Was braucht mein Körper wirklich? Viele Fragen...

19.12.10 20:40 #1
Neues Thema erstellen

sammelkarotte84 ist offline
Beiträge: 186
Seit: 09.03.10
Hallo,

hab mich noch mal genauer über Magnesiummangel informiert. Der soll wohl in DL recht häufig vorkommen. Vielleicht haben sogar meine jahrelangen Missempfindungen und Taubheitsgefühle in Gesicht und Händen etwas damit zu tun?
Naja, ich werd jetzt mal eine zeitlang Tabletten nehmen.
Allerdings weiß ich nicht, worauf man bei den Tabletten achten muss? Welches Präparat ist gut? Reichen normale Magnesiumbrausetabletten?

Achja, habe heute den 4. Tag Ziegenmilch getrunken. Mittlerweile schmeckt sie mir sogar. Und heute fühle ich mich ganz gut, richtig schön wach. Habe allerdings auch gestern das Thyroxin auf 75 ug erhöht.

lG Julia

Ferritin und Eisentabletten

camerlenga ist offline
Beiträge: 867
Seit: 22.03.08
Huhu Julia.

Genau, die von Ratiopharm. Der Arzt hatte mir eigentlich ARISTO aufgeschrieben, die hatte die Apotheke aber erst bestellen müssen.[/QUOTE]
Ich kannte ARISTO auch nicht, hab grad gegoogelt, ist wohl "baugleich" mit L-Thyroxin Henning.

Habe heute wieder ein neues Privatrezept bekommen, wieder ARISTO.
Wieso denn ein Privatrezept?

Kann ich jetzt einfach die Firma wechseln? Auch wenns der gleiche Wirkstoff ist, ist ja die Zusammensetzung anders und nicht jeder verträgt jede Tablette.
Wenn ich das richtig im Kopf habe, wirkt Ratiopharm nicht so gut wie das von Henning.

Auch die Wirkstoffmenge darf variieren in Deutschland, ich meine es dürfen zw. 80 und 130% der angegebenen Wirkstoffmenge enthalten sein - sehr bescheuert meiner Meinung nach, aber so ists halt leider.

Somit können im LT von Firma ABC 80µg in einer 100er enthalten sein, in der von XYZ 130µg - ein kleeeeiner aber feiner Unterschied.

Welche Tabletten sind denn teilbar oder noch besser zu vierteln?
Die Aristo scheinen teilbar zu sein.

Zu vierteln: Mit einem Tablettenschneider erst einmal jede.

Warum manche teilbar sind und andere nicht, liegt soweit ich es im Kopf habe daran, ob der Hersteller eine gleichmäßige Wirkstoffverteilung gewährleisten kann - sind sie teilbar, ist der Wirkstoff homogen verteilt, sind sie es nicht, ist der Wirkstoff quasi kreuz und quer drin.

Ergo würde ich auch nur diejenigen teilen, die zumindest eine Kerbe zum halbieren haben.

Naja bisher haben sämtliche Ärzte (und es waren nicht wenige) gesagt, dass meine Schillddrüse okay ist. Darauf dass sie vielleicht doch nicht gesund ist, bin ich erst durch das Forum gekommen.
Das ging mir (wie leider auch vielen anderen!) rund 1 Jahr lang haargenau so - und in dem Jahr habe ich ETLICHE Ärzte verschlissen!

Allerdings haben sich meine Schilddrüsenwerte jetzt über etliche Jahre nicht verschlechtert. Normalerweise müssten sie das doch tun bei einer bestehenden Unterfunktion oder Hashi, oder?
Nein, der Autoimmunprozess kann ja durchaus stillstehen.

Blutwerte sind Momentaufnahmen, zwischen den einzelnen Blutabnahmen könnten die Werte durchaus anders ausgesehen haben.

Zitat von sammelkarotte84 Beitrag anzeigen
Danke das ist lieb von dir. Momentan ist das alles aber bisschen schlecht, da ich anfang des Jahres wieder umziehen muss bzw. will.
Du weißt aber doch schon, in welche Region du ziehen wirst, oder?

Stimmt, hätte ich nicht gedacht, dass Mangnesiummangel auch solche Symptome auslösen kann.
Viele Nährstoffmängel können Beschwerden auslösen, die "dem gemeinen Volk" nicht offen kommuniziert werden.

Naja, bei einer Entzündung würde das Ferritin ja ansteigen. Das heißt, es wäre ohne Entzündung ja noch geringer. Also kann man dann wirklich von einem leeren Speicher ausgehen.
Naja, wenn die Hashi - die ist doch mit Entzündung gemeint? - grad nicht akut ist, liegt auch keine Entzündung vor.

Zitat von sammelkarotte84 Beitrag anzeigen
hab mich noch mal genauer über Magnesiummangel informiert. Der soll wohl in DL recht häufig vorkommen. Vielleicht haben sogar meine jahrelangen Missempfindungen und Taubheitsgefühle in Gesicht und Händen etwas damit zu tun?
Könnte sein. Könnte aber z.B. auch ein Mangel an B-Vitamin(en) sein.

Naja, ich werd jetzt mal eine zeitlang Tabletten nehmen.
Allerdings weiß ich nicht, worauf man bei den Tabletten achten muss? Welches Präparat ist gut? Reichen normale Magnesiumbrausetabletten?
Nein bloß keine Brausetabletten o.ä.!

Ich würde es echt erst beim Arzt testen lassen im Blut - kostet rd. 3-5 EUR - Magnesium zellulär, auch Magnesium in den Eryhtrozyten genannt - ist eine IGEL-Leistung. Magnesium im Serum hat keinerlei Aussagekraft!

Ergebnis meiner Haarmineralanalyse, Fragen zu Eisen und Vitamin D u. Vitamin E

sammelkarotte84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 186
Seit: 09.03.10
Bitte das Thema nicht in meinen anderen Thread verschieben, hier geht es doch um etwas ganz anderes!!

Hallo,

ich habe eine Haarmineralanalyse machen lassen, da ich bei mir eine chronische Quecksilbervergiftung vermute.
Meine Mutter hatte schon während der Schwangerschaft mit mir viel Amalgam im Mund. Ich selbst hatte als Kind ebenfalls viele Amalgamfüllungen, die mir dann in der Jugend ungeschützt entfernt wurden. Danach trug ich noch 2 Jahre eine feste Zahnspange. Meine Beschwerden gingen aber größtenteils erst einige Zeit nach der Amalgamentfernung los. Habe auch keine typischen Quecksilbervergiftungssymptome wie Metallgeschmack oder Candida.
Jedenfalls lies ich vor einigen Monaten den DMPS-Test durchführen. Sowohl im Urin als auch im Stuhl konnte kein erhöhtes Hg nachgewiesen werden. Tja und bei der HA kam auch kein auffälliger Wert raus.

Sämtliche Schwermetalle liegen in der Norm. Einige Spurenelemente sind zu niedrig. Kupfer ist zu hoch.
Auffälig ist ein massiver Mangel an Selen, und das obwohl ich schon seit etlichen Monaten Natriumselenit nehme.
Molybdän und Vanadium liegen unter der Nachweisgrenze. Meine Ernährung ist sehr ausgewogen, womit kann das also zusammen hängen?

Hier mal meine ganzen Werte:

Calcium - optimal
Magnesium - optimal
Natrium - zu niedrig
Kalium - zu niedrig
Phosphor - zu niedrig
Cobalt - optimal
Chrom - optimal
Kupfer - zu hoch
Eisen - optimal

Mangan - zu niedrig
Molybdän - kein Nachweis, nicht vorhanden
Selen - zu niedrig mit 0,176 (Norm 0,5-1)
Silicium - optimal
Zinn - zu niedrig
Vanadium - kein Nachweis, nicht vorhanden
Zink - optimal

Arsen - kein Nachweis, nicht vorhanden
Bor - mittel
Barium - mittel
Bismut - kein Nachweis, nicht vorhanden
Lithium - mittel
Nickel - mittel
Strontium - mittel

Silber - niedrig
Aluminium - niedrig
Palladium - kein Nachweis, nicht vorhanden
Cadmium - niedrig
Quecksilber - mittel
Blei - mittel
Thallium - niedrig

Calcium, Magnesium und Zink nehme ich hin und wieder als NEM, das würde die Werte im optimalen Bereich erklären. Nur Selen ist zu niedrig, obwohl ich es regelmäßig einnehme.

Wie sieht das nun mit dem Hg aus? Kann ich mir eine Ausleitung (mit der ich schon angefangen hab) sparen? Oder bin ich aufgrund meiner Vorgeschichte auf jeden Fall belastet?

Welche Bedeutung haben Molybdän und Vanadium und wieso hab ich davon nichts im Körper?? Wäre es sinnvoll hier NEMs zu nehmen?

lG Julia

Ergebnis meiner Haarmineralanalyse

Oregano ist gerade online
Beiträge: 62.937
Seit: 10.01.04
Hallo Sammelkarotte,

welche Beschwerden hast Du? Es gibt doch sicher Gründe, warum Du dich für eine HMA entschlossen hast?

So eindeutig scheinen HMAs nicht zu sein:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...alanalyse.html
http://www.symptome.ch/vbboard/nahru...aranalyse.html
http://www.symptome.ch/vbboard/amalg...ergiftung.html
http://www.symptome.ch/vbboard/gifte...analyse-3.html
usw. usw.

Hast Du vom Labor Ernährungstipps bekommen?
Grüsse,
Oregano

Geändert von Oregano (13.05.11 um 18:06 Uhr)

Was braucht mein Körper wirklich? Viele Fragen...

Wissen ist Macht ist offline
Beiträge: 990
Seit: 25.05.06
hallo, sammelkarotte;

ohne jetzt Alles bei diesem komplexen (Nahrungsergänzung, Stoffwechsel) Gebiet anzusprechen, hege ich den Verdacht, daß du gut daran tätest, die Spurenelemente aufzufüllen (könnten durch DMPS verringert worden sein).

Wichtig wäre da (als Tipp) eine gemüsehaltige (und soviel Kräuter wie es dir angenehm ist) Ernährung; manche entgiften Hg und andere Schwermetalle mit Vitamin C (natürlich ist das meiner Meinung nach gar nicht alleine ausreichend). Es wäre gut, du könntest die genau für DICH passende Nahrungsmittel herausfinden (via Pendel; geschulte Intuition, darin spezialisierter Heilpraktiker oder Arzt).

Als Quelle (Bezugsquelle) für wirksame Nahrungsergänzunsmittel entdecke ich immer wieder neue Seiten im Internet (heute: Zentrum der Gesundheit; mit Pülverchen und basischen Nahrungsergänzungen; insbesondere Calcium-Magnesium-Meeresprodukt).


Optionen Suchen


Themenübersicht