Mein erster Tag ohne Kippe

02.01.09 18:57 #1
Neues Thema erstellen
Mein erster Tag ohne Kippe

Losty ist offline
Beiträge: 118
Seit: 03.01.10
liebe joyfull.
lass dich drücken.nicht aufgeben.dran bleiben.BITTE!
ich freue mich, wenn ich morgen deine nächste tageszahl hier lesen kann.
lg lostlove

Mein erster Tag ohne Kippe

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hey Lady Präsidentin......

Rückfälle gehören dazu....gib zu , es schmeckte scheußlich. Schau dir deine Haut an. Denke an die Freiheit an den Club der frischen Luft. Gib nicht auf! Du schaffst das!
Ich kann dir nur wenig helfen. Helfe dir selber. Ich meine das ganz lieb. Fühle dich geknuddelt. Setze dich in eine Ecke und kotze dich aus. Familiärer Stress kann dich auch stärken. Lass sie nicht gewinnen. Gerade Stress wird oft erzeugt, wenn jemand was Neues beginnen will. Dieser Stress zeigt oft die Schwächen. Dann kann man mitleidig grinsen..hab ich doch gleich gesagt!!!!!
Genau in solchen Zeiten braucht man Hilfe. Und oft bekommt man sie gerade dann nicht. Kann vom Unterbewusstsein gesteuert sein...macht es aber auch nicht besser. Also setze dich in eine Ecke und lass sie nicht gewinnen. Sei stark.

Wenn du möchtest kannst du auch mir per PN alles erzählen. Du kannst aber auch hier für alle über die Probleme sprechen.
Ich kenne einen Fall, der sagte: Das schaffst du nie! Ich habe es geschafft. Um so mehr man versuchte mich zu verunsichern um so mehr ging ich auf mein Ziel los. Hatte nichts mit Rauchen zu tun, aber man spürte das ich verletzbar war. Gerade in dem Moment wo ich hätte Hilfe benötigt, schlug man verbal zu. Ich habe es geschafft. Vielleicht gerade deswegen.

Nicht aufgeben Präsidentin, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Ihr Lieben,

kiss: Ihr seid mir wirklich eine riiiiiesen Hilfe!!!

Ich bin geständig....es waren heute 3! Stolz bin ich nicht drauf. Aber es mußte sein. Morgen werde ich weiter NICHT rauchen und stark bleiben!

Vielleicht bewerte ich die Situation ja auch gerade deshalb etwas über, weil ich nicht mehr rauche. Könnte doch sein...? Unbewußt kann es mir ja auch Stress machen, nicht mehr zu rauchen. Und da mache ich dann aus einer Fliege( oder zumindest aus einer Taube) einen Elefanten??

Ich weiß auch nicht....das war heute aber wirklich ein Hängertag. Aber Ihr helft mir wirklich, jetzt weiter zu machen und mir keine neuen Kippen mehr zu kaufen.

Ich drück´ Euch alle!!
Und, Pita, vielen Dank für den Akupressurtipp. Ich habe es ausprobiert und es hat geholfen!

Lostlove, Mungg, Difi, Pita...Ihr seid Super!!!

Liebe Grüße und bis morgen!!!

Joyfull, zerknirschte Präsidentin des Clubs der frischen...na ja, frischeren Luft!

Mein erster Tag ohne Kippe

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Liebe Joyfull

Du gibst Dir die Antwort (teilweise) schon selber....

Vielleicht bewerte ich die Situation ja auch gerade deshalb etwas über, weil ich nicht mehr rauche. Könnte doch sein...? Unbewußt kann es mir ja auch Stress machen, nicht mehr zu rauchen. Und da mache ich dann aus einer Fliege( oder zumindest aus einer Taube) einen Elefanten??
Wenn eine Sucht wegfällt, so wird man gerne dünnhäutiger
da stellt sich die generelle Frage, was macht die Sucht denn mit mir

Mit der Sucht überdecke ich etwas, Schütze mich.
Vor etwas, was ich (noch) nicht aushalte / anschauen möchte.

Das können viele Themen sein.

Mit dem Suchtmittel, muss ich mich nicht damit auseinandersetzen.

das ist die eine Geschichte...

die andere ist:

Ausserdem wird man getestet... -> das System reagiert... siehe Difi's Ausführungen.

''mal schauen ob du das verkraftest, huhu ICH BIN NOCH da und versuche Dich mal aus dem Gleichgewicht zu bringen. Dich wieder ins alte Fahrwasser zurück zu werfen.'''

Das ist in etwa das was energetisch bis systemisch passiert.

Evtl helfen Dir ja diese Zeilen, wenn Du es so sehen kannst, eine mögliche Begründung finden kannst, wieso etwas gerade jetzt so läuft.

Was Du machen kannst, ist laut schimpfen ->
gehe in den Wald oder einen Ort wo du ungestört bist.

Schimpfe laut vor dich hin: Ihr könnt machen was ihr wollt, ich BIN der Präsident des Clubs und das bleibe ich auch, ich erreiche mein Ziel!

Was Du auch noch zusätzlich machen kannst

EFT:
Der Satz könnte sein:
Auch wenn ich heute geraucht habe, so liebe und akzeptiere ich mich so wie ich bin.

Gedanke:
Aus meiner eigenen Erfahrung, kann das Rauchen auch mit der Kommunikation zu tun haben
-> Gibt es etwas was du schon länger loswerden müsstest, dich aber nicht traust??

Herzlichst Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Hallo Morja,


Wenn eine Sucht wegfällt, so wird man gerne dünnhäutiger
da stellt sich die generelle Frage, was macht die Sucht denn mit mir
Danke für Deine Zeilen! ich denke, da ist viel Wahres dran. Ich habe nur bis jetzt kaum etwas gemerkt, was in Richtung Ungleichgewicht geht. Ich habe einfach nicht mehr geraucht und fühlte mich erstaunlich ruhig und sicher. Vielleicht kommt aber jetzt erst der harte Teil.

Eine der 3 Zigaretten habe ich gestern in meiner Wohnung geraucht und ich habe mich fürchterlich geekelt, weil es wieder so stank wie früher. Buah...

Na ja, ich werde heute mal stark bleiben und mir einfach klar machen, dass ich den Quatsch nicht mehr brauch´...guter Scherz...


Vielen Dank und bis bald!!

President of not stinking!

Joyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Liebe Joyfull

Ich hoffe sehr, dass du deine Vorsätze für heute umsetzen konntest. Wie sieht es mit dem Termin bei der Akupunktöse aus? Vielleicht kommt für dich das schlimmste erst jetzt, weil du dort keine Termine mehr hast. Wenn du daran denkst, was es kostet, wenn du wieder beginnst, dann kannst du dir das allemal leisten.

Wird wohl ein schwerer Tag sein heute. Wenn man dem Monster nachgegeben hat, kann es sich arg zurückmelden. Nachgeben ist einfach. Wenn man sich das Nachgeben selber beibringt, wirds immer brenzliger. Man muss das Nein-Sagen lernen, auch in schwierigen Zeiten.

Ach, was schreib ich da als Rückfällige? Hoffe trotzdem, dass du es packst.

Ich drück dich

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Difi ist offline
Beiträge: 4.051
Seit: 28.04.09
Hola...ist nicht einfach...aber wir helfen dir gerne....

Wer will Vizepräsident werden?

Was hat Morja gesagt:...3 Tage,... 3 Wochen , 3 Jahre....

Hilfe...nun bin ich dran. Bin seit 3 Jahren und ein paar Kaputte ....Räucherstäbchenfrei.....mirfehltdashustesmilie .....

Man kann es schaffen! Glaubt mir.

Fühlt euch umarmt, Difi
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt! -- Einstein --

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Difi, nun werd nicht auch noch rückfällig, weil jemand den Mist mit den "3 Tage, 3 Wochen, 3 Jahre" erfunden hat. Das war bestimmt die Zigarettenindustrie, die das erfunden hat und damit versucht längst Entwöhnte wieder zu Kunden zu machen.

Nein, du Difi wirst nicht rückfällig. Du hast das Monster im Auge. Du weisst, wie hinterlistig es ist.

Liebe Joyfull. Wie ist es dir gestern ergangen? Hoffe, du konntest deinen Vorsatz umsetzen. Ansonsten wärs trotzdem nett, wenn du weiter hier schreiben würdest. Dann machen wir halt erstmal 3 Monate Psycho-Analyse, was zum Rückfall führen kann.
Danach versuchen wir es alle nochmals.

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Losty ist offline
Beiträge: 118
Seit: 03.01.10
huhuuuu joyfull
meine meinung, da du ja schon so weit warst:du lässt dich von dem mini-rückfall gar nicht abbringen!!schwamm drüber.das nächste mal bei stress
irgendwo herumschreien.wie difi sagte.ich glaube auch nicht an drei tage,drei monate,drei jahre.das kann nämlich hübsch dazu führen, dass du das als schreckgespenst so in den kopf bekommst und prompt...vor lauter "negativer prophezeiung"..."erhobenem zeigefinger"genau das tust,wovor diese sätze warnen.meine tante,die superkettenraucherin,die immer sagte"die kippe gehört zu mir" hat es auch geschafft.irgendwann.ratz fatz.und nix 3-3-3..nix da!!!!!!
und:vielleicht mag es um ganz tiefschürfende ursachen gehen, vielleicht auch nicht.ich würde zum jetzigen zeitpunkt, ehrlich gesagt nicht zu tief ins"warum"der sucht einsteigen, sondern einfach tag um tag das freisein aneinanderreihen.zu tief in der seele geschürft kann genau das gegenteil bewirken:destabilisierung.es zählt immer die jeweilige stunde der jeweilige tag.egal was gestern war.und wenn du es so betrachtest, bist du sehr weit gekommen.also:lebe im jetzt,was gesternwar ist vorbei.und du hast so viele tage "heute" und "jetzt" gut gemacht!!!tiefschürfende gründe hin oder her.
lass dich knuddeln.vorbild!!!
lg lostlove

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Hallo, liebe Clubmitglieder!!!!!!!!!:fr eu::freu :

UND.... TAG 30!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wider Erwarten...KEIN RÜCKFALL!!!!

Ich hatte gestern aber auch null Bedürfnis zu rauchen!! Ich finde es selbst komisch. Aber es war so. Das war vorgestern so eine Art Ich will jetzt einfach rauchen, und zwar 3 Stück, aber mehr nicht. Zumindest hoffe ich das!!

Es tut gut, zu lesen, was Ihr schreibt und wieviel Gedanken Ihr Euch macht. Das Internet ist schon ein seltsames Medium. Ich habe Euch so ins Herz geschlossen. Und wenn ich eines Tages sagen kann, ich rauche schon seit 5 Jahren nicht mehr, werde ich an Difi, lostlove und Mungg und auch an Pita denken, die mir dabei geholfen haben!!

Bei Deinen Beiträgen, Difi, hänge ich immer quer über der Tischkante, weil Du so lustig schreibst!

Und Mungg, DU bist wirklich so ein Schatz!! Wir werden da gemeinsam rauskommen! Eher werde ich keine Ruhe geben!!! Aufgeben ist nicht!!!

Und DU, lostlove...ehrlich...:kiss :

Von Dir, Pita, weiß ich noch nicht ganz so viel, aber ich freue mich, dass Du Dich angeschlossen hast.

Es scheint wirklich ne harte Sache zu sein, mit dem Rauchen aufzuhören. Was für Quälereien, die psychischen meine ich. Ich meine aber trotz allem noch, dass die Akupunktur es zumindest wesentlich erträglicher macht. Der Entzug läuft wesentlich sanfter ab.

So, jetzt marschiere ich mal in meinen Tag 30 und werde selbstverständlich weiter berichten, wie es läuft!!!


President of not stinking with kleinen Knacks....höhöm...hust...


Joyfull.


Optionen Suchen


Themenübersicht