Raucherlunge

24.02.07 07:47 #1
Neues Thema erstellen
Raucherlunge

Done ist offline
Beiträge: 169
Seit: 15.02.07
Sinne, das stimmt vollkommen, aber durch den Rauchstopp eine bessere Lebensqualität zu erreichen, ist auch schön, hinzu kommt noch, dass das Immunsystem beim Nichtraucher wesentlich besser funktioniert.

Pius, ich bin wahrscheinlich ein untypischer Nichtraucher, mich stört es überhaupt nicht, wenn jemand raucht, mein Körper kann das schon ab und er kann sich schnell regenerieren.
Ein starker Raucher hat keine Möglichkeit zur SELBSTBESTIMMUNG, sein Leben wird durch die Zigarette manipuliert und geleitet.

Und nicht jeder Raucher wird krank, aber trotzdem hat er weniger Lebensqualität, ist öfer und mehr müde, als er es ohne Rauchen wäre und wenn er müde ist, ist er eher kaputt müde und nicht angenehm ausgepowert müde, wie z. B. vom Sport oder einem schönen Spaziergang.

Raucherlunge

Sine ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.371
Seit: 15.10.06
Hallo miteinander.

Ich habe vor einiger Zeit berichtet, dass es meinem Vater schlecht geht und dass er das Rauchen von einem Tag auf den anderen aufgegeben hat.
Nach einem Jahr hat er sich jetzt so weit erholt, dass er keinen Sauerstoff mehr braucht!

In einem älteren Thread hat Marcel einmal die Frage gestellt, ob sich die Lunge regenerieren kann.
http://www.symptome.ch/vbboard/nikot...ert-lunge.html

Dies scheint also der Fall zu sein und am Beispiel meines Vaters kann man sehen dass es nie zu spät zum Aufhören ist!

Herzliche Grüsse, Sine

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht