E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

09.12.11 07:40 #1
Neues Thema erstellen

Heather ist offline
Beiträge: 9.815
Seit: 25.09.07
ELEKTRISCHE ZIGARETTEN: E-ZIGARETTE AUCH GEFÄHRLICH

Elektrische Zigaretten, so genannte E-Zigaretten, sind nach aktuellem medizinischem Stand keine unbedenkliche Alterative zum Rauchen von herkömmlichen Zigaretten. Vor allem Krebsforscher warnen vor den vielen Unbekannten in der chemischen Zusammensetzung von elektrischen Zigaretten, die beim Rauchen der E-Zigaretten entstehen.
Wie Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) zu bedenken gibt, habe die amerikanische Gesundheits- und Arzneimittelbehörde FDA in einigen Flüssigkeiten von elektrischen Zigaretten tabakspezifische Nitrosamine gefunden. In geringen Mengen seien diese krebserregend, so die Forscherin. Verbraucher könnten sich aufgrund der unklaren Datenlage zu E-Zigaretten nicht auf die gesundheitliche Unbedenklichkeit der elektrischen Glimmstängel verlassen. Ihrer Auffassung nach sollten elektrische Zigaretten deshalb nicht frei verkäuflich sein.
Das Krebsforschungszentrum rät Unternehmen gleichzeitig davon ab, das Rauchen von E-Zigaretten am Arbeitsplatz oder in Restaurants zu erlauben. Der beim Rauchen entstehende Dampf könne die Innenräume von Büros und Gasträumen nachhaltig belasten. Der Nichtraucherschutz würde somit zunichte gemacht werden. Elektrische Zigaretten dürften daher nicht als harmloser Ersatz für herkömmliche Glimmstängel angesehen werden, heißt es weiter. Zwar werden bei der Benutzung von E-Zigaretten keine Stoffe verbrannt und auch kein Teer in die Lunge aufgenommen, dennoch enthält das verdampfende Liquid in der elektronischen Zigarette teilweise Nikotin sowie andere Bestandteile.
Auch andere Studien haben bereits aufgezeigt, dass elektronische Zigaretten nicht völlig gesundheitlich unbedenklich sind. Während bei herkömmlichen Zigaretten zwar mehr als 4.000 verschiedene Inhaltsstoffe verbrannt und inhaliert werden und sich in einer E-Zigarette etwa tausendmal weniger krebserregende Stoffe befinden sollen, halten Forscher weitere Studie für notwendig, um die Wirkung von E-Zigaretten zu erforschen.
Bei einer elektronischen Zigarette, auch rauchlose Zigarette genannt, inhaliert der Verbraucher eine liquide Flüssigkeit, die nach Verdampfung inhaliert wird. Der inhalierte Dampf soll der Konsistenz und dem sensorischen Empfinden von normalen Zigaretten ähneln. Das Liquid enthält Wasser sowie Konservierungsmittel wie Propylenglycol, Benzylalkohol und Glycerin. Außerdem sind neben Nikotin verschiedene Trägerstoffe wie künstliche Aromen enthalten. Im Gegensatz zu den normalen Glimmstängeln findet jedoch keine Verbrennung statt.
Quelle: Elektrische Zigaretten: E-Zigarette auch gefährlich - Aktuelles | Yazio.de

Dazu auch dieses Video:
www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8968280


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.086
Seit: 10.01.04
Siehe dazu auch hier: http://www.symptome.ch/vbboard/nikot...zigarette.html


Grüsse,
Oregano

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

zui11 ist offline
Beiträge: 683
Seit: 14.06.09
seid ihr auch mal auf die Idee gekommen daß, je größer die Umsatzeinbußen, umso aggressiver die Kampagnen seitens der skrupellosen Tabak-Lobby?

Dampfen 99% weniger schädlich als Tabak-Rauchen
---> e-zigarette-test: Interview mit Prof. Dr. Carl Phillips
__________________
Meine Beiträge geben lediglich persönl. Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

Manno ist offline
Beiträge: 1.141
Seit: 09.09.08
Zitat von zui11 Beitrag anzeigen
seid ihr auch mal auf die Idee gekommen daß, je größer die Umsatzeinbußen, umso aggressiver die Kampagnen seitens der skrupellosen Tabak-Lobby?
Was hat das skrupellose steuergeldfinanzierte Krebsforschungsinstitut mir der Tabak-Lobby zu tun ? Vergessen wir mal nicht, daß der Staat von jeder verkauften Zigarette 80% kassiert.

Früher litten wir an Verbrechen heute leiden wir unter Gesetzen ... (Cicero)

Man darf heute Gesetze mit Verbrechen gleichsetzen (nicht nur beim den Eurorettungsschirm). Da Sucht als Krankheit definiert ist, muß der Staat sich von seiner spätrömische Dekadenz (lt. Westerwelle) verabschieden. Im späten Rom hungerte das Volk (heute Hartz-4) während die vornehme Gesellschaft immer verschwenderische Gelage feierte. Dabei darf man sich fragen, ob die römischen Senatoren damals auch über einen Stundenlohn von 703.160 Euro wie z.B. Porsche-Piech verfügte ? Ich meine hier Stundenlohn und nicht etwa Monatslohn oder sogar Jahresgehalt. Erst vergiftet die chemische Industie / der Staat seine Bürger durch Schimmelpilze, Weichmacher, Antibiotika, Pestizide und Quecksilber (was er vehement leugnet) und wenn die "Hypophysengeschädigten"dann ihren blockierten Gehirnstoffwechsel mit Kokain oder Nicotin anregen, saugt er sie "zur Strafe" für diese Selbstmedikamentation noch einmal aus. Er saugt sie sozusagen zu ihrem "eigenen Wohl" aus, um dadurch das gesundheitschädliche Rauchen einzuschränken. Wie wäre es zuerst einmal die Ursache des Symptoms zu bekämpfen ? Auch das ist wieder Orwells "Neusprech": Krieg ist Frieden, Terroristen sind Befreier und Opfer sind Feinde der demokratischen Ordnung. Ausgebeutet wird nur zum Wohle der Ausgebeuteten ...

Der Ständerat will den Bundesrat beauftragen, diese Raucherentwöhnungshilfe von der Tabaksteuer auszunehmen. Eine Besteuerung auf elektronischen Zigaretten empfänden die Betroffenen als schikanös, sagte Zanetti, der den Grundsatz vertrat, dass jede nicht gerauchte Zigarette eine gute Zigarette sei und deshalb dieses Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung zu unterstützen sei. Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf wies hingegen darauf hin, dass die Mittelbeschaffung der Hauptzweck der Tabaksteuer sei. Dabei habe der Gesetzgeber auch Tabak- Ersatzprodukte der Steuer unterstellt.
Interesssant ist auch die Formulierung:
Das staatliche Krebsforschungszentrum rät Unternehmen gleichzeitig davon ab, das Rauchen von E-Zigaretten am Arbeitsplatz oder in Restaurants zu erlauben. Der Nichtraucherschutz würde somit zunichte gemacht werden.
Lt. Orwells "Neusprech" wird nicht gesagt: "Wir wollen verbieten !" Nein - das Wort VERBOT klingt nicht gut und so wird in Neusprech gesagft: "man sollte nicht weiterhin erlauben". Und obwohl die E-Zigaretten jetzt nicht mehr raucht, wird nun trotzdem ganz frech vom "Rauchen" gesprochen. Man hat also ein Haar in der Suppe gefunden, womit sich dann berechtigen läßt, daß auch E-Zigaretten mit der Tabaksteuer belegt werden dürfen. Wessen Brot eine staatl. Behörde ißt, dessen Lied singt sie auch ... Wer aber schützt uns vor "dem Rauch" der "Amalgamträger", denn schon deren Quecksilberausdünstungen sind beim Sprechen giftiger wie die Nitrosamine aus der E-Zigarette. Wer belegt die "Beduftungsanlagen" der Kaufhäuser mit einer Tabaksteuer, denn die sondern genauso viele Nitrosamine ab ? Und wer verhindert, daß uns gedankenlose Modetussis in Speisegaststätten mit den Ausdünstungen ihrer "giftigen Textilien" schädigen ? (Es gibt immernoch keine Höchstwerte für Schadstoffe in Textilien !) Und warum dürfen trotz hundertfach höherer Nitrosamine in Speisegaststätten immernoch Pommes-Frites aus überaltertem Speisefett verkauft werden ?

Man darf doch erwarten, daß hier zum Wohle der Gesundheit genauso gut kontrolliert wird ... Allerdings sollte inzwischen jeder erkannt haben, daß es noch nie um den Gesundheitsschutz ging. Es geht auch diesmal nur um globale Ausbeutung / Steuererhöhungen.

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

zui11 ist offline
Beiträge: 683
Seit: 14.06.09
so sieht das aus

der Umstieg mit meiner Ego (passender Name ne;-) war meine Rettung nach 25 Jahren Tabak-Abhängigkeit und hat mich gesundheitlich einen großen Sprung weiter gebracht. Letztere wird durch legale suchtfördernde Zusätze im Tabak (Ammoniak und zig andere leckere Sachen) gezielt gefördert seitens "unseren" von uns hoch dafür entlohnten Vertretern in Politik u Behörden.
__________________
Meine Beiträge geben lediglich persönl. Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.815
Seit: 25.09.07
Hallo,

die E-Zigarette kommt immer mehr in Kritik:
Lungenfachärzte warnen vor schädlichen Auswirkungen auf die Atemwege. Eine Studie mit 30 Rauchern habe gezeigt, dass schon nach fünf Inhalier-Minuten auffällig häufig die Atemwege eingeengt waren, wie die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie erklärt. Verantwortlich sei Propylenglykol. Der Dampf bestehe zu 90 Prozent aus Propylenglykol, das industriell auch als Frostschutzmittel eingesetzt wird.
Die E-Zigarette könne ebenso süchtig machen wie die normale Zigarette, betont Pötschke-Langer. Und dass sie angeblich helfe, beim Rauchen aufzuhören, sei nicht belegt. Die US-Kontrollbehörde FDA hat in einigen Kartuschen giftige Substanzen wie krebserregende Nitrosamine nachgewiesen. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung ist zudem offen, inwieweit ein Risiko für "Passiv-Dampfer" besteht.
Quelle: Kommt bald das Aus für die E-Zigarette? - Yahoo!


Liebe Grüße .

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

zui11 ist offline
Beiträge: 683
Seit: 14.06.09
soso, meinen die Lungenfachärzte also. Oder haben die auch Angst vor Umsatzeinbußen ? Warum geht es Ex-Rauchern mit COPT, Asthma u.a. ausnahmlos besser sobald sie vom Rauch auf Dampf umgestiegen waren ?

Propylenglycol findet industriell auch in Asthmasprays Verwendung
Und nun ?
__________________
Meine Beiträge geben lediglich persönl. Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

carmen007 ist offline
Beiträge: 782
Seit: 21.11.06
Zitat von zui11 Beitrag anzeigen
soso, meinen die Lungenfachärzte also. Oder haben die auch Angst vor Umsatzeinbußen ? Warum geht es Ex-Rauchern mit COPT, Asthma u.a. ausnahmlos besser sobald sie vom Rauch auf Dampf umgestiegen waren ?

Propylenglycol findet industriell auch in Asthmasprays Verwendung
Und nun ?
Hallo,

aufgrund deiner Aussage hatte ich sofort den für das Asthmaspry beiliegender Beipackzettel durchgelesen. Dort ist Propylenglycol nicht aufgeführt.

LG Carmen

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

zui11 ist offline
Beiträge: 683
Seit: 14.06.09
PPG es ist ein verbreiteter Trägerstoff u.a. auch in Asthmasprays. Kannste ja mal goggeln

Muss deswegen nicht in jedem dieser Produkte sein. Ist aber zugelassen und es geht hier ja auch nur darum die Verlogenheit zu zeigen..
Hier geht es wiedermal sicher nicht um das Wohl der Menschheit..und wiedermal merkt es die dumme Masse nicht.



edit: sollte nat. COPD statt COPT heißen
__________________
Meine Beiträge geben lediglich persönl. Ansichten wieder und stellen keine Ratschläge dar.

Geändert von zui11 (24.01.12 um 20:48 Uhr) Grund: Rechtschreibung

E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

Heather ist offline
Themenstarter Beiträge: 9.815
Seit: 25.09.07
Hallo zui11,

Hier geht es wiedermal sicher nicht um das Wohl der Menschheit..
darüber lässt sich vielleicht noch streiten. Allerdings:
und wiedermal merkt es die dumme Masse nicht.
Du wirst doch nicht im Ernst glauben diese E-Zigarette sei tatsächlich absolut ungefährlich... ?
Ich glaube kaum es hat etwas mit "dumme Masse" zu tun wenn man solchen "tollen Produkten" gegenüber Bedenken hat.

Mir ist es gleich ob jemand richtige Zigaretten raucht oder auf darauf zurückgreift. Allerdings möchte ich als Nichtraucher ebenso wenig den "Dampf" einer E-Zigarette einatmen wie den Qualm einer anderen.
Wenn die Nutzer in öffentlichen Gebäuden, Räumen, Restaurants, etc... auch auf diese Variante verzichten ist das für mich okay, ganz klar. Aber keinesfalls will ich nun davon Passivraucher werden und somit vom Regen in die Traufe kommen - und das ist doch sicherlich verständlich - oder ?


Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht