Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

20.10.13 11:31 #1
Neues Thema erstellen
Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Frank183 Beitrag anzeigen
Echt ??? Das ist ja hochinteressant. Wo steht das ?
Es gibt darüber verschiedene Hinweise, z.B. hier:
Die Pille

und sonst noch was über YAMS
http://www.naturheilkundethemen.de/wildyam.html
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Geändert von Karde (08.01.14 um 12:07 Uhr)

Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.200
Seit: 26.07.09
Zitat von Karde Beitrag anzeigen
... z.B. hier: Die Pille
Daraus diese Stelle:
Die Suche nach einer Rohstoffquelle für die Synthese von Sexualhormonen führte Anfang der 1940er Jahre nach Mexiko. Man wusste, dass einige Pflanzenarten den Sexualhormonen ähnliche Substanzen enthalten.
In der Yamswurzel entdeckte der amerikanische Chemiker Russell Marker besonders große Mengen einer solchen Substanz. Daraus wollte er Kortison gewinnen, ein Stoff, der über das gleiche chemische Grundgerüst verfügt, wie die Sexualhormone.
Doch in den USA schien sich kein großes Pharmaunternehmen für Markers Idee zu interessieren. Enttäuscht darüber ging er zurück nach Mexiko und gründete seine eigene Firma, um die in der Yamswurzel enthaltenden Stoffe zu verwerten.
Einem seiner Chemiker, Carl Djerassi, und dem Pharmakologen Gregory Pincus gelang es, Norethisteron, eine den weiblichen Sexualhormonen ähnliche Substanz, herzustellen. Das Testosteron-Derivat verhindert den Eisprung und wurde erstmals 1951 in Mexiko-Stadt synthetisiert.
Die Substanz wurde später ein Hauptbestandteil vieler Pillen.
Sehr interessant.

Grüße, Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

Gleerndil ist offline
Beiträge: 4.200
Seit: 26.07.09
Zitat von gruenegurke Beitrag anzeigen
Maenner...
Noch eine "Kleinigkeit" hierzu aus dem von Béatrice zitierten 3-Sat-Artikel Die Pille
Fieberhaft suchte Butenandt nach weiteren Sexualhormonen, auch im menschlichen Urin.
1931 gewann er aus 15.000 Litern Männerharn, der in einer Polizeikaserne gesammelt wurde, die winzige Menge von 15 Milligramm Androsteron, einer dem männlichen Sexualhormon Testosteron verwandten Substanz.
Grüße, Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

gruenegurke ist offline
Beiträge: 449
Seit: 27.03.13
Ja, ich habe 1 Jahr Yams genommen und damit verhuetet. Keine Nebenwirkungen. Mir gings damit auch richtig gut, weil Yams eben auch die Hormone reguliert und das typische PMS ausbleibt.

Leider stellte sich hinterher raus, dass wir ohne Hilfe keine Kinder bekommen koennen. Aus dem Grund verhuete ich gar nicht mehr, sondern messe nur meine Temperatur, um zu sehen, wann meine Mens kommt.

Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

Frank183 ist offline
Beiträge: 574
Seit: 29.11.09
Ok, jetzt weiß ich was Ihr meint. Die Yamswurzel enthält in der Tat recht viel Diosgenin. Allerdings - um von dort zu einem empfängnisverhütendenden Hormon zu kommen ist eine vielstufige Synthese notwendig, die u.a. von Russell Marker erfunden wurde. Dafür ist unter anderem die Zugabe von Chromsäure notwendig und Essigsäureanhydrid, das unter anderem durch Chlorierung von Benzaldeyhd gewonnen wird, usw. Das hat dann am Ende mit dem natürlichen Rohstoff echt nichts mehr gemeinsam. (Irgendein natürliches Produkt ist ja *immer* Ausgangspunkt, für was auch immer. )

Die Frage ist nun: warum ist es denn notwendig, so ein komplizierte chemische Synthese durchzuführen, um eine nachweislich verhütende Substanz zu erhalten ? Man könnte doch auch einfach das Diosgenin extrahieren und Pillen daraus machen. Wenn Diosgenin so wie es ist alleine schon verhüten würde, dann hätte sich kein Mensch jemals diese ganze Mühe gemacht.

Und liebe "grünegurke", bei allem Respekt: Du hast *nicht* mit Yams verhütet. Du kannst auf natürlichem Wege nicht schwanger werden und *deshalb* bist Du nicht schwanger geworden und *nicht*, weil Du auf irgendeiner Wurzel herumgekaut hast.

Sorry, mich gruselt es einfach wie hier irgendwelche hanebüchenen Gerüchte in die Welt gesetzt werden. Am Ende glaubt das noch irgend jemand.

Wo wir schon dabei sind: Verhütung ist von der "Natur" aus gar nicht vorgesehen, deshalb kann es so etwas wie "natürliche" Verhütung gar nicht geben.

Entweder ich entscheide mich bewusst dafür, jetzt und hier keine Kinder zu wollen, dann muss ich in den sauren Apfel beissen und irgendetwas "unnatürliches" machen. Oder ich lasse der Natur eben ihren freien Lauf. Oder ich verzichte komplett, bis der richtige Zeitpunkt da ist und der richtige Partner/Partnerin.

Ich halte es für extrem naiv zu glauben, man könne das ganze Jahr rauf und runter poppen ohne schwanger zu werden, das am besten 30 Jahre hintereinander und all das ohne die "Natur" dabei aktiv auszustricksen.

Ist eine interessante Diskussion, wirklich. Ich bin halt berüchtigt dafür, dass ich ziemlich direkt bin, ist aber meistens nicht böse gemeint ...

LG
Frank

Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

Karde ist offline
Themenstarter Beiträge: 5.057
Seit: 23.05.12
Zitat von Frank183 Beitrag anzeigen
Die Frage ist nun: warum ist es denn notwendig, so ein komplizierte chemische Synthese durchzuführen, um eine nachweislich verhütende Substanz zu erhalten ? Man könnte doch auch einfach das Diosgenin extrahieren und Pillen daraus machen. Wenn Diosgenin so wie es ist alleine schon verhüten würde, dann hätte sich kein Mensch jemals diese ganze Mühe gemacht.
Das fragen sich schon lange einige Personen. Es ist aber so, dass der direkte Stoff aus einer Pflanze ja auch nicht Patentiert werden kann.
Der "lange" und komplizierte Herstellungsprozess gibt der Pharma zu verdienen.

Es gibt aber bereits bei anderen synthetischen/chemischen Medikamenten alternativen, wo die Pflanzenwirkstoffe ohne die ganzen Prozesse zu Heilmitteln verarbeitet werden.
Nur.... da wird nun auch immer mehr Druck gemacht durch grosse Firmen (auch Pharmas) dass das Angebot auf "standardisiert" gehoben wird, was dann wieder nur von grossen Herstellern gemacht werden kann.

Es wird immer mehr von den Pharmas kontrolliert, was die Natur an Heilmitteln bietet.

LG
Béatrice
__________________
Alles was ich anschaue --- schaut zurück

Yams Wurzel - natürliche Schwangerschaftsverhütung

Frank183 ist offline
Beiträge: 574
Seit: 29.11.09
Klar, die Pharmamultis sind extrem profit- und machtorientiert, das ist keine Frage.

Allerdings: ihr Einfluss ist auch nicht unendlich. Vor allem aber sind sie erst seit ein paar Jahrzehnten so mächtig. Und im konkreten Fall Verhütung haben sich die Wissenschaftler, Ärzte, Apotheker schon sehr, sehr lange Gedanken um dieses Thema gemacht. Wenn es so eine einfache günstige Möglichkeit gegeben hätte, dann hätten sie das ganz sicher nicht verschwiegen. Und damals (vor 80-100 Jahren) gab es diese Pharma-Multis noch nicht in der Form.

Dieses Thema ist seit tausenden von Jahren extrem essenziell, zu allem Zeiten gab es verzweifelte Versuche, mit irgendwelchen skurrilen Sachen (bis hin zu Krokodilkot) Schwangerschaften zu verhindern. Wenn irgendwas davon tatsächlich gut funktionieren würde, dann hätte es sich ganz sicher durchgesetzt und keine Regierung, keine Kirche oder sonst wer hätte das verhindern können.

Aber bitte, wer mag, kann es ja ausprobieren ... ;-)

Weiterlesen
Ausgewähltes aus Partnerschaft und Sexualität
Hilfe mein Mann ist in Rente
 
Hymenal Stenose
 
Sex-gestört!


Optionen Suchen


Themenübersicht