nicht nur wegen der Filme im Netz, sondern schon längst auf einer neuen Partnersuche (weil ihn ja offensichtlich etwas in der Beziehung fehlt)? findet er mich (also seine frau) nicht mehr sexuell anziehend? usw usw.

So etwas kann sich zu einer richtigen paranoia entwickeln. Und dabei hätte der Partner einfach nur von anfang an sagen sollen - "Schatz, ich gucke gerne pornos im Internet. vielleicht hast du ja auch mal lust mitzugucken?" und die ganze Sache wäre geregelt.

Sex im Internet

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Hallo Nela9,
Du hast ja auch schon Recht mit dem was Du schreibst. Vielleicht ist aber die Heimlichtuerei aus dem Grund, dass den Mann Angst hat, dass seine Frau das nicht verstehen kann und ihm dann Szenen macht desswegen.
Vielleicht macht er es aber auch so als Ersatzbefriedigung. genau darum, dass er nicht auf den Gedanken kommt, sich eine andere zu suchen.
Das gilt aber auch alles im umgekehrten Fall sicher.

Wichtig ist einfach, das mitteinander sprechen und das ist eben nicht immer so einfach bei vielen Paaren. Leider.
Gruss Ruedi

Sex im Internet

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Silas Beitrag anzeigen
Nachdem hier vieles einfliesst, das zu Teilen gemutmasst wird, will ich mich an der Diskussion beteiligen. Ich bin direkt betroffen, männlich un d ich tue genau das von dir beschriebene, Noelia.
Es hat bei mir früh angefangen. Im zarten Kindesalter habe ich die Playboy-Hefte meines Vaters entdeckt und liebgewonnen. Das war nicht schwierig, da die ganze Schublade voll war und es die unterste war. Also gut zugänglich. Irgendwann habe ich einige abgezweigt. Er hatte schliesslich soviele.Und dann wurde es später mit dem Internet viel einfacher.
Vielleicht bringt es dir etwas, wenn ich erzähle, warum ich es tue. Oder warum ich glaube, es tun zu müssen. Es ist schon eine Sucht. Eine ziemlich starke Sucht, da sie auch körperlich einiges auslöst.
Ich hatte seit ich begonnen habe eine Freundin. Bei dieser Freundin hatte soviel ich weiss zuerst das Sexleben gelitten. Sie war selber nicht mit sich zufrieden und projizierte das auf mich.
Zu dieser Zeit habe ich das wohl als Ersatz begonen. Als Ersatz für Sex mit meiner Freundin. Aber auch als vieles mehr. Es waren Impulse, es waren Signale, es waren chemische Reaktionen in meinem Körper. Es war auch ein Ventil. Ich fühlte mich immer gut. Und ich fühlte mich immer besser danach. Möglicherweise hat mir das in stressigen Zeiten wirklich auch etwas geholfen, Druck abzubauen. Hört sich blöd an ich weiss.
Bei meiner nächsten Freundin war der Sex kein Problem. Er war weniger als kein Problem. Er war fantastisch. Ich war sogar eher der schwächere Teil und durfte somit noch einiges lernen.
Und doch habe ich weiter ins Internet geschaut. Und ich habe viele Bilder gesammelt. Andere sammeln Korken, Briefmarken, Münzen. Ich sammelte solche Bilder.
Ich hatte nie Skrupel oder machte mir Gedanken deswegen. Für mich war klar, dass das etwas ganz anderes ist. Dieses Mal war es kein Ersatz für den tollen Sex mit meiner Freundin. Es war eine Ergänzung dazu. Etwas, das ich alleine machte. Klar, das ist einfacher. Es ist egoistischer. Du kannst dir einfach das holen, was du willst und kümmerst dich um nichts anderes. Es geht dir kein einziger Gedanke durch den Kopf, was jemand anders wollen würde. Es geht nur um dich. Da kann Sex mit einer Partnerin noch so locker, noch so toll, noch so unbekümmert sein. Sex mit sich selbst ist nochmal was ganz anderes.
Es geht nicht darum, dass ich meine Freundin oder den Sex mit ihr nicht gemocht hätte. Klar sah ich mir Bilder von sehr gut aussehenden Frauen an. Es gab auch genug Asuwahl im Web um genau die anzusehen.
Ich wünschte mir nie eine andere Freundin. Ich wünschte mir nicht wirklich Sex mit jemand anderem. Es war einfach diese Erfahrung und die spielte sich rein nur im Computer ab.
Ich chattete nicht mit anderen Frauen. Ich hatte in keiner Weise Kontakt mit realen Personen. Ich flirtete mit niemandem, ging nicht fremd und dachte nicht mal dran.
Ich war 100% treu. Und alles was im Internet stattfand, war etwas parallel zu meiner Beziehung. Etwas, das nichts meiner Beziehung ersetzte.
Im Gegenteil. Meine Fantasie wurde beflügelt.
Ich bin ein Mann. Wenn ich gewisse optische Schlüsselreize wahrnehme, dann reagiere ich stark. Und das ist vielleicht wie beim Raucher, wo der Körper immer nach Nikotin verlangt und wo man nicht einfach aufhören kann. Ich glaube, das sind Mechanismen, die tief in unseren männlichen Hirnen verankert sind. Dem widerstehen? Die Unterdrückung eines Urbedürfnisses?

Interessante Diskussion!
Silas
Ich bin eine Frau und möchte mich doch einem Mann anschliessen.

Selbstbefriedigung ist etwas ganz Normales. Liebe mit sich selbst. Da hat kein anderer etwas damit zu tun. Und das kann man jederzeit mit sich tun. Ich verstehe nicht, was daran jetzt das Problem sein soll und was das mit dem Partner zu tun hat? Beim ersten Mal waren die meisten Menschen selbst noch Kinder.

Also ich sehe es als mein Recht an, mit meinem Körper zur Selbstbefriedigung machen zu können, was ich will und wann ich will.
Das wäre ja noch schöner, wenn mir da jemand ein Verbot erteilen wollte. Geht gar nicht.

Und ja, ich finde Frauen auch viel aufregender als Männer. Gut, dass ich selbst eine bin.

Ich denke, dass sehr viel Männer sich selbst befriedigen und früher auch keinerlei Probleme damit hatten, sich schnell mal nebenbei auf dem Nachhauseweg einen Reiz bei Beate Uhse oder ein Heftchen an der Tanke zu holen. Das brauchen sie heute aufgrund des großen Angebots im www nicht mehr. Geld gespart.

Dass Frauen bei der Selbstbefriedigung eigentlich keine optischen Reize brauchen, liegt mMn. daran, dass sie einfach mehr Fantasie und mehr Vorstellungsvermögen haben als die meisten Männer.
Die Pornoindustrie macht sich diesen Mangel nur zunutze.
Auch die Spermaspender beim Arzt bekommen Heftchen. Eine Frau bekäme das doch problemlos nur mit Kopfkino auch ohne hin.

Man sollte das nicht überbewerten. Es ist nur Sex mit sich selbst, bei dem sich der Mensch einen zusätzlich Reiz holt. Und den sollte auch die Frau begrüssen. Denn es hat durchaus Vorteile, wenn der Mann beim Sex nicht unter Hochdruck steht.

Wenn sonst nichts mehr in einer Beziehung geht, dann tippe ich persönlich eher auf grundsätzliche Beziehungsprobleme.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Sex im Internet
Männlich Bodo
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen
Selbstbefriedigung ist etwas ganz Normales.
Da hat kein anderer etwas damit zu tun.
Genau. Passende Seite zum Topic. Haut rein, Jungs.

Aber bitte nicht zwanghaft. Vielleicht ist ja auch die Partnerin
mal neugierig, was da so erregt und wie das dann gehandelt wird . . .

Tipp: Einfach mal zuschauen lassen (könnte lustig werden, Humor und Sex passen immer).




HGB

Sex im Internet
halligalli
Zitat von nicht der papa Beitrag anzeigen

Dass Frauen bei der Selbstbefriedigung eigentlich keine optischen Reize brauchen, liegt mMn. daran, dass sie einfach mehr Fantasie und mehr Vorstellungsvermögen haben als die meisten Männer.
Ich glaub das liegt ganz einfach daran, dass Männer gezwungenermaßen zielorientierter sind ...

Die Männer, die zuviel Sex mit sich selbst oder mit einer Ziege hatten, sind nun mal durch die evolutionäre Auslese rausgeflogen

Bei Frauen war es umgekehrt! Je leichter erregbar, desto mehr von der Sorte gab es später

Sex im Internet

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Bodo Beitrag anzeigen
Tipp: Einfach mal zuschauen lassen (könnte lustig werden, Humor und Sex passen immer).
HGB
Eifersucht und Sex auch.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Sex im Internet

Ruedi ist offline
Beiträge: 3.452
Seit: 15.06.08
Die Forscher glauben jedoch, dass mit dem Ejakulat auch krebserregende Substanzen aus der Prostata geschwemmt werden. Übrigens: Dies gilt aber nur für die Ejakulation bei der Selbstbefriedigung.


Hallo Bodo,
und ich habe geglaubt, dass die Broccoli-Sprossen das richtige ist um den Prostatakreps zu vermeiden
Da ist diese neue alte Methode ja sogar noch Gratis

Gruss Ruedi


Optionen Suchen


Themenübersicht