Wenn Ärzte ihre Pflichten nicht wahrnehmen

10.12.14 21:52 #1
Neues Thema erstellen
AW: Wenn Ärzte ihre Pflichten nicht wahrnehmen
Medifan
Themenstarter
Dein Fall ist nicht so einfach zu bewerten
Glaub mir, sowas macht keinen Spaß. Ich hatte eigentlich etwas anderes geplant, wie z.B. normal leben.
Aber man lässt mich ja nicht.

AW: Wenn Ärzte ihre Pflichten nicht wahrnehmen

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.497
Seit: 20.05.08
Ich habe über 7 Jahre gebraucht ehe ich mein Recht dursetzen konnte....
Das ist völlig "normal" und macht wie Du sagst "keinen Spaß".
Das System ist darauf aufgebaut, dass der Geschädigte irgendwann aufgibt. Deshalb: dran bleiben!
Es geht ja nicht nur darum, dass man sein Recht durchsetzt und eine Entschädigung bekommt, sondern ganz besonders um die Spirale der ewigen Wiederholung gleicher Fehler. Nur durch uns ist diese Praxis zu knacken!
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

AW: Wenn Ärzte ihre Pflichten nicht wahrnehmen
Medifan
Themenstarter
Es geht ja nicht nur darum, dass man sein Recht durchsetzt und eine Entschädigung bekommt, sondern ganz besonders um die Spirale der ewigen Wiederholung gleicher Fehler.
Ja, bei mir besonders, dass ich nicht als was hingestellt werde, was ich nicht bin. Als gefühlsarm, kalt, unmenschlich...
Und das man mir keine falschen Erwartungen stellt. Ich habe keine Sonderbegabung und werde auch mit Diagnose keine Entdecken.

Wenn Ärzte ihre Pflichten nicht wahrnehmen

FreeMagic ist offline
Beiträge: 6
Seit: 05.10.14
Falls es nach der Patientenberatung ernster wird, bzw. du mit deren Service nicht ganz zufrieden sein solltest, gibt es immer noch leistbare Erstberatungen bei Kanzleien für Medizinrecht.

Besser wäre natürlich eine konsensuelle Lösung ohne Rechtsstreit.

Geändert von Malve (12.04.15 um 20:31 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht