Rauchen vs. Verdauung - Einflüsse und Erfahrungen

10.09.12 10:57 #1
Neues Thema erstellen

qwertzy ist offline
Beiträge: 59
Seit: 06.06.09
Hallo!

Ich hab seit einiger Zeit Probleme mit meiner Verdauung und mich würde mal interessieren, ob ihr interessante Fakten zum Zusammenhang zwischen Rauchen und Verdauung kennt (Veränderung der Motilität usw) oder aus eigener Erfahrung was dazu berichten könnte!

Da ich meistens dann viel Rauche wenn ich abends aus bin (und dabei trinke), kann ich meine verstärkten Symptome am nächsten Tag meist nicht dem Nikotin oder dem Alkohol zuschreiben, sondern beiden eher gleichzeitig.

Diese Erfahrungen sollen mir dazu helfen, das Rauchen endgültig zu lassen da es mich sehr, sehr stört!

Ich danke euch!

Grüße,
qwertzy

Rauchen vs. Verdauung - Einflüsse und Erfahrungen

Oregano ist offline
Beiträge: 63.711
Seit: 10.01.04
Hallo qwertzy,

vielleicht schreckt Dich das ab? :

Die Kombination von Alkohol und Zigaretten ist ohnehin bedenklich. Expertinnen und Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) haben herausgefunden, dass Alkoholkonsum weitaus mehr als bisher angenommen das Krebsrisiko erhöht. Das gilt vor allem bei gleichzeitigem Tabakkonsum. Die Gefahr, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken, wird beispielsweise um ein Vielfaches erhöht.[1]
Tipps zum Trinken*- rauchfrei für Erwachsene

Eine einzige Zigarette verseucht einen Raum von 20 m2 derart, daß er für die Dauerbeatmung unbrauchbar ist. (Richtwert: 0,5 mg/m3 Raumluft). Der menschliche Körper ist in der Lage, sich an dieses Gift zu gewöhnen. Die chronische Nikotinvergiftung macht sich erst nach Jahren bemerkbar.

1.4. Die wichtigsten Folgen der chronischen Nikotinvergiftung

a) Teerablagerung in den Alveolen
* Raucherhusten, Bronchitis, Lungenkrebs, Blählunge, Lungenbläschen platzen
b) Verengung der Pupillen
* Sehstörungen
c) Gehirn wird geringer durchblutet
* eventueller Gehirnschlag
d) Schwere Durchblutungsstörungen, Verengung der Herzkranzgefäße
* entueller Herzinfarkt, Extra- systolen des Herzes (= zusätz- liches Zusammenziehen des Herzmuskels), Raucherbein
e) Schwere Leberschädigung wegen des Abbau von Nikotins
* Leberzirrhose (= Zersetzung der Leberzellen), Krebs
f) Nierenschädigung
* Krebs
g) Magenschleimhautentzündung, Magen- und Darmgeschwüre
* Krebs
h) Schädigung der Geschlechtsorgane
* Unfruchtbarkeit, (bei schwangeren Frauen: Miß- und Fehlgeburten)
Weiteres Gift im Zigarettenqualm: 3 - 6 % Kohlenstoffmonoxid. CO dringt durch Alveolen in Blutbahn * Bindung an rote Blutkörperchen, aufgrund der sehr großen Bindungsfähigkeit des Kohenstoffmonoxids im Vergleich zum Sauerstoff
* Sauerstoffzufuhr zu Organen und Geweben des Körpers wird verringert.

Außerdem sind die gesamten Atemwege mit einem feinen Pelz von sogenannten Flimmerhärchen ausgestattet (haben Aufgabe zusammen mit den Schleimhäuten die Aufgabe, die Lunge von Staub und anderen Schadstoffen freizuhalten). Das Teer lähmt und verklebt nun die Flimmerhärchen. Die Selbstreinigungsfähigkeit wird auf diese Weise stark gestört.
Studie ber Alkohol und Nikotin

Ich kenne einige Leute, die Verdauungsprobleme bekommen haben, als sie mit dem Rauchen aufgehört haben. Allerdings nur vorübergehend. Viel Wasser trinken und Hausmittel konnten da helfen.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr
Rauchen vs. Verdauung - Einflüsse und Erfahrungen

Lavendel69 ist offline
Beiträge: 15
Seit: 31.08.12
Halte durch oder nur Mut. Ich habe nach 20 Jahren vor drei Wochen jetzt aufgehört.

Probleme mit der Verdauung habe ich seitdem auch. Gleichwohl gehe ich davon aus, dass es vorrübergehend ist. Das Lebensgefühl ist deutlich höher. Da nehme ich das für den Moment gerne hin.

Rauchen vs. Verdauung - Einflüsse und Erfahrungen

priest ist offline
Beiträge: 56
Seit: 09.05.12
Würde sagen ja, Rauchen beschleunigt die Verdauung bis hin zu Durchfall (das ist dann m.M. ein Vergiftungssymptom).

Habe mal aufgehört für 3 Tage, am 4. Tag morgens eine geraucht und sofort schlagartigen Durchfall bekommen. Wenn der Körper aber dran gewöhnt ist, kommt natürlich auf die Person und die jeweilige Verfassung an, machen 10 Zigaretten am Tag nicht viel, verdauungsmäßig zumindest bei mir. Wenn man aufhört wird der ganze Stoffwechsel langsamer aber auch nur wenn man sich täuschen lässt und sich nicht bewegt. Denn sobald man anfängt sich zu bewegen fährt der Stoffwechsel wieder hoch.

Rauchen vs. Verdauung - Einflüsse und Erfahrungen

Lavendel69 ist offline
Beiträge: 15
Seit: 31.08.12
Nach nun fast 6 Monaten hat sich die Verdauung soweit schon fast reguliert. Also, durchhalten lohnt sich
__________________
Was zählt, ist das eigene Wohlbefinden!


Optionen Suchen


Themenübersicht