Tierchen auf meiner Haut?

05.03.17 20:43 #1
Neues Thema erstellen

Alleingelassen ist offline
Beiträge: 5
Seit: 05.03.17
Hallo lieber Leser

Ich bedanke mich bereits bei dir, dass du dir die Zeit nimmst das folgende zu lesen.


Seit bereits einer längeren Zeit habe ich das Gefühl, dass sich Lebewesen, die nicht vom menschlichen Auge zu sehen sind, auf meinem Körper (unter oder über der Haut) gemütlich gemacht haben.

Vor etwa einem Jahr, als ich in eine Chaoten-WG zog, fing es an mich in der Nacht ein Stechen auf der Haut aus dem Schlaf zu reissen. Daraufhin sah ich immer eine bestimmte Form der Aushöhlung an der Stelle an der ich das Stechen empfand. Jedoch frage ich mich, wie kann dieses "Ding" so klein sein dass ich es nicht von Auge sehen kann, jedoch seine Spur erschwerlich sichtbar. In dieser Zeitspanne erkrankte ich auch an einer angeblichen Blinddarmentzündung. Dies erwähne ich, damit man Zusammenhänge ziehen kann, falls einer besten sollte.

Nun wohne ich alleine und habe dennoch keine Nacht, in der ich mich im Halbschlaf an einer Stelle kratze, an der es kribbelt und mir denke "Scheiss Dinger" (höfflich ausgedrückt).
Sollten die Dinger AUF meiner Haut unterwegs sein, dann haben sie mittlerweile angefangen durch offene Stellen (unter dem Nagel, Ohr, Nase) in mich zu gelangen.


Das ganze, was ich hier erwähne, ist nur ein kleiner Teil der ganzen Geschichte. Ich hätte gern einiges mehr darüber geschrieben und auch Systematischer, damit ich jemanden finde, der mir helfen kann, jedoch würde dann dieser Bericht einige Seiten dauern.


War bereits drei mal beim Dermatologen. Es wurde mir zwei mal gesagt, es liegt an meiner Psyche, und ein anderes mal wurde behauptet, dass es an einer trockenen Haut liegt, da das Wetter so kalt ist.

Ich bin ein bescheidener junger Mann und behaupte, dass ich Psychisch ziemlich stabil bin.


Nun weiss ich nicht was ich tun soll. Mein Hausarzt hat Urin und Blut abgenommen und hat mir nach einer Woche den Bescheid gegeben, dass alles in Ordnung sei. Ich behaupte frech, dass er keinen blassen Schimmer hat, worum es gehen sollte und hat mich ganz einfach abgewimmelt hat.


Ich hoffe, dass auch mir das Internet helfen wird und mein Beitrag genau dem Richtigen unter die Augen kommt.


Grüsse
Araz


Tierchen auf meiner Haut?

ullika ist offline
Temporär gesperrt
Beiträge: 2.189
Seit: 27.08.13
Zitat von Alleingelassen Beitrag anzeigen


Seit bereits einer längeren Zeit habe ich das Gefühl, dass sich Lebewesen, die nicht vom menschlichen Auge zu sehen sind, auf meinem Körper (unter oder über der Haut) gemütlich gemacht haben....
Hallo Araz,
da kommen verschiedene Parasiten in Frage, Milben (Krätze), Läuse oder auch bestimmte Würmer, wie Ancylostoma duodenale, die über die Haut in den Körper dringen.
Ich würde die Haut mit Kokosöl einreiben und eventuell auch mit Meesalz aus dem Toten Meer baden, vielleicht hilft auch Zitrone, Essig, Knoblauch (eventuell auch von Innen) oder Körperpuder.
Natürlich die Bettwäsche kochen und öfter staubsaugen.
Wenn das nicht hilft, würde ich in der Apotheke nachfragen.

Sonne, Sport, Schwitzen und gesunde Ernährung können eventuell auch helfen, das Immunsystem zu stärken um die Tiere abzuwehren.

Tierchen auf meiner Haut?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.221
Seit: 10.01.04
Hallo Alleingelassen,

warst Du evtl. zu der Zeit, als Du in die WG gezogen bist, vorher verreist und hast Dir ungebetene Gäste mitgebracht? Ich nehme an, Du hast Dich über solche Bettbewohner informiert und alle Dir möglichen Hygiene-Maßnahmen ergriffen?

...
Dabei leben die Wanzen gar nicht bevorzugt in schmutzigen Wohnungen, sondern sind eher ein Luxusproblem Weitgereister. Sie brauchen nur Holz und Textilien, um sich wohlzufühlen, Matratzenfalten machen ihr Glück perfekt. Die Biologin rät, niemals selbst Gift oder Insektenmittel herumzusprühen. Gegen Bettwanzen helfe nur ein Profi.

Hausstaubmilben sind dagegen nahezu normal. Die habe fast jeder im Bett, sagt Scholl. Die Spinnentiere sind eigentlich ungefährlich. Aber je mehr es werden, desto höher ist das Risiko für den menschlichen „Bettbewohner“, an einer Allergie zu erkranken. Dann werden die Tierchen unangenehm. „Allergiker bekommen Asthma, und oft juckt es ihnen am ganzen Körper“, erklärt die Expertin.
...
https://www.welt.de/gesundheit/artic...und-juckt.html

Sind bei Dir Allergietests gemacht worden, u.a. auf Hausstaubmilben?
Hilfe Dir ein Antihistamin?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Tierchen auf meiner Haut?

Apfelcrumble ist offline
Beiträge: 193
Seit: 29.10.12
Huhu Alleingelassen,

ich würde mir wohl Wasserstoffperoxid 3% in der Apotheke kaufen und dieses mal auf die betroffene Stelle auftupfen. Es könnte kurzzeitig brennen aber das geht rasch vorbei.

Was auch gegen alle möglichen Parasiten im Körper hilft ist einmal Karde und Papayakerne. Mit den Kernen kann man sein Essen würzen, es schärft wie Pfeffer. Man sollte 5 Kerne pro Tag zu sich nehmen. Manche nehmen sie einfach so, vielleicht auch mehr, und schlucken sie wie Tabletten.

Ich würd das einfach mal ausprobieren und dann schauen wie es mir damit ginge.
Ansonsten würde ich mir einen Therapeuten suchen der klassische Homöopathie anbietet und es konstitutionell angehen.

Ich wünsch Dir viel Glück
viele Grüße Astrid
__________________
Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. - Einstein

Tierchen auf meiner Haut?

Alleingelassen ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 05.03.17
Ich danke euch für die Hilfreichen Tipps. Meine verzögerte Antwort tut mir Leid.
Habe mir alles notiert, was mir helfen könnte momentan.

Welche medizinische Stelle würdet ihr denn aufsuchen, wenn das Gefühl euch nicht loslässt, dass in euch drin Parasiten wandeln. Und mit Gefühl meine ich nicht das bekannte "Bauchgefühl". Ich spühre sie so real..
Nun will ich es Schwarz auf Weiss von irgendeinem Spezialisten beweisen lassen.


Bin froh, wenn Ihr auch auf die folgenden Fragen eine Antwort bereit habt;

- Wie heiss wird es im Innersten meines Körpers, wenn ich eine Sauna besuche (70 Grad)?

- Wie gut ist es möglich, dass die Dinger, statt unter meiner Haut Eier zu legen, es in meinem Körper tun?


Mit Besten Grüssen

Araz

Tierchen auf meiner Haut?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.641
Seit: 20.05.08
Hallo Alleingelassen,

wenn Du möchtest, verschiebe ich Deinen Thread in die Rubrik Parasiten.
Ich hoffe sehr, dass es auch solche sind denn die kann man bekämpfen und auch los werden. Nach Deiner Beschreibung sind es eher Morgellons. Das ist nach Meinung der Schulmedizin ein rein psychisches Problem und es besteht durchaus die Gefahr dass man in dieser Ecke landet. Die Zahl der Betroffenen nimmt aber zu und durch Austausch sind dort ganz andere Auslöser und Ursachen vermutet worden. Eventuell schaust Du auch dort mal rein http://www.symptome.ch/vbboard/paras...e-heilbar.html .
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Tierchen auf meiner Haut?

Apfelcrumble ist offline
Beiträge: 193
Seit: 29.10.12
Morgellons kamen mir auch in den Sinn.....
__________________
Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. - Einstein

Tierchen auf meiner Haut?

Prema ist offline
Beiträge: 747
Seit: 11.01.10
Hallo Araz,

wenn du eine Chance haben willst, die "Tierchen" besser zu sehen zu bekommen um Beweise für deren Existenz bzw. Aktivität zu haben, dann gibt es verschieden Möglichkeiten der Provokation zur Ausscheidung , die gleichzeitig auch Therapie sind:

1) roten Reishi Heilpilz aus der chin.Medizin einnehmen (z.B. 1g/Tag) - (nicht wundern, wenn wahrscheinlich zumindest der Biofilm auf der Kopfhaut zu jucken beginnt. Er enthält Pathogene und wird am besten abgeschrubbt).

2) auf die Haut auftragen, einwirken und dann trockenen lassen, später abspülen: z.B. Borax / Backsoda/ Epsonsalz (Magnesium) / desinfizierende Reinigungsmittel die Zitronensäure enthalten/ Apfelessig. (am besten Kombinationen) - fördert die Ausscheidung über die Haut

Manchmal reicht es schon den Mund einige Minuten mit Rotwein zu spülen und es werden darin dann Objekte aus der Mundhöle sichtbar.

Es gibt auch Varianten von Einläufen um Organismen, die aus Protozoen entstanden sind, aus dem Darm zu lösen; aber das dürfte hier weniger Thema sein - bzw. im Zusammenhang mit einer angeblichen Blinddarmentzündung doch auch wieder interessant sein (der Zusammenhang ist stimmig).
Außerdem ist der wichtigste Bestandteil der Therapie dann noch ein allopathisches Mittel. Weiters gibt es Ernährungstipps bzw. Nahrungsergänzungsmittel; und Hinweise zum Behandeln der Haut-Läsionen.

Morgellonen-Krankheit ist heilbar, wenn man baldigst einiges tut dagegen!

Und ja, da die neuen Organismen mit denen die Menschheit seit über einem Jahrzehnt konfrontiert werden, zum horizontalen DNA-Transfer mit jeglicher Spezies inklusive menschlicher DNA fähig sind, können IM Körper nicht nur die Fäden der Fasererkrankung (Morgellonen ) sondern auch Insekten und anderes Unliebsames "geklont" werden, also sich vervielfältigen. Das am häufigsten vorkommende Insekt bei Betroffenen (zumindest in den USA) sind Milben (nicht Hausstaubmilben sondern SpringtailMilben).

Somit hättest du eine Chance - am allerbesten mit einem einfachen USB- Mikroskop bewaffnet um etwas an Hautläsionen näher betrachten zu können - vorstellig zu werden und dabei auch anerkannt mit dem was ist. Anlaufstelle kenne ich leider keine; ich habe danach nicht gesucht und verzichte in der Hinsicht lieber auf Ärzte. (Dr.Klinghardt hat damit Erfahrung; seine Gefolgschaft in Europa hilft diesbezüglich aber nicht; ich habe mich vergeblich deren Hilfe bemüht). Die Mehrheit Betroffener hilft sich glaube ich auch in MittelEuropa in Selbshilfegruppen (virtuell). Die Ärzte sind jedenfalls angehalten einen "Dermatozoenwahn" zu diagnostizieren, daher sind Beweise gut. Ich glaube jedenfalls zu wissen dass du den Wahn nicht hast ;-) Durch Morgellons entstehen Hautläsionen, und manche Ärzte behaupten dann man hätte gekratzt oder wolle sich selbst verletzen, was natürlich im Fall von Morgellons nicht zutrifft.

Hier noch Aufnahmen von Erregern die wahrscheinlich Mit-Verursacher sind - Protozoenarten, die in Folge von Klimaveränderung in unseren Regen und auch unseren Körper kamen. Die medizinische Forschung interessiert sich dafür bis jetzt kaum. Die Videos stammen von einem Betroffenen, dem mit Borreliose/Morgellon- Diagnose nur noch drei Monate zu leben gegeben waren. Er hatte die richtige Eingebung zur Therapie in Eigenregie, und nach völliger Heilung beschlossen den Rest seines Lebens in bewundernswert selbstloser Weise der Erforschung und Bewältigung dieser neuen Erreger-Erkrankung in Mensch und Natur zu widmen.Er hat mittlerweile wohl hunderte Menschen in die Heilung begleitet.
Wenn man solche Proben (aus der Stuhlprobe wie im video oder Material aus Hautläsionen) in einem Labor analysieren lässt, bekommt man kein Ergebnis, denn die Organismen sind noch in keiner DNA Datenbank zu finden! Achtung mit vorschnellen Arzt-Urteilen nach bloß optischem Eindruck. Selbst mit herkömmlichen Parasiten kennen unsere Ärzte sich meist zu wenig aus. Es wird schnell etwas als Leberegel oder Ascaris Spulwurm wahrgenommen und bezeichnet, was tatsächlich aus Protozoen entstanden ist. Und gängigste Ausreden bei Darm Ausscheidungen: Schleimhaut oder Biofilm oder MALT. Hier wird sichtbar dass es das aber nicht ist (Beispiele die irrtümlicherweise mit freiem Auge für Egel gehalten werden):
https://www.youtube.com/watch?v=4Z_L...ature=youtu.be (Foraminiferen/ Protozoen aus einer Stuhlprobe eines Morgellon-Kranken)
https://www.youtube.com/watch?v=GdXEqft8hT0

Fäden- oder Insekt-Ausscheidungen aus der Haut findet man ebenso auf Youtube - die besseren Beiträge kommen aus USA. Die Verschwörungstheorien sind meiner Meinung Unsinn (und mit ein Grund warum ich momentan zumindest noch nicht gerne darüber schreibe).

Alles Gute!
Prema

Geändert von Prema (16.03.17 um 00:58 Uhr)

Tierchen auf meiner Haut?

Alleingelassen ist offline
Themenstarter Beiträge: 5
Seit: 05.03.17
Danke für alles!!

Nun habe ich noch eine Frage und Angst vor der Antwort.

Schon bevor ich über diese Erkrankung erfahren habe, hatte ich immer öfter das Gefühl dieses "Ding" ist in meinem Zahnfleisch angekommen.
Und seit dem sage ich mir oft; "egal was kommt, ich will meine Zähne nicht ziehen müssen.

Mittlerweile habe ich einiges gelesen und viele Nebenwirkungen / Sympthome haben gepasst (leider!!) Darunter; Zahnverlust.

Gibts eine Möglichkeit sie aus dem Zahnfleisch loszuwerden? ziehen sie sich zurück, wenn sie aus meinem Körper ausgeschieden werden? was kann ich denn sonst tun?


Liebste Grüsse

Araz

Tierchen auf meiner Haut?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.641
Seit: 20.05.08
Hi Araz,

erst mal Ruhe und nicht verzweifeln! Sollte ein Parasit sein, versucht der seinem Wirt nicht lebensbedrohend zu schaden, den kann man nachweisen und behandeln. Auf der anderen Seite kann so ein Gefühl völlig echt sein, aber durch andere Ursachen entstehen. Ich zB habe ganz übele und starke Schmerzen, die eine lebenslänglich dauernde Opiatbehandlung erforden. Die Schmerzen habe ich jedoch im linken Unterschenkel, der jedoch amputiert ist. Das kennen die Ärzte, nennen es Phantomschmerz und du wirst behandelt. Morgellons sind im Gegensatz dazu für die Schulmediziner immer noch ein Wahn weil sie dafür keine Belege haben und es keine offiziellen Untersuchungen gibt. Es ist also wichtig entsprechend vorsichtig zu agieren denn sonst landet man schnell in der Psychoecke.
Hast denn irgendwo Hautläsionen, offene Stellen oder andere Anzeichen?
Nicht wundern: ich verschiebe Deinen Thread zur Rubrik "Parasiten", da der mehr von ähnlich Betroffenen frequentiert wird und ich mir mehr Antworten auf Deine Fragen erhoffe.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James


Optionen Suchen


Themenübersicht