Mein erster Tag ohne Kippe

02.01.09 18:57 #1
Neues Thema erstellen
Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
JIPIIIIHHH!!!! TAG 22!!!!! JUPIDUHHHH!!!!!
Das war es eiegentlich schon. Mehr wollte ich gar nicht sagen...hihihihihihi...:fr eu:


Ich drück´ Euch alle mal lieb und wünsche Euch einen tolen Start in den Tag!

Bis baaaaald!!:c hat:

Eure Nichtraucherjoyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Morja ist offline
Beiträge: 823
Seit: 27.10.09
Hallo Joyfull

da wir ja wissen dass das Unterbewusstsein das nicht -> nicht kennt....

Congratulation 22 Tage RAUCHFREIE Joyfull

Eine alte Faustregel besagt:
3 Tage
3 Wochen
3 Jahre...

Das bedeutet, dass da die grössten ''Heilkrisen'' eintreten könne.
Wenn Du dann noch Rauchfrei bist... hast Du es für ''immer geschafft''


LG Morja
__________________
Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keines da. Franz Kafka

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Lieben Dank, Morja,

also die ersten 3 Tage und auch danach waren für mich nicht so schwierig.
Erst jetzt, so seit vielleicht gestern merke ich, dass häufiger der Gedanke an eine Zigarette auftaucht. Oder wenn ich was leckeres gegessen habe. Danach war die Zigarette einfach obligatorisch. Aber nein zu sagen, ist dann auch wieder nicht extrem schwierig, weil ich inzwischen irgendwie schon an das "nicht mehr zur Zig. greifen" gewöhnt bin. Zwar kommt der Gedanke, aber der nächste Gedanke ist dann, NICHT MIT MIR!!! Ich will einfach wirklich nicht mehr. Und einen gewissen Druck habe ich schon auch. Siehe Augen!

Aber danke für Deine Glückwünsche!


Liebe Grüße!!

Joyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Gratulation und Knuddel zum 22. liebe Joyfull

Ich habs gestern wieder nicht geschafft und 12 geraucht. Am Morgen lag ich mit 4 Kippen noch gut im Rennen. Aber nachmittags wars dann aus. Hab vergessen, dass ich nach dem Schlafen nachmittags nicht auch gleich eine anzünden sollte. Wieder was gelernt und heute besser gemacht. Der ständige Hype auf die nächste Kippe scheint nicht so doll zu sein, wenn ich mir nach dem Schlafen nicht gleich die erste anzünde. Dazu kommt, dass mir nach jeder Zigarette schlecht wird, wenn ich die erste Kippe gleich nach dem Schlafen auslasse. Dieser Effekt ist ja erwünscht, damit ich (mein Hirn, mein Unterbewusstsein oder was auch immer) es vielleicht auf diesem Weg lerne.

Liebe Joyfull, mach weiter so!

LG, Mungg
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Danke, Mungg, das ist lieb von Dir!


Ich habe ja schon sehr viele Versuche, mit dem Rauchen aufzuhören hinter mir. Eine Zeit lang habe ich es so gemacht, dass ich so lange es nur irgend ging gewartet habe, die Erste nach dem Aufstehen morgens zu rauchen. Das hat mein Pensum insgesamt erheblich eingeschmolzen. Ich habe den Zeitpunkt dann systematisch immer weiter rausgeschoben. Irgendwann waren es 4 Stunden, wenn ich mich richtig erinnere, bis ich die Erste gequalmt habe. Dann hatte ich den Vorteil (was ich heute eher als Nachteil sehe), dass ich einen Onlineshop einige Meter von meiner Wohnung entfernt hatte, der einzelne Zig. anbot. Also habe ich 4 Std. nach dem Aufstehen gewartet und dann erstmal nur 3 gekauft. Damit bin ich dann in meinen Tag gestiefelt und habe sie wieder so bewußt es ging geraucht. So am späten Nachmittag waren die dann dahin. Aber als ich sie gekauft hatte, wußte ich, ich werde ja nicht mit den 3 hinkommen, also muß ich mich schön blamieren und einige Stunden später wieder mit gesenktem Kopf in den Laden gehen und brav sagen: 3(oder4) Zigaretten, bitte. Die haben dann immer über ich gelacht. Und damit es nicht ganz so blamabel ist, habe ich einfach mitgelacht. In mir sah es aber ganz schön mies aus. Vor allem, als es zunehmend hieß: 5 Zigaretten, bitte. Und 7 Zig., bitte. Na ja...
Es sind Philippinen und da ich zur Hälfte asiatischer Herkunft bin, lachen sie sowieso immer, wenn sie mich sehen. Diesmal allerdings, um mir nicht das Gefühl zu geben, was ist das denn für ne dusselige Pflaume?
Eine Weile hatte ich auch ein anderes Geschäft für einzelne Zigaretten gefunden. Es ist etwas weiter entfernt, aber wenn es einem wichtig genug ist, seine Gesundheit zu zerstören, läuft man auch bis nach Rom. Da bin ich dann hin und habe sie gebeten, die Packung, die ich soeben gekauft habe, aufzubewahren und mir niemals mehr als 5 Zig. tgl. auszuhändigen. Sie taten wie ihnen geheißen, schüttelten aber innerlich(für mich nicht zu übersehen) den Kopf. Der Verkäufer sagte allerdings schon beim ersten Deal, ich kann das für Dich machen, aber ich kann Dir gleich sagen, dass es Dir nicht helfen wird.
Wie Recht er hatte.
Wiederum ein anderer Zigarettenladen (alle Dealer hier im Umkreis wissen bereits, dass ich aufhören will) hat auch nach einer Zeit mitbekommen, dass ich nicht mehr rauchen will. Der Verkäufer, ein ziemlich junger, sportlicher und immer sher lieb dreinblickender Typ, verkaufte mir mal eine Packung und ich klagte ihm mein Leid. Dann schwieg er kurz und sagte, und ne wirkliche Hilfe bin ICH Dir auch nicht, oder? Dann haben wir uns kaputt gelacht. Nur, lustig ist das alles gar nicht. Es war ein harter Kampf. Und dass ich jetzt schon 3 Wochen standhaft bin liegt, zumindest meine ich das, nicht an mir(oder nur zu einem kleinen Teil). Die Akupunktur! Es scheint wirklich zu funktionieren.
Ich habe eine viel bessere Haut! Sie wird im Moment jeden Tag besser! Ich dachte heute, ich guck´nicht richtig!
Weiß eigentlich jemand, ob es ein kann, dass Kippen weglassen müde macht? Ich habe ein enormes Schlafbedürfnis, so seit 3 Tagen.


Liebe Grüße!!!

Eure Joyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Bastian ist offline
Beiträge: 233
Seit: 17.11.05
Das Ermüden kann dadurch kommen, dass dein Körper auf Hochtouren läuft und versucht klar SChiff zu machen. Alle Schäden zu beseitigen. Das ist nicht außergewöhnlich, wird aber nicht lange anhalten und ist ähnlich wie bei einer kleinen "Grippe" erst fühlt man sich etwas schlapp und müde und nach ein paar Tagen könnte man Bäume ausreißen, weil alles gut geordnet wurde und die "Bösen" siegreich bekämpft wurden.
Also keine Sorge, sondern Vorfreude!

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Meinst Du, er entgiftet? Oder wie genau sieht das "auf Hochtouren laufen" aus?

Gruß!

Joyfull.

Mein erster Tag ohne Kippe

Bastian ist offline
Beiträge: 233
Seit: 17.11.05
Ja, richtig ich meine Entgiften.
Vielleicht aber, wenn kein neues oder weniger neu dazu kommt, dann vielleicht eine Art "Schlusssprint" der Körper merkt ja auch, dass das Ende absehbar ist... völlig hypothetisch.

Mein erster Tag ohne Kippe

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Gratuliere dir, Joyfull, schonmal zum 23.

Habs gestern geschafft, mein Kontingent von 10 nicht zu überschreiten. Und ich weiss nicht, ob ich heute einen guten Tag hab, aber die ständige Gier scheint abzunehmen. Bin jetzt eine Woche am reduziert rauchen und kann heute beobachten, dass ich dem Monster einfach keine Beachtung schenke, wenn es sich meldet. So konnte ich heute die Intervalle von 60 Minuten auf 75 ausdehnen. Ab und an auch mal etwas länger, wenn ich grad was am machen bin.
Vielleicht funktionierts auf diesem Weg. Erstmal lernen alltägliche Dinge nicht mit dem Rauchen zu verknüpfen.

Danke, dass wir uns hier austauschen können. Sonst wär ich sicher schon längst wieder auf meinem mindestens 20 Kippen täglich.

Einen entspannten Tag euch allen
Mungg

PS. Lostlove? Wo bist du? Wie gehts dir?
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Mein erster Tag ohne Kippe

Joyfull ist offline
Beiträge: 363
Seit: 23.01.10
Gratuliere dir, Joyfull, schonmal zum 23.
Danke, Munggilein!!! Das ist lieb von dir!!

Ich frage mich auch die ganze Zeit wo lostlove steckt... oder vielleicht......aber wahrscheinlicher ist......was bedeutet: lostlove, bitte aus der Versenkung auftauchen!!!!

Mungg, Du bist super stark!! Ich gratuliere Dir von Herzen, dass es geklappt hat, mit dem Reduzieren! Ich weiß leider nur zu genau, wie schwierig das ist!

Ich denke an Dich, Mungg und halte Dir die Duamen, dass es heute wieder so toll klappt!

Bis bald!!!

Eure Joyfull.


Optionen Suchen


Themenübersicht