Vitamin D, Vitamin D3; Wechselwirkung Phosphat, Calcium, Magnesium

01.05.08 18:44 #1
Neues Thema erstellen
Vitamin D, Vitamin D3

knutpeter ist offline
Beiträge: 1.646
Seit: 18.07.09
Hallo Brigitka,

Frage mich aber, wie lange darf man sich nicht waschen nach dem sonnenbaden, um das Vitamin D auf der Haut nicht wegzuspülen?

geht es schon flöten, wenn man zwischendurch zum abkühlen ins Wasser hupft oder nur nach intensivem abschrubben mit Seife????
die Vorstellung ist wohl etwas simpel.

Das in Deinen Adern mit dem Blut zirkulierende 7-Dehydrocholesterol wird durch die Sonne (UVB-Strahlung) in Cholecalciferol umgewandelt, über die Niere in das aktive 1,25 D3 hydroxyliert. aber auch das Calciferol (0,25 D3) wird in vielen Organen und Geweben durch Rezeptoren direkt in das aktive 1,25 D3 gewandelt. Ganz einfach!

vG peter

Vitamin D, Vitamin D3

carmen007 ist offline
Beiträge: 782
Seit: 21.11.06
Zitat von Brigitka Beitrag anzeigen
Hallo Carmen,

interessant daß das Blut für den 1,25 D Wert gefroren sein muß. Wenn das nicht der Fall war, ist das Ergebnis dann eher falsch niedrig oder falsch hoch?

Mein Wert war ja eher bißchen höher.

LG, Brigitka

Hallo Brigitka,

ob dein Wert nun falsch ist, kann ich nicht sagen, da ich nicht weiß, wie die Verarbeitung verlaufen ist. 1. muss du bei deinem Arzt nachfragen, wie sie verfahren und 2. würde ich direkt mal im Labor anrufen.

Ich mache mich auch noch mal schlau

LG Carmen

Vitamin D, Vitamin D3

Phil2k ist offline
Beiträge: 923
Seit: 28.10.08
Zitat von Hygieia Beitrag anzeigen
In welchen pflanzlichen Lebensmitteln ist viel Calcium enthalten?
( jeweils mg Calcium pro 100g Lebensmittel )

Blattspinat 110
Brokkoli 100
Fenchel 110
Grünkohl 210
Brennnessel (frisch) 200
Löwenzahn (frisch) 158
Leinsamen 230
Mohn 1460
Sesam 780
Haselnüsse 226
Mandeln 252
Paranüsse 132

Zum Vergleich: in 3,5 %iger Vollmich sind 120 mg Calcium pro 100 Gramm enthalten.
Quelle 1
Quelle 2
Quelle 3

vG H.
Hi Hygieia,
Hast du die Oxalsäure und Phytinsäuregehalte beachtet? Solche reinen Auflistungen und Gegenüberstellungen sind doch witzlos,wenn die Bioverfügbarkeit nicht bedacht wird. Calcium aus Spinat oder Sesam ist beispielsweise kaum bioverfügbar bzw. stark zu verarbeiten,da auch die Menge an diesen Antinährstoffen sehr hoch ist.

Liebe Grüße:
Phil
__________________
Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein,an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln

Vitamin D, Vitamin D3

Hygieia ist offline
Beiträge: 170
Seit: 02.04.10
Zitat von Phil2k Beitrag anzeigen
Hi Hygieia,
Hast du die Oxalsäure und Phytinsäuregehalte beachtet? Solche reinen Auflistungen und Gegenüberstellungen sind doch witzlos,wenn die Bioverfügbarkeit nicht bedacht wird. Calcium aus Spinat oder Sesam ist beispielsweise kaum bioverfügbar bzw. stark zu verarbeiten,da auch die Menge an diesen Antinährstoffen sehr hoch ist.
Hi Phil2k,

nein, habe ich nicht. Die Natur ist für mich perfekt.

Wenn die Ernährung obst- und gemüsebetont ist, wofür ich mit meinem post werbe, ist reichlich Kalium vorhanden, mit dem die Oxalsäure bevorzugt Kaliumoxalat bilden kann.

Phytinsäure ist _für mich_ als Krebsschutz wichtig. Wenn ich Sesam brauche, esse ich ihn in Verbindung mit grünen Blatsalaten.Dann ist auch da wieder das bindungsfreudige Kalium reichlich vorhanden.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass für mich der rohe Verzehr von Obst, Gemüse und Kräutern obenan steht. Verzehr, so wie er gedacht ist, Nährstoffe im natürlichen Verbund belassen, Nährstoffverluste minimieren und den ökologischen Fussabdruck so klein wie möglich halten ist zur Zeit meine Devise.

Jede isst sich nach ihrer Façon glücklich.

vG H.

Vitamin D, Vitamin D3

Sonnenschein55 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 12.05.10
Hallo an Euch alle,
ich bin noch neu hier im Forum, habe viele Berichte über Vitamin D gelesen und möchte Euch gern meine Erfahrungen damit mitteilen.
Sowohl mein Mann, meine Sohn als auch ich hatten katastrophale Werte als auch alle erhöhte Parathormon-Werte. Bin bei meiner Recherche auf das Vitamindelta aufmerksam geworden und wir haben alle 3 eine Hochdosistherapie gemacht. 440.000 IE innerhalb von 5 Tagen und bereits nach einer Woche war meine bleierne Müdigkeit weg. Inzwischen sind 4 Wochen vorbei und wir stellen alle 3 immer mehr Verbesserungen unseres Gesundheitszustandes fest.
Alle nehmen jetzt 2 Dekristol die Woche und wir haben keinerlei Probleme damit.

Liebe Grüße
Sonnenschein55

Vitamin D, Vitamin D3

Brigitka ist offline
Beiträge: 1.844
Seit: 07.04.09
Hallo Sonnenschein,

das ist interessant von einer erfolgreichen Hochdosistherapie zu hören. Wie niedrig waren denn Deine Vitamin D Werte vorher?

Viele Grüße, Brigitka

Vitamin D, Vitamin D3

Sonnenschein55 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 12.05.10
Hallo Brigitka,

hier mal zur Info unsere Werte:
mein Sohn 17,9 nmol/l
das entspricht 17,9 : 2,5 = 7,16 ng/l
jetzt 176 nmol/l entspricht 70,4 ng/l

mein Mann 14,9 nmol/l
das entspricht 5,96 ng/l

ich selbst 34,0 nmol/l
entspricht 13,6 nmol/l

Die jetzigen Werte sind gut (Antwort der Praxishelferin) die genauen Zahlen erfahren wir erst morgen.

Alle 3 Werte bzw. alle Werte unter 20 ng/l sind nach Aussage eines Spezialisten katastrophal und dringend behandlungsbedürftig.

Liebe Grüße
Sonnenschein55

Vitamin D, Vitamin D3

Hygieia ist offline
Beiträge: 170
Seit: 02.04.10
Hallo Sonnenschein,
kannst Du bitte noch sagen wie alt Dein Sohn ist? Hat er die Aufsättigung mit dergleichen Menge gemacht wie Ihr?

Hintergrund der Frage: sein 25OHD-Wert - der ist gemessen worden oder? - ist höher als _theoretisch_ zu erwarten wäre.
vG H.

Vitamin D, Vitamin D3

Obotrit ist offline
Beiträge: 24
Seit: 24.05.10
Giftiges Titandioxid für alle?

Wir alle nehmen Titandioxid zu uns und geben es auch unseren Kindern.
Titandioxid (E171 bzw. CL 77891) ist vielen Dingen, die wir zu uns nehmen. Zu erwähnen wären Nahrungsergänzungsmittel, Arzneimittel, Tabakerzeugnisse, aber auch Dragees, Kaugummis und Überzüge, Zahnpasta und Sonnenschutzmittel. Titandioxid ist ohne Höchstmengenbeschränkung für Lebensmittel allgemein zugelassen. Die offizielle Version ist, dass wir diesen Zusatzstoff ohne Einschränkung verzehren könnten (vgl. z.B. Titandioxid - Datenbank Zusatzstoffe).
Unter http://www.carl-jaeger.de/PDF/SD/TITAN.PDF stehen folgende Warnhinweise eines Titandiox-Herstellers: “Basierend auf Inhalationsstudien an Ratten entschied das IRAC, dass „ausreichender Beweis für Karzinogenität von Titandioxid an Versuchstieren vorliegt“, daraus ergab sich die Gesamteinstufung der IRAC: „Titandioxid ist ein potenzielles Humankarzinogen (Gruppe 2b).“ Es soll getrennt von Nahrungs- und Genussmitteln gehalten werden. Nach Hautkontakt soll man die Haut mit viel Wasser und Seife abwaschen und nach Verschlucken soll man bei Beschwerden ärztlichen Rat einholen.
Das Inhalieren von Titandioxid wird auch zugemutet. Der Handelsname ist Kronos 1007 (vgl. Sicherheitsdatenblatt unter
http://www.kronosww.com/KronosFiles.nsf/wLookup/DTobacco/$file/sd1036_-_KRONOS_1007_(D).pdf .
Auch haben Forscher winzige Titandioxid-Teilchen schwangeren Mäusen injiziert. Beim Nachwuchs war danach die Aktivität Hunderter Gene verändert - ähnlich wie bei neurologischen Erkrankungen (vgl. Mäuse-Embryonen: Nanopartikel stören Genaktivität - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft).
Im Sicherheitsdatenblatt eines Herstellers des Lebensmittelzusatzes (!) Titandioxid (Handelsname: Titandioxid Pharma) gemäß 1907/2006/EG Artikel 31 ist unter Erste-Hilfe-Maßnahme u.a. angegeben: Nach Verschlucken: sofort ärztlichen Rat einholen (vgl. http://www.silbermann.de/download/SDB/49278200.pdf).
Nach den Angaben dieses Herstellers des Lebensmittelzusatzes Titandioxid Pharma müssten wir somit alle schon lange ärztlichen Rat einholen.
Weitere Sicherheitsdatenblätter mit Gefahrenhinweisen, die nur im Internet zu finden sind, von denen der Verbraucher aber nichts auf den Produkten findet, können im Internet gefunden werden.
Haben wir einen funktionierenden Verbraucher- und Gesundheitsschutz oder ist alles mehr Schein als Sein?

Vitamin D, Vitamin D3

Sonnenschein55 ist offline
Beiträge: 78
Seit: 12.05.10
Hallo Hygieia,

mein Sohn ist Erwachsen (32J)
Er ist auch schon seit seiner frühen Jugend mit vielen Erkrankungen behaftet.
2 Autoimmunerkrankungen (Hashi und ITP), Spondylarthritis, Fibromyalgie usw. usw.

Seine Werte wurden beim Endokrinologen gemessen - daraufhin habe ich mich mit diesem Thema beschäftigt und daraufhin haben dann mein Mann und ich unsere Werte auf messen lassen.

Die Menge der Aufsättigung wird aufgrund des Gewichtes berechnet.
Wir haben alle drei 4 Tage lang 5 x Dekristol je 20.000 IE genommen und am
5 Tag mein Mann und ich 2 x Dekristol, mein Sohn wegen seiner 2 Meter Körpergröße mit dem entsprechenden Gewicht hat auch am 5. Tag 5 x Dekr.
seitdem nehmen wir 1 x in der Woche je 2 x a. 20.000 IE

Lieben Gruß
Sonnenschein55


Optionen Suchen


Themenübersicht