Die falschen Prioritäten

02.10.05 15:36 #1
Neues Thema erstellen
Die falschen Prioritäten

Sonnenblume56 ist gerade online
Beiträge: 192
Seit: 26.06.17
Hallo Brigitte10,

in was für einer Firma arbeitest Du?
Auch in Österreich ist das Rauchen am Arbeitsplatz in Gegenwart von Nichtrauchern schon lange verboten:

Rauch*ver*bo*te - Nicht*rau*cher*schutz

Das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (§ 30 ASchG) verpflichtet den Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass Nichtraucher vor der Einwirkung von Tabakrauch geschützt werden. Das Rauchen ist verboten, wenn mindestens ein Raucher und ein Nichtraucher gemeinsam in einem Büroraum oder vergleichbaren Arbeitsraum arbeiten. Vergleichbare Arbeitsräume und Tätigkeiten sind beispielsweise Meisterkojen, Lager, Qualitätssicherung, Programmierung, Fein- und Elektrotechnik, Uhrmacher und Optiker.
Quelle: https://www.arbeiterkammer.at/beratu...herschutz.html

Viele Grüße
Sonnenblume56

Die falschen Prioritäten

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.507
Seit: 12.05.13
Wir haben beide letztes Jahr aufgehört und vermissen es nicht mal.

Liebe Grüße Tarajal

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Die falschen Prioritäten

ullika ist offline
Beiträge: 3.031
Seit: 27.08.13
Zitat von admin Beitrag anzeigen
Aber ... Rauchen als Symptom? ....
Hallo Marcel,
ich kenne das, ich hab jahrelang geraucht und wenn ich aufhören wollte, kam ich kaum aus dem Bett. Ich hab nicht gewusst, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion hatte. Als ich das erkannt habe und behandelt, war es kein Problem mehr, auf die Zigaretten zu verzichten.
Ich hab sehr viel geraucht, 2 bis 3 Packungen pro Tag, oft auch mehr.

Es hat etwas mit dem Hormon T3 zu tun, Nikotin hilft dabei, es herzustellen, damit man Energie hat...

Deshalb soll man vor dem Schilddrüsentest auch nicht rauchen, das verfälscht eventuell die Werte.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (20.08.17 um 19:29 Uhr)

Die falschen Prioritäten

Brigitte10 ist offline
Beiträge: 35
Seit: 14.08.17
Hallo!

Das ist ein Bürojob mit Kundendienst, wo laut Gesetz gar nicht geraucht werden dürfte. Die hoffen nur alle, dass dieses Gesetz wieder gestrichen wird.

Ich habe schon schwere Durchblutungsstörungen von deren Rauch, was denen egal ist. Die lachen nur über Leute, die so ein Hirngespinst glauben, das Rauchen ungesund sei und schädliche Schadstoffe hätte.


Optionen Suchen


Themenübersicht