Lieber gar nicht rauchen als wenig

28.09.05 09:03 #1
Neues Thema erstellen

Oregano ist gerade online
Beiträge: 63.682
Seit: 10.01.04

Schlechte Nachrichten für "Wenig"-Raucher


Untersuchungen aus den USA folgend negierten (Anmerkung von Uta: "negierten" würde besser heißen "widerlegten") Forscher, die die Gesundheits- und Mortalitätsraten von annähernd 43.000 Teilnehmern beiderlei Geschlechts in einem Zeitraum von 30 Jahren analysierten, die Annahme, dass "Wenig"-Raucher gesünder lebten.

Im Vergleich mit Nichtrauchern wiesen Männer, die ein bis vier Zigaretten pro Tag rauchten ein beinahe dreimal so hohes Risiko auf, an Lungenkrebs zu sterben, Frauen indes ein fast fünfmal so hohes Risiko, verglichen mit Nichtrauchern.

Im Vergleich zu Nichtrauchern stellte sich heraus, dass die Mortalitätsrate um 50 Prozent höher liegt. Thomas Glynn, Direktor der "American Cancer Society", der die Ergebnisse begrüßte, sagte dies sei Beweis dafür, dass es kein "harmloses" Rauchen gäbe.



Quelle: www.forbes.com </SPAN>
http://shortnews.stern.de/shownews.c...18&u_id=210880

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

Optionen Suchen


Themenübersicht