Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

27.11.14 10:01 #1
Neues Thema erstellen

Dora ist offline
Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Guten Morgen,

wer hat den Film gestern Abend gesehen?
Wurde doch das berichtet, worauf wir schon lange aufmerksam gemacht haben.

Selbst ich stecke in der Zwickmühle, Homburg hätte trotz dem Wissen meinen Kiefer
operiert. Mainz dagegen lehnt die OP im jetzigen Zustand ab.

Blutspenden - die unerkannte Gefahr: Böses Blut - Fernsehen :: SWR Fernsehen :: betrifft: ... :: Startseite | SWR.de
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

hitti ist offline
Beiträge: 1.745
Seit: 26.02.12
Zitat von Dora Beitrag anzeigen
wer hat den Film gestern Abend gesehen?
Wurde doch das berichtet, worauf wir schon lange aufmerksam gemacht haben.

Blutspenden - die unerkannte Gefahr: Böses Blut - Fernsehen :: SWR Fernsehen :: betrifft: ... :: Startseite | SWR.de
Danke Dora für den Tipp!
Die Sendung ist wirklich sehr interessant.

Hier füge ich noch den direkten Link zur Sendung ein:

Video "Böses Blut - Kehrtwende in der Intensivmedizin" | Reportage / Dokumentation | ARD Mediathek

Dauer: ca. 45 Minuten

Es geht vor allem um die Thematik der bisher unbekannten Folgereaktionen im Zusammenhang mit dem Immunsystem. (Es geht ausdrücklich nicht um HIV, Hepatitis etc., sondern um die Reaktionen auf das Blut selbst, auch Eigenblut).

Ziel einiger Ärzte in D und USA: Bluttransfusionen so wenig wie möglich und nur so viel wie nötig einsetzen. Und das spart nebenbei auch noch Geld.

Es gilt wohl nicht mehr die bisherige Praktik: Viel hilft viel - eher vielleicht sogar das Gegenteil.

Und dass auf Borreliose etc. nicht untersucht wird, ist leider dennoch so. Das wird dann sicher mal in 20 Jahren in einem ähnlichen Beitrag angedacht und angesprochen werden...

Grüße

hitti

Geändert von James (15.12.14 um 15:16 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Sehr, sehr guter, sehr interessanter Film, aber es geht, wie Hitti schrieb, nicht um mit Keimen verseuchtes Blut, diesbezüglich ist Blut ziemlich sicher.

Es geht darum dass Blut betrachtet werden muss wie eine "Mini"transplantation mit großen, negativen Einflüssen auf das Immunsystem.

Auch Eigenblut hat gravierende Nachteile (die Erys zerfallen), wenn es älter als 4 Tage ist - und eine Eigenblutspende macht ja nur Sinn, wenn der Körper genug Zeit hat, Blut herzustellen, also, das rausgezogene zu ersetzen.

Besonders betroffen macht mich, wie viele Krebspatienten bei Chemo Blut bekommen, was die Entstehung/schnelle Vermehrung von Metastasen befördert.

Und ein massenhaftes Umdenken ist nicht in Sicht (60 Krankenhäuser haben Interesse am neuen Blutmanagement - von 2000!).

Grüße von Datura

Geändert von James (15.12.14 um 15:17 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10

Geändert von James (15.12.14 um 15:18 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.197
Seit: 22.07.09
am Montag lief ein sehr interessanter Film über die möglichen Gefahren bei Bluttransfusionen. Ich fand den Film sehr aufschlußreich und wichtig.
"Böses Blut - Kehrtwende in der Intensivmedizin"


Bluttransfusionen können Leben retten, keine Frage. Nach Unfällen und großen Operationen gleichen sie bedrohliche Blutverluste aus.

Immer mehr Analysen aber bestätigen: Bluttransfusionen können gefährlich sein. Lebensgefährlich.

Die Patienten ahnen davon nichts - und weder die Ärzte noch die Betreiber des Blutspende-Systems haben großes Interesse an Aufklärung. Die einen wollen mangels Alternativen nicht unnötig Panik schüren, die anderen sorgen sich um ihr Geschäftsmodell. Blutspenden werden auch in Zukunft für Notfälle gebraucht.

Die SWR-Dokumentation von Ulrike Gehring zeigt, dass dennoch ein Umdenken in der Intensivmedizin unausweichlich ist. Sie zeigt bisher unbekannte Risiken von Transfusionen auf und stellt eine Gruppe mutiger Ärzte vor, die gemeinsam an Alternativen arbeiten. Und dabei auf viele Widerstände stoßen.
Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

hitti ist offline
Beiträge: 1.745
Seit: 26.02.12
Zitat von Datura Beitrag anzeigen
Sehr, sehr guter, sehr interessanter Film, aber es geht, wie Hitti schrieb, nicht um mit Keimen verseuchtes Blut, diesbezüglich ist Blut ziemlich sicher.
Hallo Datura,

bist Du Dir bezüglich der Sicherheit sicher? Es werden doch "nur" bestimmte Keime untersucht. Und soweit ich weiß sind Borrelien, Chlamydien, EBV etc. nicht dabei. Ich lasse mich aber auch gerne weiter darüber informieren, stecke da nicht so drin.

Ich selbst hatte zumindest schon vor ca. 18 Jahren ein sehr ungutes Gefühl bei einer Blut-Transfusion mit 2 Beuteln "Erys"... Aber nun kann ich da auch nichts mehr dran ändern, bin aber für die Zukunft informierter.

LG

hitti

Geändert von James (15.12.14 um 15:19 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Sicher bin ich mir da nicht, nein.

Aber die anderen Spätfolgen finde ich viel heimtückischer. Und keiner weiß davon- bis jetzt.

Viele Grüße!

Geändert von James (15.12.14 um 15:19 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

Dora ist offline
Themenstarter Beiträge: 2.848
Seit: 05.07.09
Sorry, vor diesem Problem stand ich bereits vor zwei Jahre.
Im Februar 2013 sollte die OP in Homburg vollzogen werden.

Ich musste für das Risiko von Fremdblut sogar unterschreiben.
Nur ich wurde wieder einmal zurück geworfen und konnte gar nicht
die OP machen lassen.

Jetzt wollte Mainz das Problem lösen, weigert sich jedoch
wegen der große Gefahr mit meiner Thrombopenie.

Diesbezüglich habe ich meinen Prozess wegen Therapieübernahme
in diesem Jahr verloren und die zweite Instanz wies das Urteil
vom Sozialgericht Speyer zurück!

Würde man die Patienten auf Keime untersuchen,
hätte man einen genauen Krankheitsverlauf und könnte dort
ansetzen wo es erforderlich ist.

Leider sind wir da noch viel zu weit entfernt und chronisch Kranke
müssen darunter weiter leiden.

Wünsche einen schönen ersten Advent und eine Gute Zeit.
__________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, was du verstehst!

Geändert von James (15.12.14 um 15:20 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

hitti ist offline
Beiträge: 1.745
Seit: 26.02.12
Zitat von Dora Beitrag anzeigen
Sorry, vor diesem Problem stand ich bereits vor zwei Jahre.
Im Februar 2013 sollte die OP in Homburg vollzogen werden.
Darf ich fragen, was für eine OP das sein sollte bzw. was das Problem nun genau für Dich in dem Fall ist?
Ich finde das sehr interessant, kann mir aber mit den Angaben noch kein genaues Bild von der Problematik machen.

Problem ist die mögliche Keimbelastung in den Blutkonserven?

Was wolltest Du per Gericht erreichen?

LG

hitti

Geändert von James (15.12.14 um 15:21 Uhr)

Bluttransfusion kann lebensgefährlich sein

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.348
Seit: 20.05.08
Leider kann man in Situationen geraten, wo man weder Fragen stellen noch Risiken abwägen kann. Bei mir eskalierte förmlich während einer OP die Situation, sodass weder meine Eigenblutspende noch die Vorräte im Krankenhaus ausreichten obwohl ich die häufigste Blutgruppe in D. habe. So holte ein Rettungshubschrauber weitere Konserven heran und ich denke, dass mir dadurch das Leben gerettet wurde. Heute, 10 Jahre später habe ich weder Auswirkungen (bis auf Vernarbungen durch die Kanülen) der Blutübertragungen noch Spätschäden entdecken können. Wenn ich damals die Wahl gehabt hätte eine Blutkonserve unbekannter Herkunft oder eben keine zu erhalten hätte ich mit Sicherheit das Leben gewählt. Zugleich bin ich aber der Auffassung, dass man bei den Spendern mehr Aufmerksamkeit auf Keimbelastung legen sollte. In wie weit das möglich und durchsetzbar ist weiß ich einfach nicht. Ich vermute, dass sich einfach nur zu wenig Spender melden und so eine Auswahl verhindern. Ich habe mein Blut untersuchen lassen und das Ergebnis war : "als Spender ungeeeignet"! Den Grund hat man mir nicht mitgeteilt ... was ich angesichts meiner Erfahrungen echt bedauert habe.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Geändert von James (15.12.14 um 15:21 Uhr) Grund: korr


Optionen Suchen


Themenübersicht