MW und Chlorella

27.09.08 00:00 #1
Neues Thema erstellen
MW und Chlorella

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Jetzt drehen wir uns aber schön im Kreise, Margie

Gruss,
Uta

MW und Chlorella

margie ist gerade online
Beiträge: 4.564
Seit: 02.01.05
Jetzt drehen wir uns aber schön im Kreise, Margie
Verstehe nicht, was Du meinst, Uta.


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

MW und Chlorella

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Ich meine damit, daß es im Einzelfall darauf ankommt herauszufinden, was man tun kann, wenn jemand gesundheitliche Probleme hat.
Das ist sowieso schon schwierig, je vielfältiger die Symptome sind. Und es ist gut, wenn jemand wie Du, Margie, mit dieser riesengroßen Erfahrung in Sachen Morbus Wilson, darauf hinweist, daß M.W. im Spiel sein kann.
ABER: nicht jeder hat Morbus Wilson und nicht jeder hat eine Lebererkrankung. Es gibt noch andere Möglichkeiten.

Gruss,
Uta

MW und Chlorella

margie ist gerade online
Beiträge: 4.564
Seit: 02.01.05
ABER: nicht jeder hat Morbus Wilson und nicht jeder hat eine Lebererkrankung. Es gibt noch andere Möglichkeiten.
Das ist sicher richtig. Nur wenn es um diese sog. Amalgamvergiftung oder prinzipiell um Vergiftungen geht, könnte von den Möglichkeiten, die es gibt, eine Leberkrankheit die "Trefferliste" der Möglichkeiten anführen, da die Leber nun mal das Entgiftungsorgan ist.

Aber ich will auf dem Thema auch nicht länger "herumreiten", denn letztlich muss jeder selbst wissen, was er tut. Da ist meine Meinung im Zweifel eh nicht so wichtig.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

MW und Chlorella

Cherry ist offline
Themenstarter Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Mir ist schon klar, dass die Möglichkeit besteht, dass jeder, der Amalgam vermutet, ein Entgiftungsproblem haben kann.

Meine Vermutung war jetzt nur so, dass ich denke kein Entgiftungsproblem zu haben, sondern "nur" zuviel Gifte im Körper. Ich habe keine Allergien. Nur den Billigschmuck vertrug ich früher nicht. Ca. 5 Jahre nach Entfernung der Amalgamfüllungen war es dann weg. Deswegen mein Gedankengang.
Ist der so korrekt oder kann es auch sein, dass ich da auf dem Holzweg wandere?

MW und Chlorella

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Nein, das kann gut so sein, Cherry.
Allerdings weiß ich gar nicht mehr, um welche Beschwerden es bei Dir geht...

Gruss,
Uta

MW und Chlorella

Cherry ist offline
Themenstarter Beiträge: 682
Seit: 09.01.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Nein, das kann gut so sein, Cherry.
Allerdings weiß ich gar nicht mehr, um welche Beschwerden es bei Dir geht...

Gruss,
Uta
Die üblichen Beschwerden, die man üblicherweise einer chronischen Amalgamvergiftung zuschreibt. Oder Margie eben Morbus Wilson.

Taubes, bzw. komisches Gefühl an Fingern, Armen, Beinen und Füßen, kalte Hände und Füße, Probleme mit den Nasennebenhöhlen, Konzentrationsstörungen, kann mich an manche Wörter nicht erinnern, Müdigkeit, Kopfschmerzen, PMS, schlechte Verdauung mit Verstopfung, Muskelschmerzen und Krämpfe, Probleme mit den Augen...
Es sind noch mehr, sie fallen mir aber auf Anhieb gar nicht alle ein. Sie wechseln auch immer mal wieder ab . Im Vergleich zu den meisten hier habe ich aber sehr milde Probleme.

Ich hatte gedacht, ich könnte vielleicht das ein oder andere ausschliessen, aber das ist wohl nicht so einfach ohne Tests.


Optionen Suchen


Themenübersicht