Die Angst überwinden!

31.10.09 07:18 #1
Neues Thema erstellen

Harry78 ist offline
Beiträge: 73
Seit: 06.03.08
Hallo Leute. Auch ich hab aufgehört mit dem Rauchen seit 1 Jahr. Davor hatte ich mehrmals versucht und immer wieder angefangen . Wurde immer wieder rückfällig. Hab mir viele methoden überlegt, wie ich dies meistern kann. Hatte echt die schnauze voll , von diesem Zeug. Ich wollte nicht mehr zulassen, dass ich in dieser Schachtel gefangen gehalten werde.
Also wenn mann aufhören will, muss mann erstmal begreifen, in was für einer Situation mann ist. Nähmlich? " Mann ist vergiftet" und mann fühlt ein komisches gefühl , wenn mann nicht mehr diesen " Gift" einathmet. So eine Art " Hunger gefühl". Und dass nennen wir alle( Nannten) " Schmacht". Das ist aber nicht so!! Mann hat kein " Schmacht". Sowas gibt es nicht!! Das was mann fühlt, ist die Entgiftung. Von deinem Körper werden die Gifte entzogen , da du seit einer ewigkeit, auf Dauer vergiftet warst, bekommt mann , unnötigen Panik. Ich hab es natürlich hinter mir. Daher so einfach reden ist Leicht, könten jetzt viele sagen. Aber die Erfahrung werde ich niemehr im Leben wiederholen. Ich weiss es.
- Genau das ist auch das wichtige dabei. " Mann muss es `wissen`"
- Mann sollte wissen, das was mann fühlt, ist " Entgiftung" und die erscheinung .
- Mann darf keinen Ersatz, wie zB. Süssigkeiten, oder viel essen (fressen) suchen.
- Denn dann kann mann nicht aufhören. Mann verarscht sich damit selber :-)
- Ich selber hab abends Kräuter Tee getrunken, um diesen hungergefühl wegzubekommen.
- Und das Wichtigste ist, zu sehen, dass mann in Wirklichkeit zum Rauchen gezwungen wird. Wir Menschen werden von den Tabak konzernen zu Konsumenten gezüchtet, indem sie uns mit versteckten Werbungen und Botschaften, in unsere Gehirne eindringen und so eine Art Hypnose verabreichen. Ohne selber zu merken, werden in unsere Unterbewustsein Botschaften, eingepflanzt, dass zB. - Das rauchen Cool ist, oder Beruhigt, oder Nach dem Frühstück ein Muss ist usw usw.


Wenn ihr " Raucher " weiterhin als " Sklaven" leben wollt, und die Tabakkonzerne Reich machen wollt und früh sterben wollt. (All die anderen Krankheiten will ich hier nicht aufzählen ) -- Dann raucht ruhig weiter!!
Und wenn ihr schon längst aufgehört habt, dann redet nicht mehr darüber, wie toll und stark ihr seid, und einen durchhaltevermögen habt usw.
Denn da gibt es nicht , wo mann durchhaltevermögen braucht. Ansonsten garantiere ich euch, die so denken, die werden früh oder später wieder anfangen zu rauchen.
Mach folgendes:
Führt Selbversuche, indem ihr euch vorstellt, dass das ganze ein Schwindel ist und ihr jetzt aus dieser Hypnose aufwachen wollt. Wenn du jetzt aufhörst zu rauchen , muss du wissen, dass deinem Körper so langsam das gift entzogen wird. Davor muss mann keine Angst habenm sondern eher sich darauf freuen. Wenn mann in den foren bischen Schaut, gibt es viele Menschen, die ihre Gifte im Körper mit entgiftungsmitteln zu entfernen versuchen. Beim nikotin brauchst du nichts dergleichen tun. Dein Körper entgiftet sich von selbst. Du must das gefühl im bauch nicht mit Hunger vewechseln und nicht anfangen mehr zu essen. Trink viel Tee. Da wir jetzt winter haben, nimm auch sehr oft kräuterbäder. in ca. 2 wochen müsste mann fast keine symptome mehr haben. Und ab dann fängt ein neues leben.
Mach dich bereit, auf ein Besseres aussehen. Deine Haut wird Jünger wirken und viele beschwerden werden verschwinden. Mann ist dann nicht mehr in dieser Schachtel gefangen und ist aus einer Hypnose erwacht.
Aus erfahrung kann ich sagen, dass wenn mann, wirklich aus überzeugung aufhört, hat mann auch kein verlangen mehr danach.
Das einzige was dabei nur stört ist, dass mann Raucher aus weitem riechen kann. Und es riecht Eckelig und abartig. Mitleid mit den, die noch gefangen sind! Die menschen die rauchen, die tun mir echt leid. Obwohl so einfach es ist aufzuhören.

Wer genauer wissen will, wie ich ohne jegliche hilfe es geschafft habe, kann mich anschreiben.

Lg

Die Angst überwinden !!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.775
Seit: 26.04.04
Hallo Harry78,

Wer genauer wissen will, wie ich ohne jegliche hilfe es geschafft habe, kann mich anschreiben.
magst Du nicht hier in diesem Thread davon berichten? Es gibt bestimmt viele Betroffene, die sich darüber freuen würden.

Liebe Grüsse,
uma

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Die Angst überwinden !

Harry78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 06.03.08
Hmmm...
Angetrieben wurde ich von meinen Gesundheitlichen Problemen. Schon seid Jahren hatte ich gedanken, und die Motivation, damit aufzuhören. Vor 2 Jahren hab ich es aus Willenskraft 9 monate geschaft, nicht zu rauchen.
Nach 9 Monaten fing ich wieder an, während ich mit meinen Rauchenden Arbeitskollegen zusammen Alkohol trank. Mit 1 wurde 2 und drei usw. ..

Dann rauchte ich wieder einige Monate. Ich will hier meine Gesundheitlichen Probleme garnicht aufzählen. Es sind sehr viele.
Gleichzeitig versuche ich meine Leber zu entgiften um die Schäden von Amalgam ein wenig zu beseitigen. Es geht mir eigentlich nur um die Gifte.
Momentan kann ich nur sagen, dass mein Leben so langsam verändert einen neuen Lauf nimmt. Bin Gesünder als vor 2 Jahren. ( Gott sei dank! )

Mit dem Rauchen hab ich ganz einfach und locker aufgehört. Hab so gesagt an mir selber experimentiert. Hab festgestellt, dass es garnicht schwer ist, wenn mann sich drauf freut, weg von diesem zeug zu kommen. 1-2 Wochen lang hab ich versucht, ohne jeglichen Gedanken darüber zu verlieren, und beobachtet, wie mein geruchsinn und Gerschmackssinne sich änderten.
Ich würde jeden raten die Filme " Endlich nichtraucher" und " Thank you for smoking" anzuschauen.

Allen Carr`s - Endlich nichtraucher : Motiviert eher die Menschen, aufzuhören. Erzählt, wie es anfängt und es keine positive begründung dafür gibt, überhaupt zu rauchen. Dass das Nikotin von einer einzigen Zigarette in flüssiger form , injiziert dierekt in die Adern zum sofortigen tod führt, also warum mann das trotzdem in rauch zu sich nimmt. All die Thesen, wie Zb. Entspannend oder cool ist, dass es eigentlich nicht so ist . Die verkrampfung verursacht mann erst mit dem rauchen selber. usw usw Es werden tips gegeben, dass mann , wenn mann aufhört keine einzige ziogarette mehr rauchen darf, weil sonst das Monster wieder erwacht , usw.
Ich selber denke aber dass mann eher dem menschen damit angst macht um die zu überzeugen. Für mich ist das falsch. Ansonsten ist aber so ein film eher ein einstieg denke ich. Schadet nicht es anzusehen.

Der Film " Thank you for smoking" befasst sich eher mit der Realität. Es wird in einem Hollywood Film erzählt, und angedeutet, dass all die Tabakkonzerne mit aller macht und Geld , versuchen, die Menschen zu beeinflussen. Sie bezahlen Millionen von Werbegelder an Regissoere , damit sie einige szenen drehen, indem die Schauspielen eine Zigarette anzünden und rauchen. Sollen zeigen, dass sie es geniessen.
Genau das ist für mich der knackpunkt. So hab ich es festgestellt , dass es garkein verlangen nach zigarette gibt, ohne solche versteckten Werbungen. Damit werden wir wie ich auch schon vorher sagte, zum Raucher vorprogrammiert. Wir wissen es selber nicht. Aber unser Unterbewustsein hat es schon längst gespeichert. Wir sind nur die Spielfiguren. Die Staaten, in der wir leben, wissen eigentlich von der sache , aber lassen es trotzdem zu. Warum auch nnicht. Schliesslich geht es um Milliarden. Ich selber Bin Türke. Und weiss deshalb, dass in der Türkei solche Szenen , wo geraucht werden im Fernsehen verboten ist. Seit einigen Jahren hat der Präsident es Gesetzlich verboten . Also muss der jenige, der aufhören will zu rauchen. Endlich ein Normales Leben führen , ohne dauernd vergiftet zu werden.

- Muss aufwachen und endlich die Realität sehen. Lasst euren Hirn nicht andere steuern. Glaubt daran, dass es sowas wie" Schmacht" oder verlangen , wie mann es so nennt, nicht gibt. Wie kann ein Mensch denn verlangen nach einem " Gift" haben. Erklärt euch das erstmal selbst, und fangt endlich an, euren körper freien lauf zu geben und die möglichkeit geben, sich zu entgiften. Freut euch darüber, dass ihr die Wahrheit entdeckt habt, und jetzt freiwillig entscheidet, euch von diesem Gift fernzuhalten.
Das einzige was sich extrem ändert ist, dass mann viel mehr zeit hat aufeinmal, womit ihr nicht anfangen weist. Arbeitskollegen die dauernd rausgehen, um eine Zigarette anzuzünden . Trinkt dann etwas . weil die hände beschäftigung brauchen.( gewohnt sind)nach der zeit ist das auch weg. Achso noch was. Ihr werdet merken, dass euer Geld in euren taschen länger bestehen bleiben. Wünsche euch jetzt schon viel spass beim asugeben

Lg

Die Angst überwinden !

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola Harry78...

bist du noch Nichtraucher? Immerhin wäre es dann schon 2 Monate über den letzten Versuch.

Also Verbote reduzieren nicht das Rauchen. Auch wenn alle Lokale der Welt ein totales Rauchverbot hätten würde sich nichts ändern. Die Raucher haben nur etwas mehr Bewegung indem sie öfter einen Spaziergang nach draußen machen.

Vor 2 Jahren hab ich es aus Willenskraft 9 monate geschaft, nicht zu rauchen.
Nach 9 Monaten fing ich wieder an, während ich mit meinen Rauchenden Arbeitskollegen zusammen Alkohol trank. Mit 1 wurde 2 und drei usw. ..
Also doch nicht so einfach mit dem Aufhören...

Glaubt daran, dass es sowas wie" Schmacht" oder verlangen , wie mann es so nennt, nicht gibt.
Wenn es so einfach wäre, würden schon viele aus finanziellen Gründen auf das Rauchen verzichten.

Ich bin ein Exraucher, der jedem Gast einen Aschenbecher hinstellt. Wenn er Probleme damit hat bin ich gerne bereit darüber zu sprechen. Aber ich konnte noch nie Leute leiden, die sich täglich und andere bestätigen mussten wie toll es ist....das sie nicht mehr rauchen...
Als mein Mann mich kennenlernte, qualmte ich das Umfeld nieder. Er küsste ungern Aschenbecher. Aber hätte er mich nur einmal in die miese Raucherecke geschoben, wäre nie was aus uns geworden. Ich habe ihm mit Erfolg 13 Jahre was vorgeraucht. Hatte keine gesundheitlichen Probleme. Das Aufhören hatte ganz andere Gründe.
Jeder muss für sich erkennen wann es so weit ist. Wenn jemand gesundheitliche Probleme hat und trotzdem nicht aufhören kann, braucht er Hilfe...keine Verbote.
Ich wäre verrückt nach so vielen Jahren wieder anzufangen aber ich rieche den Rauch immer noch gerne. Besonders Pfeifenrauch. Da schnuppere ich wie eine Süchtige und renne wildfremden Menschen einatmend hinterher.

Und es gibt immer die Momente, wo der Gibber hoch kommt. Nur da ich auch zu denen gehöre, die zig mal aufgehört haben um wieder anzufangen, weiß ich das der eine Zug Betrug ist. Daraus entsteht die eine Zigarette, eine Schachtel, eine Stange.

Aber es gibt viele Wege und jeder muss ihn für sich alleine finden. Man kann helfen...aber derjenige muss alleine den Weg gehen.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Die Angst überwinden !

Harry78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 06.03.08
Hallo,

Als ich schrieb, dass ich beim ersten versuch 9 monate aushielt, hatte ich noch nicht erkannt , dass dies alles eine sache des glaubens ist.
Ich hab mitlerweile festgestellt, dass das Unterbewustsein alles steuert. Die Sucht und verlangen nach Zigarete ist , alles eine Einbildung. Und wenn mann das gegenteil tut, und aus überzeugung das gegenteil denkt. Dann merkt mann, dass sowas wie " Schmacht" nicht existiert.

LG

Die Angst überwinden !

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola...

das würde ja bedeuten das sich Alle nur einbilden, sie bräuchten eine Zigarette?! Und Nikotin ist kein Thema?

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Die Angst überwinden !

Harry78 ist offline
Themenstarter Beiträge: 73
Seit: 06.03.08
Hallo,

Mann kann eher sagen, dass die Sucht Psychisch ist und Nikotin " Giftig" !
Es ist nichts anderes als Gift. Einer der Giftigsten stoffe der welt. Mann konsumiert es als Rauch und vergiftet sich selber. Und wenn mann es absetzt, empfindet mann den " Entzug". Und da wir von klein an bombadiert mit Angst sind. Denken wir, dass diese Entzugserscheinung ( Entgiftung) wir nicht überleben. Im gegenteil ! Mann sollte sich eher drauf freuen, dass der Körper sich selbst reinigt. Und dies dauert höchstens 2 Wochen, indem wir so ein " Hungergefühl " empfinden.
Ich weiss jetzt nicht, was ich jetzt anders verstehen soll. Jeder muss eben es selber feststellen. Ich selber bin überzeugt davon, dass alles psychisch ist. In unserem Unterbewustsein sind Informationen gespeichert, worauf die meisten angst vorm aufhören haben. Dies muss mann so sehen, und so denken.

Dann ist alles wie Kinderspiel. Wenn mann das " Denken" so einstellt. Kann dann keine Macht der welt dir wieder das Rauchen zwingen.

Demnach kann mann auch sagen, das mit hilfe " Hypnose" das Rauchen abgewöhnt werden kann. Denke ich. Ich selber habs ohne getan aber logisch klingt es. Denn bei Hypnose wird das Unterbewustsein angesprochen.


LG

Die Angst überwinden !

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hypnose kann einem helfen, sich über das Handeln bewusster zu werden und so dem antrainierten automatischen Rauchen entgegen zu wirken. Aber man muss immer den Willen dazu haben. Hypnose hält in der Regel aber nur einige Tage. Immerhin wäre schon nach 8 Stunden das Kohlenmonoxid aus dem Blut. Nützt nichts, wenn man wieder anfängt.
Ist außerdem eine teure Angelegenheit. Ohne dem Willen geht gar nichts, aber mit Willen kann es sicher helfen. Gegen einen Willen kann niemand hypnotisiert werden.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Die Angst überwinden !

nicht der papa ist offline
Beiträge: 4.533
Seit: 18.11.09
Zitat von Harry78 Beitrag anzeigen
Und da wir von klein an bombadiert mit Angst sind. Denken wir, dass diese Entzugserscheinung ( Entgiftung) wir nicht überleben.

LG
Sorry, aber dass jemand aus Angst vor tödlichen Entzugserscheinungen nicht aufhört zu rauchen, halte ich für eine sehr ausgefallene Begründung.
Bisher dachte ich immer Raucher rauchen trotz möglicher tödlicher Folgen.

Ansonsten sehe ich es wie Difi. Wo ein Wille, da ein Weg.
__________________
Jeder muß mit den Konsequenzen leben, die sich aus seinen Entscheidungen ergeben. gerold 2.1.11

Die Angst überwinden !

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Mich stört auch, das man von klein an bombardiert wird mit Angst.

Also ich wurde Stressfrei erzogen im Schoße einer Familie und bekam viele Möglichkeiten mich zu entfalten. Leider fand ich es cool wie die Stars in den Filmen in der einen Hand das Glas und in der anderen die Zigarette balancierten und dabei noch verführerisch sangen. Das wollte ich auch.

Bei dem Titel, "Die Angst überwinden", hatte ich die Idee, dass wir Süchtigen Angst vor dem Entzug haben. Ist schon u.a. unangenehm. Deshalb interessierte mich das Thema. Warum fangen wir oft wieder an, obwohl wir wissen wie schwer das Aufhören ist. Es bringt keinen um, nur das Nichtaufhören, wie n.d. Papa schon gesagt hat.

LG, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --


Optionen Suchen


Themenübersicht