Spüre beim Sex einfach nichts

15.04.12 22:34 #1
Neues Thema erstellen
Spüre beim Sex einfach nichts

lolzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 30.03.12
Ok werde auf Pornos verzichten. Hoffentlich bringt es was .

Aber jetzt fehlt mir irgendwie die Lust zum sex. Sonst konnte man sich an den netten Videos aufgeilen. Aber ohne .

Spüre beim Sex einfach nichts

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Diagnose:chronische Pornofilmbelastung
Dafür brauchte ich kein Arzt oder Psychiater..
Wieso Werbung? Xhamster ist außerdem umfangreicher,schlicht besser!


Im Ernst,oder im Detlef`?!

Nein wirklich, was sollen Ärtze machen? Dir Viagra verschreiben? Meide mal konsequenz diese Pornos...Ich hab wenn ich es mal ne Woche schaffe wieder richtig Lust..

Wie ist es wenn du durch die Stadt schlenderst bsplw und was denkst du dir wenn du attraktive Frauen/Mädels siehst? Ständig nur "ich will" oder "wie wäre es mit ihr"..So normal ist das eig nicht..Sind ja Männer mit dementsprechenden Trieb,aber Grenzen gibt es ja.

Geändert von Traumdenker (27.04.12 um 22:53 Uhr)

Spüre beim Sex einfach nichts

lolzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 30.03.12
@Traumdenker
Wenn ich Frauen sehe ob attraktiv oder nicht denke ich nichts mehr. Interesse gleich nährt sich dem 0 Wert.

Spüre beim Sex einfach nichts

Traumdenker ist offline
Beiträge: 1.190
Seit: 09.01.11
Zitat von lolzi Beitrag anzeigen
@Traumdenker
Wenn ich Frauen sehe ob attraktiv oder nicht denke ich nichts mehr. Interesse gleich nährt sich dem 0 Wert.

Ist doch nicht schlecht,ich hingegen stecke sie nach ihrem aufgemotzen billigen outfit oft schnell in eine Schublade.Selbst die die nicht so billig sind stecke ich ohne sie zu kennen in eine Schublade..
Auch solche neumodischen Klischee Studentinen mit diesen Nerd Brillen.Fuckt alles ab.Fast alle menschen
.ABer unsere Probleme sind doch eher 2 grundverschiedene,ich bin mal wieder raus hier und drück dir die Daumen dass es bald bei dir klappt.SChönes Wetter,besser gehts nicht!


Schönen Tag noch

Spüre beim Sex einfach nichts

lolzi ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 30.03.12
Hallo,

melde mich mal wieder zurück. Also bin seit etwas mehr wie zwei wochen auf Porno entzug was sehr gut klappt .

Aber entweder bin ich zu ungeduldig oder es ist was anderes. Aber wirklich besser geworden ist das prob mal noch nicht.

Kann es vllt an nem zu niedrigen Testo wert liegen ? Oder würde sich sowas ganz anders bemerkbar machen.

mfg

Spüre beim Sex einfach nichts
Männlich Windpferd
Hallo Lolzi,

Deine Selbstdarstellungen wirken so, als seist Du von allen guten Geistern verlassen. Damit mache ich Dich nicht runter - es ist eine Aufforderung zum Nachdenlen.

Du hast überhaupt kein "Problem beim Sex". Du hast ein grundlegendes Problem, das Dir anscheinend ger nicht bewußt ist. Nicht mal ansatzweise.

Hast Du eigentlich irgendwo, gegenüber irgendwem irgendwelche tieferen "Gefühle"? Oder überhaupt Gefühle? Hast Du einen Freund (ich meine nicht: Kumpel) oder eine Freundin ("Sex" mal beiseite), an deren Wohl und Wehe Du Anteil nimmst, mit denen Du Dich austauschst (mal nicht über Pornos und Fußball), mit denen sich Offenheit entwickelt, bei denen Du Dich real freust, wenn Du ihnen begegnest? Gibt es überhaupt Situationen in Deinem Leben, in denen Du Dich selber tatsächlich "spürst" - Tanzen? Musik machen? Diskutieren? Was denn sonst? Hast Du je Blickkontakt gehabt mit Deiner "Partnerin" - ich meine: hast Du dich wirklich ihrem Blick ausgesetzt, Dich auf ihn eingelassen? (Falls sie denn Menschen in die Augen sieht.)

Sind Dir je Wörter wie Zuneigung, Anziehung, Charme, Bezauberung, Eros, Liebe begegnet? Wenn ja: kannst Du mit diesen Begriffen etwas anfangen? Und wenn ja: was denn? Hast Du je einen bedeutenden Roman gelesen, in dem Liebe ein Thema ist? Welchen? Und was meinst Du: warum kommt Liebe in Pornos nicht vor? Hast Du schon mal geflirtet? Bist Du schon einmal Hand in Hand neben einer Frau gegangen? und wie war denn das?

Aber mal abgesehen von Eros: hast Du je vor einer Frau hohe Achtung empfunden? Vor Deiner Mutter zum Beispiel? der Du ja wahrscheinlich Etliches verdankst? Ist Dein Vater mit ihr umgesprungen wie Du mit Deiner "Partnerin"? Wenn ja: wie fandest Du das?

Faktisch bist Du "mehrere Stellungen durchgegangen", hast mit verschiedenen Kondomen "gearbeitet" (klingt ja nach ziemlich schwerer Arbeit, was Du da so treibst - Freude scheint da keine Rolle zu spielen?), Cialis eingeworfen, Deinen armen Penis mit wechselnden Tempi traktiert, "My Size" dazu (weiß nicht, was das ist). Und in diesem Forum willst Du "vllt" "Tipps". Du legst "selber Hand an", "besorgst es Dir selber", aber es "klappt" nicht (achte doch mal auf Deine Sprache; wofür steht denn "Es" eigentlich?) und Du willst es "schaffen" - was denn eigentlich? Zu Ejakulieren? Warum eigentlich? Ist das eine Art von Ehrgeiz? Fleißig bist Du jedenfalls, auf Deine Weise.
.
Vllt liegt es auch dadran das ich kein richtiges Frauenbild . . .
Frauenbild hin oder her - ist Dir schon mal klar geworden, daß Du mit einer wirklichen Frau zusammen bist, nicht bloß mit einem "Bild"?

Für mich sehen alle Frauen irgendwie neutral aus.
Bist Du sicher, daß Du schon jemals einer Frau mit offenen Augen, bereitem Herzen gegenübergetreten bist? Ist Dir klar, daß in all Deinen Texten hier niemals von Deiner Partnerin, ihren Wünschen, Gefühlen, Verhaltensweise die Rede ist? Als gebe es niemanden neben Dir? (Was, denkst Du, ist das für ein Gefühl für diese Frau? Hegst Du die Auffassung, Du seist ein glück für sie? Wenn ja: worauf stützt sich diese Meinung? Auch Du mußt schrecklich allein sein, so zu zweit im Bett?)

Könnte es mit allen machen.
Klingt das nicht extrem maschinenmäßig? Erschrickst Du nicht hie und da mal angesichts Deiner eigenen Sprache? Wärst Du gerne eine Sex-Maschine? (Mein Glückwunsch - ganz ernst gemeint! - daß Du das nicht "schaffst".)

Nie ist was dabei wo ich sagen würde boor das ist es. "Was"? Steht das Wort für Deine Bettgefährtin? Ich vermute mal - obwohl Du davon nie sprichst - sie ist weiblichen Geschlechts, richtig? Du machst mit Deinem "Was" ein Neutrum aus ihr. (Und was heißt "boor"? ich kenne das Wort nicht.)

Total beschissen das Problem.
Nein, mein Lieber. Weder "beschissen" noch ein "Problem". Sondern ein Lehrstück. Faktisch lehrt Dich Deine menschliche Natur, wie es NICHT geht. So großhirnlos, so herzlos, so sprachlos sind wir Menschen nicht.

Ich sehe es als Deine primäre Entwicklungsaufgabe, freundschaftsfähig zu werden, menschlich, bereit zur Anteilnahme an anderen MENSCHEN.

Ich wünsch Dir ein wenig Herz dazu. (Damit meine ich nicht die Pumpe.)
Gruß
Windpferd

Geändert von Windpferd (16.05.12 um 22:14 Uhr)

Spüre beim Sex einfach nichts

engelhaus ist offline
Beiträge: 5
Seit: 22.04.12
Vielleicht ist so, daß du deine eigene Zärtlichkeit noch nicht entdeckt hast. Die - für dich selbst - und auch die für Deine Partnerin. Wenn du ausprobierst, mit Zärtlichkeit mit dir selbst und auch mit deiner Partnerin umzugehen, ohne die dich unter Druck zu setzen, daß das Ergebnis vorprogrammiert ist, - könnte sich dein Sexualleben vielleicht verändern.
Falls du zur Zärtlichkeit fähig bist.

Liebe Grüße

Spüre beim Sex einfach nichts
Männlich Windpferd
Apropos.

Von Max Frisch gibt es berühmte "Fragebögen" (Suhrkamp-Tb), die seinen späten Tagebüchern entstammen. Der Fragebogen "Liebe" beginnt:

1) Lieben Sie jemanden?

2) Und woraus schließen Sie das?
Noch zwei weitere Fragen aus demselben Fragebogen:

Möchten Sie Ihr eigener Partner sein?

Warum müssen uns die Frauen leid tun?
Durch ihn habe ich viel gelernt. Die Generation meines Vaters (von dem nicht viel zu lernen war.) "Lernen" - nein, nicht sexuelle Techniken. Sondern eher etwas wie grundlegende Ethik. Wozu wir denn auf dieser Welt sind. Und wie.

Gruß
Windpferd

Spüre beim Sex einfach nichts

Therakk ist offline
Beiträge: 1.690
Seit: 07.08.10
Windpferd: nachdem ich dich auch schon kritisiert habe (da ich machmal ne völlig andere Meinung habe wie du): Hut ab vor deinen letzten zwei Beiträgen!
__________________
Wir leben in der Annahme, dass wir denken, wobei es genauso möglich ist, dass wir gedacht werden

Spüre beim Sex einfach nichts
Männlich Windpferd
Hallo Therakk,

Deinen Dank - der mich freut - gebe ich gleich weiter an die "Quellen", ohne die ich schlicht nichts wüßte. Auch nichts erfahren hätte. Dies sind in chronologischer Reihenfolge Michael Lukas Moeller ("Liebe ist ein Kind der Freiheit", "Die Wahrheit beginnt zu zweien" u.a.), Gay & Kathlyn Hendricks ("Conscious Loving" usw.), David Schnarch ("Psychologie des sexuellen Begehrens", "Constructing the Sexual Crucible" etc.) - soweit alles PaartherapeutInnen.

Grundlegend für all diese Ansätze ist die Philosophie der Kommunikation (in diesem Fall schon nahe einer weitgehend praktischen Anleitung) von Karl Jaspers ("Philosophie, 2. Band: Existenzerhellung", Kap. "Kommunikation", 1932). Einer seiner Kernsätze:
"Die Wahrheit beginnt zu zweien."
Sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen. Michael Lukas Moeller hat den Satz als Buchtitel verwendet; nach seiner späteren Angabe hatte er ihn von einer Patientin übernommen, ohne die Quelle zu kennen. Zugleich ist man damit auf dem Urgestein der Existenzphilosphie: genau dieser Satz steht wörtlich bei Nietzsche und vorher schon bei Schelling; die Frühromantiker haben ja in gewisser aber wesentlicher Hinsicht den Menschen und die Liebe erfunden. Als ich anfing, Schnarch zu lesen, traute ich manchmal meinen Augen nicht - vieles schien mir wie eine gewissenhafte Anwendung existentieller Prinzipien auf subtile Details sexuellen Erlebens und Verhaltens. (Seine "intimacy" ist identisch mit Jaspers' "Kommunikation".)

Und dann halt die Dichter - das funktioniert wie mit Liebesbeziehungen; man findet schon den, den man gerade oder demnächst braucht. Wenn man irgendwie der eigenen Nase folgt.

Und - bei weitem - nicht zuletzt, einzelne Gefährtinnen. Frauen sind definitiv weiser (u.a. liebesweiser) als wir, denen sie so viel unverdientes, fast übermenschliches Mitgefühl entgegenbringen. Diese Einsicht leitet den überwiegenden Teil der großen Traditionen und Religionen (mit Ausnahme derer, die ihre Aufgabe in der Kriegführung sahen, wobei es aber abweichende Unterströmungen gab).

Etwas, das Wichtigste, fehlt noch - aber nicht alles paßt in dieses Forum.

Und "off topic" ist wohl dieser ganze Beitrag. Wie woll man bei diesem Thema anders reden als "off topic"? Vielleicht ist ja Heilung möglich, indem man der viel weiteren "Welt" ein wenig Aufmerksamkeit schenkt?

Ein Schlußsatz?

"Und wenn ich dich lieb habe, was geht's dich an?"
Von einer Frau, selbstverständlich.

Adieu,
Windpferd

Geändert von Windpferd (17.05.12 um 23:13 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht