Mann liebt nicht

03.08.16 11:28 #1
Neues Thema erstellen
Mann liebt nicht

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.201
Seit: 26.07.09
Mal eine Frage, passt das denn zu einem Narzissten, dass er sich so um den Bruder kümmert, wie Jutta es in ihrem anderen Thread schreibt? .......
Zitat von juttarosa Beitrag anzeigen
Mein Mann ist glücklich, wenn sein Bruder glücklich ist. Er finanziert seinen Bruder auch. Sein Bruder ist so sehr abhängig von ihm. Vor allem finanziell abhängig.

Er hat noch nie Urlaub mit mir gemacht.

Mittlerweile kann ich damit leben.

Aber die traurigen Tage von früher beeinflussen immer wieder meine Gegenwart. Seine verletzenden Worte kann ich nicht vergessen. Auch, dass er niemals seine Freizeit mit mir verbracht hat.
Gruß - Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Mann liebt nicht

juttarosa ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 06.05.16
Eben. Das frage ich mich auch.
Wenn er ein Narzisst ist, warum ist er es gegenüber seiner Mutter und sein Bruder nicht?

Jedenfalls habe ich mir schon einige Bücher besorgt.

AW: Mann liebt nicht

Earl Grey ist offline
Beiträge: 935
Seit: 25.09.13
Haben vielleicht Bruder und Mutter eine forderndere Art? Anscheinend muss er sich dort mehr Mühe geben?

Mann liebt nicht

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.299
Seit: 15.05.13
Zitat von Gleerndil Beitrag anzeigen
Mal eine Frage, passt das denn zu einem Narzissten, dass er sich so um den Bruder kümmert, wie Jutta es in ihrem anderen Thread schreibt? .......


Gruß - Gerd
Hallo Gerd,

eine mögliche Erklärung wäre, dass sein Bruder, wie schon beschrieben, total abhängig von ihm ist. Das wertet den helfenden Bruder enorm auf, lässt ihn großartig erscheinen. Es wäre wichtig zu wissen, wie der "abhängige" Bruder sich seinem Bruder gegenüber verhält. Überhaupt müsste man mehr Details wissen, um beurteilen zu können, wie ein solcher Mensch tickt. Ein narzisstischer Mensch verträgt nur viel Lob und Dank, niemals Kritik (für ihn ist Kritik wie ein böser Angriff auf seine Person).
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

Geändert von MiglenaN (11.08.16 um 12:42 Uhr)

Mann liebt nicht

juttarosa ist offline
Themenstarter Beiträge: 12
Seit: 06.05.16
Sein Bruder ist sehr abhängig von ihm.
Finanziell und auch als Mensch.

Sie fordern auch sehr.

Ich höre öfters, wie sein Bruder am Telefon richtig fordert, dass er zu ihm kommen soll. Und versteht nicht, weshalb mein Mann mal bei mir bleibt.

Ich hatte auch mal gehört, wie sein Bruder ihm gesagt hat, er solle die Wohnung verkaufen und zu ihm ziehen.

Vielleicht mit der Hoffnung er bringt das ganze Geld mal mit und finanziert ihn so richtig.

Mein Mann steht nicht zu mir. Er fühlt sich nur verpflichtet und lässt es mir auch merken.

Mann liebt nicht

Piratin ist offline
Beiträge: 892
Seit: 29.09.13
Hallo juttarosa,

sich von einem Narzissten zu trennen ist sehr schwer, da sie es gut verstehen, Menschen abhängig zu machen und genau wissen, welche Knöpfe sie zu drücken haben. Sie sind Meister der Manipulation.
Narzissten führen meist abstruse Abhängigskeitsbeziehungen mit ihren Familienangehörigen, vor allem mit der Mutter. Wie ist denn dein Mann aufgewachsen?

Hier ist eine ganz interessante Seite zum Thema:

Wie Sie sich im Umgang mit Narzissten verhalten sollten

Lieben Gruß
Michaela
__________________
Alles von mir Geschriebene entspricht einzig und allein meiner Meinung ohne Allgemeingültigkeit.

Mann liebt nicht

Boragina ist offline
Beiträge: 61
Seit: 21.09.16
[quote=juttarosa;1125021]
Eben. Das frage ich mich auch.
Wenn er ein Narzisst ist, warum ist er es gegenüber seiner Mutter und sein Bruder nicht?
Hallo Juttarosa,

wie geht es Dir denn inzwischen?

Wenn er ein Narzisst ist, ist er es natürlich auch vor seiner Mutter und seinem Bruder. Das kann sich aber bei denen anders äußern, als bei Dir. ER kann aber auch ein Soziopath sein. Manche Verhaltensweisen, die Du hier von ihm beschreibst, legen die Annahme nahe, er könnte ein Soziopath sein. Wobei hier die Grenzen auch fließend sind. In welche Kategorie man ihn auch immer stecken will, hört er sich jedenfalls so an, als habe er ein Beziehungsproblem: Zu Dir, zu seiner Mutter, zu seinem Bruder, denn auch das Verhältnis- ich sage bewusst nicht Beziehung- scheint ja auch zu den beiden ungesund zu sein. Fürsorglich hört sich sein Verhältnis zu den beiden nicht an, eher abhängig und verstrickt. Das Ganze wird seinen Ursprung in seiner Kindheit haben, da ich nichts von einem Vater lese, hat er vielleicht die Vater-und Partnerrolle übernommen?

Ein Narzisst kann im Übrigen durchaus auch selbst abhängig von anderen Menschen werden, auch wenn er ein Machtmensch ist. In der Theorie hört sich alles sehr klar trennbar an, Menschen sind aber komplexer als jede Theorie über sie. Wenn ein Narzisst bekommt, was er sehnlichst braucht kann er abhängig werden. Auch Narzissten haben einen seelischen Hunger. Oder auch, wenn er durch chronische Schuldgefühle oder Verstrickungen aus der Vergangenheit an der Leine gehalten wird. Ich war selbst mit einem Narzissten zusammen, der mich- wie Du es nennst- erst vorbereitet hat- der mit mir aber auch von Anfang an Machtspiele gespielt hat, die ich erst- da ich mich völlig überrollt fühlte- mitmachte. Nachher drehte sich der Spieß aber um, in dem Sinne, dass ich der einzige Mensch war, dem er sich anvertraute und für ihn Halt bedeutete. Davon wurde er abhängig und die Beziehung fing an sich zu verändern. Er merkte dann auch, dass er mit Machtspielen bei mir nicht mehr weit kam.

Das er blockt kann aber auch andere Gründe haben. Wir spekulieren hier ja nur aus der Ferne. Er könnte mit Deinen Fragen überfordert sein. Aus unterschiedlichen Gründen: Aus Mangel an seelischer Reife, aus Mangel an einer Beziehung zu sich selbst, aus Angst sich mit sich zu beschäftigen, aus chronischer Überforderung, nicht nur mit Dir, sondern auch mit dem, in das er mit seiner Mutter und seinem Bruder hineingeschlittert ist, ohne es sich vermutlich bewusst so ausgesucht zu haben, wenn das ganze "Spiel" schon angefangen hat, als er ein Kind war.

Ich stimme aber Oregano zu: die Frage bleibt, ob Du so leben willst und kannst, egal welche Namen Du seiner Persönlichkeit gibst.

Aus einer übergeordneten Sicht hast Du ihn Dir ausgesucht, um Lektionen zu lernen. Ich denke, wenn Du ihn jetzt verlassen würdest, würdest Du vom Regen in die Traufe kommen.

Zum Anderen ist meine Erfahrung in meinen Konflikten, und das höre ich auch oft von spirituellen Lehrern, dass sich der andere- auch wenn es nicht danach aussieht- genauso fühlt, wie man selbst. Wenn auch aus anderen Gründen. Wenn man sich für diese Wahrheit öffnet, weitet sich der Blick.
Der andere lebt nicht in meiner oder Deiner Wahrnehmung, er hat seine eigene Wahrnehmung und damit auch seine eigene Wahrheit.

Mein Rat wäre daher, mit Deinen Gedanken nicht so viel um ihn zu kreisen, sondern Dich mit Dir auseinander zu setzen und Dir Hilfe zu holen, wenn Du sie brauchst. Zum Beispiel Deine Gedanken über ihn auf Wahrheit zu überprüfen (Du kannst bei YouTube Byron Katie "The Work" eingeben, dort findest Du viele spannende Beispiele) und Deine Gefühle fühlen und annehmen, anstatt sie nur zu haben.

Mit "Deine Gedanken auf Wahrheit überprüfen" meine ich nicht, Deine Gedanken sind unwahr. Es gibt aber noch andere Wahrheiten, die Du mit "The Work" herausfinden kannst.

Vielleicht kannst Du auch in einer inneren Begegnung regelmäßig mit ihm sprechen, da Eure Seelen miteinander verbunden sind, wird ihn das erreichen. Du könntest auch einen Brief schreiben den Du ihm natürlich nicht gibst oder visualisieren, wie von Deinem Herzen ein Lichtstrahl zu seinem Herzen geht (wenn das für Dich nicht zu eso ist ). Es gibt da viele Möglichkeiten.

Mit Dir zu arbeiten, in welcher Form auch immer, sehe ich als die einzige Möglichkeit. Dann ändert sich in der Regel allmählich auch das Außen. Aber selbst wenn nicht, gehst Du durch eine Entwicklung hindurch, die dir ermöglicht eine Entscheidung mit dem Herzen zu treffen.

Ich sehe nämlich, dass Du das alles nicht mit dem Herzen, sondern mit Deinen Verstand versuchst zu lösen und dadurch drehst Du Dich im Kreis.

Alles Liebe
Bora

Geändert von Boragina (08.10.16 um 10:38 Uhr)

Mann liebt nicht

missmeggy ist offline
Beiträge: 10
Seit: 09.10.16
Mir fällt es schwer, auf solche intimen persönlichen beiträge adäquat zu antworten, ohne mich in unbekannte dinge einzumischen und falsches zu empfehlen. Ich kann dir nur aus erfahrung sagen, dass frauliche hoffnung auf umerziehung des liebsten nie funktioniert. Vielleicht findet besserung statt, aber der kern der persönlichkeit bleibt stets erhalten. Und dennoch gilt: "Über Eheglück entscheidet vor allem die Frau" ( schreibt der spiegel. Quelle: Partnerschaft: Über Eheglück entscheidet vor allem die Frau - SPIEGEL ONLINE )
__________________
"Meine vergangenen Schmerzen wurden mir zum Panzer gegen die folgenden." N. Chamfort

Mann liebt nicht

Herr Balzig ist offline
Beiträge: 7
Seit: 23.10.16
Ich finde diese Geschichte auch bemerkenswert. Aber als ich gelesen hatte: "Ich konnte ihn nicht verlassen, weil er zwei Unfälle hatte, aber niemanden hatte." Bin ich stutzig geworden.
Hat er denn nicht seinen Bruder und seine Mutter?

Warum stellst Du Dein Wohlbefinden (ich gehe davon aus, dass eine Trennung Dir helfen würden) unter sein Wohlbefinden? Auch der Abbau der Schulden scheint mir kein plausibler Grund für eine Verzögerung der Trennung, nicht?

Sorry, wenn ichs so hart sage: Mir scheints, als seien das Ausreden. Du willst Dich gar nicht trennen.

Mann liebt nicht

Angel56 ist offline
Beiträge: 24
Seit: 23.07.16
Zitat von Herr Balzig Beitrag anzeigen
Ich finde diese Geschichte auch bemerkenswert. Aber als ich gelesen hatte: "Ich konnte ihn nicht verlassen, weil er zwei Unfälle hatte, aber niemanden hatte." Bin ich stutzig geworden.
Hat er denn nicht seinen Bruder und seine Mutter?

Warum stellst Du Dein Wohlbefinden (ich gehe davon aus, dass eine Trennung Dir helfen würden) unter sein Wohlbefinden? Auch der Abbau der Schulden scheint mir kein plausibler Grund für eine Verzögerung der Trennung, nicht?

Sorry, wenn ichs so hart sage: Mir scheints, als seien das Ausreden. Du willst Dich gar nicht trennen.
Ich hatte den gleichen Gedanken, vor allem vergeudet sie ihr Leben. Obwohl es ja sehr schwer ist aus wenigen Sätzen ihr Leben zu erahnen. Aber alles was ich raus lese ist das sie auf eine weise Leidet und auch das werden die Kinder spüren.
Juttarosa ich wünsche dir die Kraft den richtigen Weg zu gehen und vor allem für deine Kinder!
fg. Angel


Optionen Suchen


Themenübersicht