Angst und Panikzustände = Pms????

20.08.12 23:52 #1
Neues Thema erstellen

Stimpy ist offline
Beiträge: 3
Seit: 17.10.11
Hoi zäme,
Ich hoffe das ich hier Hilfe finde und vor allem Unterstützung.
Ich bin w und 40 jahre alt...seit gut einem Jahr durchlebe ich die
Hölle...ich hoffe hier gleichgesinnte zu finden die mir vielleicht Tips
geben könnten...

Ganz liebe grüsse
Stimpy

Angst und Panikzustände = Pms????

bestnews ist offline
Beiträge: 5.937
Seit: 22.05.11
Hallo Stimpy,

passt schon:

Vor der Periode sind die Symptome der bislang kaum bekannten Histaminintoleranz nicht selten verstärkt!
So ist das auch bei mir.

Hier die Symptome:

HIT > Symptome

Ich weiss erst durch diese Seite - Symptome ch- von der Hit, die mir die meisten meiner über viele Jahre, z.Teil Jahrzehnte bestehenden Symptome einbrachte.

Ein gut Teil ist unter histaminarm verschwunden, der Rest deutlich abgeschwächt....je nachdem wie es mit der Diät klappt.
Das nette war in meinem Fall unter anderem, dass ich über viele Jahre an extrem Durst litt durch die Hit und das bei durch die Dialysesituation stark eingeschränkter Trinkmenge! Allein das war für mich die Hölle schlechthin.

Keiner meiner Ärzte, die mich unter anderem seit 18 Jahren in der Dialyse umschwirren hat die Hit erkannt und auch die anderen Nahrungsmittelintoleranzen, obwohl sehr wohl bekannt ist, dass Gluten Nierenrekrankungen auslösen kann!

Ich muss meine Ärzte weiterbilden...Der Neue hat auch wieder mal keinen Schimmer....grosse Augen auch bei ihm.

Eine Hit stellt man zweifelsfrei über eine 14tägige histaminarme Diät mit anschliessender Provokation fest, so wirst Du es auch auf der von mir verlinkten Seite finden.

Dein Alter ist übrigens typisch für die Manifestation der Erkrankung bei Frauen, aber es wäre auch gut möglich, dass Du die Hit schon viel länger hast, nur allerdings nicht mit so heftigen und diesen Symptomen.
Die ganze Sache ist bei mir nun mit meinem Wissen im Rückblick schon lange am Köcheln gewesen, bevor es richtig schlimm wurde.

Herzlich willkommen hier, gut dass Du hierher gefunden hast!
Ich wünsche Dir sehr, dass Du bald die enorme Verbesserung der Lebensqualität erfährst wie viele hier und auch ich.
Allerdings wenn es eine Hit ist, die macht sich auch mit der entsprecehenden Diät nicht gleich komplett aus dem Staube, kommt auch darauf an, wo die Ursache des Ganzen liegt .
Histamin kann man leider nicht so gut ausweichen wie z.B. Gluten.....
Eine chronische Hit gilt als unheilbar, auch wenn es hier einige meinen, es geschafft zu haben.
Die meisten behandeln sich selbst aufgrund eines Mangels an Ärzten die sich wirklich mit der Hit, wenn überhaupt auskennen. Ich auch.

14 Tage Probediät ist bis heute der einzig sichere Weg, eine Hit nachzuweisen, anschliessende Provokation eingeschlossenen.
Ich habe die histaminarme Probediät selbst in die Hand genommen mit HIlfe einer Tabelle der von mir bereits durch die Symptomaufstellung angeführten Seite.
Dass es bei mir passt, war innerhalb weniger Tage, ich glaube so nach einer Woche, sonnenklar. Die Provokation habe ich nicht gemacht, die hatte ich dann bei meinem ersten grob fahrlässigem Diätfehler mit Räucherfisch im Urlaub...

Alles Gute!

Geändert von bestnews (21.08.12 um 01:01 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht