Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

23.06.10 13:39 #1
Neues Thema erstellen

Micky1976 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 23.06.10
wirklich verzweifelter Hilferuf!!

Mein Sohn Toni ist anderthalb Jahre alt und von Neurodermitis befallen Brust und Rücke sowie Arme.
Alle Ärtze haben bisher leider nur eine Diagnose stellen können und uns immer wieder nur Linola und Hydrocortison als Creme / Pflege verschrieben...irgendwie reicht uns das nicht aus weil dies das Übel ja nicht an der Wurzel packt.

Wir haben jetzt nach viel Internetrecherche festgestellt,daß dieses Problem auch mit einem nicht intakten Darm zu tun haben kann.
Verdauung hat er allerdings sehr gut...Gott sei Dank aber er hatte jetzt schon 2 bis 3 mal einen leichten Pilzpefall am Po ....ca. 1 bis 1 1/2 cm, und war tief rot und "fleischig" der Ki.Arzt gab und Anitfugural creme und nach kurzer Zeit ging das auch wieder weg und wir haben bei normalem wunden Po wie voher Palliativ creme genutzt.

Ich würde nun gerne (am liebsten von jemandem persönlich mit Erfahrung) wissen ob Sie oder Du das auch hatte im Zusammenhang mit NEURO und was dann gemacht wurde genau...wollten auch mal in die Derma Abtlg. der Uniklinil nach Düsseldorf.

!!!!!
BITTE HELFT UNS...das kleine Mäuschen hatte vorher wirklich garkeine Probleme und es zerreisst uns das Herz ihn so zu sehen!!!

Glücklicherweise juckt es ihn nicht so stark dass er sich kratzen muss...kann aber noch kommen....er zahnt momentan sehr stark was, wie ich hörte auch ein Grund für den momentan starken Ausbruch sein kann.

Alles fing an als es sehr warm war vor ca. 4-5 Wochen und ich ihn mit Sonnencreme eingerieben habe.

Die Haut war daraufhin sehr pickelig / erhaben und der Bauch und der Rücken sahen aus wie eine Gänsehaut nur rot (ähnlich einem 3 Tage Fieberauschlag).
....wurde dann mit Hyd. Cort. behandelt und ging innerhalb einer Woch auch relativ gut zurück...kam dann eine Woche später aber wieder raus HILFE!!!
JETZT VIEL SCHLIMMER mit vielen Exzemen!

Freue mich sehr über jede Resonanz und wäre wirklich ÜBERGLÜCKLICH, wenn man das in diesem frühen Stadium schont therapeutisch gezielt angehen kann.


Vielen Vielen Dank euch allen!!!!!

Geändert von Heather (23.06.10 um 15:24 Uhr) Grund: Per PN mitgeteilt!

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme

chris ist offline
Beiträge: 624
Seit: 13.07.06
Hallo Micky,

ich würde mit dem Kleinen mal zu einem klassischen Homöopathen gehen. Meine Tochter hatte seit Geburt Neurdermitis, teilweise ziemlich heftig. Alles, was die Schulmedizin anbieten konnte, waren unterdrückende Salben. Egal ob mit oder ohne Cortison, sobald sie abgesetzt wurden, kam der Ausschlag schlimmer als vorher zurück. Heute ist sie dank der Homöopathie so gut wie geheilt. Manchmal noch ein paar kleine Stellen, die aber wieder verschwinden, sobald sie ihr homöopathisches Mittel bekommt.

Alles Gute für Deinen Kleinen.

LG
Christian
__________________
aude sapere!

NEURO und Pilz am Po in Kombination
Esther2
Sowohl Neurodermitis als auch Pilzinfektionen gelten in der Komplementärmedizin als fast sicheres Zeichen einer Quecksilberbelastung. Etwa 2/3 des Quecksilbers, das die Mutter vor der Empfängnis im Körper hatte, gehen während Schwangerschaft und Stillzeit an das Kind!!!

Je nach Sonnencreme enthält diese mehr oder weniger Gift, viele der "biologischen" Sonnenschutzmittel arbeiten mit Titan, das dann das Fass der Schwermetallbelastung zum Überlaufen bringen kann.

Esther.

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

Nachtjäger ist offline
in memoriam
Beiträge: 2.178
Seit: 24.03.08
Eine durch Sie als Mutter übertragene Quecksilberbelastung m a g eine Rolle spielen,dürfte aber wohl kaum die Haupt-Ursache sein. Ich persönlich würde nach aller Erfahrung auf eine A l l e r g i e tippen.

Übrigens,bei Kindern (und auch Tieren) wirkt die Bioresonanz besonders gut.

Nachtjäger

Geändert von Oregano (30.06.10 um 08:33 Uhr)

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

Gleerndil ist gerade online
Beiträge: 4.012
Seit: 27.07.09
Jetzt habe ich mir zum ersten Mal Dein Profil angesehen, Nachtjäger, und lese, daß Du als Zahnarzt gearbeitet hast.

Warum meinst Du, daß eine Quecksilberbelastung, respektive andere Schwermetallbelastungen durch / aus Zahn-Amalgam, aber auch aus anderen Quellen, z.B. Bleibelastung, keine HAUPT-Ursache sein "dürfte" ?

Als Haupt-Ursache statt dessen eine Allergie? Was ist dann wohl eine Allergie? (Müssen wir sicher nicht hier diskutieren.) Und was sind die Ursachen für Allergie-n? Denn sehr selten ist es wohl nur genau eine. Dazu vielleicht noch Unverträglichkeiten.



Liebe Micky,

ich habe in der Spezialklinik Neukirchen viele Kinder mit zum Teil sehr schwerer Neurodermitis gesehen, die dort Kortison-frei behandelt werden (ich selber war dort mit umweltmedizinischen Problemen, wobei mir die frühere Ärztin der Umweltmedizinischen Station, die auch Kinderärztin war, sagte, daß für sie die Hautpatienten eigentlich ebenso Umwelt-Patienten wären).

Der Bundesverband Neurodermitiskranker / Boppard hat recht gute Kontakte zu dieser Klinik, und seit 25 Jahren natürlich auch andere (therapeutische) Erfahrungen.

Vielleicht kann Dir / euch beiden das weiterhelfen!

Liebe Grüße!
Gerd
__________________
Die Sinnesorgane der Engel sind unsere Edelsteine. Rudolf Steiner

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

Micky1976 ist offline
Themenstarter Beiträge: 2
Seit: 23.06.10
Vielen Dank erstmal für eure Antworten!
Werden das Ganze wohl jetzt erstmal beobachten müssen.
Cortison creme Therapie läuft ja schon, mal sehen wie es aussieht wenn diese endet!?!?

Die Hoffnung stirbt zuletzt, denke aber daß man dann mal zur alternativen Medizin / Heilpraktiker gehen sollte.

Melde mich dann wieder.

Nochmals vielen Dank und das mit dem Schwermetall.... kann echt gut sein, da meine Frau immer noch recht viele Amalganfüllungen hat und die Sonnencremes (OBWOHL FÜR KINDER!!! ) auch Titaniumdioxid enthielten!! WIE KANN DAS ÜBERHAUPT SEIN!?!

Micky

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

Omtcg ist offline
Beiträge: 1.154
Seit: 16.12.09
Hallo Micky,

ist vielleicht nicht sehr populär, aber ich würde eine systemische Ursache nicht ausschließen.
Bert Hellinger hat in seiner Arbeit sogar festgestellt, dass ein Grund für das Auftreten von Neurodermitis bei Kleinkindern die Identifikation mit nicht gewürdigten Ex-PartnerInnen sein kann.
Detail- Hoffman Institut Schweiz
__________________
Liebe Grüße Sabine

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

Aaliyah ist offline
Beiträge: 163
Seit: 01.11.09
Hallo Micky,

ich hatte auch neuro,sogar als kleines kind, höllen zeit!
Meine mutter war damals auc bei tausend ärzten mit mir, irgendwie hat kortison zwar geholfen,war aber auf dauer keine lösung!
War dann in der Pupertät bei einer Heilpraktikerin, meine Rettung!
Sie hat mich so gut behandelt, dass ich es jetzt super im Griff habe!!
Was du super machen kannst:
Koch schwarzen tee und stell ihn in den kühlschrank. wenn er kalt ist, betupfe die stellen mit dem tee. das nimmt die rötung, kühlt und stillt den juckreiz. auch wenn er sich nicht kratzen muss, wirkt super angenehm. zusätzlich bekam ich damals halt noch eine creme, alternative medizin, horviflor. Heutzutage habe ich es nur noch ganz selten, aber so kleine stellen, die übersieht man schon :-) trag dann immer beides auf und ruhe ist!
wünsche euch viel glück!

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po

christel ist offline
Beiträge: 40
Seit: 22.01.08
Hallo Micky
schau mal unter Home - Praxis Dr. med. Jochen Keils in Euskirchen
Diser Arzt heilt Neurodermitis. Amalgam der Mutter ist die Hauptursache und ander Umweltgifte. Er leitet die Gifte mit Bioresonanz aus.
Liebe Grüße
Christel

Sohn 1.5 Jahre, Neurodermitis befällt Brust, Rücken und Arme + Pilz am Po
Esther2
Hallo an alle,

die Bioresonanz zum Ausleiten ist sehr umstritten. Es gibt auch Menschen, die behaupten, mit Bioresonanz wird lediglich das Quecksilber in die Zellen verschoben. Dadurch wird man anfangs symptomfrei, aber viele viele Jahre später kommen dann die richtig großen Probleme, weil das Quecksilber in den Zellen viel schwerwiegendere Schäden anrichtet als in der Matrix.

Jedenfalls ist Quecksilber-Vergiftung ein "chemisches" Problem, und Bioresonanz arbeitet elektrisch-energetisch, in diesem Sinne wird nicht auf der Ebene behandelt, auf der das Problem liegt. Natürlich kann auch eine Behandlung auf einer anderen Ebene als der des Problems helfen, aber es ist nicht das Naheliegendste.

Ich würde eine Quecksilber-Ausleitung NUR mit energetischen Methoden ablehnen, da braucht es wirklich auch Maßnahmen auf der biochemisch-stofflichen Ebene.

LG, Esther.


Optionen Suchen


Themenübersicht