Nestlé kauft Wobenzym und Pure

07.12.17 13:07 #1
Neues Thema erstellen

Evgenij ist offline
Beiträge: 1.604
Seit: 08.02.15
Pure Encapsulations und Wobenzym werden von Nestlé aufgekauft. Somit ist das Vertrauen komplett hinüber, schade...
Nestlé stärkt sich im Apothekenbereich: Der Lebensmittelriese übernimmt Atrium, den kanadischen Mutterkonzern des Wobenzym-Herstellers Mucos. Auch die Marke Pure Encapsulations geht an Nestlé.

Atrium mit Sitz in Quebec war 1999 gegründet und im Februar 2014 vom Finanzinvestor Permira von der Börse genommen worden. Nestlé zahlt 2,3 Milliarden US-Dollar in bar, der Umsatz von Atrium in diesem Jahr wird mit 700 Millionen Dollar geschätzt.

In Deutschland ist Atrium mit Mucos vertreten. 1949 gegründet, war das Unternehmen 2005 in einen Investorenstreit geraten und 2007 durch Atrium übernommen worden. Danach wurde das Hauptprodukt Wobenzym überarbeitet und seitdem massiv beworben. Allerdings ist das hochpreisige Enzympräparat vor allem im Versandhandel erfolgreich, wo schätzungsweise 20 bis 30 Prozent des Geschäfts gemacht werden.

Geschäftsführerin ist seit einem Jahr Nadja Holland, zuvor hatte es mehrere Wechsel gegeben. Am Firmensitz ist Oberhaching bei München sind rund 20 Mitarbeiter im kaufmännischen Bereich, der Zulassung sowie in Marketing und Vertrieb beschäftigt. Produziert wird am Standort in Berlin. 80 Prozent des Umsatzes in Deutschland von zuletzt knapp 20 Millionen Euro entfallen auf Wobenzym, kleinere Produkte sind Wobemucos und Phlogenzym. Außerdem macht Mucos rund 30 Millionen Euro in Osteuropa und einen kleineren Millionenbetrag in den USA.

Ebenfalls zu Atrium gehört die Marke Pure Encapsulations, die hierzulande allerdings durch Promedico vertrieben wird. Der österreichische Familienbetrieb hatte sich als Lizenzpartner die Markenrechte gesichert. Für das Deutschlandgeschäft verantwortlich ist der ehemalige Stada-Marketingchef Bernhard Wingerberg.

Weitere Marken beziehungsweise Tochterfirmen von Atrium sind Garden of Life sowie Douglas Laboratories, Genestra, Orthica, Minami, Klean Athlete, Pharmax und Trophic. Nestlé rechnet damit, die Transaktion im ersten Quartal abschließen zu können. Atrium mit 1400 Mitarbeitern wird Teil von Nestlé Health Sciene, CEO Peter Luther bleibt zunächst an Bord.

Greg Behar, bei Nestlé für die Gesundheitssparte zuständig, lobte den bisherigen Erfolg von Atrium; die Marken seien eine gute Ergänzung für das eigene Sortiment. In attraktiven Kategorien gut positioniert, habe Atrium das Potenzial für weiteres starkes Wachstum.

Nestlé ist mit der Tochterfirma Galderma (Excipial, Loceryl, Daylong) sowie der Spezialnahrung Meritene bereits in den deutschen Apotheken vertreten. Erst vor Kurzem war bekannt geworden, dass sich der Konzern auch für OTC-Sparte von Merck interessiert.

Nestlé kauft Wobenzym und Pure


Nestlé kauft Wobenzym und Pure

ullika ist offline
Beiträge: 2.395
Seit: 27.08.13
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Pure Encapsulations und Wobenzym werden von Nestlé aufgekauft. Somit ist das Vertrauen komplett hinüber, schade...
Mich wundert das nicht. Mein Vertrauen war vorher schon hinüber.
Ich vertraue seit geraumer Zeit (fast) nur mehr der Natur und was sie bietet, ohne Bearbeitung, Verpackung, Abfüllen in Kapseln und Pressen in Tabletten, ... auch wenn es für echte natürliche "Lebensmittel" kaum Marketing gibt. Dafür sind sie billig und man muss dafür oft nur in die Natur gehen und sammeln.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

Evgenij ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.604
Seit: 08.02.15
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
Mein Vertrauen war vorher schon hinüber.
Wieso das? Pure Encapsulations hat mir von den Inhaltsstoffen immer ganz gut gefallen.

Natur schön und gut, aber ich wüsste nicht, wie man damit einen schweren Mangel beheben könnte. Dazu müsste man kiloweise Wildkräuter und Sprossen futtern. Ich bin immer für Natur, aber auch das, hält sich in Grenzen.

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.601
Seit: 26.04.04
Hallo zusammen,

ob sich Pure Encapsulations von den Inhaltsstoffen her verändert wird man sehen.
Bisher bin ich sehr zufrieden damit (sie wurden mir auch von naturheilkundlichen Ärzten - die wohlgemerkt NICHT daran verdienen) empfohlen.

Ich denke nicht, dass man alle Nahrungsergänzungsmittel und die jeweilige Einnahme über einen Kamm scheren kann.
"Natur" kann durch Umwelteinflüsse (es müssen nicht einmal Pestizide sein) belastet und nicht unbedingt besser sein; abgesehen davon - was bereits erwähnt worden ist - reicht es bei Nährstoffmängeln nicht, sich lediglich darauf zu verlassen.

Gruß
Malve

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

Evgenij ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.604
Seit: 08.02.15
Vielleicht wird sich an den Hauptinhaltsstoffen nichts ändern. Heißt aber nicht, dass da nichts Neues dazu kommt, bzw. rein bleibt wie bisher. Neues braucht ja nicht unter den Inhaltsstoffen aufgeführt werden. Das machen die mit den Nahrungsmitteln genauso. Da ist auch nicht alles aufgeführt.

Wir haben es hier mit fiesen Großkonzernen (s. Anhang) zu tun. Die verfolgen nur ein Ziel: Die Menschheit vergiften, verdummen, ausnutzen, abhängig zu machen und nebenbei noch schön Kohle zu verdienen. Wie soll man solchen Menschen vertrauen?

Bisher war ich auch sehr zufrieden mit Pure. Aber jetzt, wer weiß, was die vorhaben...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 24312777_10215643778953954_3082996445423001323_n.jpg (110,8 KB, 11x aufgerufen)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

admin ist offline
Administrator
Beiträge: 20.025
Seit: 01.01.04
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Wir haben es hier mit fiesen Großkonzernen (s. Anhang) zu tun. Die verfolgen nur ein Ziel: Die Menschheit vergiften, verdummen, ausnutzen, abhängig zu machen und nebenbei noch schön Kohle zu verdienen. Wie soll man solchen Menschen vertrauen?
Ich denke, das sollte anders formuliert werden.
Das Ziel ist nicht die Vergiftung oder Verdummung etc. der Menschen.
Im Mittelpunkt dürfte die Gewinnmaximierung für die Stakeholder stehen.
Das führt u.a. zu tieferen Kostenzielen und das wiederum zu minderwertigeren bzw. fragwürdigen Zutaten usw.
Ich befürworte das keineswegs, sondern verurteile das.
Da steht ein komplett anderes Wertesystem dahinter, als dies bei mir der Fall ist. Und das offenbart sich auch in z.B. Äusserungen von Nestlés CEO, der Trinkwasser nicht als Menschenrecht sieht.

Gruss, Marcel

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

ullika ist offline
Beiträge: 2.395
Seit: 27.08.13
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Wieso das? Pure Encapsulations hat mir von den Inhaltsstoffen immer ganz gut gefallen....
"Nahrungsergänzung aus hochwertigen naturidenten Reinsubstanzen" - ich glaube nicht, dass man seine Ernährung einfach aus Kapseln und Pulver zusammensetzen kann.

Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen

Natur schön und gut, aber ich wüsste nicht, wie man damit einen schweren Mangel beheben könnte. Dazu müsste man kiloweise Wildkräuter und Sprossen futtern....
Es ist meistens nicht die Menge, die der Körper braucht, sondern die Zusammensetzung, wie sie in der Natur, z.B. in einer Pflanze vorkommt. Diese wirkt ja nicht nur wegen ihrer Stoffe, sondern auch mit ihrer Energie oder Aura - daran glaube ich.

So gesehen passt das schon zu Nestlé.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.200
Seit: 18.03.16
Wer frische lebendige Rohkost isst, nimmt u. a. sowohl Oxidantien als auch Antioxidantien in einem ausgewogenen Verhältnis auf. Sind die Pflanzen dagegen getrocknet oder gekocht, bleiben nur noch die Antioxidantien übrig. Gekochtes ist darüber hinaus säurebildend, während Rohkost basisch ist.

Um seinen Vitalstoffbedarf zu decken, genügt eine Handvoll Rohkost, z. B. eine Portion Salat vor dem Hauptgericht.

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

Evgenij ist offline
Themenstarter Beiträge: 1.604
Seit: 08.02.15
Zitat von ullika Beitrag anzeigen
ich glaube nicht, dass man seine Ernährung einfach aus Kapseln und Pulver zusammensetzen kann.
Es geht hier ja nicht um Ernährung, sondern um die orthomolekulare Medizin, wo man eben mit hochdosierten Mikronährstoffen therapiert.
Es ist meistens nicht die Menge, die der Körper braucht, sondern die Zusammensetzung, wie sie in der Natur, z.B. in einer Pflanze vorkommt.
Nur weil man hochdosierte Nahrungsergänzungen einnimmt, heißt es ja nicht, dass man nichts Gesundes und Natürliches mehr zu sich nehmen soll. Im Gegenteil, die Natur ist sogar PFLICHT. Ich persönlich "begnüge" mich mit natürlichen Zusammensetzungen nebenbei. Würde aber nicht darauf setzen, einen schweren Mangel damit zu beseitigen. In dem Fall ist es schon die Menge, was der Körper braucht. Wie schon gesagt, bei Wildkräutern, grünen Säften, Sprossen und Algen kann ich mir das gut vorstellen, aber dann jeden Tag und reichlich davon.
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Um seinen Vitalstoffbedarf zu decken, genügt eine Handvoll Rohkost, z. B. eine Portion Salat vor dem Hauptgericht.
Also meinen Vitalstoffbedarf kann eine Handvoll ganz sicher nicht decken. Vielleicht vor hundert Jahren, also wir noch weniger Bedarf hatten und Salat wirklich Salat war. Jetzt auf keinen Fall. Sogar in den "guten" Bioprodukten sind kaum noch Nährstoffe enthalten. Da muss schon gekeimtes und/oder Wildkräuter her.

Geändert von Evgenij (07.12.17 um 22:06 Uhr)

Nestlé kauft Wobenzym und Pure

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.200
Seit: 18.03.16
Zitat von Evgenij Beitrag anzeigen
Sogar in den "guten" Bioprodukten sind kaum noch Nährstoffe enthalten. Da muss schon gekeimtes oder/und Wildkräuter her.
Das kommt durch die Lagerzeiten nach dem Ernten beim Händler, da gehen die Vitamine in den Keller. Deswegen ergänze ich mit Gerstengras, das ist frisch nach der Ernte bei 40°C getrocknet.

Vor einer Weile habe ich gelesen, dass man das Gemüse und Obst wieder revitalisieren kann, indem man für eine gewisse Zeit eine kleine Spannung anlegt (9 - 12 V). Wenn man also zwei Elektroden an einen handelsüblichen Netztrafo bastelt und in das Gemüse steckt, pumpt es sich wieder voll mit Vitaminen.


Optionen Suchen


Themenübersicht