Behandlungsfehler 2012

15.05.13 18:41 #1
Neues Thema erstellen

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.622
Seit: 20.05.08
Der MDK hat für das Jahr 2012 die Daten erfasst und stellt fest, dass etwa jeder Dritte Verdacht auf einen Behandlungsfehler bestätigt werden kann. Die Zahl ist im Prinzip unverändert bei etwa 4.000 bestätigten Fällen geblieben. Natürlich zeigt diese Ziffer nur eine Tendenz, die die Spitze des Eisberges bildet. Da trotz des neuen Patientengesetzes die Fallzahlen sich nicht verändert haben, kann man von einer relativ geringen Wirkung des Gesetzes ausgehen.
Näheres unter:
Beschwerde-Statistik 2012: Ärzte begangen fast 4000 Behandlungsfehler - SPIEGEL ONLINE
Behandlungsfehler: Jeder dritte Verdacht bestätigt sich
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Behandlungsfehler 2012
Paula3
Deutsches Ärzteblatt: Viele Versicherte misstrauen ihrer Kasse
1. Juli 2014
Viele Patienten suchen Rat bei der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD), weil sie glauben, von ihrer Krankenkasse nicht die Leistungen zu erhalten, die ihnen zustehen. Das geht aus dem Jahresbericht 2014 der UPD hervor, der heute in Berlin vorgestellt wurde. „Viele Patienten misstrauen ihrer Kasse und fühlen sich im Leistungsfall als Bittsteller“ …..

„Es ist inakzeptabel, dass Mitarbeiter von Krankenkassen bei krankgeschriebenen Patienten anrufen und Druck machen, dass die Patienten wieder arbeiten gehen sollen“, kritisierte der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann. ... „Wenn eine Systematik dahinter stecken sollte, werden wir mit den Krankenkassen darüber sprechen müssen, wie wir diese abstellen können“, kündigte er an. ….

Mit knapp 15.000 Beratungen waren Patientenrechte das zweithäufigste Beratungsthema in der UPD. „Das Thema hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen. ….

„Es hat mich geschockt, dass es Ärzte geben soll, die sagen: Du darfst nur ins Wartezimmer, wenn du eine IGEL-Leistung nimmst“, sagte Laumann. „Dass es IGeL gibt, ist in Ordnung.“ Der Patient solle sich aber erst entscheiden, wenn er umfassend aufgeklärt sei ….

Gut 7.000 Beratungen fanden zudem zum Thema Behandlungsfehler statt. „Es wird nie ein fehlerfreies Gesundheitssystem geben. Wichtig ist nur, dass die Fehler nicht vertuscht werden und dass es eine Kultur gibt, bei der man zu Fehlern steht und aus ihnen lernt“, kommentierte Laumann….


Optionen Suchen


Themenübersicht