Morbus Wilson möglich?

13.06.10 12:15 #1
Neues Thema erstellen
Morbus Wilson möglich?

nickcave ist offline
Themenstarter Beiträge: 11
Seit: 13.06.10
Hallo Margie,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich muss gestehen, ich bin über die Ergebnisse auch erstaunt, vor allem weil ich bei dem hohen freien Kupfer eine größere Ausscheidung erwartet hätte. Die Werte passen tatsächlich nur bedingt zusammen. Vielleicht schreibe ich morgen noch einmal die Labore an und stelle das zur Diskussion. Keine Ahnung, ob ich dazu eine sinnvolle Antwort bekomme, aber "Versuch macht kluch".

Ich habe bisher nur ein Ergebnis schriftlich vorliegen und da steht <15ng/24h. Bei dem zweiten Labor habe ich angerufen und die Dame am Telefon hat nur die bloßen Werte genannt, keine Details. Schauen wir einmal, was da kommt.

Wegen des KF Ringes war ich noch nicht beim Augenarzt. Werde ich demnächst machen. Und eine erneute Testreihe in einigen Wochen werde ich ebenfalls auf alle Fälle machen.

Dir eine gute Nacht und herzliche Grüße

Morbus Wilson möglich?

desperado ist offline
Beiträge: 1.043
Seit: 30.10.08
eier gemässigt gut, abgekochtes eigelb

nüsse sind mE zu energiereich

wasser tinken ok

multi b ok

bierhefe?

gingko unintressant

ginseng vgl "aspirin"

q 10 nn

macra vgl "viagra"

vg
__________________
liberte egalite fraternite

Morbus Wilson möglich?

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo margie

Hab mal eine Frage bezüglich Hautbild beim MW...

Stimmt es das bei vielen MW Patienten die Haut von starker Blässe im Winter auf ein tiefes orange-rötlich braun im Sommer wechselt?

Im Gesicht sehe ich sowieso immer unregelmäßig braun aus als hätte ich eine Lederhaut....(aber keine Falten)

Danke
Mara

Morbus Wilson möglich?

margie ist offline
Beiträge: 4.553
Seit: 02.01.05
Hallo Mara,

ich kann Dir da leider nichts Genaues sagen.
Ich habe mich mit der Frage von Hautveränderungen unter MW noch nicht richtig beschäftigt.
Ich kenne nur meine Haut und kann aber nicht mal sagen, ob die für MW typisch ist, falls es überhaupt eine typische MW-Haut gibt, was ich etwas bezweifele.


Unter
AWMF online - Leitlinie Neurologie: Morbus Wilson
steht zu Hautveränderungen folgendes:
"Selten azurblaue Lunulae
Acanthosis nigrans
Hyperpigmentation
Spider-Nävi "

Fleckige Gesichtshaut habe ich auch lange Zeit gehabt und meine Haut machte mich früher auch immer älter, als ich war.
Ich habe an den Armen schon lange Pigmentstörungen. Die Haut ist dort mit vielen kleinen dunkleren Flecken übersät und vereinzelte Stellen, wo die Haut ganz weiß ist.
Aber ob das nun vom MW im speziellen oder von der kranken Leber im allgemeinen kommt, weiß ich auch nicht.

Bei der Haut spielt natürlich auch der Hauttyp noch eine Rolle, so dass wohl auch deshalb nicht alle MW-Patienten gleiche Hautprobleme haben werden.

Aber wenn Du befürchtest, MW zu haben, würde ich dies gründlich untersuchen lassen.
Je länger man damit wartet, umso mehr bleibende Folgen hat man und umso kürzer ist die Lebenserwartung.
Nur früh erkannt, hat man bei MW gute Chancen, ein normales Leben führen zu können.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Morbus Wilson möglich?

mara022 ist offline
Beiträge: 1.216
Seit: 03.09.09
Hallo margie

Danke für deine schnelle Antwort

Azurblaue Lunulae hab ich nicht,eher gar keine Lunulae bzw ganz kleine,die Finger selbst sehen von der Haut her komisch aus um die Nägel rum (Verdickung) und darunter kriege ich im Sommer immer blutige Haut

Acanthosis-nein

Hyperpigmentatin-ein paar braune Flecken seit ein paar Jahren,aber nicht so viele

Spider Naevi-nein

dafür generell etwas unregelmässiges Hautbild (älter seh ich dadurch aber nciht aus)

Neige eher zu trockener Haut,seit kurzem bekomme ich immer ein paar so kleine Hautwunden (nicht viele) die brennen und jucken vorerst und dann kommt die Hautwunde.

Leberwerte bisher nie auffällig gewesen,Ultraschall auch nicht,vor vielen Monaten ließ ich mal Kupfer und Coeroluplasmin machen (ebenfalls normal)
Kornealring auch ausgeschlossen.

Ich behalte das aber immer ein wenig im Auge und lass es jedes Jahr dazumachen.

Symptome sind bei mir vorwiegend psychiatrisch aber manchmal dazwischen auch immer wieder neurologische wie Muskelschwäche und Muskelzuckungen die man von außen aber nicht sieht,Abwesenheitsgefühl,Armkribbeln,autonome Dysfunktion,...

sowie öfters Panikattacken,Herzrasen,Übelkeit die durch Essen besser werden,gelegentlich auch richtige Schwäche Anfälle

Bin Hpulerin und nehme jeden Tag 10 mg Zink

Gruß Mara

Geändert von mara022 (06.07.10 um 01:10 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht