Rauchen aufhören trotz Canabiskonsum

11.09.12 19:17 #1
Neues Thema erstellen

hansdamp ist offline
Beiträge: 1
Seit: 11.09.12
Hallo,
ich habe mich für euer Board entschieden, da man hier Antworten auf hohem Niveau findet. Als kleine Bitte auch wenn das Thema dem ein oder anderem seltsam vorkommen mag ist es mir doch sehr wichtig weshalb ich euch bitten würde nur auf die Frage einzugehen und keine äuseren Umstände zu kritisieren.

Also bei der ganzen Sache geht es um meinen Vater für den es aufgrund seiner Lungenverhältnisse an die Zeit gekommen ist mit dem Rauchen aufzuhören. Das sieht er ebenfalls so. Ich habe nun häufiger über Methoden gelesen die relativ vielversprechende Ergebnisse liefern (Nikotin-im-Schlaf-Enzug, Hypnose, usw.). Nun wollte ich wissen ist es möglich mit einer dieser Methoden den Nikotin-Entzug zu bestehen und dann eventuell nach 2 bis 3 erfolgreichen Monaten wieder mit dem Kiffen anzufangen? Oder würde durch den Rauch automatisch wieder das Verlangen nach Nikotin ausgelöst werden?

Ich weiß es ist durchaus eine schwierige Frage aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Experten unter euch der darauf eine Antwort weiß.

Vielen Dank schon einmal im vorraus.

MfG Hannes


Rauchen aufhören trotz Canabiskonsum

Forgeron ist offline
Beiträge: 1.085
Seit: 11.02.07
Hallo,

unter Betrachtung des gesunden Menschenverstandes schließt das eine das andere aus.

Gruß

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Rauchen aufhören trotz Canabiskonsum

Pinta ist offline
Beiträge: 189
Seit: 21.04.07
ich würde dann davon abraten, Cannabis mit Tabak zu konsumieren.

mal ehrlich, es gibt einige Methoden um Cannabis rauchfrei zu konsumieren...

Und wenns umbedingt doch mit rauch sein soll, würde ich mich nach einem tabak und Nikotinfreien Ersatz erkundigen. Allerdings denke ich nicht, dass es ratsam ist bei bestehenden Lungenproblemen.

Wer nicht raucht, aber am tag paar Joints mit Tabak raucht, ist dann auch körperlich und psychisch nikotinabhängig.

Vllt sollte man lieber daraus Öl oder Kekse machen. Schonmal was von Vaporizer gehört?
Es gibt natürlich Leute, die nur Joints rauchen, aber keine Zigaretten. Aber gut für die Lunge ist das auch nicht und ich denke es verursacht auf diese Weise starke Entzugssymptome. Das Nikotin meine, wenn es immer in Kombination mit Cannabis geraucht wird, was ja auch (oft) dämpfend ist.

Rauchen aufhören trotz Canabiskonsum

missmeggy ist offline
Beiträge: 10
Seit: 09.10.16
Das mit dem Vaporizer wollte ich auch schreiben. Habe damit zwar keine Erfahrungen, kenne aber viele leute, die vom joint rauchen und auch komplett dem ganzen tabak mittels vaporizer weggekommen sind.

Die Erfahrungsberichte dazu im Internet divergieren allerdings.
__________________
"Meine vergangenen Schmerzen wurden mir zum Panzer gegen die folgenden." N. Chamfort

Geändert von Malve (09.10.16 um 18:29 Uhr) Grund: Link entfernt


Optionen Suchen


Themenübersicht