Probleme nach Darm OP:

12.07.15 23:59 #1
Neues Thema erstellen

bronzfeld ist offline
Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
Hallo, ich bin es, Bronzfeld.
Mit einem neuen Problem komme ich jetzt zu euch
Im September 2014 bin ich, nach monatelagen Schmerzen in unteren Bauch und in den hinteren Waden bis in den Fersen, operiert worden. Ein Proktologe diagnostizierte eine Darmeinstülpung und eine Senkung der Eingeweide. Es wurde mir ein halber Meter Darm entfernt. Nun hatte man aber die Naht der Därme zu eng gemacht und die Verdauung klappte nicht mehr. Zwei mal hatte man es versucht diese Naht zu weiten. Was dann aber geschah, hat mich bis heute nicht zur Ruhe kommen lassen. Der Darm wurde perforiert. Nach wahnsinnigen Schmerzen und einer Bauchfell Entzündung, wurde ich erst nach 17 Stunden notoperiert. Als ich auf der Intensivstation erwachte, berichtete man mir, dass ich einen Stoma hatte. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich mich damit abgefunden hatte. Es war schlimm.
Im März diesen Jahres wurde der Stoma wieder zurück verlegt. In den ersten Tagen war auch alles den Umständen entsprechend gut. Aber dann, nach ein paar Tagen, irgendwann um Mitternacht bekam ich ganz schlimme Schmerzen. Die Nachtschwester rief einen Arzt, aber es dauerte. Nach der CT Untersuchung ließ man mich noch bis zum anderen Morgen liegen. In meinem Bett und ohne Narkose öffneten 2 Ärzte meine ca. 25 cm lange Narbe, die von oben bis unten entzündet war. Wundwasser und Eiter spritzte hoch, bis zur Brille eines Arztes. Dieses geschah alles ohne jeglichen Kommentar. Die darauf folgende Zeit war grausam. Man hatte mir die Narbe nicht mehr zugenäht, da ich bis zu diesem Zeitpunkt 8 Narkosen über mich ergehen lassen musste und eine neue Infektion entstehen konnte. Also laufe ich heute noch mit einem offenen Bauch herum, wo die Wunde zwar nicht mehr so groß ist und alle 2 Tage der medizinische Dienst kommen muss um sie neu zu versorgen. Ich hatte außerdem 7 Kg. abgenommen und keinen Appetit und so kam ich nicht mehr zu Kräften.
Jetzt geht es mir, nach 4 Monaten, kräftemäßig wieder ein bisschen besser, aber ich habe seit ca. 5 Wochen wieder die gleichen Schmerzen, die ich vor der 1. OP hatte. Keine Verdauung, furchtbare Unterbauchschmerzen die immer in Verbindung mit den Wadenbeinschmerzen bis in die Fersen gehen.
Meine Frage ist jetzt, können die Beinschmerzen vom Unterbauch kommen?
4 Ärzte habe ich danach gefragt und habe 4 verschiedene Antworten bekommen.
Nun hoffe ich, dass jemand von euch mir diese Frage beantworten kann.
Einen großen Dank an alle die mir helfen möchten, Bronzfeld.


AW: Probleme nach Darm OP:

Magg ist offline
Beiträge: 1.780
Seit: 26.06.10
Da kann ich die nicht weiterhelfen. Aber die ganze Sache ist ein Fall für einen Anwalt.

Gute Besserung.

Probleme nach Darm OP:

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.073
Seit: 06.09.04
Hallo Bronzfeld,
das hört sich ziemlich sch**** an, was du da mitmachen musst.

Darfst du denn alles essen? Ich kenne mich da auch nicht aus, würde aber meinen, dass du den Stuhl weich halten müsstest?
Dürftest du Quellungsmittel nehmen? Da gibt es ja die Flohsamenschalen, die vorgequollen schleimig werden und die Stuhlmenge vergrößern und gleitfähig machen. Ob die nicht zu sehr reizen, musst du deinen Arzt fragen.

Zu den Schmerzen: Im Unterbauch können die Schmerzen auch vom Magen kommen, z.B. aber du fühlst es im Darm.
Wo war denn der Schmerz, bevor er in die Waden ging? Kam das aus dem Bauch oder mehr Rückenbereich. Das habe ich jetzt nicht so ganz verstanden.

Gute Besserung!
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

AW: Probleme nach Darm OP:

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.418
Seit: 20.05.08
Hallo Bronzfeld,

das hört sich auch für mich als Ärztepfusch an. Hast Du schon unser Wiki Medizinische Behandlungsfehler – Symptome, Ursachen von Krankheiten entdeckt? Ich meine, dass dies ein Fall für die UPD (bitte beeilen, da der Anbieter wechselt!)...kostenfrei... oder für einen Medizinrechtsanwalt (mit Kosten verbunden, jedoch eine etwas höhere Erfolgsquote) ist. Mehr Infos falls gewünscht per PN.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

AW: Probleme nach Darm OP:

julisa ist offline
Beiträge: 1.797
Seit: 20.03.09
Hallo bronzfeld,

das ist echt schlimm, was Du schon durchmachen musstest.

Darmprobleme (Reizungen, Blähungen etc.) können durchaus zu Ischiasreizungen führen u. damit zu Wadenschmerzen, so meine Einschätzung.
Rückenschmerzen und ihre verborgene Ursache: Der Darm

Ich könnte mir vorstellen, dass bei Dir die Nahtstelle wo die Darmenden wieder zusammengeführt wurden, sich zusammenzieht, es ist ja eine Narbe u. auch fest wird u. dort die Nahrung staut. Da könntest Du vielleicht mal Thiosiaminum versuchen: Thiosinaminum

Hast Du schon mal abgeführt, damit alles wieder flüssig wird u. wieder rauskommt? Es wäre vielleicht eine Idee zu versuchen den Stuhl immer etwas weich zu halten z.B. mit Vitamin C höher dosiert oder mit Pianto könnte das auch gehen ... (also irgendeine natürliche Methode).

VG
julisa

Geändert von julisa (13.07.15 um 11:21 Uhr)

Probleme nach Darm OP:

Luft ist offline
Beiträge: 313
Seit: 02.03.12
Hallo bonzfeld,

Das ist schier unvorstellbar, was du erlebt hast!!

Ich schließe mich James an, das hört sich nach ungeheurem Pfusch an. Bitte SOFORT Kontakt zur UPD
UPD
aufnehmen und sich von James per PN Tipps holen oder welche Fragen genau zu stellen sind.

Auch hier bekommst du eventuell Hilfe:

Patientenbeauftragter der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann:
Patientenbeauftragter

Auf der Seite ist ein Kontaktformular, wo man sein Anliegen schildern kann:
Kontakt

Schreib da genau das rein, was du hier im Forum geschrieben hast!

Es geht ja um zwei Dinge: Du brauchst eine Klinik oder einen Arzt, der solche verpfuschten Fälle behandelt, und du müßtest Anzeige gegen die Klinik erstatten, in der das alles passiert ist, wenn dir das möglich ist.

Auf jeden Fall lass dir sofort alle deine Krankenunterlagen (die Krankenakte) in Kopie aushändigen!! 14:00 Diese meine Aussage von heute morgen war FALSCH. Bitte genau das NICHT TUN - siehe nachfolgende Beiträge #7, #9 von James

Zitat von bronzfeld Beitrag anzeigen
.In meinem Bett und ohne Narkose öffneten 2 Ärzte meine ca. 25 cm lange Narbe, die von oben bis unten entzündet war. Wundwasser und Eiter spritzte hoch, bis zur Brille eines Arztes. Dieses geschah alles ohne jeglichen Kommentar. Die darauf folgende Zeit war grausam. Man hatte mir die Narbe nicht mehr zugenäht, da ich bis zu diesem Zeitpunkt 8 Narkosen über mich ergehen lassen musste und eine neue Infektion entstehen konnte. Also laufe ich heute noch mit einem offenen Bauch herum, wo die Wunde zwar nicht mehr so groß ist und alle 2 Tage der medizinische Dienst kommen muss um sie neu zu versorgen.
Das hört sich klassisch wie eine Krankenhausinfektion mit MRSA (Multi-Resistenter Staphylokokkus Aureus) an. Das sind Keime, die man sich im Krankenhaus holen kann, und die erfordern, daß ein Fachmann hinzugezogen wird, am besten ein Mikrobiologe (!), wenigstens ein Krankenhaus-Hygiene Arzt! Auch im jetzigen Zustand wäre ein Mikrobiologe sehr hilfreich, denn das ist der, der sich mit solchen Infektionen am besten auskennt!

Vermutlich bist du immer noch infiziert.

Vielleicht findest du auch einen Arzt zur Behandlung über die DGI (Deutsche Gesellschaft für Infektiologie
Deutsche Gesellschaft für Infektiologie - Startseite

In ihrem Positionspapier 2015 heißt es:
Die Vermeidung von Infektionen muss oberstes Ziel sein, aber rund zwei Drittel der nosokomialen Infektionen sind auch mit besten krankenhaushygienischen Maßnahmen kaum vermeidbar. Bei diesen Infektionserkrankungen muss umso mehr eine optimale Behandlung sichergestellt werden. Infektionszentren können als regionale Referenzzentren dienen - Übernahme von Problempatienten, Beratung peripherer Krankenhäuser, Nachsorge etc
Was deine Wadenschmerzen betrifft, fragst du
Zitat von bronzfeld Beitrag anzeigen
können die Beinschmerzen vom Unterbauch kommen?
Definitiv: Ja.

Zum Beispiel: ziehen die Nerven, die aus der unteren Wirbelsäule kommen, durch den hinteren Bauchraum und dann zum Teil das ganze Bein runter.

Und es gibt vielfältige Beziehungen zwischen inneren Organen und äußeren Empfindungen, was leider vielen Schulmedizinern nicht bekannt ist.

Zum Beispiel die Head’schen Zonen: das sind bestimmte äußere Körperareale, die schmerzen oder die sensibel sind, wenn innere Organe gestört sind.

Oder die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) kennt Energiebahnen (Meridiane), die außen am Körper verlaufen und die jeweils mit bestimmten inneren Organen verbunden sind und mitreagieren, wenn die Organe nicht gesund sind.

Zum Beispiel zieht der sog. Blasenmeridian (Blasen-Energiebahn) hinten in der Mitte von Ober- und Unterschenkel (Wade) bis zur Ferse.
Oder der sog. Gallenblasenmeridian (Gallenblasen-Energiebahn) zieht seitlich außen über die Wade, Wadenbeinköpfchen bis zum seitlichen Fuß.

Ich wünsche dir viel Kraft, und daß du es schaffst, weiter für dich und die Wiederherstellung deiner Gesundheit zu kämpfen!

Geändert von Luft (13.07.15 um 14:12 Uhr)

AW: Probleme nach Darm OP:

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.418
Seit: 20.05.08
Sich selber die Krankenakte besorgen zu wollen würde ich tunlichst vermeiden! Auch sollte man den Verursacher NICHT in Kenntnis setzen, dass man was unternehmen möchte. Ich habe die traurige Erfahrung selbst machen müssen, dass sonst Akten "verschwinden" oder sich "ändern". Die Herausgabe der originalen Krankenakte ist der schwierigste Teil und von deren Zustand hängt die Rechtssprechung ab. Deshalb so etwas nur dem Anwalt, der UPD oder der Schiedsstelle für Arzthaftungsfragen überlassen.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Probleme nach Darm OP:

Luft ist offline
Beiträge: 313
Seit: 02.03.12
Okay, sehr wichtig! Danke.

Bronzfeld bitte berücksichtige, was James geschrieben hat!!
Ich hatte zwar im Hinterkopf, daß sowas passieren kann, aber keine eigenen Erfahrungen. Sorry.

AW: Probleme nach Darm OP:

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.418
Seit: 20.05.08
Das Problem liegt auch bei der Gesetzlage (die vom Prinzip her noch immer gegen den Patienten gerichtet ist). Der Verursacher hat alle Beweise bei sich liegen und der Geschädigte soll beweisen, dass sein Verdacht stimmt. Da ist es ziemlich klar was passieren kann....es genügt ein Reißwolf und schon ist die Weste sauber. Ein Teil meiner Akten waren auch verschwunden. Sie tauchten erst dann auf als der Richter eine hohe Strafe androhte....Glück gehabt.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Probleme nach Darm OP:

bronzfeld ist offline
Themenstarter Beiträge: 55
Seit: 06.04.09
Danke, ich versuche es in Angriff zu nehmen Gruß Bronzfeld


Optionen Suchen


Themenübersicht